Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Urteil: Grüne Gentechnik  (Gelesen 6548 mal)

Binky

  • Gast
Re: Urteil: Grüne Gentechnik
« Antwort #15 am: 07. September 2011, 15:57:10 »
in meinen Tomaten möchte ich keine Tiergene haben.

Hm, dann sollte der Tomatenproduzent fleißig Insektizide sprühen.  ;D

unhold

  • Forum Member
  • Beiträge: 186
Re: Urteil: Grüne Gentechnik
« Antwort #16 am: 07. September 2011, 16:40:23 »
Imker sind ganz schöne Knalltüten!

Einerseits beschwern sich die Jungs über Gentechnik, unnatürlich, Biodiversität und so...

andererseits sind das ganz schlimme Typen, wenn´ s um das Einschleppen von nicht-heimischen Pflanzen geht, die ganze Ökosysteme auf den Kopf stellen.
Schlimmestes Beispiel ist das "Indische Springkraut" (Drüsiges Springkraut)
http://www.imkerforum.de/archive/index.php/t-11227.html

Ürsprünglich wurde das sogar von englischen Imkern aus Indien eingeschleppt...

40_Fieber

  • Forum Member
  • Beiträge: 647
Re: Urteil: Grüne Gentechnik
« Antwort #17 am: 07. September 2011, 16:45:55 »
Springkraut ginge ja noch. Aber der Japanische Staudenknöterich: Uahhhhhhhhhhhh!
Ohne Monsanto: Unbesiegbar

http://de.wikipedia.org/wiki/Japanischer_Staudenkn%C3%B6terich

Die Varroa-Milbe geht auch auf deren Kappe.

Warze

  • Forum Member
  • Beiträge: 1059
  • "Mein Name ist Bond. HEINZ Bond."
Re: Urteil: Grüne Gentechnik
« Antwort #18 am: 07. September 2011, 17:12:49 »
MIr ist egal, ob irgendwo irgendwelche Gene drin sind, Hauptsache, ich kann es essen und es ist sehr englisch gebraten.
"One thing's sure: Inspector Clay is dead- murdered- and somebody's responsible!"

Omikronn

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 1820
  • Vorsicht, Klavier!
Re: Urteil: Grüne Gentechnik
« Antwort #19 am: 07. September 2011, 17:58:30 »
@40_Fieber: Der Knöterich ist wirklich eine Plage. Mich hat allerdings immer gewundert ob der fähig ist auch Rubus Armeniacus (http://www.cps-skew.ch/deutsch/inva_rubu_arm_d.pdf) zu verdrängen oder das umgekehrt abläuft, da bei mir in der Gegend beide wachsen.
Don't try to argue with idiots, first they tear you down to their level, then they beat you with their experience.

40_Fieber

  • Forum Member
  • Beiträge: 647
Re: Urteil: Grüne Gentechnik
« Antwort #20 am: 07. September 2011, 18:10:20 »
So wird man beide los:

Gegen den Knöterich RoundUp, gegen die Brombeere Triclopyr. Ruhe ist im Karton, wenn man von den Imkern absieht, die "BIIIIIENENSTERBEN" und "MONSANTOOOOOO" schreien  ;D

Bei Triclopyr auch mal ÄÄÄÄTSCHENT ORÄNNNNSCH

Warze

  • Forum Member
  • Beiträge: 1059
  • "Mein Name ist Bond. HEINZ Bond."
Re: Urteil: Grüne Gentechnik
« Antwort #21 am: 07. September 2011, 18:17:43 »
Chuck Norris kann selbst den Knöterich vernichten.
"One thing's sure: Inspector Clay is dead- murdered- and somebody's responsible!"

Binky

  • Gast
Re: Urteil: Grüne Gentechnik
« Antwort #22 am: 07. September 2011, 18:44:06 »
So wird man beide los:

Gegen den Knöterich RoundUp, gegen die Brombeere Triclopyr. Ruhe ist im Karton, wenn man von den Imkern absieht, die "BIIIIIENENSTERBEN" und "MONSANTOOOOOO" schreien  ;D

Bei Triclopyr auch mal ÄÄÄÄTSCHENT ORÄNNNNSCH

Roundup hilft nicht so gut, weil die Rhizome ziemlich tief im Boden liegen und die immer wieder fröhlich neu austreiben. Sogar Naturschutzfachleute schlagen vor, Roundup zu nehmen, dies aber auch so zu verabreichen, daß es die Rhizome mit kaputt macht. Damit man nicht den ganzen Boden damit tränken muß, soll es injiziert werden. Die restlichen Keime müssen mit einer dunklen Folie abgedeckt werden. Die Prozedur kann Jahre dauern und ist sehr teuer.

