Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Aus dem Ärzteblatt: Historisch niedrige Bettenauslastung.  (Gelesen 2321 mal)

TerryX

  • Forum Member
  • Beiträge: 112
Der folgende Artikel im Ärzteblatt, https://www.aerzteblatt.de/archiv/218200/COVID-19-Pandemie-Historisch-niedrige-Bettenauslastung
ist schon einigermaßen sonderbar.

Zum einen "jammern" und warnen angeblich die Intensivmediziner vor der  (angeblichen) Coronapandemie, gleichzeitig wird aber von historisch
niedrigen Bettenbelegungen berichtet.

Wer verarscht hier eigentlich wen?

Daggi

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 3601
Re: Aus dem Ärzteblatt: Historisch niedrige Bettenauslastung.
« Antwort #1 am: 09. April 2021, 15:05:39 »
Das ist doch gut für die Patienten.

1. Betten sind nicht "Intensivmedizinbetten"
2. im Rahmen der Vorsorgemaßnahmen wurde in Deutschland die Zahl der "Intensivmedizinbetten" 2020 stark erhöht, das senkt die Auslastung und soll Engpässe vermeiden
3. Während der Pandemie wurden elektive Eingriffe verschoben, Patienten erwogen zudem Krankenhausaufenthalte zu meiden/verschieben um sich nicht zu exponieren
4. Präventionsparadoxon: durch die Maßnahmen zum Schutz der Patienten wurden zahlreiche Infektionen und Krankenhausaufenthalte vermieden

seriöse Quellen sind:   

https://www.intensivregister.de
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1109137/umfrage/verfuegbare-und-belegte-intensivmedizinische-betten-in-deutschland/
Der ideale Untertan der totalitären Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder der engagierte Kommunist, sondern  Menschen, für die die Unterscheidung zwischen Fakt und Fiktion, wahr und falsch, nicht mehr existiert.
Hannah Arendt

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 8207
Re: Aus dem Ärzteblatt: Historisch niedrige Bettenauslastung.
« Antwort #2 am: 09. April 2021, 16:48:43 »
Das ist doch gut für die Patienten.
Naja, gut ist es eigentlich nicht, wenn Elektiveingriffe verschoben werden müssen und so die Patienten länger unter behandelbaren Erkrankungen leiden.

Wer verarscht hier eigentlich wen?
Du Dich selber, wenn Du meinst, dass ein Beleg für die dramatischen Auswirkungen von Covid ein Indiz für die Nichtexistenz der Covid-Welle sei.

Wie stellst Du Dir den Krankenhausbetrieb vor, wenn gerade ein Covid-Fall identifiziert wurde, in einem Mehrbett-Zimmer, auf einer Normalstation?

Daggi

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 3601
Re: Aus dem Ärzteblatt: Historisch niedrige Bettenauslastung.
« Antwort #3 am: 09. April 2021, 16:54:44 »
Naja, gut ist es eigentlich nicht, wenn Elektiveingriffe verschoben werden müssen
ja, da stimme ich Dir natürlich zu.
Der ideale Untertan der totalitären Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder der engagierte Kommunist, sondern  Menschen, für die die Unterscheidung zwischen Fakt und Fiktion, wahr und falsch, nicht mehr existiert.
Hannah Arendt

Juliette

  • Forum Member
  • Beiträge: 238
Re: Aus dem Ärzteblatt: Historisch niedrige Bettenauslastung.
« Antwort #4 am: 09. April 2021, 17:52:02 »
Im Moment würde ich freiwillig keinen Fuß in ein Krankenhaus setzen (außer, wenn einem wirklich gar nichts anderes übrig bleibt). Unsere Nachbarin hat sich dort bei ihrer Zimmernachbarin mit Covid angesteckt und war 7 Wochen im künstlichen Koma. Jetzt lernt sie seit Monaten in der Reha alles wieder neu: Laufen und und und...
Und unser Onkologe hat drei Krebspatienten mit Corona aus dem Krankenhaus zurückbekommen.
Kein Wunder, dass sich die Leute in den Krankenhausaufnahmen nicht drängeln.

