Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Elektrosmog - heute Asthma, morgen...Fußpilz?  (Gelesen 2967 mal)

zwingenberger

  • Gast
Elektrosmog - heute Asthma, morgen...Fußpilz?
« am: 02. August 2011, 17:03:32 »
Hier trabt die nächste Sau durchs Dorf:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,777715,00.html

... und die anderen hinterdrein:

http://www.welt.de/wissenschaft/article13519564/Elektrosmog-erhoeht-das-Asthmarisiko-bei-Babys.html

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/asthma/news/elektrosmog-asthmagefahr-durch-haushaltsgeraete_aid_651273.html

Nur die Leserreaktionen halten Trost bereit. Die verantwortlichen Redakteure waren offenbar nicht mehr bei demselben.

rincewind

  • Gast
Re: Elektrosmog - heute Asthma, morgen...Fußpilz?
« Antwort #1 am: 02. August 2011, 17:25:09 »
Nur die Leserreaktionen halten Trost bereit. Die verantwortlichen Redakteure waren offenbar nicht mehr bei demselben.

Für ein SPON-Forum erstaunlich gute Reaktionen, das tröstet tatsächlich etwas. Aber gut, Spiegel und Wissenschaft ...

Elfenstaub

  • Forum Member
  • Beiträge: 526
  • Nonsensarchäologe
Re: Elektrosmog - heute Asthma, morgen...Fußpilz?
« Antwort #2 am: 02. August 2011, 18:42:32 »
Elektrosmog macht blöd! Egal ob es ihn gibt oder nicht :-)
2-3 Elfen, luftgetrocknet, mit dem Mörser zerstoßen bis die Konsistenz von Puderzucker erreicht ist: Elfenstaub!

Giftig wie Aspartam, süß wie Dihydroxymonoxid und nicht überdosierbar.

wumbaba

  • Forum Member
  • Beiträge: 373
Re: Elektrosmog - heute Asthma, morgen...Fußpilz?
« Antwort #3 am: 03. August 2011, 00:32:20 »
@zwingenberger
Ja, das habe ich heute auch gelesen, doch ich war anfangs gleich mal so verängstigt, das ich mich nicht traute, meinem strahlenden Rechenknecht zu nahe zu treten und es zu posten.
Inzwischen ist der Schock aber wieder vorbei. Bin schließlich ein Mann.  :laugh:
"Es gibt Inseln der Vernunft auf dieser Erde, in einem Meer des Blödsinns. Hier müssen wir stehen und Brücken bauen, auf dass einmal ein Kontinent der Vernunft entsteht." (J.Weizenbaum)

zwingenberger

  • Gast
Re: Elektrosmog - heute Asthma, morgen...Fußpilz?
« Antwort #4 am: 03. August 2011, 17:20:16 »
Wer liest schon das Deutsche Ärzteblatt?

Zitat
Unter den Begleitfaktoren, die Li erheben konnte, fällt als mögliche Störgröße einzig noch eine erhöhte Exposition von Elektrosmog bei Müttern mit einem geringen Einkommen auf.

Es könnte ein Marker für andere Umweltfaktoren sein, beispielsweise eine erhöhte Exposition mit Hausstauballergenen in kleinen Innenstadtwohnungen. Die bekannten Allergene und auch atopische Erkrankungen als Asthma-Risikofaktoren wurden in der Studie jedenfalls nicht als Erklärungen ausgeschlossen.

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/46836/Studie_sieht_Elektrosmog_als_Asthmarisiko.htm

demian

  • Gast
Re: Elektrosmog - heute Asthma, morgen...Fußpilz?
« Antwort #5 am: 26. August 2011, 09:13:17 »
Also ich möchte allen, die der Meinung sind,  Elektrosmog schadet eh nichts" einmal raten, sich ernsthaft mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Schaltet mal in der Nacht den Strom aus, und ihr werdet sehen, dass man einfach besser schläft. Da braucht´s keine wissenschaftlichen Beweise. Oder einfach mal das eingeschaltene Handy ein paar Tage neben das Bett legen / bzw. ausschalten und weglegen.
Das ist einfach ein ganz starker Unterschied!

"Handy" ist ebenfalls ein sehr gutes Thema:
Hier gibt es nahezu hundert Studien, die belegen, dass Handy Strahlen harmlos sind. Aber halt! Diese Studien wurden alle von Mobilfunkunternehmen gesponsert!

Und gibt es auch unabhängige Stuiden?

Ja natürlich - und diese kommen alle zu komplett anderen Ergebnissen! Diese weisen die Schädlichkeit nach.

Was kann man tun gegen die Strahlung?

Naja nachts abschalten ist sicher der beste Weg. Für Untertags gibt es jede Menge verschiedene Produkte am Markt - die kann jeder für sich selber testen. z.B.

http://www.aloismader.at/Produkte.html
http://www.strahlung-handy.at/
ww.caretexx.de/
etc.

Oder: Sogar das Bundesamt für Strahlenschutz warnt Autofahrer davor, dass Beifahrer mit einem Handy ohne Außenantenne telefonieren. Die Gefahr ist groß, dass der Fahrer infolge von Konzentrationsstörungen einen Unfall verursacht.

Also: Einfach mal mit dem Thema beschäftigen, anstatt irgendwas zu schreiben! ;-)

Eisentor

  • Gast
Re: Elektrosmog - heute Asthma, morgen...Fußpilz?
« Antwort #6 am: 26. August 2011, 10:28:56 »
Ja natürlich - und diese kommen alle zu komplett anderen Ergebnissen! Diese weisen die Schädlichkeit nach.
Echt gibt es die? Nenn mal eine. Oder werden die nicht veröffentlicht weil sie von Jemandem* unterdrückt werden?

Ich trage mein Handy seit vielen Jahren in meiner Hosentasche und habe keinerlei Probleme.
/EDIT: Ach ja ich vergaß: Haha!!

*)USrael, Umud der Dönermann, Klingonisches Imperium, Echsenmenschen, Satan, Baal, Delphine, NWO, KGB, UNO, ZDF, ARD, Mean-Green-Mother-from-Outer-Space, dä Judän, Lebensmittelindustrie, Atomenergiepakt, Sesamstraße, FKK, HIV, ÖBB, Mossad, CIA, FBI, BND und natürlich die GEZ. Such dir eines aus.

Copa

  • Gast
Re: Elektrosmog - heute Asthma, morgen...Fußpilz?
« Antwort #7 am: 26. August 2011, 10:36:36 »
Rischtisch geil war die österreichische Studie, die eine Krebshäufung an einem virtuellen Handymast fand:

http://blog.psiram.com/?p=145

Zitat
Die Häufung der Krebsfälle war also schon vorher bekannt und die Schuld wurde nachträglich einer Mobilfunksendeanlage in die Schuhe geschoben.
Richtig peinlich wird es nur, wenn dann gerichtlich festgestellt wird,
dass in dieser Untersuchung ein erhöhtes Krebsrisiko in der Nähe eines gar nicht vorhandenen Sendemastes festgestellt wurde:

Averell

  • Gast
Re: Elektrosmog - heute Asthma, morgen...Fußpilz?
« Antwort #8 am: 26. August 2011, 11:12:51 »
Ihr seid gemein! Dämlian meint es doch nur gut! Hat doch seine Argumente(?) mit dieser wertvollen Linksammlung eindrucksvoll untermauert. Unter http://www.strahlung-handy.at/ gibt es immerhin einen weiterführenden link zum http://www.rayxwell.com/category/webshop wo es dann unter anderem den Mobile Phone Button für nur 16 Tacken gibt! Wer ihn nicht hat ist selber schuld!

Unbedingt gleich mitbestellen: http://www.rayxwell.com/wohngesund-ziegel
Zitat
Wohngesund Ziegel
Posted on April 25, 2011 by admin

Der Wohngesund Ziegel ordnet und reguliert Belastungen durch geopathogene Störungen.
Maße: Form und Ausmaße eines Norm Ziegels. Gewicht ca 5 kg.
Order wohngesund-ziegel wz001 @ €216.00 Qty:

Ich warte dann noch auf den Gesund-Kieselstein-To-Go dann bin ich für's erste gesichert, vor diesen pösen Strahlen hier überall. Danke Dämlian, ich bin schwer beeinduckt.  :grins2:

Wiesodenn1

  • Forum Member
  • Beiträge: 924
Re: Elektrosmog - heute Asthma, morgen...Fußpilz?
« Antwort #9 am: 26. August 2011, 11:55:09 »
Zitat von: demian
Oder einfach mal das eingeschaltene Handy ein paar Tage neben das Bett legen / bzw. ausschalten und weglegen.
Das ist einfach ein ganz starker Unterschied!

Hie und da ist das Handy neben meinem Bett hie und da nicht. Unterschied beim Schlafen = null!

Ich an demians Stelle würde zu Ulrich Weiner ziehen.
Bernhard Hoëcker: "Homöophatie ist, wenn Du über ein Feld läufst, furzt und sagst es ist gedüngt."

Binky

  • Gast
Re: Elektrosmog - heute Asthma, morgen...Fußpilz?
« Antwort #10 am: 26. August 2011, 12:25:18 »
Natürlich schläft man ohne Mobiltelefon im Schlafzimmer besser. Ich möchte nur ungern durch irgendwelche Anrufe bei meinem Schönheitsschlaf gestört werden.

Wer sich dennoch vor Telefonen fürchtet (so eine Hysterie gab es zu den Anfangszeit der Festnetztelefone übrigens auch), trotzem aber nicht auf nächtliche Telefonate verzichten will, kann das Teil doch in Alu verpacken, bzw. sein Alu-Schlafmützchen aufsetzen. Bei letzterem aber nicht wundern, daß der Partner einen dann unerotisch findet. Also bitte nicht beschweren, daß Handys negativ auf das Sexleben wirken!

(obwohl....vielleicht ein neuer Trend: das versaute Alu-Luder, die Alu-Domina oder so...)

Averell

  • Gast
Re: Elektrosmog - heute Asthma, morgen...Fußpilz?
« Antwort #11 am: 26. August 2011, 12:49:23 »
Verdammt. Woher kennst Du mich so gut...

rincewind

  • Gast
Re: Elektrosmog - heute Asthma, morgen...Fußpilz?
« Antwort #12 am: 26. August 2011, 13:13:35 »
Also ich möchte allen, die der Meinung sind,  Elektrosmog schadet eh nichts" einmal raten, sich ernsthaft mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Haben wir. Seit Jahren.

Zitat
Schaltet mal in der Nacht den Strom aus, und ihr werdet sehen, dass man einfach besser schläft. Da braucht´s keine wissenschaftlichen Beweise.

Ich habe überhaupt keine Schlafprobleme, wie soll ich da besser schlafen?

Zitat
Oder einfach mal das eingeschaltene Handy ein paar Tage neben das Bett legen / bzw. ausschalten und weglegen.
Das ist einfach ein ganz starker Unterschied!

Achte mal auf grüne Autos. Du wirst plötzlich feststellen, dass es total viel grüne Autos gibt. Aber wir brauchen dazu ja keine wissenschaftliche Methode, etwa in der Form, dass wir uns Daten besorgen und nachschauen, wieviele grüne Autos tatsächlich zugelassen sind. Hauptsache, wir glauben es, weil wir habens ja erlebt! Und dass man sich etwa täuschen könne, nein, solch strenge Geistesritter wie wir, denen kann das unmöglich geschehen.

