Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Amerikanischer Wahlkampf

Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram - Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Begonnen von pelacani, 27. September 2015, 10:53:44

« vorheriges - nächstes »

Yadgar

Hi(gh)!

Zitat von: Peiresc am 09. November 2016, 22:23:46
Das ist eines der ungelösten Rätsel für mich. Viele derjenigen, die danach schreien, dass das ganze Gesocks weggeräumt werden müsste, wären die ersten, die weggeräumt würden.

Ein deutscher Trump oder gar ein deutscher Duterte würde wohl den Startschuss (buchstäblich!) zum Prolocaust geben... Standortoptimierungscenter inklusive!

Es scheint wirklich nur noch zwei Sorten von Menschen zu geben - Sadisten und Masochisten, vereint in einer gemeinsamen perversen Sehnsucht: AUSCHWITZ FÜR ALLE! AUSCHWITZ FÜR IMMER!

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Bloedmann

Es gibt so viele Dinge im Leben, die wichtiger sind als Geld... aber sie kosten so viel! Groucho Marx

Lt.Havoc

Zitat von: Peiresc am 09. November 2016, 22:23:46
Zitat von: Lt.Havoc am 09. November 2016, 22:11:21
So einer wäre hier so schnell weg vom Fester gewesen

Das ist mein Problem. Es ist nicht sicher, jedenfalls weniger sicher als bisher. Nicht umsonst weiß sich die extreme Rechte in der ganzen Welt nicht zu fassen vor Triumphgefühl. Wird Duterte jetzt wieder auf Amerikatreue umschwenken?

Wie gesagt, man lese mal die Kommentare unter diesem Artikel hier.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-11/us-wahl-donald-trump-praesident-wahlergebnis
Das sind vermutlich keine Extremisten, das ist die bürgerliche Mitte. Beam me up, Scotty.

Gestern abend habe ich mit einem jungen Mann gesprochen, arbeitsloser Landmaschinenschlosser, ein freundlicher, harmloser, etwas schmächtiger Zeitgenosse. Wir kamen kurz auf die Wahl zu sprechen. Er war für Trump. Der würde es denen mal so richtig zeigen. Ich habe darauf verzichtet ihn zu fragen, wer die sind.

Das ist eines der ungelösten Rätsel für mich. Viele derjenigen, die danach schreien, dass das ganze Gesocks weggeräumt werden müsste, wären die ersten, die weggeräumt würden.

NB. Belbo, Du nervst. Hör auf.
Habe Anfang des Jahres in eine chat mal gesagt, dass es mir so vorkommt, als würde der Westen einen Rechtsruck machen, damals haben mir die chat Leute gesagt das so was nicht passieren wird und nun ist Trump Resident. Die USA hatten eine einfache wahl: Faschismus/Totalitarismus/Populismus oder nicht, und sie haben sich für das erstere entscheiden. Somit wissen wir nun, das sowas wieder in Mode und in Ordnung ist.

Dein Landmaschinenschlosser wird vermutlich über die "Politische Elite" oder "Das Establishment" gesprochen habe, halt "die da oben" wenn du Ihn gefragt hättest, hätte er sowas bestimmt gesagt und dann sowas wie "Die da oben machen doch eh was sie wollen!". Deswegen ist ja auch die AfD so populär.

Viele leute fühlen sich von der Politik verarscht und sehnen sich nach jemanden, der die Welt wieder einfach macht, der alles wieder zurecht rückt, jemand der halt mal aufräumt, also einen Starken Mann, so wie Putin oder halt Trump. Politisch unkorrekte Schläger Typen die alles moderne zum Kotzen finden, die nichts mit Feminismus anfangen können, die Homosexualität für eine Geisteskrankheit halten und wo Ausländer an allem schuld sind.

Jemand hat zu diesem wahlkamp folgenden Satz gesagt "So sehr wir uns freuen, dass dieser Wahlkampf nun hinter uns ist, so sollten wir doch niemals vergessen, wie Gefährliche eine uninformierte Bevölkerung, in den Händen eines Streichholz Geschäftsmannes hat."

Und das ist wieder meine Problem: Information. Eine Sache ist klar, alles was über Trump gesagt worden ist, ist mehr oder weniger wahr, er hat echt viel Dreck am stecken, vielleicht mehr noch als Hillary, aber für die Hardcore Trump wähler spielte das keine rolle, das die den "Massenmedien" eh nicht trauten und sich infos von Propaganda websteiten geholt haben wo behauptet wurde das Hillary in eine Kinderseesklaven Ring involviert ist, das sie hat Leute umbringen lassen oder umbringen lassen will, das sie eine Verräterin ist, oder in de 70er eine Vergewaltiger geholfen hat frei zukommen und darüber lachte.

Stimmt alles nicht, Snopes hat davon jede menge debunked, aber daraufhin wurde Snopes und co. als Schills dargestellt, die mit Clinton im Bett sind. Die hatten sogar einen Editorial Cartoon der behauptetet, die Fakten checker arbeiten alle für Clinton. Die Welt in der diese Leute leben, ist eine bizarre parallele Welt voll vom wilden und abstrusen Verschwörungstheorien. 

Und so was wird aber leider immer mehr, als weniger. Guck dir doch mal einen AfD Wähler an und hör dir mal an was die so sagen, da stehen mir die Haare zu Berge.

Wie soll man dagegen halten wenn die eh nur das glauben was sie glauben wollen und Fakten egal sind? Sollen wir auch alles nur noch auf der Gefühlsebene machen?

Conina

Zitat von: Lt.Havoc am 10. November 2016, 09:06:22
Politisch unkorrekte Schläger Typen die alles moderne zum Kotzen finden, die nichts mit Feminismus anfangen können, die Homosexualität für eine Geisteskrankheit halten und wo Ausländer an allem schuld sind.

Genau die Übertreibung dürfte Teil des Problems sein. Die Bevölkerung besteht nicht nur aus urbanen Eliten und es haben auch nicht alle Menschen die gleichen Interessen.
Wenn man das Augenmaß verliert und ziemlich normale Leute naserümpfend als Extremisten beschimpft, kann man nicht erwarten, dass sie das als faire Diskussion empfinden und sich überzeugen lassen.

Auch "progressive" Großstädter haben ihre Mythen und Irrationalitäten. Es gibt wenig Grund für Überheblichkeit und Hyperventilation.

In einer Demokratie muss man mit demokratischen Entscheidungen leben. Außerdem haben die USA ein ausgeklügeltes System von checks and balances. So schlimm, wie er an die Wand gemalt wurde, kann Trump gar nicht werden.

Lt.Havoc

Ich meinte damit auch eher die Charakteristiken der möglichen Politischen Kandidaten, nicht die der Wähler.


Peiresc

Zitat von: Conina am 10. November 2016, 11:53:51
So schlimm, wie er an die Wand gemalt wurde, kann Trump gar nicht werden.
Kleine Korrektur, scheint mir nötig: So schlimm, wie er sich selbst an die Wand gemalt hat. Im Übrigen wünschte ich, ich könnte Dir glauben. Schlimmer geht immer.

celsus

The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Scipio

Zitat
Auch "progressive" Großstädter haben ihre Mythen und Irrationalitäten.

Welche Mythen wären dass den beispielsweise?

mossmann

Neue Verschwörungs-Theorie:

Ist schon jemand aufgefallen, wie reptiloid die Frau vom Trump aussieht?
Offizieller Sprecher des gemäßigten Flügels der Psiram-Jugend

mossmann

Ansonsten mochte ich diesen Text eines befreundeten Musikers:

ZitatI really was going to avoid writing anything but all these angry doomsday one-liners like "Oh f*ck" were making me sad too.
First, Hillary won the popular vote, although narrowly, just as Obama did. So let's stop talking as if the whole nation suddenly became idiots and bigots. In its core, America is not much different than four years ago. But the "electoral system" is unfortunately what decides politics from above for the next few years, and a few people got right to the point.. it's City vs. Country. I've heard that 20,000 households of registered taxpayers in New York City cover nearly 70% of the annual Federal budget.. another 20-25% of the nation's money surely sits in California and on the West Coast. How do all those people outside of the "blue" states even get by, I've wondered?
ONCE in my whole life, 15 years ago, I transferred through an airport in Missouri. It was the most sterile, desolate American airport I'd ever seen. Subway sandwiches, McDonald's.. a few empty benches. "My flight departs in 6 hours, can i take a bus to go see the city and come back in time?" I asked. The lady at Info shrugged. "Why do that, sweetie? Nothing there but the same shops as here.." It was her matter-of-factness that made my heart sink like a stone. I never forgot that THAT must have been her entire daily reality. I simply flew away... She couldn't.
Almost every 3-5 months during my youth in America, I flew between California and New York, where i had access to education, jobs, enough money. I'm a typical "educated" coastal American .. not an elite, but an automatic Democratic voter. To this day, a fellow American from Wyoming or Kansas or Oklahoma is more exotic to me than someone from (sorry, fBook friends!) Brazil or Finland. But I'm not proud of that. I don't even think that all Trump supporters are automatically ignorant racist misogynistic assholes.. many certainly are, but many others simply got dealt different cards in life, in a casino which i never even had to visit. Among my acquaintances in the USA, I don't know ONE single person who ever did military service. (Non accusatory question: does anyone reading this have a family member in the US Army?) But someone's sons or daughters were sent to Afghanistian... thousands and thousands of them. Which states did those soldiers come from?

Of course, my parents were both born in China. They had immigrated to California in the1960s - escaping World War II and then the communists, who represented the uneducated rural folk and who brought on the Cultural Revolution. The peasants could finally burn the books of Confucius (in the name of Marx Lenin!) and smash the fine porcelain and the skulls of the corrupt urban elites in Shanghai and Beijing! (And now those "communist party" elites are in power again, forget the farmers in Szechuan.) That hate was as real as the rednecks with rifles hating Hillary. Or think of Berlin, home of "artists and intellectuals" who were (! perceived as) living it up in the 1920s while the population outside of a few cities was still starving after Germany lost WW1.

Maybe Facebook and the internet have only made the wide gaps more visible - every day, we all see who can afford vacations in Ibiza or LA, but we never see anyone working at McDonald's in that airport in Missouri. Sometimes, i even think that American TV & movies are among the worst culprits - because whatever the storyline, the REAL message in them is that only "hot & sexy" human beings deserve attention.. which has long reduced the value of productive labor (Rustbelt, Cornbelt) in America to nil. I can't stand all those TV series, really.
I'm not blaming myself or anybody else. I totally understood from the start why Trump had a chance. White skin or not, Middle America has been angry, and it's not without reason. And stop blaming Hillary and the Democrats, please. (I would have supported Bernie Sanders too, but his difficult personality might have been a huge obstacle in winning the presidency.)
On the perversely cynical side, Obama hardly fulfilled some of the great promises he embodied. The war machine kept running. Economic disparities increased anyway. (Refer to "neoliberalism".) African Americans still are imprisoned unjustly in large numbers. We all know that the military- industrial- financial complex has massive power in USA, and possibly it will just continue as it had, ensuring at least (an illusion) of stability for the wealthy urban populations. Trump loves money. We will just have to turn off the TV and pray to the goddesses: let the USA not turn into China under Mao Tse-Tung or Germany in 1933. Even as an atheist, I'm praying. (Addendum: ok, not just prayers, we can become more active too - no mystical nihilism here!)
Offizieller Sprecher des gemäßigten Flügels der Psiram-Jugend

eLender

Wollte ich nur mal gesagt haben!

lanzelot

Zitat von: Yadgar am 10. November 2016, 04:49:59

Es scheint wirklich nur noch zwei Sorten von Menschen zu geben - Sadisten und Masochisten, vereint in einer gemeinsamen perversen Sehnsucht: AUSCHWITZ FÜR ALLE! AUSCHWITZ FÜR IMMER!
Yadgar
Ein bisserl krank ist das schon
:facepalm


...und zu welcher der beiden Kategorien zählst Du dich selbst?

Conina

Zitat von: Scipio am 10. November 2016, 17:27:39
Zitat
Auch "progressive" Großstädter haben ihre Mythen und Irrationalitäten.

Welche Mythen wären dass den beispielsweise?

https://www.scientificamerican.com/article/the-liberals-war-on-science/

Ist von Michael Shermer und echt interessant zu lesen.


Scipio

Zitat von: Sauropode am 09. November 2016, 21:09:21
Zitatkonservativen Kräfte

Müssen die unbedingt schlecht sein?

Müssen nicht, aber meistens bin mit deren Endscheidungen nicht sehr zufrieden. Im übrigen sollte da eigentlich rechts außen / bzw, rechtsradikal stehen. Keine Ahnung was mich geritten hat, da konservativ zu schreiben. Ist jedenfalls nicht zutreffend.