Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Unnötige Medizin?  (Gelesen 1560 mal)

Adromir

  • Forum Member
  • Beiträge: 686
Unnötige Medizin?
« am: 28. Juli 2012, 02:24:06 »
Da bei PSIRAM ja auch der Verbraucherschutzgedanke im Fokus liegt, frag ich mich schon seid ein paar Tagen, ob man nicht ab und zu auch ne kritische Anmerkung zu überflüssigen Medikamenten geben könnte.

Im Moment drängen sich mir da "Medikamente" auf, die zwar eine physiologisch/medizinische Wirkung haben, aber z.B. in keinem Verhältnis stehen, was z.B. Wirkung und Preis angeht.

Konkret drängt sich mir da die ganzen Kochsalzgeschichten auf. Zum einen Salzwasser zum Befeuchten der Nase, oder Kochsalztabletten bei starkem Schwitzen.

Konkretere Beispiel: http://www.medikamente-preiswert-bestellen.de/medikament-kochsalztabletten/2352370-kochsalztabletten.html
100Tbl a 256mg für einen Packungspreis von ca. 2-4€ (den Kilopreis kann sich jeder selbst ausrechnen).

Verordnet werden 1-4 Tabletten. Das heißt maximal ca. 1 Gramm Kochsalz.

Die Kritik daran:
1. Besteht ja teilweise eine Überversorgung an Kochsalz (bis zum doppelten der empfohlenen Tagesmenge)
2. Könnte man den gleichen "Nutzen" durch die Verwendung einfachen Haushaltssalzes für deutlich billiger haben (naja gut in Tablettenform ist es genauer zu dosieren).

Dr. Ici Wenn

  • Gast
Re: Unnötige Medizin?
« Antwort #1 am: 28. Juli 2012, 02:36:22 »
Da bei PSIRAM ja auch der Verbraucherschutzgedanke im Fokus liegt, frag ich mich schon seid ein paar Tagen, ob man nicht ab und zu auch ne kritische Anmerkung zu überflüssigen Medikamenten geben könnte.

Nur zu! Dafür ist auch der neue Name ganz gut.

Zitat
Im Moment drängen sich mir da "Medikamente" auf, die zwar eine physiologisch/medizinische Wirkung haben, aber z.B. in keinem Verhältnis stehen, was z.B. Wirkung und Preis angeht.

Konkret drängt sich mir da die ganzen Kochsalzgeschichten auf. Zum einen Salzwasser zum Befeuchten der Nase, oder Kochsalztabletten bei starkem Schwitzen.

Konkretere Beispiel: http://www.medikamente-preiswert-bestellen.de/medikament-kochsalztabletten/2352370-kochsalztabletten.html
100Tbl a 256mg für einen Packungspreis von ca. 2-4€ (den Kilopreis kann sich jeder selbst ausrechnen).

Verordnet werden 1-4 Tabletten. Das heißt maximal ca. 1 Gramm Kochsalz.

Die Kritik daran:
1. Besteht ja teilweise eine Überversorgung an Kochsalz (bis zum doppelten der empfohlenen Tagesmenge)
2. Könnte man den gleichen "Nutzen" durch die Verwendung einfachen Haushaltssalzes für deutlich billiger haben (naja gut in Tablettenform ist es genauer zu dosieren).

Solche Kritik ist sicher auch ein Thema für Psiram - muss nur wer machen.

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 9102
  • Friedensforscher
Re: Unnötige Medizin?
« Antwort #2 am: 28. Juli 2012, 03:35:18 »
100Tbl a 256mg für einen Packungspreis von ca. 2-4€ (den Kilopreis kann sich jeder selbst ausrechnen).

Oder Spargel für 420 Euro das Kilo.
http://www.espara.com/de/produkte/detail.asp?id=350
Da sind wir dann auch schon im weiten Feld der nutzlosen Nahrungsergänzungsmittel.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

jennerwein

  • Forum Member
  • Beiträge: 17
Re: Unnötige Medizin?
« Antwort #3 am: 28. Juli 2012, 03:53:23 »

Also, ich schlage bei Tonsillitis folgende Behandlungsmethode vor:

Man werfe einen Teelöffel reines NaCl in den weit geöffneten Rachen, vorausgesetzt, man hat seine Lektion bei "Deep Throat" gelernt :ironie:..

Dann reibe man die Salzkristalle vorsichtig in die Tonsillen und deren Umgebung, Erfolg bei dieser barbarischen Methode nahezu 100 % !

Ersparnis bei dem Preis von 2 € : ca 45000 %, beim Preis von 4 € : ca. 90000 %, das lohnt sich doch!

Von solchen Renditen kann man als Unternehmer nur noch träumen !
Defätismus ist die Haltung, die dadurch bestimmt ist, keine Aussicht auf Erfolg zu haben...sagt der Duden Nr.7