Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Der Mollath-Prozess  (Gelesen 88740 mal)

Plinius

  • Forum Member
  • Beiträge: 77
Der Mollath-Prozess
« am: 28. Juni 2014, 14:05:22 »
Hallo zusammen,

ich bin zufällig auf dieses Forum gestoßen und habe mich registriert, weil ich gelesen habe, dass hier - was selten genug ist - kritische Ansichten zum vermeintlichen Justizskandal um Gustl Mollath vertreten werden.

Vielleicht können wir diesem Thread nutzen, um gemeinsam über den am 07.07.2014 beginnenden Prozess zu fachsimpeln :)

Belbo

  • Gast
Re: Der Mollath-Prozess
« Antwort #1 am: 28. Juni 2014, 18:05:52 »
Herzlich Willkommen, woher kommt denn Dein Interesse für Frauenwürger und Reifenstecher?  :teufel

Plinius

  • Forum Member
  • Beiträge: 77
Re: Der Mollath-Prozess
« Antwort #2 am: 28. Juni 2014, 18:52:43 »
Ich habe damals die berüchtigte Reportage von Report Mainz (http://www.ardmediathek.de/tv/REPORT-MAINZ/Mollath-und-das-Schwarzgeld/Das-Erste/Video?documentId=14826452&bcastId=310120) gesehen und war danach fassungslos. Ein völlig gesunder Mann, der einen Schwarzgeldskandal aufgedeckt hatte, wurde für verrückt erklärt und in der Psychiatrie entsorgt. Mann, hatte ich eine Wut im Bauch!

Zufällig habe ich mir dann die Dokumente, die Mollaths Anwalt Strate online gestellt hatte (http://www.strate.net/de/dokumentation/), angeschaut und las ein Gutachten, das das Bezirkskrankenhaus Bayreuth für ein Gericht erstattet hatte. Plötzlich erschien mir der sympathische Mollath nicht mehr furchtbar gesund. Da ich beruflich in einer Disziplin zuhause bin, die viel mit dieser Thematik zu tun hat, habe ich dann aus Interesse weiter recherchiert und war zunehmend der Auffassung, dass zwar kleinere Fehler der Justiz geschehen sind, von einem Justizskandal jedoch keine Rede sein kann. Als ich dies öffentlich geäußert habe, wurde ich von Dutzenden Mollath-Fans und anderen aufgehetzten Mitbürgern beleidigt, bedroht und verleumdet.

Aus meiner Sicht ist es Wahnsinn, wie verzerrt dieser Fall in vielen Medien dargestellt wird.

Belbo

  • Gast
Re: Der Mollath-Prozess
« Antwort #3 am: 28. Juni 2014, 20:15:44 »
Ich habe damals die berüchtigte Reportage von Report Mainz (http://www.ardmediathek.de/tv/REPORT-MAINZ/Mollath-und-das-Schwarzgeld/Das-Erste/Video?documentId=14826452&bcastId=310120) gesehen und war danach fassungslos. Ein völlig gesunder Mann, der einen Schwarzgeldskandal aufgedeckt hatte, wurde für verrückt erklärt und in der Psychiatrie entsorgt. Mann, hatte ich eine Wut im Bauch!

Zufällig habe ich mir dann die Dokumente, die Mollaths Anwalt Strate online gestellt hatte (http://www.strate.net/de/dokumentation/), angeschaut und las ein Gutachten, das das Bezirkskrankenhaus Bayreuth für ein Gericht erstattet hatte. Plötzlich erschien mir der sympathische Mollath nicht mehr furchtbar gesund. Da ich beruflich in einer Disziplin zuhause bin, die viel mit dieser Thematik zu tun hat, habe ich dann aus Interesse weiter recherchiert und war zunehmend der Auffassung, dass zwar kleinere Fehler der Justiz geschehen sind, von einem Justizskandal jedoch keine Rede sein kann. Als ich dies öffentlich geäußert habe, wurde ich von Dutzenden Mollath-Fans und anderen aufgehetzten Mitbürgern beleidigt, bedroht und verleumdet.

Aus meiner Sicht ist es Wahnsinn, wie verzerrt dieser Fall in vielen Medien dargestellt wird.

Ich bin kürzlich mal meine Beiträge der letzten Jahre durchgegangen und habe eine ähnliche Entwicklung ausgemacht. Wir sind gerade live dabei wie sich eine Verschwörungstheorie im kollektiven Gedächtnis als real manifestiert.