Sauropode

  • Forum Member
  • Beiträge: 3701
  • Reptiloid
Re: Aus dem Ärzteblatt: Historisch niedrige Bettenauslastung.
« Antwort #5 am: 09. April 2021, 19:53:55 »
Manchmal bleibt einem keine andere Wahl. Ich hatte im Januar die „Ehre“ und war froh, dass da nichts verschoben wurde. Kann gut sein, dass ich sonst jetzt nicht mehr leben würde. Man hat versucht, die Patienten möglichst einzeln unterzubringen. Und jeden Tag wurde getestet.
Die schlimmste Idee ist die einer besseren Welt.

Groucho, Du fehlst!

Lachen tötet die Furcht. Und ohne Furcht kann es keinen Glauben mehr geben. Wer keine Furcht vor dem Teufel hat, der braucht keinen Gott mehr. Umerto Ecco

Juliette

  • Forum Member
  • Beiträge: 238
Re: Aus dem Ärzteblatt: Historisch niedrige Bettenauslastung.
« Antwort #6 am: 09. April 2021, 20:10:27 »
Ja, das schrieb ich mit anderen Worten. Abgesehen davon, gibt es natürlich gute und schlechte Krankenhäuser. Sei froh, dass Du in einem guten warst.  :grins2:

Ich hoffe, dass es TerryX nicht so geht wie einer Bekannten, die wegen der Pandemie anderthalb Jahre auf eine komplizierte OP (nicht tödlich, aber extremst lebenseinschränkend) warten musste, die immer wieder verschoben wurde wegen Überlastung des einzigen dafür tauglichen Krankenhauses. 

MrSpock

  • Forum Member
  • Beiträge: 2606
  • Live long and prosper!
Re: Aus dem Ärzteblatt: Historisch niedrige Bettenauslastung.
« Antwort #7 am: 12. April 2021, 12:32:49 »
Leere Betten nutzen auch nichts, wenn es nicht genügend Pflegekräfte gibt. Man sollte bei solchen Betrachtungen auch immer die Anzahl der für Corona qualifizierten Pflegekräfte/Ärzte mit berücksichtigen.
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

Conina

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 3500
Re: Aus dem Ärzteblatt: Historisch niedrige Bettenauslastung.
« Antwort #8 am: 12. April 2021, 19:38:03 »
Ja, das schrieb ich mit anderen Worten. Abgesehen davon, gibt es natürlich gute und schlechte Krankenhäuser. Sei froh, dass Du in einem guten warst.  :grins2:

Es ist auch manchmal einfach nur Pech.

Selbst wenn man alle Zugänge zuerst mit Antigentest und dann auch noch PCR screent, kommt es vor, dass Patienten erst am dritten Tag PCR-positiv sind.
Bis dahin lagen sie  in einem Zweibettzimmer.
Das ist dann maximal blöd gelaufen, aber in Zeiten von hohen Inzidenzen überhaupt nicht vermeidbar.
So groß sind Krankenhäuser nicht, dass man jeden Patienten einzeln und isoliert legen kann.
Es kann immer passieren, dass Covid unter dem Radar durchrutscht.


Juliette

  • Forum Member
  • Beiträge: 238
Re: Aus dem Ärzteblatt: Historisch niedrige Bettenauslastung.
« Antwort #9 am: 13. April 2021, 00:36:51 »
Ja, natürlich, es kann auch Pech sein. Ist es im Endeffekt in jedem Fall.  :o

TerryX

  • Forum Member
  • Beiträge: 112
Re: Aus dem Ärzteblatt: Historisch niedrige Bettenauslastung.
« Antwort #10 am: 19. April 2021, 07:43:52 »


seriöse Quellen sind:   

https://www.intensivregister.de
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1109137/umfrage/verfuegbare-und-belegte-intensivmedizinische-betten-in-deutschland/

Bei Intensivregister gibt es keine graphische Darstellung über die Zeit; statista will Geld - keine Lust mich bei denen zu registrieren, auch für einen Kostenlosen account sind die mir zu neugierig.


