Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Israel vs. Palästina

Begonnen von MrSpock, 23. Juli 2014, 12:22:57

« vorheriges - nächstes »

Antitainment

Ein "neuer" (4 Monate alt) Schueftan Beitrag, der eine spannende Differenzierung der verschiedenen arabischen Radikalismusströmungen enthält. (Inklusive IS)

Europe, Israel and the challenge of radical islam
https://www.youtube.com/watch?v=b6QuYEGxHLA
(ab 9:50 geht's los)

Ein Interview mit Muhammad Zoabi, der Israel vor Kurzem verlassen und untertauchen musste, weil er sich den Zorn der israelischen Araber eingehandelt hat.
https://www.youtube.com/watch?v=f0OAjoNK-VA
(Eloquent für 17 Lenze)

Und zur aktuellen Anklage in Den Haag
https://www.fischundfleisch.com/blogs/politik/und-taeglich-gruesst-das-murmeltier-2.html
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

Antitainment

Man vergebe mir die Exhumierung des alten Fadens, aber hier wurde der israelkritische Martin Lejeune eben erstmals eingebracht.  ::)


Der Nahostexperte befindet sich bei seinem journalistischen Tiefflug mittlerweile im Bodenkontakt.

http://m.taz.de/Ex-Reporter-unterwegs-mit-Salafisten/!5304399;m/

:deppenalarm:

Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

Peiresc

ZitatPM of Israel
Verifizierter Account
@IsraeliPM
The official Twitter account of the Office of the Prime Minister of Israel

The weak crumble, are slaughtered and are erased from history while the strong, for good or for ill, survive. The strong are respected, and alliances are made with the strong, and in the end peace is made with the strong.
https://twitter.com/IsraeliPM/status/1034849460344573952

for ill, Mr Netanjahu.

Belbo

Zitat von: Peiresc am 31. August 2018, 21:25:31
ZitatPM of Israel
Verifizierter Account
@IsraeliPM
The official Twitter account of the Office of the Prime Minister of Israel

The weak crumble, are slaughtered and are erased from history while the strong, for good or for ill, survive. The strong are respected, and alliances are made with the strong, and in the end peace is made with the strong.
https://twitter.com/IsraeliPM/status/1034849460344573952

for ill, Mr Netanjahu.

Das sind wohl diese Über- und Untermenschen von denen er da spricht.

Peiresc

Zitat von: pelacani am 29. August 2014, 18:02:08manchmal hat man den Eindruck, dass die israelische Führung für die Existenz von Hamas ganz dankbar ist. So ist man der lästigen Sorge enthoben, sich bewegen zu müssen.

Israel versorgt Terroristen mit Koffern voll Geld:
ZitatScoop from the Likud faction meeting: Netanyahu said transferring suitcases of cash to Hamas is part of a strategy to divide Palestinians in Gaza and the West Bank, and serves the interest of preventing the establishment of a Palestinian state
https://www.jpost.com/Arab-Israeli-Conflict/Netanyahu-Money-to-Hamas-part-of-strategy-to-keep-Palestinians-divided-583082

Peiresc

ZitatNetanyahu: Hitler Didn't Want to Exterminate the Jews
Prime minister tells World Zionist Congress that Hitler only wanted to expel the Jews, but Jerusalem's Grand Mufti convinced him to exterminate them, a claim that was rejected by most accepted Holocaust scholars.
https://www.haaretz.com/israel-news/netanyahu-absolves-hitler-of-guilt-1.5411578
Die Moslems haben Hitler dazu gebracht, die Juden zu vernichten.

Wer das sagt, ist kein Neonazi. Es ist der Ministerpräsident des Staates Israel.

Ich zitiere noch einmal ausführlich:
ZitatIn a speech before the World Zionist Congress in Jerusalem, Netanyahu described a meeting between Husseini and Hitler in November, 1941: "Hitler didn't want to exterminate the Jews at the time, he wanted to expel the Jew. And Haj Amin al-Husseini went to Hitler and said, 'If you expel them, they'll all come here (to Palestine).' According to Netanyahu, Hitler then asked: "What should I do with them?" and the mufti replied: "Burn them."

