Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Der Wissenschaftler als Grobian  (Gelesen 1803 mal)

sailor

  • Forum Member
  • Beiträge: 438
Re: Der Wissenschaftler als Grobian
« Antwort #60 am: 22. September 2019, 13:57:15 »
Albert Einstein steht vor dem Himmelstor, aber das Tor ist zu.
Kurz zögert er, dann ruft er: ‚Ich bin Einstein, der berühmte Physiker!‘
Nichts rührt sich.
Zuerst klopft er, dann pocht er, endlich hämmert er gegen die Himmelspforte: ‚Ich bin Nobelpreisträger! Ich habe einen Namen in der Branche!‘

Schließlich dröhnt von innen eine Stimme heraus, die man so richtig weder Petrus noch Gott zuordnen kann: ‚Du bist grob zu denen gewesen, die Dir anvertraut waren.‘
‚Was zählen schon Frau und Kinder gegen die Segnungen, die ich der modernen Physik gebracht habe!‘, entgegnet Einstein, ‚man muss das relativ sehen.‘
Die Himmelstür öffnet sich einen Spalt weit, ein lichtumrandetes Antlitz - Lieserl? - lugt hervor: ‚Hier ist nichts relativ, alles ist absolut.‘
Einstein versucht sich zu retten: ‚Ich bin ein spezieller Fall! Meine Verdienste um das theoretische Weltverständnis können nicht in Abrede gestellt werden. Das ist ein Beitrag, der zählt.‘

Der Lichtgestalt gesellt sich eine zweite - Eduard? - hinzu: ‚Du bist doch jetzt ein Pop-Star! Deine Fans werden sich um Dich kümmern.‘
‚Ihr habt ja keine Ahnung‘, jammert Einstein, ‚meine Kollegen neiden und hassen mich und alle anderen suhlen sich in meinem Erfolg. Ich bin ganz allein.‘

Ein drittes Licht - Hans? - nähert sich: ‚Wir wollten nichts Unmenschliches von Dir. Nur einen Vater.‘
‚Ihr wart der Preis, den ich der Physik wegen zahlen musste!‘, wiederholt Einstein, ‚ich musste die Enge der Familie überwinden um die unermeßlichen Weiten eines wandernden Universums zu gewinnen. Kein Genie lähmt sich je mit häuslichen Bindungen.‘

Leise und schweigend schließt sich die Tür. Unendliche Stille erfüllt die Sphäre wechselwirkender Unentschlossenheit und unentschlossener Wechselwirkung, einer ewigen, zeitlosen Verdammnis gleich.

Verzweifelt brüllt Einstein: ‚Ich bin nicht schuld, dass aus Euch nichts geworden ist! Hättet Ihr die Raum-Zeit-Konstante begriffen, dann hättet Ihr verstanden, dass das Leben stets neu beginnt. Es gibt keine Vergangenheit, der man irgendeine Schuld zuschreiben könnte. Ich habe Euch das größte Geschenk gegeben, Ihr aber habt es nicht angenommen!‘

Von innen schallt es ein letztes Mal verstummend heraus: ‚So viel der Gabe hätten wir gar nicht gebraucht.‘

Später, beim quälenden Umherstreichen in den schaurigen Gefilden der Trostlosigkeit, fällt Einstein auf, dass er vergessen hat zu fragen, wie es kommt, dass die Seinigen drinnen sind, er aber draußen: ‚Was eigentlich war Euer Verdienst, um den Ihr Aufnahme fandet, wenn der meine vor den Augen des Allmächtigen nichts gilt?‘
Er frägt sich: Was ist die wesentliche, hinreichende und notwendige Bedingung? Was ist die Konstante einer jeden Himmelsmechanik? Welcher Faktor muss in die Himmelsgleichung eingefügt werden? Wie lautet die Formel hierzu? Und wie rechne ich den Beobachter heraus?

Ewigkeiten büßt Einstein im Ringen um diese Fragen.

Endlich öffnen sich die Pforten des Paradieses. Petrus lässt ihn ein und meint: ‚Das hast Du ihm, der einzigen kosmologischen Konstanten zu verdanken.‘
‚Aber die ist ein reiner Rechenwert!‘, wundert sich Einstein, ‚Im Grunde eine Notlösung, bloßer Behelf, eine Uneleganz des Systems! Eine Schwäche der Formel!‘

Von hinten bereits erschallt das himmlische Hosianna, Schalmeienklang und brummiges OM.
Petrus schmunzelt nur: ‚Das Irreguläre ist die schmale Pforte derer, denen die Lücke alles offenbart. Auch Gott ist Vater. Auch Gott kennt die Last der Familie. Auch Gott hat mit seinem Sohn gelitten. Auch Genies können irren.‘

Dann kommen jetzt alle Nazi-Kriegsverbrecher in den Himmel, wenn sie gute Familienväter waren?

simpel

  • Forum Member
  • Beiträge: 94
Re: Der Wissenschaftler als Grobian
« Antwort #61 am: 23. September 2019, 22:09:15 »
Die selber gemachten, mit einer eher lockeren Fülle die seitlich offen sind oder eher die eher brätlastigen vom Metzger, mit einer homogenen Fülle?
nie fertig gekaufte, wäre imo Frevel. Wenn ich was esse, dann was gutes  ;)
Ich benutze auch kein Brät, sondern gerauchte Wurst. In meiner Familie war's Schinkenwurst, gibt es hier aber nicht, daher geräucherte Rindswurst. Wird hier eigentlich in den Eintöpfen gegessen, ein vertretbarer Ersatz.

Albert Einstein steht vor dem Himmelstor, ....
:stirn

Typee

  • Forum Member
  • Beiträge: 2635
Re: Der Wissenschaftler als Grobian
« Antwort #62 am: 23. September 2019, 23:27:50 »
Albert Einstein steht vor dem Himmelstor, ....
:stirn

... und schaut dem Alten beim Würfeln zu  ;D
Damals starben die Menschen früher, aber gesünder.