Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Der Fall Mollath  (Gelesen 218587 mal)

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3458
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #375 am: 07. Juli 2013, 23:59:01 »
Ich weiß aber noch halbwegs, wie die Antwort auf deine Frage lautete.
Das Wort trivial oder so ähnlich fiel im Antwortkommentar...
Alle Achtung, ein glasklarer, sauberer Beleg für Behauptungen.
Psiram-Style ?

Eher Fairness, weil ein Klarname neben/unter dem Pseudonym erscheint...
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

segeln141

  • Gast
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #376 am: 08. Juli 2013, 00:01:31 »
bleibt immer noch die Frage: wo,bitte?

bayle

  • Gast
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #377 am: 08. Juli 2013, 00:01:50 »
Achtung Ironie/Satire Achtung Ironie/Satire

Nein:
Achtung eingesprungener Dunning Kruger mit viereinhalbfach gedrehter Schraube

segeln141

  • Gast
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #378 am: 08. Juli 2013, 00:04:31 »
verstehe, schwer zu verstehen
Zitat
:"Let the Holy Cross be my light / Let not the dragon be my guide Step back Satan / Never tempt me with vain thingsWhat you offer me is evil / You drink the poison yourself."

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3458
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #379 am: 08. Juli 2013, 00:06:50 »
bleibt immer noch die Frage: wo,bitte?

Das kannst du leicht mit 3 Suchworten selbst ergoogeln (hab ich eben gegengecheckt)

Ich habe deinen Rat beherzigt und mich durch Müllers Blog gelesen.
Die Kommentare fand ich z.Tl. fast wichtiger als Müllers Einschätzungen - siehe den Beitrag von Dill mit der Interview-Anfrage.
Dabei bin ich zufällig auf deinen Ava gestoßen.



With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3458
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #380 am: 08. Juli 2013, 01:06:12 »
@ segeln:
Zitat
Finito, basta cosi

Wie schon weiter oben dargelegt:

Zitat
http://www.strafakte.de/2013/07/ag-hamburg-server-des-verteidigers-dr-strate-werden-nicht-beschlagnahmt.html

...Strafverteidiger Dr. Gerhard Strate lobt in einer Erklärung den entscheidenden Richter am Amtsgericht Reinke:

    Es ist wohltuend, Juristen bei der Arbeit zuzusehen, die allein das Wort und die Logik des Gesetzes gelten lassen, und Kants schönes Wort „Saper aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ noch im Herzen tragen.

In der Tat ist die Entscheidung des Hamburger Einzelrichters zu begrüßen, sorgt diese nun für mehr Klarheit bei einer Veröffentlichung von Mitteilungen über Gerichtsverhandlungen und dürfte viele Lawblogger freuen. Natürlich ist damit das Ermittlungsverfahren der Hamburger Staatsanwaltschaft noch nicht eingestellt, schließlich steht dieser auch noch die Beschwerde offen. Es bleibt noch einige Zeit spannend ...
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

bayle

  • Gast
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #381 am: 08. Juli 2013, 09:28:15 »
verstehe, schwer zu verstehen
Zitat
:"Let the Holy Cross be my light / Let not the dragon be my guide Step back Satan / Never tempt me with vain thingsWhat you offer me is evil / You drink the poison yourself."
Für den Fall, dass das als Antwort auf meine Posts #363 und #377 gemeint ist: Respekt. Universell einsetzbar und sehr ökonomisch; erspart die mühsame und lästige Auseinandersetzung mit Einzelheiten. Aber kann keine Originalität beanspruchen:
Zitat
I now believe this kind of inquiry must immediately be stopped throughout the world. Salem witchhunts or McCarthy-like prosecutions will kill science.
[Jacques Benveniste als Replik auf die Untersuchung durch James Randi; Nature 344(1988)291]

P.G.

  • Forum Member
  • Beiträge: 152
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #382 am: 08. Juli 2013, 11:43:35 »
Hier gibts noch die Stellungnahme aus Bayreuth bzw deren Anwälten, die ich hier noch nicht verlinkt gesehen habe:
http://www.bezirkskliniken-oberfranken.de/pdf/bayreuth/forensik/Stellungnahme_zum_Fall_Mollath_2013.07.03.pdf
Also nur so zur Vollständigkeit.

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3458
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #383 am: 08. Juli 2013, 12:57:58 »
Danke, P.G.

Um sich einen Eindruck zu verschaffen, wie es im Denken von Gust Mollath damals aussah, hier einige Schreiben von ihm:

http://www.gustl-for-help.de/download/2003-2005-Mollath-Dokumente.pdf

Man kann ganz gut studieren, wie sich Fakten und (paranoid/ wahnhaft überhöhte) Interpretationen mischen.
So ging es z.B. um einen angeblich nicht ausgehändigten Rasierapparat (S. 32 die Antwort des Klinikleiters) und in Folge (S.34) die Beschreibung einer "Einzelhaft" in einer psychiatrischen Klinik (Wörthmüller)

Die Episode mit Wörthmüller ist auch im Wiederaufnahmeantrag von RA Strate beschrieben (ab S.97)

http://www.strate.net/de/dokumentation/Mollath-Wiederaufnahmeantrag-StA-Regensburg-2013-03-18.pdf
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Belbo

  • Gast
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #384 am: 08. Juli 2013, 13:35:42 »
Ich bin ja der Meinung das sowas im Zuge des Patientenschutzes nicht in die Öffentlichkeit gehört.....

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3458
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #385 am: 08. Juli 2013, 13:50:20 »
Ich bin ja der Meinung das sowas im Zuge des Patientenschutzes nicht in die Öffentlichkeit gehört.....

Da stimme ich zu.
Allerdings wurden die Dokumente von der Mollath-Unterstützerfraktion "Gustl for Help" ins Netz gestellt - und da sind sie nun mal. Es wird auch in den entsprechenden Blogs darauf Bezug genommen.
Gefunden habe ich das im Blog von Gabriele Wolff.

Diese Dokumente befeuern m.E. noch zusätzlich die kollektive Paranoia, weil Hinz und Kunz sie lesen, aber die Vermischung von Realität und Wahn bei Mollath nicht einordnen können.
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Belbo

  • Gast
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #386 am: 08. Juli 2013, 14:12:15 »
Ich bin ja der Meinung das sowas im Zuge des Patientenschutzes nicht in die Öffentlichkeit gehört.....

Da stimme ich zu.
Allerdings wurden die Dokumente von der Mollath-Unterstützerfraktion "Gustl for Help" ins Netz gestellt - und da sind sie nun mal. Es wird auch in den entsprechenden Blogs darauf Bezug genommen.
Gefunden habe ich das im Blog von Gabriele Wolff.

Diese Dokumente befeuern m.E. noch zusätzlich die kollektive Paranoia, weil Hinz und Kunz sie lesen, aber die Vermischung von Realität und Wahn bei Mollath nicht einordnen können.

Yepp was nun genau Frau Wolff für einen Schaden hat sollte man sich auch nochmal angucken, ihr blog ist so eine Art Fehlschlussscrabble....

segeln141

  • Gast
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #387 am: 08. Juli 2013, 14:48:40 »
Man merkt, dass man hier bei Psiram ist.
Alles wird hier erst mal "Sub species paranoiae" und vielfältiger VT betrachtet ohne einen Realitätscheck zuzulassen.
In den juristischen Blogs von O.Garcia (delegibus.com)  ,Gabrielle Wolff, internet-law und Prof. Müller geht es höflicher, sachlicher und entschieden informativer und faktenbasierter zu.
Daher gehe ich dort hin.
Die juristische Angelegenheit wird eh bald von den Gerichten entschieden werden.
Sollte das mit einem Beschluss gehen, wird die Begründung dieses Entschlusses wohl seitenlang und spannend sein.
Zitat
Ich bin ja der Meinung das sowas im Zuge des Patientenschutzes nicht in die Öffentlichkeit gehört.....
Alles was den Patientenschutz betreffen würde ist von Mollath genehmigt worden, sonst würde Gustl-for-help nicht so viel verlinken dürfen.

Belbo

  • Gast
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #388 am: 08. Juli 2013, 14:56:27 »
Man merkt, dass man hier bei Psiram ist.
Alles wird hier erst mal "Sub species paranoiae" und vielfältiger VT betrachtet ohne einen Realitätscheck zuzulassen.
In den juristischen Blogs von O.Garcia (delegibus.com)  ,Gabrielle Wolff, internet-law und Prof. Müller geht es höflicher, sachlicher und entschieden informativer und faktenbasierter zu.
Daher gehe ich dort hin.
Die juristische Angelegenheit wird eh bald von den Gerichten entschieden werden.
Sollte das mit einem Beschluss gehen, wird die Begründung dieses Entschlusses wohl seitenlang und spannend sein.
Zitat
Ich bin ja der Meinung das sowas im Zuge des Patientenschutzes nicht in die Öffentlichkeit gehört.....
Alles was den Patientenschutz betreffen würde ist von Mollath genehmigt worden, sonst würde Gustl-for-help nicht so viel verlinken dürfen.

Ein weiterer Grund seine Urteilsfähigkeit zu bezweifeln und die seiner "Freunde".
Und ein weiterer Grund für die Annahme dass sich VTler gerne in ihren Biotopen immunisieren.

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3458
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #389 am: 08. Juli 2013, 15:02:20 »
Zitat
Man merkt, dass man hier bei Psiram ist.
Alles wird hier erst mal "Sub species paranoiae" und vielfältiger VT betrachtet ohne einen Realitätscheck zuzulassen.

Bitte keine Allgemeinplätze, segeln.
Worauf beziehst du dich hier genau?

Ich war auch sehr erstaunt, das doc von Mollaths Schriftverkehr im Blog von Gabriele Wolff zu finden.
Vor allem war ich sehr überrascht, dass die Auslassungen von Mollath dort offenbar unkritisch für durchgängig realitätsgerecht genommen werden.

Auf das doc bin ich gestoßen, weil ich Unklarheiten hinsichtlich Mollaths Verteidigern recherchiere.
Wann und warum Dolmany um Entbindung von seinen Mandatspflichten angesucht hatte und wer im Vorfeld Mollaths Wahlverteidiger war.
So stieß ich auf eine Passage bei Gabriele Wolff, in der sie ein angebliches Gespräch zwischen Mollath und dem Wahlverteidiger zitierte. Das Zitat kam mir "merkwürdig" vor - ich bin der Quellenangabe gefolgt und landete bei dem oben verlinkten doc.
Zitat
http://gabrielewolff.wordpress.com/2012/12/14/der-fall-gustl-mollath-rosenkrieg-und-versagen-von-justiz-psychiatrie-iii/

...Mollath selbst schilderte in seiner Strafanzeige vom 5.8.2004 folgendes Szenario:

    Da ich die Verbindung von Dr. Wörthmüller zu den Schwarzgeldverschieberkreisen aufgedeckt habe und nachweisen kann , mußte sich Dr. Wörthmüller letztlich für befangen erklären.

    Trotzdem versuchte Dr. Wörthmüller vorher tagelang mich zu folgender Abmachung zu bewegen :

    Er macht ein angeblich „harmloses“ , für mich passendes , Gutachten , dafür muß er sich nicht für befangen erklären und die Verbindung zu den Schwarzgeldverschiebern bleibt unter uns .

    Als ich über Tage , auch unter seelischer Folter , nicht auf den Handel einging , blieb ihm nichts anderes übrig Als sich doch nachträglich für befangen zu erklären.


    Beweis : Schreiben von Dr. Wörthmüller datiert auf den 1.7.2004, aber erst am 5.7.2004 gefaxt an das Amtsgericht Nürnberg Richter Eberl . Plus Fax Empfangsbericht des Amtsgerichts v.5.7.04 .

http://www.gustl-for-help.de/download/2003-2005-Mollath-Dokumente.pdf

In seinem weiteren Schreiben, wegen der Nichtreaktion auf seine Strafanzeige schon sehr erregt, führte er hierzu weiter aus:

    Rechtsanwalt Ophoff konnte von Dr. Wörthmüller bewegt werden  samstagmittag [3.7.2004] in die Klinik zu kommen , dennn ich bestand auf eine Rechtsberatung , weil ich sonst mit Ihm nicht über seinen Vorschlag verhandeln kann: er schreibt ein für mich passendes Gutachten , dafür bleibt seine Beziehung zu den Schwarzgeldverschiebern in Form von Bernhard R… (was ich ihm kurz vorher nachwies) unter uns .

    Als er  Rechtsanwalt Ophoff hörte der Rüstungs – Familien Diehl clan spielt in meinem Fall eine Rolle sagte er kreidebleich : „Die schrecken ja auch vor Mord nicht zurück“, sprang auf und wollte gehen . Bei einem späteren Gespräch in der Kanzlei ( Dr. Wörthmüller hatte sich zu spät für befangen erklären müssen, da ich auf sein Geschäft, auch unter Folter, nicht ein ging ), meinte Rechtsanwalt Ophoff: „seien Sie doch froh  als ich sie besuchte , hätten Sie doch auch blödgespritzt sein können“.


http://www.gustl-for-help.de/download/2003-2005-Mollath-Dokumente.pdf

Die Dame hat sicher Talent zum Bücherschreiben, denn sie mixt hemmungslos Fakt und Fiktion zu einem leidlich süffigen Gebräu - aber mit sachlicher Berichterstattung hat das alles nichts zu tun.
http://gabrielewolff.wordpress.com/2012/12/01/der-fall-gustl-mollath-rosenkrieg-und-versagen-von-justiz-psychiatrie/
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett