Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Rolf_Hermann_Lingen, KRR und Holocaust  (Gelesen 3401 mal)

0Do3n3rium0

  • Forum Member
  • Beiträge: 116
  • Caput-Bulbus ergo Doenerium!
    • Profilseite
Rolf_Hermann_Lingen, KRR und Holocaust
« am: 09. Juli 2012, 14:10:15 »
Mhm. Kommts mir nur so vor oder würde (u.a.)

http://kreuz.net/article.11652.html

belegen, das der gute Herr Lingen Holocaustleugner und "Reichsbürger" bzw. "BRD-Leugner" ist?

http://psiram.com/ge/index.php/Rolf_Hermann_Lingen

PS: Was ist der "passendere" Ausdruck für "KRR-Anhänger"/ BRD-Leugner?

Nicht jeder Reichsbürger ist Mitglied der KRR...? oder?



Antitainment

  • Forum Member
  • Beiträge: 785
  • Eso-Shooter
Re: Rolf_Hermann_Lingen, KRR und Holocaust
« Antwort #1 am: 09. Juli 2012, 14:31:31 »
Brrr...kreuz.net. Schlimmer Verein, schlimmer Schreiberling und ein paar echte Pestbeulen in der Kommentarsektion.  :stirn

Zitat
Was ist der "passendere" Ausdruck für "KRR-Anhänger"/ BRD-Leugner?
Antisemitischer Klerikalfaschist?
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

0Do3n3rium0

  • Forum Member
  • Beiträge: 116
  • Caput-Bulbus ergo Doenerium!
    • Profilseite
Re: Rolf_Hermann_Lingen, KRR und Holocaust
« Antwort #2 am: 09. Juli 2012, 14:35:15 »
[...]
Zitat
Was ist der "passendere" Ausdruck für "KRR-Anhänger"/ BRD-Leugner?
Antisemitischer Klerikalfaschist?

Bezogen auf meine Aussage, dass doch nicht jeder "Reichsbürger" Mitglied der KRR sein muss und eventuell nicht jeder Reichsbürger die Erkenntnis erlangt hat, Reichsbürger zu sein - sondern im Glauben lebt er sei Personal der BRD  :P


Daggi

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 3228
Re: Rolf_Hermann_Lingen, KRR und Holocaust
« Antwort #3 am: 09. Juli 2012, 14:40:38 »
Im Psiram-Artikel wird nicht behauptet, daß er KRR-ler wäre. Wie kommt ihr da drauf?
For Hinweiße that lead to the identification of the operators of Esowatch.com, a reward is offered

Das doch nur Grippe!

Kaum sind weniger Chemtrails am Himmel drehen die Menschen am Boden durch

Antitainment

  • Forum Member
  • Beiträge: 785
  • Eso-Shooter
Re: Rolf_Hermann_Lingen, KRR und Holocaust
« Antwort #4 am: 09. Juli 2012, 14:44:55 »
@0Do3n3rium0

Schon klar, war nur am rumalbern... :grins
Aber offensichtlich hat auch die KRR-Fraktion Schwierigkeiten mit den einzelnen Begriffsdefinitionen
http://www.krr-faq.net/reichsb.php
http://www.netz-gegen-nazis.de/lexikontext/die-reichsbuergerbewegung

@Daggi
Öhm, ich hab mal wieder den Artikel nicht gegengelesen sondern wild drauf los gepostet.
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

0Do3n3rium0

  • Forum Member
  • Beiträge: 116
  • Caput-Bulbus ergo Doenerium!
    • Profilseite
Re: Rolf_Hermann_Lingen, KRR und Holocaust
« Antwort #5 am: 09. Juli 2012, 14:46:43 »
Im Psiram-Artikel wird nicht behauptet, daß er KRR-ler wäre. Wie kommt ihr da drauf?

Grade deshalb schrieb ich ja:

Mhm. Kommts mir nur so vor oder würde (u.a.)

http://kreuz.net/article.11652.html

belegen, das der gute Herr Lingen Holocaustleugner und "Reichsbürger" bzw. "BRD-Leugner" ist?
[..]

denn meiner bescheidenen Meinung nach würde gerade so eine Aussage:

Ups. der http://kreuz.net/article.11652.html Link ist der falsche Link. Sorry - jetzt versteh ich warum Daggi nicht so versteht was ich schreibe. Mea Culpa einen Augenblick!

