Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Wissenschaftliche Literatur zu Esoterik?

Begonnen von HdS, 17. März 2009, 11:08:30

« vorheriges - nächstes »

twister

Zitat von: General Stumm v.  Bordwehr am 27. März 2009, 08:35:55

Auch Otto Normalverbraucher, der keine naturwissenschaftliche Ausbildung bzw. Schuldbildung hat und nicht zum Esoteriker neigt, glaubt, ohne lange zu hinterfragen, dem Arzt. So viel Unterschied ist da nicht. Aus dem kannst du problemlos einen Eso bzw. Gläubigen machen.


überwiegend stimme ich dir zu.
Es gibt aber auch Ausnahmen, z.B. wenn ich eine harmlose Erkältung habe und einfach eine Woche krankgeschrieben werden will, um in Ruhe wieder fit zu werden, und der Arzt meint, ich müsse ein Antibiotikum nehmen, dann glaube ich ihm dies nicht.


HdS

Zitat von: General Stumm v.  Bordwehr am 27. März 2009, 08:35:55
Zitat von: Marie am 27. März 2009, 07:56:27
Zitat von: rincewind am 26. März 2009, 21:30:17
Hds, das ist ein riesen Thema. Ich will nur sagen, dass die Fragestellung "warum jemand Eso wird", eher falsch ist. Wir sind ab Geburt erstmal alle "Esos" im weitesten Sinne, der Mensch ist ein irrationales Wesen und die Ratio kämpft sich erst langsam durch. Stichwort Aufklärung.

Ich glaube die Frage "Warum?" ist da so schlichtweg nicht beantwortbar. Und wie Rincewind schreibt wir kommen ersteinmal alle als Esos auf die Welt. Ein Kind ist, wenns auf die Welt kommt ersteinmal darauf ausgelegt zu glauben, was man ihm sagt (was auch sinnvoll ist), da die Eltern sonst keine Chance hätten ihren Nachwuchs ausreichend zu schützen. Kleinkinder hinterfragen nicht und irgendwie scheinen manche in Teilen nicht über dieses Stadium hinweg zu kommen.

Warum-Fragen biegen bevorzugt in Endlosschleife.  ;D

Unser Gehirn hat eben keine Schubläden, wobei vielleicht die rechte untere für das Eso-Denken zuständig ist. Auch die Vorstellung, man müsste ja nur "rational" denken, um die eigenen Irrationalität hintanzustellen, ist falsch. Eher schon bestimmen Gefühle die Vernunft.

Auch Otto Normalverbraucher, der keine naturwissenschaftliche Ausbildung bzw. Schuldbildung hat und nicht zum Esoteriker neigt, glaubt, ohne lange zu hinterfragen, dem Arzt. So viel Unterschied ist da nicht. Aus dem kannst du problemlos einen Eso bzw. Gläubigen machen.


Die warum Frage ist beantwortbar - zumindest wenn man die richtigen Daten hat (In diesem Fall: Sinnvolles Eso Konzept, theoretische Vorstellung warum jemand Eso wird...). Das die Frage beantwortbar ist, ist allein dadurch klar das es Eso und nicht-esos gibt, es muss also irgendwelche sozialen, wirtschaftlichen und psychologischen Gründe geben, warum jemand Eso wird.
Die Frage die ich mir stelle ist dann einfach: Wurden irgendwo schon die richtigen Daten für diese Fragestellung erhoben? ich würde derzeit sagen "jaein" - der ALlbus Datensatz hat ziemlich viel drin ist aber bei der Fragestellung bei weitem nicht perfekt - wenn die Auswertung gut verläuft schreib ich evtl. ne eigene Studie zu dem Thema, mal schauen.
Was mir derzeit aber fehlt ist ein Grundgerüst warum jemand Eso wird - ich hab einige IDeen (Geschlecht, Sinnsuche, geringes Selbstbewusstsein) - aber mir fehlt ein wenig wissenschaftliche Literatur auf der ich aufbauen kann.

Schau-ma-amoi

Zitat von: HdS am 27. März 2009, 11:17:21
Die warum Frage ist beantwortbar - zumindest wenn man die richtigen Daten hat

Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der ...