Zitat
"Handy" ist ebenfalls ein sehr gutes Thema:
Hier gibt es nahezu hundert Studien, die belegen, dass Handy Strahlen harmlos sind. Aber halt! Diese Studien wurden alle von Mobilfunkunternehmen gesponsert!

Hier darf man mal wieder auf logische Fehlschlüsse verweisen: Nur weil vermutete Interessen dahinterstecken könnten, ist damit nicht das Gegenteil bewiesen.
Übrigens läuft seit 20 Jahren ein riesiger Feldversuch: Einerseits müsste es signifikannte Zunahmen z.B. bei Hirntumoren geben. Gibts aber nicht. Andererseits hat der Mobilfunk inzwischen massig Leuten das Leben gerettet.

Zitat
Und gibt es auch unabhängige Stuiden?

Ja.

Zitat
Ja natürlich - und diese kommen alle zu komplett anderen Ergebnissen! Diese weisen die Schädlichkeit nach.

Nein. Welche sollen das sein? Die mit den 10 Ratten in Schweden?

Zitat
Was kann man tun gegen die Strahlung?

Sich möglichst aus der Sonne fernhalten. Ist mit Abstand die gefährlichste EM-Strahlung mit nachweisbaren Schäden.

Zitat
Naja nachts abschalten ist sicher der beste Weg. Für Untertags gibt es jede Menge verschiedene Produkte am Markt - die kann jeder für sich selber testen. z.B.

http://www.aloismader.at/Produkte.html
http://www.strahlung-handy.at/
ww.caretexx.de/
etc.

Bist Du echt so doof, uns hier tatsächlich solchen Quark anbieten zu wollen?

Zitat
Oder: Sogar das Bundesamt für Strahlenschutz warnt Autofahrer davor, dass Beifahrer mit einem Handy ohne Außenantenne telefonieren. Die Gefahr ist groß, dass der Fahrer infolge von Konzentrationsstörungen einen Unfall verursacht.

LOL! Dass ein Telefongespräch die Konzentration logischerweise ablenkt, auf die Idee kommste nicht, es muss die Strahlung sein, gell?

Zitat
Also: Einfach mal mit dem Thema beschäftigen, anstatt irgendwas zu schreiben! ;-)

Das solltest eher du dir zu Herzen nehmen und nicht so furchtbaren Unsinn verbreiten.

Binky

  • Gast
Re: Elektrosmog - heute Asthma, morgen...Fußpilz?
« Antwort #13 am: 26. August 2011, 13:27:26 »
Zitat
Schaltet mal in der Nacht den Strom aus, und ihr werdet sehen, dass man einfach besser schläft. Da braucht´s keine wissenschaftlichen Beweise.

Ich habe überhaupt keine Schlafprobleme, wie soll ich da besser schlafen?

Stimmt nicht! Lege mal ein Telefon neben Dein Bett! Ich wette, daß Du dann schlechter schläfst. Ich kann das beweisen! (öhm, gibt mir bitte mal Deine Tel.-Nr.)  ;D

Harlequin

  • Forum Member
  • Beiträge: 244
Re: Elektrosmog - heute Asthma, morgen...Fußpilz?
« Antwort #14 am: 26. August 2011, 13:38:29 »
Also, ich schlafe tatsächlich schlechter, wenn das Handy nicht neben meinem Bett liegt...
Dient mir als Wecker und mich macht das voll unrund wenn ich weis, dass ich in der Früh extra aufstehen muss um mir noch 10 Minuten zu gönnen.


Aber, man darf auch Energiewellen nicht unterschätzen. Als Student habe ich manchmal mit laufendem Rechner im Zimmer geschlafen, war schlimm, ein konstantes Brummen in den Ohren...
Man braucht vor der Liebe Gottes keine Angst zu haben. Er hat seit 2.000 Jahren niemand mehr geschwängert.