Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Das Skeptiker-Syndrom: Zur Mentalität der GWUP  (Gelesen 18234 mal)

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 9027
  • Friedensforscher
Re: Das Skeptiker-Syndrom: Zur Mentalität der GWUP
« Antwort #15 am: 11. Oktober 2012, 22:45:05 »
Da kommst du mit solchen Argumenten nicht weiter. Die Korrespondenz zeigt das.
Wenn ein Test nicht die gewünschten Psi-typischen Ergebnisse bringt, dann muss irgend jemand daran schuld sein. Denn zuhause hat es ja immer funktioniert. Ertel unterscheidet sich darin in nichts von den Wünschelrutengängern, Elektrokabelfühlern und Eierpendlern.

Es ist kein technisches Problem, sondern ein psychologisches bzw. neurologisches.
Ertel als Psychologe könnte das wissen, wenn er wollte.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Ratiomania

  • Gast
Re: Das Skeptiker-Syndrom: Zur Mentalität der GWUP
« Antwort #16 am: 11. Oktober 2012, 22:48:21 »
Da kommst du mit solchen Argumenten nicht weiter. Die Korrespondenz zeigt das.
Wenn ein Test nicht die gewünschten Psi-typischen Ergebnisse bringt, dann muss irgend jemand daran schuld sein. Denn zuhause hat es ja immer funktioniert. Ertel unterscheidet sich darin in nichts von den Wünschelrutengängern, Elektrokabelfühlern und Eierpendlern.

Es ist kein technisches Problem, sondern ein psychologisches bzw. neurologisches.
Ertel als Psychologe könnte das wissen, wenn er wollte.

Dann soll der Test eben in der Wohnung stattfinden, es wird jeweils von eine der Gruppen aufgebaut und dann verlassense den Raum und gehen 10 km weiter ins Kino und der Rest wird Videoüberwacht, natürlich strikte Anweisungen nix "anzurühren".

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 9027
  • Friedensforscher
Re: Das Skeptiker-Syndrom: Zur Mentalität der GWUP
« Antwort #17 am: 11. Oktober 2012, 22:53:19 »
Ja, alles schön und gut, aber das ist wie gesagt nicht das Problem. Das sitzt nämlich im Kopf. Fakten versagen gegen Glauben.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Ratiomania

  • Gast
Re: Das Skeptiker-Syndrom: Zur Mentalität der GWUP
« Antwort #18 am: 11. Oktober 2012, 23:13:57 »
Ja, alles schön und gut, aber das ist wie gesagt nicht das Problem. Das sitzt nämlich im Kopf. Fakten versagen gegen Glauben.

Is mir schon klar. Nachdem ich den Artikel durchgelesen hab, ist mein Ansatz natürlich so realistisch wie eine Lösung des Israel-Palästina-Konflikts in den nächsten 5 Stunden...


Am besten sind ja immer die Stellen der Erklärungen warums nicht oder nicht gut funktionieren soll.

Da wird dann einfach mal gesagt es existiert Psi. Dann wird noch so getan, man wüsste, dass es sich durch konventionelle bösen Papp-Schachteln abschirmen lässt.

LOL!

Die Einwände sind doppellol. Achwas, ein Roflkopter:






Demnach sollte Edgar Wunder schon LÄNGST bei den Anomalistikern ausgestiegen sein. Oder legt er andere Maßstäbe an die Anos? Hat er die lübber als die GWUP?

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 9027
  • Friedensforscher
Re: Das Skeptiker-Syndrom: Zur Mentalität der GWUP
« Antwort #19 am: 11. Oktober 2012, 23:23:53 »
Genau das ist es. Die Prämisse ist nun mal "Psi existiert und funktioniert". Jedes Ereignis und jede Wahrnehmung wird nun auf diese Prämisse hin überprüft, denn die kann ja nicht falsch sein, weil alles Denken davon abgeleitet wird. Da bleibt also kein Spielraum.
Und erstaunlicherweise begreift Herr Ertel nicht, dass kritisches Denken eben in dem Fall bedeutet, die Prämisse ganz weg zu lassen - und zwar jegliche.
Das ist deutlich daran erkennbar, dass er der GWUP immer wieder unterstellt, ein bestimmtes Ergebnis zu wünschen oder zu bevorzugen. Und er kommt auch nicht auf die Idee, dass der Sinn und Zweck der GWUP ist, ohne solche Prämissen ihre Untersuchungen durchzuführen.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Ratiomania

  • Gast
Re: Das Skeptiker-Syndrom: Zur Mentalität der GWUP
« Antwort #20 am: 11. Oktober 2012, 23:29:19 »
Genau das ist es. Die Prämisse ist nun mal "Psi existiert und funktioniert". Jedes Ereignis und jede Wahrnehmung wird nun auf diese Prämisse hin überprüft, denn die kann ja nicht falsch sein, weil alles Denken davon abgeleitet wird. Da bleibt also kein Spielraum.
Und erstaunlicherweise begreift Herr Ertel nicht, dass kritisches Denken eben in dem Fall bedeutet, die Prämisse ganz weg zu lassen - und zwar jegliche.
Das ist deutlich daran erkennbar, dass er der GWUP immer wieder unterstellt, ein bestimmtes Ergebnis zu wünschen oder zu bevorzugen. Und er kommt auch nicht auf die Idee, dass der Sinn und Zweck der GWUP ist, ohne solche Prämissen ihre Untersuchungen durchzuführen.

Hat Eddi jetzt auch ein Wahrnehmungsproblem was eigens angegebener GWUP-Austrittsgrund und dem was die Anomalistiker tun und produzieren?