0Do3n3rium0

  • Forum Member
  • Beiträge: 116
  • Caput-Bulbus ergo Doenerium!
    • Profilseite
Re: Rolf_Hermann_Lingen, KRR und Holocaust
« Antwort #6 am: 09. Juli 2012, 14:51:27 »
Das isser:

http://kreuz.net/article.11837.html

Also was ich sagen wollte:

Das hier

Zitat
Der ‘Europäische Gerichtshof für Menschenrechte’ hat mir am 23. Juli die Geschäftsnummer für meine Beschwerde gegen die menschenrechtswidrige „Holocaust-Justiz“ zugewiesen.

Sie lautet: 40386/10 – „Lingen ./. Deutschland“.

In Wahrheit habe ich als „Bürger des Deutschen Reichs“ Beschwerde gegen die BRD eingelegt.

würde meine kühne Behauptung wohl ein bisschen stützen.

Könnte natürlich auch sein das der liebe Herr ein bisschen rumwitzelt deshalb wären mehr Quellen natürlich nicht schlecht

0Do3n3rium0

  • Forum Member
  • Beiträge: 116
  • Caput-Bulbus ergo Doenerium!
    • Profilseite
Re: Rolf_Hermann_Lingen, KRR und Holocaust
« Antwort #7 am: 09. Juli 2012, 15:00:09 »
@0Do3n3rium0

Schon klar, war nur am rumalbern... :grins
Aber offensichtlich hat auch die KRR-Fraktion Schwierigkeiten mit den einzelnen Begriffsdefinitionen
http://www.krr-faq.net/reichsb.php
http://www.netz-gegen-nazis.de/lexikontext/die-reichsbuergerbewegung

[...]

Also "Reichsbürgerbewegung" wäre mal imho ein besserer Begriff.

Da aber http://www.krr-faq.net/reichsb.php schon anmerkt wird der Begriff teilweise abgelehnt.

Wäre es dann nicht besser analog vorzugehen?

Wer die Existenz (trotz überwältigender gegenteiliger evidence (Achtung nicht Evidenz) ) von etwas leugnet, ist ein Leugner.

Im englischen gibts "Denialism", im deutschen gibts zwar dafür den Begriff "Denialismus" aber so wirklich verbreitet ist er nicht.

Also, wer die Existenz von AIDS bestreitet ist ein AIDS-Leugner/Denialist und betreibt AIDS-Leugnung (AIDS denialism auf englisch).

Wer die Existenz von der BRD leugnet ist halt ein BRD-Leugner. Klingt scheiße, aber für mich doch richtig  :police:

Antitainment

  • Forum Member
  • Beiträge: 785
  • Eso-Shooter
Re: Rolf_Hermann_Lingen, KRR und Holocaust
« Antwort #8 am: 09. Juli 2012, 15:06:08 »
Mmmh klingt schlüssig, aber es fehlt noch der Nagel für den Sarg, sprich ein klarer Nachweis, dass er die BRD leugnet. Kommt mir so vor, als würde er mit der Reichsbürgerbewegung liebäugeln - D.h. es bleibt bei einer Vermutung, auch wenn sie nicht aus der Luft gegriffen scheint.
Die bisherige Beschreibung im Artikel ist passend:
Zitat
Obwohl Lingen radikaler Gegner des Nationalsozialismus ist, ist er auch im Holocaust-Revisionismus sehr bekannt und hält Kontakte zu Revisionisten wie Germar Rudolf sowie zu reichsdeutschen Bewegungen.

Viel Material über den Kerl scheint es nicht zu geben, aber hier hab ich mal seinen YT-Acc:

http://www.youtube.com/user/sedisvakantist
Bin gerade am Durchschauen nach Verwertbarem, aber der Typ ist unerträglich.  #)

Vielleicht dat hier, aber eindeutig ist das nicht:
http://www.youtube.com/watch?v=6gBt7Q_SNeo&list=UUYMq4gAfgzurxqWniMaORnw&index=3&feature=plcp
(Grundgesetz in Anführungszeichen ist auch ein kleiner Hinweis in der Videoinfo, aber das sind halt nur Indizkrümel mit Interpretationsspielraum)

Hier noch ein Sumpf
http://sedisvakantismus.org/index.htm
an dieser Stelle altes zensiertes Material von Lingen.
http://sedisvakantismus.org/Verschiedenes.htm
und ein Verweis auf die Protokolle der Weisen von Zion - Echte Kotzbrocken!
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

Psirammler

  • Gast
Re: Rolf_Hermann_Lingen, KRR und Holocaust
« Antwort #9 am: 09. Juli 2012, 15:31:14 »
Seine Holocaustleugnung scheint recht gut belegt zu sein.

