Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: bookmarklet - suchen auf Psiram  (Gelesen 6939 mal)

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #15 am: 24. Juli 2014, 23:06:38 »
Aber das ist wohl in anderen Disziplinen auch so.

Ah. Ist das wie die damals unseligen Mac vs. PC Diskussionen?
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 8007
  • Friedensforscher
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #16 am: 24. Juli 2014, 23:25:02 »
Aber das ist wohl in anderen Disziplinen auch so.

Ah. Ist das wie die damals unseligen Mac vs. PC Diskussionen?

Mir kommt das gelegentlich eher wie die Diskussion vor, ob man mit einem Hammer oder einem Schraubenzieher besser einen Nagel aus der Wand ziehen kann.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

71hAhmed

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 1630
  • Extrempragmatischer RealEsoteriker
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #17 am: 25. Juli 2014, 01:24:19 »
Mir kommt das gelegentlich eher wie die Diskussion vor, ob man mit einem Hammer oder einem Schraubenzieher besser einen Nagel aus der Wand ziehen kann.
Da würde ich mit dem Hammer aber noch sinnvolle Ergebnisse erzielen können  :grins .
Das Leben ist hart,grausam und ungerecht!--Wenn du Glück hast

Zyniker,der: Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung Dinge sieht, wie sie sind, statt wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 8007
  • Friedensforscher
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #18 am: 25. Juli 2014, 01:33:36 »
Mir kommt das gelegentlich eher wie die Diskussion vor, ob man mit einem Hammer oder einem Schraubenzieher besser einen Nagel aus der Wand ziehen kann.
Da würde ich mit dem Hammer aber noch sinnvolle Ergebnisse erzielen können  :grins .

Ah, genau die Antwort, die ich mir von dir erhofft hatte  ;)
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

ajki

  • Forum Member
  • Beiträge: 955
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #19 am: 25. Juli 2014, 20:08:33 »
Nee, in allen Inkarnatinen aller Sprachen kann fast alles gemacht werden, nur eben sind die zu leistenden Schreibaufwände unterschiedlich hoch, ist die Wartbarkeit des Codes unterschiedlich gut, sind die Entwicklungshilfen (Check, Debug, Analyze) drastisch unterschiedlich hilfreich. Das sind die entscheidenden Merkmale - und JS steht in allen drei Bereichen auf der Negativseite.

Disclaimer, vorwegiger: meine letzten Ausflüge im field programming geschahen in den 80ern / frühen 90ern, alles danach war im Berufsfeld weit davon entfernt (wenn hier von schlechter/m Wartbarkeit / Debugging / documentating geschwärmt wird, kann ich persönlich angesichts der wesentlichen Beschäftigungsfelder der letzten 20 Berufsjahre allerbestenfalls lachen - solche im reinen Luxus lebenden Programmierer müssten erstmal 10 Jahre lang durch Powerpoint- / Excel- und Access-Wahnsinn waten, bevor solchen Leuten überhaupt erlaubt sein sollte, auch nur schüchtern nach dem Sinngehalt einer upgrade policy zu fragen, die alle ein bis zwei Jahre die Unternehmensproduktivität zeitweise auf minus 12 Prozent bringt ;-) ). Schon damals habe ich mich weder an den compile/interpret- noch an den OS-wars beteiligt (außer mit Popcorn). Ich erinnere mich aber sehr wohl daran (und habe auch bestimmt noch Belege dafür irgendwo), dass schon damals der von den 60er-Jahre Vorvätern/-Müttern überkommene Spruch, dass man das richtige tool auf ein Problem anwenden solle, es sei denn, man würde gut dafür bezahlt, das falsche nutzen zu müssen (oder hätte andere [meist sexuelle] gute Gründe), breitest einvernehmlich geteilt wurde. Die warmonger (egal welche "Grundsatz"-Position) wurden auch damals schon als manisch und nicht ernstzunehmen abgetan.

Zur JS-Kritik:

Ich kann die Einschätzung von gesine2 sehr gut und ohne jedes "aber" akzeptieren und nachvollziehen. Es gibt für jeden im Geschäft Dinge, die man eher "mag" oder weniger. Als Mitte der 90er die allgemeine Unternehmens"philosophie" eine gewisse Bekanntschaft mit Java erzwang, hatte ich in etwa dieselben Vorbehalte. Und ich "mochte" niemals C in irgendeiner Form - und *dafür* gibt es Milliarden gut dokumentierter Gründe (im Zweifelsfall letztlich 99%+ aller damit geschriebenen Programme :-P ).

Meine eigene Position, zu der ich während des umrissenen Projektchens in 2007 gelangte (bei der die von gesine2 angedeuteten Problemfelder gar nicht erst auftreten konnten), war diejenige, dass ich beim späteren Nachdenken über die quick&dirty-Lösung auch zu der Einsicht gelangte, dass man, wäre man tatsächlich im professionellen Bereich dauerhaft mit client-server- / html- / js-Aufgaben konfrontiert, es sehr wohl Möglichkeiten gäbe, auch hierzu ein geeignetes Instrumentarium zu unterhalten, dass im Gegensatz zu gesines Einschätzung die genannten Problemfelder gegenstandslos machen würde (im dem Sinne gegenstandslos, wie es auch für jedes andere Programmiersystem gilt, also nie gänzlich, aber eben akzeptabel und produktiv). Ich denke nicht, dass so eine Binnenorganisation des eigenen Arbeitsumfeldes jemals eine Sprache "sympathisch" macht, aber eben doch erträglich. Insofern wäre für mich persönlich js in seinem Gesamtumfeld auch nicht anders als alles andere. Daher mein eigenes Zurückschrauben der ("vorher") durchaus programmatisch erfolgten Verdammung.

Zudem glaube ich persönlich nicht mehr daran, dass es "heute" (post-"apps") überhaupt noch irgendeinen wie auch immer gearteten Sinn ergibt, über Schwächen und Mängel dieser Sprache noch zu debattieren. Wenn durch die Smartphone-Pest eh' zu jeder einzelnen Nanosekunde 99% allen laufenden Codes im Universum (vorbehaltlich irgendwelcher noch nicht bekannter Alien-IT-Lösungen) aus js-Schleifen besteht - worüber soll man dann wirklich noch argumentieren?
every time you make a typo, the errorists win

gesine2

  • Forum Member
  • Beiträge: 1620
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #20 am: 25. Juli 2014, 23:23:50 »
Zitat
worüber soll man dann wirklich noch argumentieren?
Wenn sonst nichts mehr geht, ajki: Ob der präferierte Compiler auch ein JS-backend hat ;) Darf auch hausgemacht sein, wie wohl (zumindest teilweise) auch Deine immerhin grob konzeptionierte JS-Umgebung.

Argumentation ist allerdings innerhalb eines flame-war ein nicht im System enthaltenes Konzept.
Zitat
Alien-IT-Lösungen
Alien-JS? AJS? Das gibt es doch schon, eine derart undurchsichtige und unwartbare Sprache, daß der Coder nie mehr gefeuert werden kann.
_____________________
ne schöne jrooß, gesine2

ajki

  • Forum Member
  • Beiträge: 955
Re: bookmarklet - suchen auf Psiram
« Antwort #21 am: 20. Oktober 2014, 08:55:01 »
[an dieser Stelle ein Smiley des tiefen Seufzens imaginieren]

Anscheinend ein notwendiges "update" des bookmarklets (des pflichtgemäßen Spams gedenkend):

javascript:function%20f(){var%20q=self.prompt('Auf%20psiram.net%20suchen:');if(q!=null){location.href='http://google.de/search?q=site:psiram.net'+'+'+encodeURIComponent(q);}}f();
every time you make a typo, the errorists win