Die Crux ist, daß Knöterich gerne an Flußufern wächst und durch die Strömung, besonders bei Hochwasser verbreitet wird.

mintCCC

  • Gast
Re: Urteil: Grüne Gentechnik
« Antwort #23 am: 08. September 2011, 02:22:46 »
langsam wird die bio-fairtrade-regional masche eine gelddruckmaschine für die bauern, denen reichen die subventionen wohl nicht, zu denen sie ganz europa erpressen. und wer hat geklagt? ein imker; ein schelm wer dabei böses denkt.


40_Fieber

  • Forum Member
  • Beiträge: 647
Re: Urteil: Grüne Gentechnik
« Antwort #24 am: 08. September 2011, 13:31:59 »
http://www.derwesten.de/staedte/witten/Wittener-Imker-wollen-Honig-ohne-Gentechnik-id5038499.html

Zitat
Er hat sich informiert und glaubt, dass das Bienensterben in den USA auch darum so dramatisch sei, weil „dort auf vielen Feldern mit genmanipuliertem Samen gearbeitet wird, das ist dort so üblich. Die Bienen kommen aber mit diesen unnatürlichen Blüten einfach nicht zurecht.“

Auch der Geschmack des Honigs würde beeinflusst, wenn Bienen Nektar der entsprechenden Pflanzen in ihren Stock brächten.

??? ;D $)

unhold

  • Forum Member
  • Beiträge: 186
Re: Urteil: Grüne Gentechnik
« Antwort #25 am: 08. September 2011, 13:44:24 »
http://www.derwesten.de/staedte/witten/Wittener-Imker-wollen-Honig-ohne-Gentechnik-id5038499.html

Zitat
Die Bienen kommen aber mit diesen unnatürlichen Blüten einfach nicht zurecht.“
 


..irgendwo hab ich mal gelesen daß die Bienen in Amerika auch erst mit den Weißen zugewandert sind?
kann aber derzeit den Link nicht finden. (hat da jemand noch was?)

Demnach wäre die Vegetation in ihrer genetischen Ausbildung in den USA für die Biene sowieso immer untypisch (also irgendwie so ähnlich wie "manipuliert") gewesen...

40_Fieber

  • Forum Member
  • Beiträge: 647
Re: Urteil: Grüne Gentechnik
« Antwort #26 am: 08. September 2011, 14:30:44 »
Den Mann sollte man im Labor einsetzen. Wer Gene schmecken kann ist wirklich brauchbar ;D

Das stimmt. Keine Bienen in Amerika:

http://de.wikipedia.org/wiki/Colony_Collapse_Disorder#Angebliches_Zitat_von_Albert_Einstein

Wirsing

  • Gast
Re: Urteil: Grüne Gentechnik
« Antwort #27 am: 08. September 2011, 15:40:16 »
Den Mann sollte man im Labor einsetzen. Wer Gene schmecken kann ist wirklich brauchbar ;D

Nunja, die Fähigkeit allein bringts aber auch noch nicht so ganz. Interessant wirds erst, wenn er die Größe der unterschiedlichen Sequenzen oder gar die Sequenzabfolge schmecken kann..... Vielleicht sollte man ihn mal ermutigen sich dahingehend weiterzubilden......  ;D

40_Fieber

  • Forum Member
  • Beiträge: 647
Re: Urteil: Grüne Gentechnik
« Antwort #28 am: 08. September 2011, 16:18:13 »
Nunja, die Fähigkeit allein bringts aber auch noch nicht so ganz.

Ich würde ihn nehmen.
Wenn er Wildtyp und KO schmecken kann hätte ich schon viel weniger Arbeit. Nur ganz aufessen darf er die Mäuse dann halt nicht.

Averell

  • Gast
Re: Urteil: Grüne Gentechnik
« Antwort #29 am: 08. September 2011, 16:49:45 »
Nun muß ich aber mal 'ne Lanze für die Imker brechen! Selbst wenn man kein Honig-Liebhaber ist, wird doch der Botaniker in Euch zugeben müssen, daß die kleinen Summsen immens wichtig für's blühende Grünzeugs ist.

Und so'n Imker hat's auch nicht immer leicht, gibt nämlich auch 'n Haufen bekloppte hinterm nächsten Gartenzaun.

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2011/0517/brandenburg/0028/index.html

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12070138/60889/Stahnsdorf-stuft-Bienenhaltung-in-der-Gemarkung-als-ortsueblich.html