Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: bookmarklet - suchen auf Psiram  (Gelesen 6924 mal)

ajki

  • Forum Member
  • Beiträge: 955
bookmarklet - suchen auf Psiram
« am: 21. Juli 2014, 16:55:59 »
Neulich bei der Suche nach einem typischen Betrüger auf einen Eintrag (irgendwo) bei Psiram fiel mir beiläufig ein, dass ich nach bestem Wissen noch nichts über eine Suchmöglichkeit gelesen habe, die ich seit (sehr) geraumer Zeit für Esowatch / Psiram nutze. Da steckt nix Besonderes dahinter, mag aber vielleicht dem Einen oder der Anderen unterstützende Dienste leisten - drum bespamme ich das mal hier.

Das Problem:

Man kann ohne Anmeldung (bzw. ohne als Nutzer angemeldet zu sein) im Blog und im Wiki suchen - beide Suchfunktionen sind prinzipiell der hier benutzten Software zu verdanken und nichts besonderes. Im Forum kann man grundsätzlich nur als eingelogter Nutzer suchen (was übrigens für mich selbst und eventuell etliche andere überhaupt der einzige Grund für eine Anmeldung im Forum war/ist - als cheap bastard nutze ich zwar gerne die Vorteile, gebe aber ungerne irgendwas zurück ;-) ). Das ist eine Einstellung innerhalb der benutzten Forum-Software, die etwas an Last vom Server nehmen und etwas mehr an Sicherheit bieten soll - es müßte im Prinzip nicht so sein bzw. die Admins könnte das Ding auch so einstellen, dass nicht eingelogte user im Forum suchen könnten. (Das ist *keine* "Kritik" an der gewählten Einstellung sondern einfach nur ein Feststellung)

Natürlich kann man genauso gut mit den üblichen Suchmaschinen suchen (lassen) - da Blog, Wiki *und* Forum von den crawlern der Suchmaschinen gelegentlich (ein- bis zweimal am Tag von Google, andere Zeiträume bei anderen Suchmaschinen) abgegrast werden, findet man bei einer generischen Suche nach irgendwas *auch* die Einträge von allen Bereichen auf Psiram bei den Suchmaschinen. Einerseits ist das vielleicht (je nachdem) manchmal "besser", weil die Suchmaschinen algorithmisch etliche "Unschärfen" eingebaut haben (Schreibfehler bei der Suche werden in gewissen Grenzen trotzdem gefunden z.B., die Suche geht über reine Indizes hinaus etc.), andererseits hat man bei solchen Suchen in der Regel immer das gesamte indexierte Netz auf dem Hals (mit den üblichen Folgen á la '114.478 Einträge gefunden'), was genau dann nichts bringt, wenn man "exakt" nur Psiram absuchen möchte.

Entweder sucht man also getrennt im Blog, Wiki und (angemeldet) im Forum - oder aber man kriegt über generische Suche bei einer Suchmaschine allen möglichen unerwünschten Kram an den Hals geschmissen.

Keine echte Lösung, aber ein bißchen:

Für solche Probleme hat derliebegott das fliegende Spaghetti-Monster irgendwer "bookmarklets" erfunden - das ist im Prinzip dasselbe wie eine ganz normale Bookmark im Browser, besteht aber aus einem winzigen bißchen javascript, mit dem die Suche nutzerbestimmt aufgepeppt wird.

Wenn man in seinem Browser beispielsweise eine ganz normale Bookmark mit dem Titel "Suchen bei den Psirammis" anlegt und dann diese Bookmark bearbeitet, kann man (rein beispielsweise) folgendes Code-Schnippselchen anstelle des "normalen" Bookmark-Links eintippseln oder einkopieren:

javascript:function%20f(){var%20q=prompt('Auf%20Psiram%20suchen:');if(q!=null){location.href='http://google.de/search?q=site:psiram.com'+'+'+encodeURIComponent(q);}}f();
Im Beispiel wird der große Satan Google als Suchmaschine benutzt und zunächst der Nutzer per kleinem prompt gefragt, nach was gesucht werden soll und dann die Suche nach dem Eingegebenen auf die "site" psiram.com begrenzt (also auf Blog, Wiki und Forum von Psiram). Dabei ist sichergestellt, dass auch mehrere durch Leerzeichen getrennte Wörter (Beispiel: "alberto mattle") korrekt an die Funktion übergeben werden. Man könnte natürlich auch weitere Einschränkungen setzen - also etwa statt "psiram.com" nur im Forum "forum.psiram.com" suchen lassen oder weitere Filtermöglichkeiten nutzen (z.B. zeitliche Einschränkungen oder so).