[...] But even these two researchers do not claim that the dialogue described by Netanyahu ever took place.

LaDeesse

Sympathien für Netanjahu sind mir völlig fremd. Dennoch scheint es mir angebracht zu sein, einen Einwand zu zitieren:
ZitatEin Dialog zwischen Hitler und Husseini, in dem Letzterer zum Verbrennen der Juden rät, ist nicht belegt. Mit dem fiktiven Wortwechsel hat Netanjahu in seiner Rede – die übrigens weitaus länger und komplexer ist, als es die Berichte, die nur einen einzigen Satz zitieren, vermuten lassen könnten – die Appelle des Muftis, keine Juden nach Palästina zu lassen, dramaturgisch ausgeschmückt. Der Satz »Hitler wollte die Juden damals nicht vernichten« ist freilich eine Spekulation, die nicht zu belegen ist.

Der große Vorzug von Netanjahus Rede allerdings ist, dass es Netanjahu gelungen ist, ein Thema auf die Tagesordnung zu setzen, über das die internationalen Medien niemals freiwillig berichtet hätten. Wohl nie zuvor sind das Wort »Großmufti« und der Name »al-Husseini« in so kurzer Zeit so oft gefallen. Auf einen Schlag lernen Millionen Menschen in aller Welt, dass es einen Großmufti von Jerusalem gab, der Husseini hieß, und dass dieser ein Freund Hitlers war. Netanjahu sagte: »Ich wollte nicht Hitler von der Verantwortung freisprechen, sondern zeigen, dass der Vater der palästinensischen Nation die Juden schon vernichten wollte, lange bevor es eine Besatzung gab.«
https://lizaswelt.net/2015/10/29/der-mufti-die-deutschen-und-die-shoa/

Etwas kritischer:
ZitatEs gibt zahlreiche Belege dafür, dass der Mufti eine Vernichtung der Juden wünschte und die Nazis dabei unterstützte. Doch Netanjahus Behauptung, dass Hitler erst durch Husseini ,,inspiriert" worden sei, ist unwahrscheinlich, zumal schon vor dem Treffen Einsatztruppen der SS massenhaft Juden ermordet hatten.
https://www.israelnetz.com/kommentar-analyse/2015/10/21/netanjahu-hitler-der-mufti-und-der-holocaust/

Peiresc

"großer Vorzug von Netanjahus Rede"? Geschichte ist immer virulent. Die historische Wahrheit wird hier von Netanjahu verdreht und der Tagespolitik, i. S. einer Dämonisierung der Araber, in übler Weise dienstbar gemacht. 

Nicht Husseini hat Hitler angestiftet, sondern umgekehrt (schlimm genug). Simon Sebag Montefiore, "Jerusalem":
ZitatHusseini belonged to the Islamic tradition; Nashashibi to the Ottoman. Both opposed Zionism but Nashashibi believed that, faced with British power, the Arabs should negotiate; Husseini, in a meandering and capricious journey, ended up as an intransigent nationalist opposing any compromise. At first, Husseini played the passive British ally, but he would ultimately reach far beyond the anti-British stance of many Arabs to become a racial anti-Semite and embrace Hitler's Final Solution to the Jewish problem.

Zitat von: LaDeesse am 24. März 2019, 19:48:56
Sympathien für Netanjahu sind mir völlig fremd.
Genauso fremd ist mir jede Idealisierung von Hamas &Co.

Peiresc

ZitatNetanyahu Pushes Law to Neutralize High Court Oversight and Uphold His Immunity

The prime minister's planned bill will allow the Knesset and government ministers to ignore rulings of the High Court of Justice - such as a potential revocation of his immunity
https://www.haaretz.com/israel-news/.premium-netanyahu-pushes-law-to-neutralize-high-court-oversight-and-uphold-his-immunity-1.7225838
Wenn die Gewaltenteilung aufgegeben wird, ist die Demokratie am Ende. Das kann man, denke ich, so sagen.