Es gibt da allerdings eine andere Theorie (Vermutung)....

....entgegen der Pandemievermutung.....

.... nämlich das die Intensivbetten deshalb knapp werden, weil der Pflegesektor kaputt gespart wird, so das immer mehr Leute aus diesem Berufszweig abspringen, oder erst gar keinen Pflegeberuf ergreifen wollen.

Es gibt das auf yt diverse Videos (...wer hätte das gedacht ;-) , in denen behauptet wird, das die Zahl der Patienten auf den Intensivstationen nahezu konstant bliebe.

Da es auf "intensivregister" keine Diagramme mit zeitlichem Verlauf gibt, und ich nicht bereit bin mich auf "statista" zu registrieren kann ich diese Behauptungen nicht überprüfen.


Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 8207
Re: Aus dem Ärzteblatt: Historisch niedrige Bettenauslastung.
« Antwort #11 am: 19. April 2021, 08:17:48 »
Da es auf "intensivregister" keine Diagramme mit zeitlichem Verlauf gibt, und ich nicht bereit bin mich auf "statista" zu registrieren kann ich diese Behauptungen nicht überprüfen.

Und nun?

In Wirklichkeit suchst Du nur nach Ausreden. Aber wenigstens ein bisschen einfallsreicher solltest Du dabei werden.
https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/zeitreihen

TerryX

  • Forum Member
  • Beiträge: 112
Re: Aus dem Ärzteblatt: Historisch niedrige Bettenauslastung.
« Antwort #12 am: 19. April 2021, 08:50:21 »
Nett, dass Du mir die Diagramme lieferst, nach denen ich gesucht hatte, z.B. dieses hier:
(müsste jetzt als Dateianhan sichtbar sein)

Dort wird die Zahl der belegten Betten vom 1.Juni.00 - 1.Apr 01 mit ziemlich konstant 20.000 belegten Betten  (graue Fläche) angezeigt. Ein exponentieller Anstieg sieht anders aus.

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 8207
Re: Aus dem Ärzteblatt: Historisch niedrige Bettenauslastung.
« Antwort #13 am: 19. April 2021, 09:32:54 »
Dort wird die Zahl der belegten Betten vom 1.Juni.00 - 1.Apr 01 mit ziemlich konstant 20.000 belegten Betten  (graue Fläche) angezeigt. Ein exponentieller Anstieg sieht anders aus.

Ja, und? Wer hat von einem exponentiellen Anstieg und in welchem Zeitraum gesprochen? Um direkte Auswirkungen der Pandemie auf die Intensivbelegungen zu sehen, muss man sich die Diagnosestruktur ansehen. Wenn mehr Covid-Patienten bei gleichbleibender Auslastung versorgt werden, bedeutet das weniger planbare postoperative Patienten, m. a. W. weniger Operationen, m. a. W. weniger Auslastung auch auf den Normalstationen, m. a. W. geringere Auslastung der Krankenhäuser. Genau das, was Du in Deinem Eingangspost konstatiert und fehlinterpretiert hast. 

Intensivbetten kann man nicht wie Brötchen backen. Da geht es um mehr als nur Beatmungsplätze. Da hängt eine ganze Infrastruktur dran, nicht zum mindesten hochspezialisiertes Personal.

Juliette

  • Forum Member
  • Beiträge: 238
Re: Aus dem Ärzteblatt: Historisch niedrige Bettenauslastung.
« Antwort #14 am: 19. April 2021, 10:11:36 »
Dort wird die Zahl der belegten Betten vom 1.Juni.00 - 1.Apr 01 mit ziemlich konstant 20.000 belegten Betten  (graue Fläche) angezeigt.

Hä? Aprilscherz?