Was dabei nicht ganz hinhaut ist die unbedingte zeitliche Genauigkeit. Da die Crawler die Psiram-Seiten nur in mehr oder weniger großen zeitlichen Abständen heimsuchen, ist damit nicht ganz sicherstellbar, dass ein Neueintrag, der die gesuchte Zeichenfolge enthält, tatsächlich auch schon in den Indexen der Suchmaschinen enthalten ist. Einigermaßen sicher auf das Auffinden kann man ungefähr 24 bis 48 Stunden nach erfolgtem Eingang auf Psiram sein.

So - nu (äh... ab morgen... ;-) ) findet so eine Suche auch das Wörtchen "bookmarklet" auf Psiram. Das ist doch auch was Schönes.
every time you make a typo, the errorists win

Hildegard

  • Forum Member
  • Beiträge: 933
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #1 am: 22. Juli 2014, 00:23:36 »
Hab ich was verpasst, oder warum gibst du auf google nicht einfach zusätzlich zum Suchwort site:psiram.com ein?

ajki

  • Forum Member
  • Beiträge: 955
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #2 am: 22. Juli 2014, 12:47:04 »
Du hast bestimmt nichts verpasst. Ich habe mein unbedingtes Axiom der radikalen Faulheit eines jeden einfach stillschweigend vorausgesetzt. Aus Faulheit. ;-)

Oder anders: Wenn ich bis heute jedes Mal die site-Ergänzung bei einer google-Suche als Filter manuell eingetragen hätte, hätte ich einen Lebenszeitverlust in der ungefähren Größenordnung von mindestens 5 bis 7 Minuten erlitten. Völlig inakzeptabel. ;-)
every time you make a typo, the errorists win

pelacani

  • Gast
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #3 am: 22. Juli 2014, 13:11:38 »
Hab ich was verpasst, oder warum gibst du auf google nicht einfach zusätzlich zum Suchwort site:psiram.com ein?

Ich hab's ausprobiert: funktioniert gut. Als ich Word neu hatte, habe ich mal 2 Stunden lang versucht, einen senkrechten Strich neben den Text zu platzieren. In meiner Umgebung wurde das mit verhaltenem Unverständnis und mit dem Hinweis auf ein Lineal quittiert.

Aber danach konnte ich es.

gesine2

  • Forum Member
  • Beiträge: 1620
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #4 am: 22. Juli 2014, 20:02:24 »
Zitat
mein unbedingtes Axiom der radikalen Faulheit
Konnte ich wohl deswegen sofort verstehen (obwohl mir Bedingungslosigkeit grundlegend suspekt ist und generell vehement abgelehnt / zurückgewiesen wird) - allerdings macht das bei mir ein key-Makro mit der Eselsbrücke 'Query': alt-Q [FireFox in den Fokus], neuen Tab auf, Suchtextabfrage (mit Zwischenablage als default), passendes in Adressleiste pumpen und ab dafür. Begleitet von alt-ctrl-Q, was aus einer Liste die Suchumgebung auswählt und bis zur nächsten Wahl festlegt (von solchen Suchen fallen ja typischerweise mehrere hintereinander für eine abzusuchende Gegend an).

War auch ne schöne Fummelei, bis es lief...
_____________________
ne schöne jrooß, gesine2

ajki

  • Forum Member
  • Beiträge: 955
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #5 am: 22. Juli 2014, 21:12:22 »
War auch ne schöne Fummelei, bis es lief...

