Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: abiogene Entstehung von Erdöl  (Gelesen 7513 mal)

Conni

  • Gast
abiogene Entstehung von Erdöl
« am: 29. Oktober 2008, 20:03:44 »
Ich habe mal eine ziemlich krause "Theorie" gelesen, dass Erdöl abiogen entsteht, es immer wieder neu gebildet wird und folglich daran kein Mangel besteht. Die Ölkrise wäre demnach eine Erfindung der Öllobby um die Preise zu steigern.

was fürs WIKI?

Ich kann zunehmend besser sitzen, bin noch krankgeschrieben und habe Zeit ...

rincewind

  • Gast
Re: abiogene Entstehung von Erdöl
« Antwort #1 am: 29. Oktober 2008, 20:43:01 »
Ich habe mal eine ziemlich krause "Theorie" gelesen, dass Erdöl abiogen entsteht, es immer wieder neu gebildet wird und folglich daran kein Mangel besteht. Die Ölkrise wäre demnach eine Erfindung der Öllobby um die Preise zu steigern.

was fürs WIKI?

Nein. Glaube ich nicht, dass das was fürs Wiki ist. Wir würden uns dann womöglich streiten  ;D . Die Entstehung von Erdöl ist in der Tat etwas umstritten, und was da so Bakterien mit reinspielen, m.W. weitgehendst unbekannt. Kann sogar wirklich sein, dass da was "nachwächst", die Hypothese ist nicht völlig daneben. Was natürlich nicht heißen sollt, dass es unbegrenzt zur Verfügung steht - aber wo gibt es das schon.

Und ja, Mangelstituationen werden durch die Öllobby erzeugt. Steht immer in den Nachrichten, dass die OPEC die Förderung drosselt. Die Kameltreiber Saudis sind ja nicht blöd, müssen Dubai ja noch fertig bauen und ganz viele Klans zum Einkauf teurer deutscher Exportartikel befähigen. U.a. Kohlekraftwerke, weil Öl zu teuer ist. Verkauft man lieber. Einen Erdölmangel gibt es nicht. Es gibt einen Mangel an günstigem Erdöl.

Zitat
Ich kann zunehmend besser sitzen, bin noch krankgeschrieben und habe Zeit ...

Ideal für solche Themen ;-) Aber lassen wir das bitte im Forum ...

Conni

  • Gast
Re: abiogene Entstehung von Erdöl
« Antwort #2 am: 29. Oktober 2008, 20:54:10 »
Nachwachsen kann Erdöl schon, in allen anaeroben Meeresschelfgebieten. Aber die Theorie besagt, dass einen Schicht im oberen Erdmantel komplett aus Öl besteht, da selbiges metamorphos aus Kalkstein entsteht.

http://www.wahrheitssuche.org/erdoel.html

Das kommt mir schon sehr kraus vor. Zu den großen Tiefen, aus denen Öl gefördert wird: es ist immerhin eine Flüssigkeit, die der Schwerkraft folgend so lang nach untern sickert, bis es eine Sperrschicht gibt.

Conni

  • Gast
Re: abiogene Entstehung von Erdöl
« Antwort #3 am: 29. Oktober 2008, 20:59:19 »
folgende Fragen aus obigem Link, darunter meine Antworten:

1) Wie sollen die Überreste von Lebewesen tausende Meter unter die Erdoberfläche gelangt sein?

    Erdöl ist eine Flüssigkeit, die nach unten versickern kann


2) Wie sollen sich endliche Mengen von Tierüberresten in unendliche Ölvorräte verwandelt haben?

   Nimmt man die Menge der Biomasse seit Entstehung des Lebens, sind das schon immense Mengen, besonders, wenn man das Meeresplankton   
   einbezieht. Und wer behauptet, dass die Ölvorräte undendlich sind?


3) Wie soll die Theorie fossiler Erdölentstehung je das spontane Austreten von immensen Quantitäten an Öl (und Gas) auf dem Meeresboden erklären?

Weil die das Öl bedeckenden Sedimente weg erodieren? Und Öl bzw. Gas wegen seiner geringeren Dichte im Vergleich zu Wasser dann nach oben steigen.

Keine Ahnung von Geologie ....  ::) Nun gut, der Verfasser ist ein Dr. phil. ......

Conni

  • Gast
Re: abiogene Entstehung von Erdöl
« Antwort #4 am: 29. Oktober 2008, 21:08:53 »
Und dieser Satz hört sich so .... öhem .... feinstofflich-ganzheitlich an:

"Doch nach den Erkenntnissen der modernen Forschung ist das, was wir allgemein als Erdöl bezeichnen, vermutlich wenig mehr als das Ergebnis stofflicher Ausgleichung planetarer Massen. ..."

Und diese neuen Erkenntnisse konnte ich in keinem Standardwerk der Geologie finden, komisch ....

Conni

  • Gast
Re: abiogene Entstehung von Erdöl
« Antwort #5 am: 29. Oktober 2008, 21:19:53 »
Sorry, ich schreibe mich in Rage.

noch so ein Knüller:

"Noch dazu fehlen Fossilienfunde, zum Beispiel Skelette, in Erdöllagern ...."

Ja, seit wann gehört Plankton zu den Wirbeltieren? Und, nach gängiger Theorie ist Erdöl marin und nicht terrestrisch entstanden, da wird man wohl kein Saurierskelett finden.

Dagegen sind aber Skelette von Ichtyosauriern oft in Ölschifer zu finden, also jenen aus den anaeroben Meeressedimenten entstandenen Gesteinsschichten. Tja, Kohlenwasserstoffe finden sich hier auch ....

Siehe:

Link

rincewind

  • Gast
Re: abiogene Entstehung von Erdöl
« Antwort #6 am: 29. Oktober 2008, 22:21:15 »
Nachwachsen kann Erdöl schon, in allen anaeroben Meeresschelfgebieten. Aber die Theorie besagt, dass einen Schicht im oberen Erdmantel komplett aus Öl besteht, da selbiges metamorphos aus Kalkstein entsteht.

http://www.wahrheitssuche.org/erdoel.html

Ne, da klick ich jetzt nicht drauf. Wahrheitssuche kenn ich.

Zitat
Das kommt mir schon sehr kraus vor. Zu den großen Tiefen, aus denen Öl gefördert wird: es ist immerhin eine Flüssigkeit, die der Schwerkraft folgend so lang nach untern sickert, bis es eine Sperrschicht gibt.

Klingt plausibel, kann ich aber nicht beurteilen. Keine wirkliche Ahnung, wie sich Stoffe unter hohem Druck verhalten.

WikiSysop

  • Gast
Re: abiogene Entstehung von Erdöl
« Antwort #7 am: 29. Oktober 2008, 22:26:27 »
Also ich halte die abiogenese auch für Blödsinn, sehe aber den Bezug zur Esoterik (noch) nicht. Das ist für mich erst mal eine Theorie, die man haben kann, für die aber keine Beweise vorliegen. Wir bräuchten einen Geologen...

AnnaLena

  • Gast
Re: abiogene Entstehung von Erdöl
« Antwort #8 am: 29. Oktober 2008, 22:31:15 »
ich halte das für Blödsinn und kenne da drei Geologen, die ich fragen könnte

rincewind

  • Gast
Re: abiogene Entstehung von Erdöl
« Antwort #9 am: 29. Oktober 2008, 22:51:33 »
ich halte das für Blödsinn und kenne da drei Geologen, die ich fragen könnte

Ich hab einen Geophysiker im Angebot. Aber der macht gerade auf Baubiologie.

Conni

  • Gast
Re: abiogene Entstehung von Erdöl
« Antwort #10 am: 29. Oktober 2008, 23:29:14 »
Hmmm, Baubiologie hört sich auch esomäßig an. Aber fragt mal eure Fachleute. Ich selber halte das ganze nach meinem bisherigen Wissen als Humbug.

Beim Nachgooglen hab ich einen schönen Verschwörungs-Blog gefunden:

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/

@ Sysop: Gehe ich falsch in der Annahme, dass wir hier neben Esotherik auch diverse Pseudowissenschaften, Verschwörungstheorien u.ä. bearbeiten? Der Peak-Oil-Schwindel ist ja eine Verschwörungstheorie.

Aber wenn ich was dazu verfassen sollte, brauche ich Euer o.k. und noch einige Zeit zur Erfassung der Materie.






AnnaLena

  • Gast
Re: abiogene Entstehung von Erdöl
« Antwort #11 am: 29. Oktober 2008, 23:31:39 »
Baubiologie ist meist esokrams  ::)
Was versteht ein Geologe von Physiologie und Biologie?
http://de.wikipedia.org/wiki/Baubiologe

rincewind

  • Gast
Re: abiogene Entstehung von Erdöl
« Antwort #12 am: 29. Oktober 2008, 23:40:04 »
Baubiologie ist meist esokrams  ::)

Natürlich :)


Jane

  • Gast
Re: abiogene Entstehung von Erdöl
« Antwort #13 am: 30. Oktober 2008, 00:40:02 »
Also der schallundrauch.blog ist eine ganz üble antisemitische Drecksschleuder.  ::) Nur so zu Ergänzung.

WikiSysop

  • Gast
Re: abiogene Entstehung von Erdöl
« Antwort #14 am: 30. Oktober 2008, 12:53:46 »
@ Sysop: Gehe ich falsch in der Annahme, dass wir hier neben Esotherik auch diverse Pseudowissenschaften, Verschwörungstheorien u.ä. bearbeiten? Der Peak-Oil-Schwindel ist ja eine Verschwörungstheorie.

Aber wenn ich was dazu verfassen sollte, brauche ich Euer o.k. und noch einige Zeit zur Erfassung der Materie.
Deine Annahme ist richtig. Und mein OK hast Du, wenn Du das brauchst...