Die hauen einen Klopper nach dem anderen raus. Läuft da alles unter der Prämisse "Anomalistiker sind lieb und nett und seriös"?

Wenn nicht, wieso sehe ich dann anormale Einträge wie diesen hier?

http://www.anomalistik.de/ueber-gfa/whos-who/edgar-wunder.html

Psi-Fähigkeit von mir :D?

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 9027
  • Friedensforscher
Re: Das Skeptiker-Syndrom: Zur Mentalität der GWUP
« Antwort #21 am: 11. Oktober 2012, 23:33:03 »
Wenn ich das richtig verstehe unterstellen die der GWUP sowas wie Sektentum und Denkverbote.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Ratiomania

  • Gast
Re: Das Skeptiker-Syndrom: Zur Mentalität der GWUP
« Antwort #22 am: 11. Oktober 2012, 23:44:41 »
Wenn ich das richtig verstehe unterstellen die der GWUP sowas wie Sektentum und Denkverbote.
Joah. Und meinen aber in Wirklichkeit zu strenge wissenschaftliche Maßnahme und Maßstäbe!

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 9027
  • Friedensforscher
Re: Das Skeptiker-Syndrom: Zur Mentalität der GWUP
« Antwort #23 am: 11. Oktober 2012, 23:51:07 »
Mir gefällt ja dieser Begriff aus der Freiburger Zauberschule so gut: Shyness Effect

Das sagt eigentlich alles aus. Psi-Effekte haben nun mal Angst vor wissenschaftlicher Methodik  ;D

Zitat
That is why, said Taylor, the children he was studying for their psychokinetic powers could bend forks and spoons with their minds only when nobody was looking.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

P.Stibbons

  • Gast
Re: Das Skeptiker-Syndrom: Zur Mentalität der GWUP
« Antwort #24 am: 12. Oktober 2012, 00:39:23 »
Der Ertel hat schon seltsame Dinge erforscht:

http://www.zpid.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p00408SE_pub

Je weiter man zurückscrollt, desto verschrobener...

Und Erstsemester für seine komischen Tests rekrutiert - die Ärmsten müssen ja eine bestimmte Anzahl von Versuchspersonen-Stunden zusammenkriegen!

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 9027
  • Friedensforscher
Re: Das Skeptiker-Syndrom: Zur Mentalität der GWUP
« Antwort #25 am: 12. Oktober 2012, 00:46:09 »
Das ist schräg. Der verbringt sein ganzes Leben damit, mit geschlossenen Augen im Dunkeln rumzulaufen und zu behaupten das Licht sei an. Erkenntnisvermeidung als Profession.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

P.Stibbons

  • Gast
Re: Das Skeptiker-Syndrom: Zur Mentalität der GWUP
« Antwort #26 am: 12. Oktober 2012, 00:50:37 »
Der scheint jetzt im Ruhestand zu sein - am GEMI gibts ihn nicht mehr:

http://www.psych.uni-goettingen.de/de/personality/team/ertel-suibert

Wieder mal Uni Göttingen  ::)

http://wiki.astro.com/astrowiki/de/Suitbert_Ertel

Zitat
...Insbesondere tritt Ertel gegen das Argument der Astrologiegegner an, eine Erwartungshaltung müsse von vornherein zu verfälschten Ergebnissen führen. Vieles von dem, was etwa Geoffrey Dean als statistische Artefakte (also Verfälschungen) beiseite geschoben hatte, ließ er gelten, indem er belegte, dass es sich dabei nicht grundsätzlich um Verfälschungen handeln müsse.

http://www.astro.com/astro-databank/Ertel,_Suitbert

Weiowei...

http://astrologynewsservice.com/news/famous-test-of-astrology-is-seriously-flawed/

Bloedmann

  • Forum Member
  • Beiträge: 2503
  • Moment...
Re: Das Skeptiker-Syndrom: Zur Mentalität der GWUP
« Antwort #27 am: 12. Oktober 2012, 13:25:48 »
Eddi scheint ja ein äußerst ausgeprägtes Sendungsbewußtsein zu haben...


Zum Glück gibts ja die Linken. Im Westen nehmen die jeden mit Kußhand, der sich ordentlich frisiert und für den Körperhygiene kein Fremdwort ist. ;D

Tante Edith meint, die Genossen sollten nur vorsichtig mit Ihren Mails und privaten Bemerkungen sein. Nicht daß Eddi damit wieder eines Tages an die Öffentlichkeit geht...
Es gibt so viele Dinge im Leben, die wichtiger sind als Geld… aber sie kosten so viel! Groucho Marx

Binky

  • Gast
Re: Das Skeptiker-Syndrom: Zur Mentalität der GWUP
« Antwort #28 am: 12. Oktober 2012, 14:50:55 »
Man könnte den doch mit aufnehmen, gibt ja öfter hier mal Anlaß dafür.

Codename: Fritzsche

Vielleicht könnte man das auf das Notwendigste reduzieren und Smilie, Stuhl und Kissen entfernen.

Geht auch das?



Belbo zwei

  • Gast
Re: Das Skeptiker-Syndrom: Zur Mentalität der GWUP
« Antwort #29 am: 12. Oktober 2012, 15:27:29 »
Man könnte den doch mit aufnehmen, gibt ja öfter hier mal Anlaß dafür.

Codename: Fritzsche

Vielleicht könnte man das auf das Notwendigste reduzieren und Smilie, Stuhl und Kissen entfernen.

Geht auch das?



....vieeeeeeel zu klein.