Jedes faulheitsunterstützende tool ist ein gutes tool ;-)

Ich wollte hier nur anmerken, dass es mit den guten, ewig alten bookmarklets sozusagen ein tool(chen) beabsichtigt, gewollt und gewünscht gibt, das die Faulheit auch ohne Fummelei unterstützt. Dass man da noch beliebig und bis nach ultimo drauf- oder drumrumlegen kann, ist eine ganz andere Kiste.
every time you make a typo, the errorists win

gesine2

  • Forum Member
  • Beiträge: 1620
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #6 am: 23. Juli 2014, 06:52:41 »
Zitat
auch ohne Fummelei
Als ich zum ersten Mal von diesen bookmarklets hörte, fand ich sie auch ziemlich toll, ajki -- allerdings sind mir einige Beschränkungen¹ wie Beschränkung auf den browser, äußerst schmaler Debugger und Mangel an über Programm- und OS-Ende hinaus erhaltene globale Variablen - und vor allem sind sie auf NoScript(oä)-kastrierten Seiten ebenfalls ausgeschaltet. Daher blieben nurmehr wenige Anwendungen.

Und bei allem Respekt - sich in JS was zusammenstricken, was große Probleme löst, kann typischerweise ebenfalls mindestens als Fummelei bezeichnet werden. Manchmal auch als Folter ;-)

btw: Gibts eigentlich einen Anlaufpunkt in den unendlichen Weiten des www á la 'Alle Standardtricks und -tasks für JS-Programmierer including GreaseMonkey'?


_____
¹ kann selbstverständlich auch sein, daß mir schlicht die simple Lösung bisher nicht ein- oder aufgefallen ist...
_____________________
ne schöne jrooß, gesine2

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #7 am: 23. Juli 2014, 16:12:20 »
Mag ja alles sein, Gesine2. Ich war in dem Fall einfach so ignorant, mir für Chrome eine Booklet App zu installieren, den Code reinzukopieren, die Schaltfläche "Psiram Suche" in die Lesezeichenleiste zu ziehen und hatte nach 2 min eine angenehme, zeitsparende Lösung, die tadellos funktioniert.

Und geniesse es nach Deinem lustigen Link, ansonsten rein gar nix mit JS zu tun zu haben  :grins2:
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

ajki

  • Forum Member
  • Beiträge: 955
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #8 am: 23. Juli 2014, 18:20:09 »
... die Hölle namens JS (resp. php, Ruby, Perl, +++[liegende Acht])...
... Fummelei-Vermeidung ...
... btw. Greasemonkey ...

Öhm, ich fürchte, ich bin / war / werde sein der völlig falsche Ansprechpartner in diesen Dingen, liebe gesine ;-)

Meine sehr kleine großeiserne Welt war im mittlerweile gottseidank vergangenen&schon vergessenen beruflichen Umfeld prä-prä-"net" (heißt: prä-intarwebs prä-PC). Mit all' dem murxigen Kleinkram brauchte ich mich nur im Rahmen von q&d-tools und sowieso eigentlich nur als Privatkram rumärgern. Also konnte ich immer völlig selbst bestimmen, inwieweit ich mich einer solchen Folter überhaupt aussetzen muß - und dementsprechend auch nicht drüber klagen, wenn ich aus eigenem Entschluss und egal mit welchen Motiven ich dann darin jeweils versackte.

Soweit es die Anpassungen von irgendwelchen Oberflächen betraf (hier also z.B. den Browser) fand ich es bislang immer einfach(st), meine geringen Bedürfnisse durch im Netz vorrätige scripts, die nur minimal anzupassen waren, zu decken. Das Problem war / ist - wenn überhaupt vorhanden - nur darin zu sehen, dass es viel zu viele Angebote in oft schlechter Angebotsstruktur gibt (worauf wohl auch Deine "btw"-Frage abzielt) und man bei der Suche selbst manchmal "zu" lange braucht (oft verbringt man ja auf der Suche nach irgendeiner Kleinigkeit sagenhafte Zeiten damit, sich über beiläufig gefundene völlig andere Sachen endlos zu wundern darüber, dass es sowas überhaupt gibt ;-) ). Da das hier eingebrachte tool(chen) so etwas wie eine der ursprünglichen Standardanwendungen für bookmarklets und deshalb ein Basisbeispiel war, traf das Zeitverschwenden bei der Suche seinerzeit hier aber nicht zu.