Zitat(In diesem Fall: Sinnvolles Eso Konzept, theoretische Vorstellung warum jemand Eso wird...).
Du wirst schon vordefiniert haben, was denn einen Eso ausmacht. Der Wünschelrutengeher, der Heilsteinheini, der Astrologe, der Homöopath, der Katholik, der Impfkritiker, der Verschwörungsheini ... ? Welchen Stellenwert hat die Esoterik in der öffentlichen Meinung? Verstehen sich nicht viele Esos gerade eben nicht als solche? Wird diese Bezeichnung nicht oft genug als abwertend empfunden? Versuchen nicht so manche Esos ihrem Glauben eine "wissenschaftliche", "logische" Grundlage zu verleihen? Sind sie dann auch noch Esos? Sind jene Leute Esoteriker, die die Wissenschaften bzw. deren Leistungen anerkennen, aber meinen, "deren Methoden müssten erweitert werden" oder sind nur jene Esos, die die Wissenschaften per se ablehnen. Wie teilst du habilitierte (!) Geisteswissenschafter ein, die dem Materialismus nichts abgewinnen können?

ZitatDas die Frage beantwortbar ist, ist allein dadurch klar das es Eso und nicht-esos gibt
Nein, dies greift zu kurz. WENN ich einen Atheisten als Rationalen = Nichteso tituliere, dann darf ich dir sagen, dass es genug Atheisten gibt, die etwa einen Homöopathen aufsuchen. DEN Eso gibt es so nicht.

Zitates muss also irgendwelche sozialen, wirtschaftlichen und psychologischen Gründe geben, warum jemand Eso wird
.
Nochmals: man IST nicht Eso (s.o.)

Zitataber mir fehlt ein wenig wissenschaftliche Literatur auf der ich aufbauen kann.
Stimmt, leider. Ich befürchte, das Thema ist sehr, sehr komplex.

GeMa

Ich hab auch keinen blassen Schimmer, ob darüber schon geschrieben wurde. Das einzige was mir bisher über den Weg lief, war Rohmann und der Moll - passt aber auch nicht 100% zu dem, was Du suchst  :-\

twister

Zitat von: GeMa am 27. März 2009, 12:02:03
war Rohmann und der Moll -

hab jetzt grad nicht nochmal alles durchgelesen... Rohmann und Moll: hattest du von denen schon irgendwo was geschrieben?

GeMa

Rohman ist auf Hic fuits Link Forschungsgruppe Weltanschauungen zu finden. Darauf hat sich mal ein Text bezogen, den ich gelesen  - und wieder vergessen hatte.
Moll vielleicht irgendwo in der Landes-/Unibibliothek - der hat ja echt schon ein paar Jährchen auf dem Buckel. Ich weiß nicht einmal mehr, ob es seine Genie und Wahnsinnsbetrachtungen waren oder irgendein Aufsatz - ist einfach zu lange her.  ::)

HdS

Zitat von: General Stumm v.  Bordwehr am 27. März 2009, 12:01:10
Zitat von: HdS am 27. März 2009, 11:17:21
Die warum Frage ist beantwortbar - zumindest wenn man die richtigen Daten hat

Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der ...

Zitat(In diesem Fall: Sinnvolles Eso Konzept, theoretische Vorstellung warum jemand Eso wird...).
Du wirst schon vordefiniert haben, was denn einen Eso ausmacht. Der Wünschelrutengeher, der Heilsteinheini, der Astrologe, der Homöopath, der Katholik, der Impfkritiker, der Verschwörungsheini ... ? Welchen Stellenwert hat die Esoterik in der öffentlichen Meinung? Verstehen sich nicht viele Esos gerade eben nicht als solche? Wird diese Bezeichnung nicht oft genug als abwertend empfunden? Versuchen nicht so manche Esos ihrem Glauben eine "wissenschaftliche", "logische" Grundlage zu verleihen? Sind sie dann auch noch Esos? Sind jene Leute Esoteriker, die die Wissenschaften bzw. deren Leistungen anerkennen, aber meinen, "deren Methoden müssten erweitert werden" oder sind nur jene Esos, die die Wissenschaften per se ablehnen. Wie teilst du habilitierte (!) Geisteswissenschafter ein, die dem Materialismus nichts abgewinnen können?

ZitatDas die Frage beantwortbar ist, ist allein dadurch klar das es Eso und nicht-esos gibt
Nein, dies greift zu kurz. WENN ich einen Atheisten als Rationalen = Nichteso tituliere, dann darf ich dir sagen, dass es genug Atheisten gibt, die etwa einen Homöopathen aufsuchen. DEN Eso gibt es so nicht.

Zitates muss also irgendwelche sozialen, wirtschaftlichen und psychologischen Gründe geben, warum jemand Eso wird
.
Nochmals: man IST nicht Eso (s.o.)

Zitataber mir fehlt ein wenig wissenschaftliche Literatur auf der ich aufbauen kann.
Stimmt, leider. Ich befürchte, das Thema ist sehr, sehr komplex.

Hallo, was die Definition angeht: Letztlich ist es wenig sinnvoll Leute zu fragen "sind sie ein eso" - das erzeugt nur Falscheinschätzungen - ich werd edie Allbus Items nutzen die danach Fragen ob jemand an Homoöpathie, Astrologie usw. glaubt - wenn man die Items dann addiert bekommt man eine ganz gute "Eso Skala" - wobei "Eso sein" dann natürlich in Abstufungen existiert. "Schwache Esos" nutzen dann nur Horoskope, während der Hardcore Eso sehr oft übernatürlich Phänomene wahrnimmt und dergl.

twister

habt ihr einen Abgabe-Termin?

ich warte ganz gespannt auf eure Arbeit  :)

HdS

Denke mal so 2-3 WOchen, ein fester Abgabetermin existiert nicht.
Ich wühle mich gerade durch die ITeamauswahl, bin also vielleicht bei 10%

Esojäger

Hallo, HdS,

ich meine, dass dir der Kontakt zu Elke Reihl nützlich sein wird. Sie ist sozusagen eine Esoterik-Konvertitin und schreibt für den Esoterik-Teil im Ratgeber/News-Blog. www.blog.ebook-insel.de.

Ich selbst befasse mich seit einigen Jahren mit der Esoterik-Problematik. Insbesondere beschäftige ich mich mit der Sparte "Jenseitskontakte". Den Kampf gegen die Esoterik-Mafia betreibe ich als Hobby aber auch aus voller Überzeugung. Die Volksverdummung wird aber auch von den Öffentlich-Rechtlichen TV-Anstalten ARD und ZDF gefördert. Ein Beispiel: Auf den Videotextseiten 580 bis 585 veröffentlicht das ZDF z.B. Horoskope von noeastro.de. Dieser Herr Noé ist Deutschlands bekanntester "Astrologe". Ich habe diesbezüglich erst kürzlich an den ZDF-Intendanten, Herrn Markus Schächter, geschrieben und ihn an den Bildungs- und nicht an den Volksverdummungsauftrag des ZDF erinnert. Er vertritt jedoch die Ansicht, dass diese Horoskope nur der Unterhaltung dienen und nicht ernstgenommen würden ! Leider täuscht sich Herr Schächter in dieser Annahme, denn durch diese ZDF-Horoskope wird die Pseudowissenschaft "Astrologe" erst hoffähig gemacht. Die Praxis zeigt leider, dass solche scheinbar "harmlosen" Horoskope nur die Einstiegsdroge zu weitaus härtern Esoterik-Disziplinen sind. Irgendwann landen uninformierte und gutgläubige Leute eben bei den Vermittlerin von Engels- und Jenseitskontakten. Man lese doch nur mal im Forum www.esoterikforum.at im von mir initierten Thread
"Jenseitskontake - Alles Schwindel und Betrug" nach. (Der Thread ist mit einer Umfrage verbunden) Da überschlagen sich die Kommentare zur Verteidigung des esoterischen Schwachsinns.

mfg
Skipper38

twister

Zitat von: HdS am 29. März 2009, 11:06:35
Denke mal so 2-3 WOchen, ein fester Abgabetermin existiert nicht.
Ich wühle mich gerade durch die ITeamauswahl, bin also vielleicht bei 10%

und? wie ist der Stand der Dinge?

nihil jie

habe noch was bei GWUP gefunden

Zitat* Mahner, M. (2007): Demarcating Science from Non-Science. In: T.A.F. Kuipers (Hg.) General Philosophy of Science – Focal Issues. (Bd. 1, Handbook of the Philosophy of Science), S. 515-575. North Holland: Amsterdam.
* Vollmer, G. (1993): Wozu Pseudowissenschaften gut sind. In: ders., Wissenschaftstheorie im Einsatz. Hirzel-Verlag: Stuttgart 1993. Auch in: Skeptiker 4/94, S. 94-101.
* Wilson, F. (2000): The Logic and Methodology of Science and Pseudoscience. Canadian Scholars' Press: Toronto.

http://www.gwup.org/infos/themen/698-parawissenschaften-und-pseudowissenschaften

HdS

Wir sind fertig - mit durchaus interessanten Ergebnissen.
Leider habe ich gerade keinen Webspace um das ganze hochzuladen (ist ca 1MB PDF) - kann da jemand aushelfen oder kennt kostenlosen Webspace?
Als Vorwarnung: Das Ding enthält VIEL Statistik, ich fürchte sich da einzuarbeiten ist nicht ganz trivial.

Adromir

@HdS: Lad es doch bei nem sogenannten Oneklickhoster hoch

HdS

Jetzt steht es ja hier online,
danke das ihr das gemacht habt :)

Ich fürchte den statistischen kram kann man nicht ganz umgehen,
aber hier mal eine ganz kurze Zusammenfassung:
Es gibt nicht "nur" Esoteriker sondern mindestens zwei Gruppen:
Neue Esoteriker (Bachblüten, Feng Shui und so weiter)
Alte Esoteriker die vor allem Pendeln, sich Tarot Karten legen lassen und so weiter.
Die Stellung der Homoööpathie ist leider unklar, diese taucht im verwendeten Datensatz schlicht nicht auf. Ist das Kapitel "Esoterik messen"

Im Kapitel Modell erfolgt dann vor allem der Versuch, herauszufinden welche Faktoren Menschen dazu bringen, esoterische Neigungen zu haben.
Das unterscheidet sich bei EsoNeu / Alt doch recht deutlich:

EsoNeu Neigungen haben vor allem
- Menschen die der Wissenschaft fern stehen (wird aber ebenfalls durch Erziehung verursacht)
- Menschen mit "zusätzlichen Werten" wie "An Gott glaubn", "etwas im Beruf leisten"
- Aber auch Menschen mit höherer Bildung, höherer Schichteinstuftung und höherem Prestige.

Immunisierend wirkt hingegen:
- Menschen deren Erziehung eher Konservativ geprägt war.
- Traditionelle Wertvorstellungen
- ALter
- Moderne Wertvorstellungen (was nicht ganz zu der ursprünglichen Hypothese passt, dass moderne Werte einen Anstieg der EsoNeu Neigung bedeuten.)

Interessante Nebenfeststellung ist, dass
- Bildungsgrad und v129 korrelieren - v129 fragt ob, ob sich die Menschen an rational fassbarem orientieren.  Da die Korrelation negativ ist, bedeutet dies je besser die Bildung, desto weniger orientiert man sich an rationalen Fakten. Bei dem Ergebnis wird mir persönlich schlecht.

Die Ergebnisse werden auf den Seiten 66f grafisch gezeigt (PDF-Seiten).


Eso_ALT enthält was die Grafiken angeht einen kleinen Fehler, den wir noch korrigieren werden (Vergessen die Grafik zu drehen). Man kann trotzdem auf Seite 54 schön erkenenn, dass traditionelle esoterische Neigungen andere Ursachen haben als die bei neuer Esoterik.

Positiv wirken:
-- Wissenschaftsferne (hat zusätzlich einen positiven Effekt direkt auf 157r: Geistheiler -> je mehr Wferne desto mehr steht man auf Geistheiler)
- Das streben nach Macht
- Geschlecht (Weiblich -> mehr Eso)
- BIldung hat einen einzelnen Effekt auf v152r (Mytik) - je Mehr Bildung, desto mehr Mystische Neigungen hat man.

Negativ wirken:
- traditonielle Werte
- Bildung
- Alter
- Erziehung
Was irgendwie recht interessant ist - die Beschreibung "eso Alt" passt evtl. doch nicht soo ganz

Was mir gerade noch auffällt: Wir haben anscheinend eine Tabelle aller genutzten Variablen vergessen,
werden wir noch nachreichen!