Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Naturwein

Begonnen von Typee, 08. Dezember 2015, 16:35:31

« vorheriges - nächstes »

Typee

Hauptsache, es schmeckt nicht:

http://www.cicero.de/stil/hype-um-naturwein-wein-ist-alles-andere-als-ein-naturprodukt/60216#comment-77532

Sachen gibt's.

ZitatDoch an der Spitze der ,,Naturweinbewegung" steht eine Art Hardcore-Fraktion bei der Weißweinbereitung. Die gequetschten Trauben werden ungepresst vergoren, es wird nicht filtriert und kein Schwefel zur Klärung und Haltbarmachung eingesetzt. Dernier Cri ist dabei die Reifung der Weine in Ton-Amphoren, die im Weingut eingegraben werden, eine Methode, die bereits vor vielen tausend Jahren besonders in Georgien recht verbreitet war. Auch Beton-Eier sind auf dem Vormarsch. Die Rede ist dann von ,,Orange Wines", was sich auf die Farbe dieser oftmals stark oxidierten Weine bezieht...

Doch die meisten Naturweine, denen man derzeit begegnet, sind eigentlich ungenießbar. Sie schmecken wie verdorbener Fruchtsaft oder abgestandener Sherry und weisen mitunter ausgesprochen faulige Aromen auf. Spontane, unkontrollierte Vergärung, Oxidation sowie der Verzicht auf Klärung, Filtration und Schwefelzugabe zur Haltbarmachung fordern ihren Tribut. Die Weine sind geschmackliche Zeitbomben.
Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.

grober_unfug

Moin,
die ein oder andere Plörre dürfte beissende Kopfschmerzen und Magen/Darmprobleme verursachen solange das nicht meine Probleme sind ist mir das egal, schlimmer als Frostschutzmittel dürfte es nicht werden. ;-)
Die "Bewegung" gibts an sich aber schon lange und Wein ist ein knallhartes Geschäft und für die meisten Winzer mit recht viel Arbeit verbunden, da probiert mancher halt alles aus.

ZitatWohl selten ist eine große Kirchenorgel so sinnfrei und würdelos behandelt worden.
Jaja :gaehn:

Groucho

Zitat von: grober_unfug am 08. Dezember 2015, 18:37:57
Moin,
die ein oder andere Plörre dürfte beissende Kopfschmerzen und Magen/Darmprobleme verursachen solange das nicht meine Probleme sind ist mir das egal, schlimmer als Frostschutzmittel dürfte es nicht werden. ;-)

In Abwandlung des alten Spruches: Wer elitär sein will, muss leiden.

Immerhin ist die Verlockung, zu viel zu trinken, nicht gegeben, ist also "gesund"  8)

RächerDerVerderbten

Gibts denn hier Weinkenner? Oder meinetwegen auch welche, die sich mit Branntweinen oder Whiskey auskennen?

Ich hätte da einige Fragen, nicht unbedingt zu Sorten, oder Preisen, sondern zum subjektiven Geschmackserlebnis.
If the only thing keeping a person decent is the expectation of divine reward, brother, that person is a piece of shit. Rusty Cohle

Groucho

Zitat von: RächerDerVerderbten am 08. Dezember 2015, 19:23:58
Gibts denn hier Weinkenner? Oder meinetwegen auch welche, die sich mit Branntweinen oder Whiskey auskennen?

Ich hätte da einige Fragen, nicht unbedingt zu Sorten, oder Preisen, sondern zum subjektiven Geschmackserlebnis.

Frag einfach  :grins2:

Peiresc

Zitat von: RächerDerVerderbten am 08. Dezember 2015, 19:23:58
Gibts denn hier Weinkenner? Oder meinetwegen auch welche, die sich mit Branntweinen oder Whiskey auskennen?

Ich hätte da einige Fragen, nicht unbedingt zu Sorten, oder Preisen, sondern zum subjektiven Geschmackserlebnis.

Ich kenne da einen Text, der alle solche Fragen erschöpfend beantwortet:

ZitatRecht frühreif, aber schon von Charakter! Ein starkes Rückgrat aus Walnuss und Erdbeere – blümerant, aber auf eine erdige, ehrliche Art. Ein Echo aus Lakritz hallt lange am Zäpfchen nach und seilt sich dann tief in die Speiseröhre ab. Ein Reifeton, der schmeckt wie eine alte Geige, die ein vertrautes Wiegenlied spielt. Der unvermeidliche Pfirsich, der in jedem Roten lungert, aber paniert mit mürbem Keks. Da ist Kerzenfett. Neuschnee. Spekulatius. Wenig Finesse, dafür eine burschikose Säure, die etwas breitschultrig ist in den Kanten, aber korrekt ins Holz nagelt. Ich schmecke junges Leder, rostiges Eisen, feuchten Teppich, Fensterkitt und Tannennadeln. Auch Gänsebraten und den Brombeerpudding meiner toten Großmutter. Der Körper hat Volumen, aber ich würde ihn nicht als dick, sondern eher als vollschlank bezeichnen, mit viel zu großen Füßen. Eine Olivenölspur schmiert seinen Abgang,welcher lang und breit ist, wie der Ton einer uralten Totenglocke, der in den unterirdischen Gewölben einer Katakombe verklingt, in der siebenhundert nackte Zwerge fasten.
https://hausmannskost.wordpress.com/2008/03/18/abgang-wie-siebenhundert-nackte-zwerge/

;)

RächerDerVerderbten

Okeeh, ich formulier meine doch sehr unscharfen Fragen bis zum Wochenende konkreter, sonst kommt wieder nur raus:

"Du nippst das Zeug echt wegen des Geschmacks?!"

;D

http://scd.ru.rfi.fr/sites/russian.filesrfi/imagecache/rfi_16x9_1024_578/sites/images.rfi.fr/files/aef_image/%20%D0%A4%D0%B5%D1%8F_Viktor_Oliva_.jpg

If the only thing keeping a person decent is the expectation of divine reward, brother, that person is a piece of shit. Rusty Cohle

Groucho

Zitat von: RächerDerVerderbten am 08. Dezember 2015, 20:02:01
"Du nippst das Zeug echt wegen des Geschmacks?!"

Du trinkst Absinth?

RächerDerVerderbten

Einmal ein 0,2l Glas voll, seither nicht wieder.

Das lag allerdings an der ungewohnt harten Dosis, stimmt denn die Legende mit den psychoaktiven Substanzen (früher) überhaupt?
If the only thing keeping a person decent is the expectation of divine reward, brother, that person is a piece of shit. Rusty Cohle

Warze

Ist normaler Wein jetzt Kunstwein?
"One thing's sure: Inspector Clay is dead- murdered- and somebody's responsible!"


Sauropode

Da ich auch ab und zu diverse Öbste alkoholisch vergäre, meine Erfahrung:

Wildhefen arbeiten nicht so effektiv, wie Reinzuchthefen. Erstere halten nicht so viel Alk aus, daher hat das Endprodukt nicht so viele Prozente - was jetzt nicht unbedingt soooo schlimm sein muss. Zweitens haben Wildhefen auch andere Stoffwechselwege, was diverse andere Gärungen mit ablaufen lässt, sodass irgendwelche unerwünschten Produkte entstehen, die potentiell Aua im Kopf machen. Außerdem kann man vorher nie wissen, welchen Hefestamm man dabei erwischt und wie das Gemisch der ganzen am Ende entstehenden Alkohole, Ketone, Aldehyde, organischer Säuren, Amine usw. am Ende aussieht, d.h., wie das Gebräu schmeckt (siehe oben....)

Last but not least, in Wildhefekulturen treiben sich auch noch andere Mikroben herum, was die Vielfalt der Inhaltsstoffe des, ähm.... Weines nochmals enorm steigern kann.

Zitat
stark oxidierten Weine ...

Klingt irgendwie nach Essig....  ;D

Kurzum, diese Wildweine erscheinen mir als Marketingtrick, um das Ergebnis von Fehlgärungen doch noch zu Geld zu machen.

Typee

Zitat von: Sauropode am 08. Dezember 2015, 20:53:33
Zitat
stark oxidierten Weine ...

Klingt irgendwie nach Essig....  ;D


Nicht unbedingt. Ein Essigstich kann mit Oxidation einhergehen, muss aber nicht; das sind zwei verschiedene Prozesse. Oxidation alleine bewirkt so etwas wie einen Südweingeschmack - früher gab es dafür auch den Ausdruck "maderisiert"- das kam von "Madeira". Man stelle sich einen Sherry vor, der lange offen herumgestanden und dabei seinen Alkoholgehalt ungefähr halbiert hat.

Die Mode greift eben ein bequemes Rezept auf: man stellt sich absichtlich dümmer an, als man heutzutage müsste, spart sich die Hälfte der Erzeugungskosten, nennt es "Natur" und verscherbelt es für den doppelten Preis.
Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.

Sauropode

ZitatMan stelle sich einen Sherry vor, der lange offen herumgestanden und dabei seinen Alkoholgehalt ungefähr halbiert hat.

Nunja, der ist zu allem Übel noch mit einer kräftigen Portion Obstfliegen angereichert.

RächerDerVerderbten

If the only thing keeping a person decent is the expectation of divine reward, brother, that person is a piece of shit. Rusty Cohle