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Der Mollath-Prozess
« Antwort #4 am: 28. Juni 2014, 21:18:41 »
Willkommen!
Aus meiner Sicht ist es Wahnsinn, wie verzerrt dieser Fall in vielen Medien dargestellt wird.

Ja, das ist das eigentlich Interessante an dem Fall. Ein Lehrstück mit idealer Besetzung.
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

P.G.

  • Forum Member
  • Beiträge: 152
Re: Der Mollath-Prozess
« Antwort #5 am: 29. Juni 2014, 17:01:52 »
Ich habe damals die berüchtigte Reportage von Report Mainz (http://www.ardmediathek.de/tv/REPORT-MAINZ/Mollath-und-das-Schwarzgeld/Das-Erste/Video?documentId=14826452&bcastId=310120) gesehen und war danach fassungslos. Ein völlig gesunder Mann, der einen Schwarzgeldskandal aufgedeckt hatte, wurde für verrückt erklärt und in der Psychiatrie entsorgt. Mann, hatte ich eine Wut im Bauch!

Zufällig habe ich mir dann die Dokumente, die Mollaths Anwalt Strate online gestellt hatte (http://www.strate.net/de/dokumentation/), angeschaut und las ein Gutachten, das das Bezirkskrankenhaus Bayreuth für ein Gericht erstattet hatte. Plötzlich erschien mir der sympathische Mollath nicht mehr furchtbar gesund. Da ich beruflich in einer Disziplin zuhause bin, die viel mit dieser Thematik zu tun hat, habe ich dann aus Interesse weiter recherchiert und war zunehmend der Auffassung, dass zwar kleinere Fehler der Justiz geschehen sind, von einem Justizskandal jedoch keine Rede sein kann. Als ich dies öffentlich geäußert habe, wurde ich von Dutzenden Mollath-Fans und anderen aufgehetzten Mitbürgern beleidigt, bedroht und verleumdet.

Aus meiner Sicht ist es Wahnsinn, wie verzerrt dieser Fall in vielen Medien dargestellt wird.

Ich bin kürzlich mal meine Beiträge der letzten Jahre durchgegangen und habe eine ähnliche Entwicklung ausgemacht. Wir sind gerade live dabei wie sich eine Verschwörungstheorie im kollektiven Gedächtnis als real manifestiert.
Die Geschichte vom Whistleblower, der einer Verschwörung von Bank, Justiz und Psychiatrie zum Opfer fällt und zu später Gerechtigkeit kommt, hat sich längst im kollektive Gedächtnis fest eingenistet. Die Geschichte ist doch für die Medien auserzählt. Ich glaube da "manifestiert" sich nix mehr. 

Belbo

  • Gast
Re: Der Mollath-Prozess
« Antwort #6 am: 29. Juni 2014, 17:21:58 »
....als real manifestiert hat.

 :police:

....besser?  :grins2:

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3454
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Der Mollath-Prozess
« Antwort #7 am: 30. Juni 2014, 09:28:53 »
http://www.strafakte.de/wiederaufnahmeverfahren/ex-frau-von-mollath-wird-das-zeugnis-verweigern/
Zitat
...Al­ler­dings – und das ist der kri­ti­sche Punkt – darf der Zeuge nach Recht­spre­chung des Bun­des­ge­richts­hofs1 die Ver­wer­tung der Aus­sa­gen ge­stat­ten, ohne selbst er­neut aus­sa­gen zu müs­sen. Diese Recht­spre­chung ist ins­be­son­dere bei Op­fer­zeu­gen2 pro­ble­ma­tisch, da dem An­ge­klag­ten (hier dem Ver­ur­teil­ten) das Kon­fron­ta­ti­ons­recht (Art. 6 Abs. 3 d MRK) ver­wehrt wird. Dem Op­fer­zeu­gen wird durch die Kom­bi­na­tion von Zeug­nis­ver­wei­ge­rungs­recht und Ver­zicht auf das Ver­wer­tungs­ver­bot des § 252 StPO das Recht ein­ge­räumt, sei­ner kon­tra­dik­to­ri­schen Be­fra­gung durch die Ver­tei­di­gung in der Haupt­ver­hand­lung aus dem Weg zu ge­hen und zu­gleich eine den An­ge­klag­ten (oder Ver­ur­teil­ten) be­las­tende mit­tel­bare Ver­wer­tung sei­ner frü­he­ren Aus­sage zu er­mög­li­chen. Die­ses Ver­hal­ten ist in Wie­der­auf­nah­me­ver­fah­ren häu­fi­ger zu be­ob­ach­ten...

...Ich denke, dass es die Straf­kam­mer am Land­ge­richt Re­gens­burg Moll­ath und sei­nem Ver­tei­di­ger nicht leicht ma­chen wird. Zur Er­in­ne­rung: Es geht in dem Wie­der­auf­nah­me­ver­fah­ren nicht um die Recht­mä­ßig­keit der Un­ter­brin­gung im psych­ia­tri­schen Kran­ken­haus, son­dern al­lein darum, ob Moll­ath die Kör­per­ver­let­zung sei­ner Ehe­frau und die Sach­be­schä­di­gung durch Zer­ste­chen der Rei­fen zur Last ge­legt wer­den kön­nen...
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

echt?

  • Gast
Re: Der Mollath-Prozess
« Antwort #8 am: 30. Juni 2014, 10:23:52 »
Die Betrachtung des Fall Mollath sagt auch viel über Psiram.

Belbo

  • Gast
Re: Der Mollath-Prozess
« Antwort #9 am: 30. Juni 2014, 10:33:41 »
Die Betrachtung des Fall Mollath sagt auch viel über Psiram.


..wie über seine Jünger, ja. Dem ersten sind ja kürzlich die weitere Verbreitung von Lügen, dem anderen Mordaufrufe gerichtlich untersagt worden.

Robert

  • Gast
Re: Der Mollath-Prozess
« Antwort #10 am: 30. Juni 2014, 10:38:52 »
Die Betrachtung des Fall Mollath sagt auch viel über Psiram.

Soso. Ich betrachte den Fall Mollath zum Bsp. überhaupt nicht, weil mir das ganze Theater gnadenlos auf die Nerven geht.

Belbo

  • Gast
Re: Der Mollath-Prozess
« Antwort #11 am: 30. Juni 2014, 10:42:45 »
Die Betrachtung des Fall Mollath sagt auch viel über Psiram.

Soso. Ich betrachte den Fall Mollath zum Bsp. überhaupt nicht, weil mir das ganze Theater gnadenlos auf die Nerven geht.

......wie kannst Du der psiramischen Volksfront nur so in den Rücken fallen?


Herr Mollath, der ja zuerst noch für einen Freispruch "erster Klasse" kämpfen wollte, immunisiert sich gegen ihm unangenehmere Urteile, wie gewohnt, mit der nächsten Verschwörungstheorie.

http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Mollaths-Prozess-beginnt-am-7-Juli-Er-misstraut-der-Justiz-id30392152.html
Zitat
Mollath selbst erwartet keinen vollständigen Freispruch. Das System werde versuchen, «mir irgendwas anzuhängen, um sich selbst reinzuwaschen», sagt er dem Magazin der «Süddeutschen Zeitung».

Robert

  • Gast
Re: Der Mollath-Prozess
« Antwort #12 am: 30. Juni 2014, 10:45:54 »
Die Betrachtung des Fall Mollath sagt auch viel über Psiram.

Soso. Ich betrachte den Fall Mollath zum Bsp. überhaupt nicht, weil mir das ganze Theater gnadenlos auf die Nerven geht.

......wie kannst Du der psiramischen Volksfront nur so in den Rücken fallen?

Weil ich ein Spalter bin.  :aetsch:

pelacani

  • Gast
Re: Der Mollath-Prozess
« Antwort #13 am: 30. Juni 2014, 10:58:51 »
Die Betrachtung des Fall Mollath sagt auch viel über Psiram.

Ah, endlich! Die Stimme der Vernunft meldet sich wieder: 
Zitat
Eine Anmerkung zum Blog von Frau Gabriele Wolff. Wie schon jemand treffend geschrieben hat: der Blog hat das Niveau, welches man eigentlich hier erwarten dürfte.
https://blog.psiram.com/2013/07/causa-mollath-verschworung-oder-wahn/#comment-26032
:rofl2

Belbo

  • Gast
Re: Der Mollath-Prozess
« Antwort #14 am: 30. Juni 2014, 11:00:24 »
Die Betrachtung des Fall Mollath sagt auch viel über Psiram.

Soso. Ich betrachte den Fall Mollath zum Bsp. überhaupt nicht, weil mir das ganze Theater gnadenlos auf die Nerven geht.

......wie kannst Du der psiramischen Volksfront nur so in den Rücken fallen?

Weil ich ein Spalter bin.  :aetsch:


Das war klar, aber ich dachte immer ein Kernspalter.  :gruebel