Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Der ewige Smalltalk-Faden

Begonnen von Superkalifragilistisch, 02. Januar 2012, 12:48:31

« vorheriges - nächstes »

Gefährliche Bohnen

"Ich muss an dieser Stelle gestehen: Ich mag Karpfen gar nicht." - Groucho
RIP


Harpo

Wer Freude an solchen Sätzen

ZitatEine frauensensible Klimaforschung ist nicht identisch mit einer differenztheoretisch informierten Klimaforschung, die Geschlechterverhältnisse als relevante Analysekategorie betrachtet. Letztere fragt nämlich auch, inwieweit die Reorganisation der vergeschlechtlichten Sorgearbeit ein Beitrag zur nachhaltigen Klimaanpassung sein könnte. Die Diskussion von Geschlecht in der Klimaforschung zeigt beispielhaft, dass Fragen zu sozialer Differenz sowie differenzproduzierenden Strukturen, Normsetzungen und Narrativen kaum gestellt werden. Soziale Vulnerabilität wird in den meisten Studien durch die Zugehörigkeit zu einer sozialen Gruppe differenziert.

hat, kann ja mal hier gucken:

https://www.academia.edu/8191534/Geschlechter_im_Klimawandel_Soziale_Differenzierung_in_der_Anpassungsforschung._2014._In_GAIA_23_1_8-10

pelacani

Zitatinwieweit die Reorganisation der vergeschlechtlichten Sorgearbeit ein Beitrag zur nachhaltigen Klimaanpassung sein könnte
Dieses Problem treibt mich schon lange um.

Groucho

Zitat von: Harpo am 12. November 2014, 10:16:52
Wer Freude an solchen Sätzen

Also mich freuen solche Aussagen. Sind sie doch ein Beleg dafür, wie evolutionäre biologische Konzepte (z.B. der Parasiten, Mimikry) auch im soziokulturellen Bereich anwendbar sind.

Conina


ajki

Wenn man schon bei #Aufschrei, Memen, ungelösten Fragen der Menschheitsgeschichte, Schweinelöckchen etc. angelangt ist - dann fehlt immer noch der pangalaktische Blickwinkel!

Was Prinzessin Leia auf ihrem Spaziergang durch die Stadt einmal alles erleiden mußte [youtube video]

(grad bei Meedia geklaufunden)
every time you make a typo, the errorists win

Groucho

Zitat von: Conina am 12. November 2014, 13:48:37
Oder Meme.  ::)

Ich wollte das Wort vermeiden. Sonst wird das zum nachhaltigen Mem.   :angel:

uran

Jetzt feiern wir 25 Jahre Mauerfall und google hat noch immer die alte Karte gespeichert! :o
http://www.google.com/trends/explore#q=green+card+usa&geo=DE

ajki

Zitat von: uran am 13. November 2014, 19:14:01
die alte Karte

Und es ist sogar die richtige Karte! RP u. Saarland gehören nicht dazu. Das wußte ich schon immer ;-)
every time you make a typo, the errorists win

celsus

Die Freitag-Community beherbergt jetzt auch einen Homöopathie-Versteher:

http://www.freitag.de/autoren/bertamberg/allet-plazebo-oder-wat

Logische Serpentinen im Escher-Stil: Weil Phytotherapie und Ozon wirken, muss auch an Homöopathie was dran sein ... oder so. Ich fürchte ich begreife seine Argumentation nicht so ganz.

Kurz vorher hat er noch einen Godwin gepullt, der ist aber ziemlich schnell gelöscht worden:

http://archive.today/b7kYI#

Zitat
Pogromstimmung gegen missliebige Medizin?

Sind die Skeptiker und die GWUP die SA-Abteilung der akademischen Front gegen die missliebige Homöopathie?
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

pelacani

Der ist ja einer von der ganz geschickten Sorte.

In der von der Freitags-Redaktion für stubenrein gehaltenen Fassung seines Kampfes gegen das von niemandem je geforderte Verbot der Paramedizin heißt es:
ZitatWer ignoriert, dass zur Komplementärmedizin nicht nur Hochpotenzhomöopathie gehört, sondern das gesamte Spektrum der Potenzen, dazu noch Phytotherapie, Orthomolekularmedizin und Ozonanwendung usw. und behauptet, alle diese Richtungen hätten nur Placebowirkungen zur Folge, muss die Frage beantworten, ob denn den Naturheilkundlern und Homöopathen seit über zwanzig Jahren nach und nach der Gebrauch enorm vieler Tiefpotenzen verboten worden ist und viele Substanzen erst ab der D4 oder D6 auf dem deutschen Markt verfügbar sind, weil die ,,Placeboeffekte" dieser Mittel untragbare Risiken für die Patienten dargestellt haben.
Kann mir jemand erklären, was er meint? Wie ich's auch drehe und wende, ich krieg da keinen Sinn rein, nicht mal einen Pseudo-Inhalt, der pro-homöopathisch einsetzbar wäre.

ZitatEr muss weiter beantworten, warum Hochdosis-Vitamintherapie /z.B. Vitamin C >10-50 Gramm/Tag oder Vitamin B12 10000mcg/Tag nur ,,Placeboeffekte" hat und wenn dies bejaht wird, warum vergleichbares [sic] als abzulehnende Übertherapie angesehen wird.
Wie bejaht man eine Frage nach dem ,,Warum"? Da müssen wir wahrscheinlich den Herrn Precht fragen.

Conina



Bloedmann

Es gibt so viele Dinge im Leben, die wichtiger sind als Geld... aber sie kosten so viel! Groucho Marx