Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Connectivity - die ultimative SUCHT

Begonnen von Homeboy, 08. Juli 2013, 21:30:15

« vorheriges - nächstes »

Groucho

Zitat von: sweeper am 09. Juli 2013, 21:15:09
Für viele ist "Handy" doch inzwischen gleichbedeutend mit Organizer.
Ich hab mir auch nur aus diesem Grund ein Smartphone gekauft (bzw schenken lassen  ;)), weil man da endlich mal alles an einem Ort versammelt hat.
Es ist schon eine ärgerliche Sache, wenn Terminkalender, Adressbuch etc im Ernstfall nicht verfügbar sind - nimmt man vielleicht den Urkaub aus... aber selbst dann kann es nützlich sein.

Ja. Telefonieren ist da doch das Geringste. Jedenfalls bei mir. Habe eines vom großen Datenkraken. Hat den immensen Vorteil, dass alles völlig problemlos synchonisiert wird, wenn's weg ist, halt ein neues, Daten sind bewahrt.

Homeboy

jaja, alles super praktisch, selbst vom Datenkraken. Sogar im Urlaub.
Ich wette, ihr könntet jederzeit aufhören, wenn ihr wolltet, aber eure Umwelt lässt euch nicht und außerdem ists so super praktisch.
Opfer des Systems - systematisch systemrelevante Opfer mit System.
Sagte ich schon, wie praktisch die Dinger sind?

Und kommt mir jetzt bitte nicht mit Sätzen wie:
"Aber das verstehst du nicht, die sind wirklich praktisch und was ist den schon dabei, das machen alle so."

Forbidden

Also, mein Smartphone liegt jetzt hier im Urlaub immer im Ferienhaus, es sei denn ich bin alleine unterwegs Z.B. mit dem Rennrad). Ich verschwende keinen Gedanken daran, wenn ich es nicht dabei habe. Ein Verlust wäre für mich deshalb dramatisch, weil dort auch sehr persönliche Dinge drauf sind, wie Bilder meiner Kinder ect.

sweeper

@ Homeboy:

Also für mich war im letzten Urlaub die Kamerafunktion am praktischsten. Mit Video/Ton. Früher habe ich sehr viel fotografiert; danach war mir das Rumgeschleppe von Kamera und das spätere Sortieren und Ordnen des Materials zu nervig. Seit ich das iPhone habe, ist das anders. Grad weil man das Teil immer griffbereit hat. Das Telefonieren im Urlaub eher nicht - nach Hause tuts dann ein Foto mit Text - statt Postkarte. Kommt schneller an, kann man öfter machen.

Internet vom Urlaubsort: bislang habe ich darauf gut verzichten können, weil ich keine Lust hatte, dafür zusätzlich zu bezahlen.

Das war's dann auch schon mit der Connectivity.
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Homeboy

ihr beide seid offensichtlich ALT. Ist kein Vorwurf, sondern eine Feststellung.
Ich verblüffe "junge Leute" noch damit, dass ich nicht auf Facebook bin und dennoch existiere... und dabei komme ich mir selbst ALT vor ohne es zu sein. Nur kenne ich halt noch die Zeit vor dem Internet, als Satellitentelefone groß wie Stabsauger waren und nur von Agenten gehandhabt wurden, im Ostblock standen sie sogar für Lebensmittel an...

Neulich habe ich erlebt wie so ein Mitzwanziger mit am Tisch saß und dann mal unter Leute gehen wollte. Also SmartAssPhone gezückt und erstmal mit charakteristischer Fingerbewegung dahinter verschwunden...
Kurzfristig hatte ich den Impuls das Ding einfach irgendwo reinzuwerfen um die Tränchen in seinen Augen schießen zu sehen, aber ich scheute die Kosten für einen Ersatz - bin zu arm/geizig für solche Scherze.


MrSpock

Ich gebe zu, die heutigen Smartphones sind besser wie früher das schweinslederne Timesytem (oder Filofax) und dazu das schwere Siemens Handy. Habe selber noch mit dem C-Netz Koffer telefoniert. Diese Wahnsinns Antenne am Auto!

Später kam der Palm dazu, damit konnte man wenigstens über die Docking Station einen Hotsync machen. Und erst die Notebooks. Waren schwer wie Backsteine. Heute hat man ein ipad.

Aber süchtig bin ich nicht! Nein, wirklich nicht! Jetzt echt nicht! WO IST MEIN HANDY?????
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

Forbidden

I Pad? Ich habe ein Samsung Note, aus irgendeinem Grund habr ich eine natuerliche Abneigung gegen Apple.

sweeper

Zitatnatuerliche Abneigung gegen Apple.

So was wie ne Apfel-Allergie also.
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Forbidden

Zitat von: sweeper am 10. Juli 2013, 08:18:37
Zitatnatuerliche Abneigung gegen Apple.

So was wie ne Apfel-Allergie also.

Ja, aber nur die technischen....  :burn: :burn:

Conina

aus irgendeinem Grund

aus rationalen und für jeden intelligenten Menschen gut nachvollziehbaren Gründen

:angel:

sweeper

Völlig d'accord, Conina.

Aber die Apfel-Allergiker mussten mir doch neidvoll zugeben, dass der Sound beim iPhone einfach besser ist als bei ihren Obst-Imitaten.

:kaffee
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

MrSpock

Zitat von: sweeper am 10. Juli 2013, 08:18:37
Zitatnatuerliche Abneigung gegen Apple.

So was wie ne Apfel-Allergie also.

Da hilft doch eine Bioresonanz-Therapie bei dem Quacksalber Heilpraktiker Deines Vertrauens!
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

sweeper

Zitat von: MrSpock am 10. Juli 2013, 08:25:34
Zitat von: sweeper am 10. Juli 2013, 08:18:37
Zitatnatuerliche Abneigung gegen Apple.

So was wie ne Apfel-Allergie also.

Da hilft doch eine Bioresonanz-Therapie bei dem Quacksalber Heilpraktiker Deines Vertrauens!

Ausleiten, sach ich nur. Ausleiten!!

Oder bio-modulieren
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Harlequin

Zitat von: Homeboy am 08. Juli 2013, 21:30:15
Wer kennt es nicht, das Gefühl des Vibrationsalarms oder den Klingelton im eigenen Kopf, das Mobiltelefon liegt nämlich im Auto, Zuhause oder auf Arbeit. Man hats vergessen.

Kenne ich tatsächlich. Ich habe früher öfter in die Tasche gefasst, weil ich dachte, das Handy klingelt. Und nachts bin ich manchmal aufgewacht, weil ich gedacht habe, dass ich es irgendwo klingeln höre. Seit ich Job gewechselt habe und mir nicht mehr praktisch rund um die Uhr Leute mit Problemen auf den Sack gehen, schlafe ich wieder wie ein Baby.

Würde ich mein Smartphone verlieren, würde mich das übrigens tatsächlich sehr, sehr unglücklich machen. Mein Schlüsselbund ließe mich eher kalt. Meine Brieftasche (mit Ausweis/Kredikarte) würde mich dagegen in eine echte Depression stürzen.

Ich bin übrigens auch ALT und Facebook Verweigerer.

Die Uni Mainz sucht übrigens gerade Studienteilnehmer für eine Online-Umfrage zum Thema Online-Sucht:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Uni-Mainz-sucht-Teilnehmer-fuer-Online-Umfrage-zur-Internetsucht-1913564.html
Man braucht vor der Liebe Gottes keine Angst zu haben. Er hat seit 2.000 Jahren niemand mehr geschwängert.

The Doctrix

Ach ja, die üblichen Neider mal wieder, die sich kein frisches Obst leisten können...
Immer, wenn Du glaubst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo ein Eso her!