Greasemonkey: Ich verwende das nur im geringen Maße. Beispiel: viele meiner bookmarks sind auf die jeweiligen rss-feeds ausgelegt aus Augenkrebsgründen (nicht aus diesem Grunde z.B. auch die psiram-bookmark, die den Blog-rss zeigt); damit ich aber in jedem Fall neben dem schnellen Überblick auch auf die Webseite, das Forum, das Wiki, das Sonstwas schalten kann, lasse ich mir auf solchen Seiten durch Greasemonkey "oben" im Seitenkopf die entsprechenden Links einschießen - also etwa im Psiram-Blog-rss die Links auf den Web-Blog, das Forum und das Wiki. Da das ebenfalls so eine typische "Basis"-Nutzung von Greasemonkey darstellt, hatte ich natürlich seinerzeit auch so gar keine Schwierigkeiten, entsprechende Muster-scripte auf der total unübersichtlichen "User Script Hosting"-Seite zu finden (eher wieder viel zu viele Musterbeispiele).

Alles in allem hatte ich - wäre ich abergläubisch, würde ich jetzt auf Holz klopfen - bislang keine besonders erschreckenden Nahtod-Erfahrungen in der Hölle der script languages. Und das galt/gilt sogar für JS - mit immer noch überraschtem "Stolz" denke ich daran zurück, dass ich vor einigen Jahren eine studierende gute Freundin mit einer JS-basierten Web-Umfrage unterstützen konnte. Und zwar ohne über mehr als sehr oberflächliche (neben natürlich der grundsätzlichen "IT"-) Erfahrung mit der Sprache und der Objektwelt der Browser und innerhalb von de facto *vier* Tagen von der Idee bis zum lauffähigen / demonstrablen Produkt. Das fand ich so beeindruckend, dass ich mich seither mit einer grundsätzlich kritischen Einstellung gegenüber JS zurückhalte. (naklar war das nur ein zusammengeschustertes q&d-Ding mit etlichen Schwächen - aber es hat eben auch seinen Dienst getan und die benötigten Daten geliefert und darauf kam es eben an)
every time you make a typo, the errorists win

Omikronn

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 1819
  • Vorsicht, Klavier!
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #9 am: 23. Juli 2014, 18:22:34 »
Und bei allem Respekt - sich in JS was zusammenstricken, was große Probleme löst, kann typischerweise ebenfalls mindestens als Fummelei bezeichnet werden. Manchmal auch als Folter ;-)
Bei solchen Konstrukten würde ich Schreikrämpfe kriegen... Jedesmal wenn ich diese Seite sehe weiss ich warum ich C++ gern habe.  :D
Don't try to argue with idiots, first they tear you down to their level, then they beat you with their experience.

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #10 am: 23. Juli 2014, 18:35:27 »
Und bei allem Respekt - sich in JS was zusammenstricken, was große Probleme löst, kann typischerweise ebenfalls mindestens als Fummelei bezeichnet werden. Manchmal auch als Folter ;-)
Bei solchen Konstrukten würde ich Schreikrämpfe kriegen... Jedesmal wenn ich diese Seite sehe weiss ich warum ich C++ gern habe.  :D

Man könnte glatt meinen, JS wäre sowas wie Word bez. Textverarbeitung ist.  :grins2:
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

Omikronn

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 1819
  • Vorsicht, Klavier!
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #11 am: 23. Juli 2014, 19:34:40 »
Und bei allem Respekt - sich in JS was zusammenstricken, was große Probleme löst, kann typischerweise ebenfalls mindestens als Fummelei bezeichnet werden. Manchmal auch als Folter ;-)
Bei solchen Konstrukten würde ich Schreikrämpfe kriegen... Jedesmal wenn ich diese Seite sehe weiss ich warum ich C++ gern habe.  :D

Man könnte glatt meinen, JS wäre sowas wie Word bez. Textverarbeitung ist.  :grins2:
;D, das lässt sich aber noch mühelos steigern, Word kann man auch als Grafikprogramm (miss)brauchen... ob man das jedoch will steht auf einem anderen Blatt...
Don't try to argue with idiots, first they tear you down to their level, then they beat you with their experience.

gesine2

  • Forum Member
  • Beiträge: 1620
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #12 am: 24. Juli 2014, 20:00:56 »
Zitat
innerhalb von de facto *vier* Tagen von der Idee bis zum lauffähigen / demonstrablen Produkt. Das fand ich so beeindruckend, dass ich mich seither mit einer grundsätzlich kritischen Einstellung gegenüber JS zurückhalte.
Auf die Idee einer solchen Argumentation käme ich nie und nimmer, ajki. Nicht, weil ich Deine Leistung anders einschätze als Du selber¹, sondern weil dies bei mir für alle Computer-Sprachen gilt, die mir bisher untergekommen sind - bis auf eine einzige, und bei der lag es nicht an der Sprache, sondern an mir; war nämlich die allererste Programmiersprache (das ist in dem Fall ein Euphemismus!) mit der ich je in Kontakt kam nach meiner teenigen Entscheidung, von der analogen zur digitalen Elektronik zu wechseln.
Im Laufe der Jahre wurde mir das Denken in prozeduralen Prozessen und Sprachen derart geläufig, daß alle Anfragen, Aufgaben und Arbeitsvorgaben (typischerweise inklusive Sprach-, ggfs inklusive OS-Einarbeitung) zügig erledigt wurde; so stabil, daß später selbst universitäre Ausflüge in den logischen Sprachraum erfolgreich blieben.

Nee, in allen Inkarnatinen aller Sprachen kann fast alles gemacht werden, nur eben sind die zu leistenden Schreibaufwände unterschiedlich hoch, ist die Wartbarkeit des Codes unterschiedlich gut, sind die Entwicklungshilfen (Check, Debug, Analyze) drastisch unterschiedlich hilfreich. Das sind die entscheidenden Merkmale - und JS steht in allen drei Bereichen auf der Negativseite.

Für Fanatiker stelle ich gerne eine längliche Liste der bisher produktiv genutzten Sprachen zusammen  :grins


_____
¹ was allerdings höchstwahrscheinlich der Fall sein dürfte, nichtidentische Individuen und so...
_____________________
ne schöne jrooß, gesine2

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 7991
  • Friedensforscher
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #13 am: 24. Juli 2014, 22:53:14 »
Alles in allem hatte ich - wäre ich abergläubisch, würde ich jetzt auf Holz klopfen - bislang keine besonders erschreckenden Nahtod-Erfahrungen in der Hölle der script languages.

Gute Anwendungsprogrammierer sind durchaus geistig flexibel genug, mit der vorgegebenen Programmiersprache sinnvolle Ergebnisse abzuliefern und deren historisch gewachsene Eigenheiten sogar kreativ zu nutzen.
Die besseren bringen Vorschläge in das Compiler/Interpreter-Projekt ein, wie bestehende Probleme gelöst werden können, ohne alle existierenden Paradigmen über den Haufen zu werfen.
Die noch besseren starten eigene Projekte oder entwickeln z.B. Erweiterungen, die erkannte Unzulänglichkeiten beheben.

Ein echtes Problem haben also hauptsächlich jene, die sich für kompetenter halten als sie sind. Leider sind die in der Überzahl und betreiben in Informatik-Foren substanzloses Programmiersprachen-Bashing. Das hilft genau niemandem und hält die Leute, die etwas können, von der Arbeit ab.

Aber das ist wohl in anderen Disziplinen auch so.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

pelacani

  • Gast
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #14 am: 24. Juli 2014, 23:03:39 »
Ich bin ganz begeistert. Es deutet sich ein Dissens an in einer Frage, von der ich nicht den blassesten Schimmer habe. Ich kann das also völlig entspannt lesen!

 :grins2: