Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Die Klimakatastrophe ist in vollem Gang...

Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram - Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Begonnen von Yadgar, 18. August 2022, 17:26:44

« vorheriges - nächstes »

eLender

Zitat von: zimtspinne am 31. August 2022, 07:12:33Ich solidarisiere mich gedanklich mit den Chinesen, verstehe aber auch nicht, warum die nicht endlich mal gründlich auf den Tisch hauen und ihren Herrscher zum Teufel jagen.
Die werden momentan echt gebeutelt, die Coronawelle nimmt zusätzlich wieder an Fahrt auf. Ich persönlich bin bei Chinesen etwas zwiegespalten (habe ein paar persönlich kennen gelernt und war auch schon dort). Ich muss in weiten Teilen Sailor zustimmen, es ist ein sehr auf sich selbst bezogenes Volk, man beschäftigt sich kaum mit anderen Kulturen oder dem Rest der Welt. Es zählt überwiegend der persönliche Erfolg und Wohlstand, die sind extremst auf Konsum ausgerichtet. Man hört immer wieder, Stabilität sei das Wichtigste - von daher hatten die auch immer viel Verständnis für das (teils brutale) Vorgehen der Regierenden. Demokratie ist etwas Fremdes / Westliches; das habe ich auch von jungen akademische gebildeten Leuten so gehört. Die armen jungen Aktivisten sind ziemlich alleine auf weiter Flur (vor allem Hong Kong).

Ist jetzt vll. ein wenig pauschal, aber so habe ich das erlebt. Daneben waren die aber immer sehr sympathisch, freundlich und herzlich. Ich könnte noch viel dazu schreiben, aber wir haben doch auch irgendwo einen China-Faden...
Wollte ich nur mal gesagt haben!

eLender

Zitat von: Juliette am 31. August 2022, 07:19:13Nun ja, wenn man's genau nimmt, sind alle, die in Foren schreiben, ein bisschen "aktivistische Selbstdarsteller".
Ich sehe mich eher als passivistischen Fremddarsteller. Aber bei den Anderen hast du recht :grins
Wollte ich nur mal gesagt haben!

eLender

Zitat von: zimtspinne am 31. August 2022, 07:33:42Welche Erfahrungen hast du mit den neuen Zollbestimmungen gemacht?
Hm, das wird bei AliExpress zum Glück schon über irgendwelche Vereinbarungen mit der EU geregelt, aber ich versuche sowieso, immer unter dem Radar zu kaufen (und die Chinesen sind sehr geschickt darin, das auch so aussehen zu lassen).

Zitat von: zimtspinne am 31. August 2022, 07:33:42Habe ein kleines Nebenbusiness in dem rare plant Bereich
Sehr speziell, aber interessant. Kriesch' Rabatt ;D
Wollte ich nur mal gesagt haben!

eLender

Zitat von: Scipio 2.0 am 31. August 2022, 10:07:49Hätten sie mal ihre Hochsee- und Expeditionsflotte nicht eingestampft. Pech gehabt würde ich sagen.
;D

Zitat von: Scipio 2.0 am 31. August 2022, 08:43:51wenn man zur CO2 Reduktion auf Stoffe wie SF6 zurück greift
Das Thema ist beinahe an mir vorbeigegangen, da ich das für eine unwesentliche Randbemerkung hielt. Naja.

ZitatLaut diesen von der Industrie gemeldeten Daten entweicht aktuell nur wenig SF6 in die Luft. Trotzdem tragen diese Mengen in Deutschland stärker zum Treibhauseffekt bei als der gesamte innerdeutsche Flugverkehr.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/technologie/erneuerbare-energien-windkraft-treibhausgas-sf6-101.html
Das ist kein kleiner Nebeneffekt, da muss dringend was geändert werden. Wenn man auf der Grundlage bis 2030 massiv ausbauen will sowieso.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

PeterPan

Zitat von: eLender am 30. August 2022, 22:27:44China's Communist Party says it is taking "resolute" action to combat the crisis.

It has ordered water to be released from its Himalayan reservoirs. An intense programme to fire cloud-seeding agents into the sky is under way. And crops are being doused with water-retaining chemicals.

Nicht das erste Mal, dass China blind aktionistisch drauf los macht. Es gibt genug Propaganda-Videos während den Quarantänen, die machen um des Machens willen. Bringt Cloud-seeding oder Hagelfliegen (beide Silberiodid) überhaupt etwas? Ich möchte zwar den Kachelmann nicht hochkochen lassen, aber er wettert da auch gegen. Und ja, es gibt da bisher nichts außer Schwurbel und verschwendetes Geld. Erinnert sei auch die Orgonakkumulatoren, Hagelkanonen mit denen sich Winzer wehren. Und ich bin kein Chemiker, aber gibt es "water-retaining chemicals" die mit Ackerfrüchten funktionieren?

Aerosole (SO2) wurden anscheinend nicht genutzt. Ich muss mich mal nach Studien umgucken und herausfinden, ob das überhaupt in der Kurzfrist eine Hitzewelle mildern kann.

Das einzig Richtige sind die Staudämme. Wasser für trockenere Zeiten sind wichtig, da China immer wieder Trockenperioden hat. Es wird ja auch ein riesiger Kanal Richtung Norden gebaut um Wasser nach Beijing aus dem Süden zu bringen.

https://www.br.de/nachrichten/wissen/faktenfuchs-sind-hagelflieger-humbug,RTAdSxE


Zitat von: zimtspinne am 31. August 2022, 07:12:33In deutschen Medien beschäftigt man sich ja lieber mit Transthemen aus ideologischer Sicht (gegen eine medizinische hätte ich nichts), statt junge Chinesen zu zeigen, die sich aus Verzweiflung aus Häusern stürzen. Ist auch viel zu lästig und unangenehm.

Die deutschen Medien berichten über Ereignisse in China. Es liegt, aber am Konsumenten womit er sich beschäftigen möchte. Wenn in der Suchfunktion Transthemen, statt China steht, dann ist das nicht die Schuld der Medien.

Z.B. - hier mit explizitem Menschenrechtsproblem. Über Quarantäne gab es in den letzten 2-3 Tagen in fast jeder namhaften Zeitung einen Artikel. Mit der Verzweiflung müsste jeder es mindestens seit Anfang des Jahres wissen (wurde breitflächig berichtet).

NACHRICHTEN ZUM THEMA SHANGHAI
https://www.tagesschau.de/thema/shanghai/
Politische Kontrolle mit Corona-App - Stand: 17.07.2022 15:31 Uhr
https://www.tagesschau.de/ausland/asien/china-app-corona-kontrolle-101.html

eLender

Zitat von: PeterPan am 31. August 2022, 20:11:17Bringt Cloud-seeding oder Hagelfliegen (beide Silberiodid) überhaupt etwas? Ich möchte zwar den Kachelmann nicht hochkochen lassen, aber er wettert da auch gegen.
Das sind ja nur künstliche Kondensationskeime, ohne die es keinen Regen geben kann. Aber wenn die Luft sowieso zu trocken ist, dann bringt das auch nichts. Bei Hagelfliegern hat das eher einen Sinn, da ist die Luft schon am Dampfen. Der Zweck ist hier aber ein anderer: man will möglichst viele kleine Tropfen erzeugen, damit sich keine großen Hagelkörner bilden. In dem Bereich gibt es aber, vermute ich mal, eine Menge Mythen. Das triggert Kachelmann immer :wut

Zitat von: PeterPan am 31. August 2022, 20:11:17Erinnert sei auch die Orgonakkumulatoren
Das ist natürlich Esoquark.

Zitat von: PeterPan am 31. August 2022, 20:11:17gibt es "water-retaining chemicals" die mit Ackerfrüchten funktionieren
Es gibt da sogar Chemikalien (aka Bodenhilfsstoffe), die für den Zweck beworben werden (weiß allerdings nicht, ob das alles auch zugelassen ist). Sie sollen die Wasserkapazität des Boden erhöhen, was auch plausibel ist. Das sind die sog. Hydrogele (Superabsorber wie Polyacrylsäure oder Tapetenkleister ;D (chemisch modifizierte Cellulose)). Aber auch hier gilt: wo nichts ist, da kann man auch nichts binden. Das Zeugs ist eh recht teuer und ist als Ersatz für Humus (die natürliche Variante) nur deshalb gut, weil es biologisch langsamer abgebaut wird. (zum Humusauf-/abbau wollte ich eigentlich auch mal was absondern. OK, notiert.))

Zitat von: PeterPan am 31. August 2022, 20:11:17Ich muss mich mal nach Studien umgucken und herausfinden, ob das überhaupt in der Kurzfrist eine Hitzewelle mildern kann.
Ne, das ist ne andere Kiste. Das wird in die Stratosphäre geblasen und mindert die Globalstrahlung. Ist nur eine Idee und wird nicht praktiziert. Könnte mir aber vorstellen, dass man darüber gerade in chinesischen Wissenschaftsakademien nachdenkt.
Zitat von: PeterPan am 31. August 2022, 20:11:17Das einzig Richtige sind die Staudämme.
Jein ;)  Auch die helfen nur, wenn die Bedingungen gegeben sind (Gebirge, winterliche Niederschläge) und sind auch mit teils massiven Umwelt-/Sozialproblemen verbunden. In den USA trocknet gerade der Lake Mead aus, weil auch die winterlichen Niederschläge nicht mehr das halten, was sie mal versprochen haben.

Ich schaue ganz gerne mal nach Israel, die haben die richtigen Ansätze und Erfahrungen mit Landwirtschaft in ariden Gebieten. Das wird uns in Zukunft wahrscheinlich auch blühen.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Schwuppdiwupp

Zitat von: eLender am 31. August 2022, 19:30:33Ist jetzt vll. ein wenig pauschal, aber so habe ich das erlebt. Daneben waren die aber immer sehr sympathisch, freundlich und herzlich. Ich könnte noch viel dazu schreiben, ...

So habe ich China und die Chinesen auch erlebt.
Ach, was weiß denn ich ...

Typee

ZitatDas einzig Richtige sind die Staudämme.

Noch ein Jein, denn die Sache ist etwas komplizierter.

Legt man in Gebieten mit nährstoffarmem Untergrund eine Talsperre an, so wie beispielsweise in den Alpen (die Seebodensperre bei Kaprun liegt zur Zeit nur zwanzig km von hier entfernt ;) ), dann ist das erst einmal nur Geländeverbrauch. In einem nährstoffreichen Mittelgebirgs- oder Flachland sieht das schon anders aus, denn dann verrottet die überflutete organische Substanz über Jahrzehnte hinweg unter Freisetzung großer Mengen von Methan, und das tut dem Klima gar nicht gut. Ein großes Stauwerk in einer fruchtbaren Ebene mit viel Vegetation muss dann künftig von genau dieser und von Algenüberwucherung freigehalten werden. Als Gewässer steht ein großer Stasusee praktisch still. Und zudem: Staudämme legt man sinnvoll in Regionen an, in denen wenig Fläche für große Volumina ausreicht, also in Tälern. Tallandschaften werden in dicht besiedelten Regionen aber als Siedlungs- und Verkehrsflächen dringend benötigt. Spätestens wenn es an den Bau von Fernverkehrswegen geht, vor allem von Eisenbahnen, geht es praktisch nur durch Täler. Man kann nicht alle Höhenzüge mit Brücken verbinden.

Anmerkung zum neminem laedere: kein minimalinvasiver Eingriff ist ganzheitlich, und Ganzheitlichkeit ist niemals minimalinvasiv.

Max P

Zitat von: Typee am 01. September 2022, 09:46:15In einem nährstoffreichen Mittelgebirgs- oder Flachland sieht das schon anders aus, denn dann verrottet die überflutete organische Substanz über Jahrzehnte hinweg unter Freisetzung großer Mengen von Methan, und das tut dem Klima gar nicht gut.

Hochinteressanter Aspekt, daran hatte ich bezüglich Staudämme noch nie gedacht.

PeterPan

Zitat von: eLender am 31. August 2022, 22:28:56
ZitatErinnert sei auch die Orgonakkumulatoren
Das ist natürlich Esoquark.

Muss mich berichtigen. Ich hatte nur noch Orgon im Gedächtnis, aber ich meinte Orgonit und Cloudbuster. Eine passende Geschichte hat auch "Surrounded by Morons" (daher hatte ich da was mit Wetterkontrolle in Erinnerung).

https://forum.psiram.com/index.php?topic=12272.msg227361#msg227361

Eine Ergänzung zum Hagelfliegen und Hagelkanonen. Kachelmann holt natürlich ordentlich aus.

https://forum.psiram.com/index.php?topic=8987.msg227284#msg227284

Und mit den Staudämmen und Talsperren habe ich soweit nicht gedacht. Nur noch ein paar Informationsfetzen von den Besichtigungen im Harz und den Talsperren in Erinnerung. Auf jeden Fall gut zu wissen.

eLender

Zitat von: PeterPan am 01. September 2022, 20:29:14Und mit den Staudämmen und Talsperren habe ich soweit nicht gedacht.
Aber vll. hast du in die richtige Richtung gedacht*: Wasser in Überschusszeiten zu sammeln, um es dann in Dürrezeiten zu verbrauchen. Das wird eine wichtige Komponente gegen immer weiter zunehmende Dürreperioden auch bei uns werden. Gehe ich mal stark von aus.

https://de.wikipedia.org/wiki/Zisterne

*Talsperren dienen ja auch der Energiegewinnung und sollen den Abfluss in Gewässern regulieren (Hoch-/Niedrigwasser puffern).
Wollte ich nur mal gesagt haben!

eLender

Zitat von: PeterPan am 01. September 2022, 20:29:14Eine Ergänzung zum Hagelfliegen und Hagelkanonen. Kachelmann holt natürlich ordentlich aus.
Hehe, ich wusste, dass wir das schon mal angerissen haben. Ich hatte sogar noch geglaubt, es hätte einen messbaren (aber praktisch unrelevanten) Effekt. Nixda:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hagelabwehr#Bewertung_der_Anwendbarkeit_und_Effektivit%C3%A4t
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Scipio 2.0

Offenbar dürfen viele PV- Anlagen nicht ans Netz:

https://www.agrarheute.com/management/recht/neue-solaranlage-darf-keinen-strom-erzeugen-kein-einzelfall-597397

ZitatIn der Regel geschieht das einige Monate vor Fertigstellung der Anlage. Dabei geht es unter anderem um Informationen und Daten für die Bundesnetzagentur, einen Eintrag in das Marktstammdatenregister (MaStr) sowie beim Netzbetreiber der Region – in meinem Fall dem Stromnetz Berlin GmbH. Letzterer muss zustimmen, dass der Sonnenstrom auch ins Netz eingespeist werden darf bzw. auch, dass die fertige Anlage überhaupt in Betrieb genommen werden darf.

Der Grund: ,,Wir sind gesetzlich verpflichtet, ein sicheres Netz zu betreiben und es bedarfsgerecht auszubauen", sagte Dagmar Jordan für die Netze BW gegenüber der Stuttgarter Zeitung. ,,Eine Stromerzeugungsanlage, auch wenn diese sehr klein ist, hat letztendlich eine Auswirkung auf den sicheren Betrieb des Stromnetzes." Daher müsse geprüft werden, ob die Anlage sofort angeschlossen werden kann oder ob das Netz ausgebaut werden muss."

Max P


eLender

Zitat von: Max P am 04. September 2022, 21:38:14Rückgang der Alpengletscher:
Auch gut, dann zieht es weniger Touris zum Gletscherglotzen und Sommerskifahren in die Berge. Das spart schon mal etwas CO2 ein. Gaia strikes back!

Und es ist wirklich schade, Gletscher sind faszinierend und ich wollte auch noch mal - wenigstens einen - in den Alpen erkunden. Naja, Island ist ja auch noch da. Die dortigen dürften noch eine Weile ausharren.
Wollte ich nur mal gesagt haben!