Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Milch: Ein tödlicher Knochenbrecher  (Gelesen 3355 mal)

Harlequin

  • Forum Member
  • Beiträge: 244
Milch: Ein tödlicher Knochenbrecher
« am: 29. Oktober 2014, 16:02:06 »
Neue Studie:

Zitat
A high milk intake in both sexes is associated with higher mortality and fracture rates and with higher levels of oxidative stress and inflammatory biomarkers

http://www.bmj.com/content/349/bmj.g6015
Man braucht vor der Liebe Gottes keine Angst zu haben. Er hat seit 2.000 Jahren niemand mehr geschwängert.

Hildegard

  • Forum Member
  • Beiträge: 933
Re: Milch: Ein tödlicher Knochenbrecher
« Antwort #1 am: 29. Oktober 2014, 18:02:42 »
Neue Studie:

Zitat
A high milk intake in both sexes is associated with higher mortality and fracture rates and with higher levels of oxidative stress and inflammatory biomarkers

http://www.bmj.com/content/349/bmj.g6015
Klingt nach "Veganische Forscher haben herausgefunden".

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Milch: Ein tödlicher Knochenbrecher
« Antwort #2 am: 29. Oktober 2014, 18:39:11 »
Naja, die schreiben ja selber:

Zitat
Given the observational study designs with the inherent possibility of residual confounding and reverse causation phenomena, a cautious interpretation of the results is recommended.
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

Conina

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 3358
Re: Milch: Ein tödlicher Knochenbrecher
« Antwort #3 am: 29. Oktober 2014, 19:37:27 »
Man müsste die Leute rausrechnen, die wegen morscher Knochen extra viel Milch getrunken haben.

Das könnte eine verzerrende Variable sein.


pelacani

  • Gast
Re: Milch: Ein tödlicher Knochenbrecher
« Antwort #4 am: 29. Oktober 2014, 20:21:17 »
Man müsste die Leute rausrechnen, die wegen morscher Knochen extra viel Milch getrunken haben.

Das könnte eine verzerrende Variable sein.

Das ist wohl gemeint mit dem wunderschönen Wort
Zitat
reverse causation phenomena

Warze

  • Forum Member
  • Beiträge: 1059
  • "Mein Name ist Bond. HEINZ Bond."
Re: Milch: Ein tödlicher Knochenbrecher
« Antwort #5 am: 29. Oktober 2014, 20:44:44 »
Klingt nach "Veganische Forscher haben herausgefunden".
Das wiederum klingt nach "vogonische Forscher haben herausgefunden..."
"One thing's sure: Inspector Clay is dead- murdered- and somebody's responsible!"

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 8629
  • Friedensforscher
Re: Milch: Ein tödlicher Knochenbrecher
« Antwort #6 am: 29. Oktober 2014, 21:06:00 »
Das ist wohl gemeint mit dem wunderschönen Wort
Zitat
reverse causation phenomena

Dazu heute bei Scilogs/Graue Substanz:

"Gurken machen nicht schwanger, verursacht Schokolade Migräne?"
http://www.scilogs.de/graue-substanz/gurke-machen-nicht-schwanger/
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

pelacani

  • Gast
Re: Milch: Ein tödlicher Knochenbrecher
« Antwort #7 am: 29. Oktober 2014, 21:38:21 »
Das ist wohl gemeint mit dem wunderschönen Wort
Zitat
reverse causation phenomena

Dazu heute bei Scilogs/Graue Substanz:

"Gurken machen nicht schwanger, verursacht Schokolade Migräne?"
http://www.scilogs.de/graue-substanz/gurke-machen-nicht-schwanger/

Eine interessante, attraktive Idee (Abgesehen von dem hypermodernen Neologismus Konnektom  :crazy).

Ich habe aber noch ein, zwei missgünstige Anmerkungen. Der Artikel steht in der Rubrik „Viewpoint/Perspective“, und da gehört er auch hin.
Der erste Satz der Arbeit lautet:
Zitat
Although migraine sufferers often are convinced that certain food, stress, bright light, neck pain, and other factors may trigger attacks, under controlled experimental conditions, there is very little if any evidence that these putative trigger factors can actually provoke attacks (1,2).
Das ist richtig, aber das gilt für so gut wie alle attackenartigen Erkrankungen, und es sind natürlich auch viel banalere Erklärungen denkbar.
In dem gesamten kurzen Aufsatz gibt es keinen weiteren Hinweis auf klinisch-empirische Daten.

Ansonsten: kluge Überlegungen. Es lassen sich sicher Fragestellungen für weitere Untersuchungen ableiten – und das ist ja der Hauptzweck von Hypothesen.

Hildegard

  • Forum Member
  • Beiträge: 933
Re: Milch: Ein tödlicher Knochenbrecher
« Antwort #8 am: 30. Oktober 2014, 00:09:28 »
Klingt nach "Veganische Forscher haben herausgefunden".
Das wiederum klingt nach "vogonische Forscher haben herausgefunden..."
"Eigentlich sollt es klingen wie der Klassiker "Amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden ..." Aber wenn man das erklären muss, war's wohl nicht gut.

eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 3973
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Robert

  • Gast
Re: Milch: Ein tödlicher Knochenbrecher
« Antwort #10 am: 30. Oktober 2014, 01:26:39 »
So ein Mist aber auch. Nun weiß ich, dass es nichts nutzt, vor dem nächsten Skiurlaub Milch zu trinken, falls es einen auf die Piste legt....

Tezcatlipoca

  • Forum Member
  • Beiträge: 1083
Re: Milch: Ein tödlicher Knochenbrecher
« Antwort #11 am: 30. Oktober 2014, 02:48:42 »
Man müsste die Leute rausrechnen, die wegen morscher Knochen extra viel Milch getrunken haben.

Das könnte eine verzerrende Variable sein.
Fehlen noch die Leute, die festgestellt haben, dass in morschen Knochen viel Calcium enthalten ist. ::)
Gruß, T.


Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Typee

  • Forum Member
  • Beiträge: 2735
Re: Milch: Ein tödlicher Knochenbrecher
« Antwort #12 am: 30. Oktober 2014, 11:48:02 »
Übermaß von irgendwas schadet immer irgendwie. Wenn das auch für Milch gilt, erschreckt mich das nicht wirklich.
Damals starben die Menschen früher, aber gesünder.