"Hinsichtlich der "Strafbarkeit von Holocaust-Leugnung" kursieren zudem viele falsche Auffassungen. So meinen manche, man müsste glauben, dass in Dachau Juden vergast wurden, dass in Auschwitz sechs Millionen Juden ermordet wurden, dass in Auschwitz eine Originalgaskammer zu sehen ist, dass Juden zu Seife verarbeitet wurden etc. Tatsächlich sind alle diese Aussagen schlichtweg falsch, insofern braucht bzw. darf man das alles gar nicht glauben."
http://pressemitteilung.ws/node/145564
http://www.openpr.de/news/274919.html
http://kirchenlehre.com/williams.htm

0Do3n3rium0

  • Forum Member
  • Beiträge: 116
  • Caput-Bulbus ergo Doenerium!
    • Profilseite
Re: Rolf_Hermann_Lingen, KRR und Holocaust
« Antwort #10 am: 09. Juli 2012, 15:31:19 »
Also wäre ihm nur Liebäugelei & Sympathie mit/von holocaust-Leugnern nachzweisen? Also HolocaustLeugnung nicht?

Zum Hinweis für "BRD-Leugnung" findet sich halt nur nochmal

Zitat
Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR / EuGHMR) hat unter dem Datum 23.07.2010 die Geschäftsnummer für die Beschwerde des Verf. gegen die menschenrechtswidrige "Holocaust-Justiz" mitgeteilt: 40386/10 - "Lingen ./. Deutschland". In Wahrheit allerdings hat der Verf., Bürger des Deutschen Reichs, Beschwerde gegen die BRD eingelegt.
Jedenfalls wurden heute (12.08.2010) weitere Unterlagen an den EGMR geschickt:  [... ]
Q: http://www.kirchenlehre.com/holo_eu2.htm

Vorallem die "Anführungszeichen" wären ja soen Hinweis.

Da ich aber nur Pseudo-Experte im KRR-Holocaust-Leugnungs-Sumpf bin wäre ich froh wenn Leute die sich damit besser auskennen (gerne auch von KRR-FAQ) mir etwas dabei helfen.

Und mich eventuell bei meiner stümperhaften Begriffsdefinition (siehe oben) korrigieren/kritisieren. Danke!


Antitainment

  • Forum Member
  • Beiträge: 785
  • Eso-Shooter
Re: Rolf_Hermann_Lingen, KRR und Holocaust
« Antwort #11 am: 09. Juli 2012, 15:39:51 »
Da er den Holocaust leugnet ist er Holocaustleugner/Holocaustrevisionist und nicht nur Sympathisant. (siehe Psirammlers Beitrag)
Für meine Begriffe ist er auch ein Antisemit.
Einen eindeutigen Text zur Leugnung der BRD, im Gegensatz zum Holocaust, hab ich nicht gefunden.

Ist dein Zitat von Lingen? (Ah da ist die Quellenangabe  ;) )

Jep, klingt nach Reichsdepp, aber ich bin wohl ebenso kein Spezialist in Reichsdeppenfragen. Sein Aufhänger scheint aber die Judenfrage zu sein.
(Der Typ hat vielleicht Probleme, Sedisvakantist, Holocaustleugner, Reichsdepp...postpubertäre Rebellionsphase :stirn)
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

Hegel

  • Gast
Re: Rolf_Hermann_Lingen, KRR und Holocaust
« Antwort #12 am: 27. Juli 2012, 21:30:16 »
Rolf-Hermann Lingen ist ein katholischer Theologe, der den sogenannten „Sedisvakantisten“ zuzuordnen ist. „Sedisvakanz“ meint eigentlich die Zeit zwischen der Erledigung eines Bischofsstuhls, bspw. durch Tod des Amtsinhabers, bis zu seiner Neubesetzung. Dieser Begriff wird auch zur Kennzeichnung von Gruppierungen und Personen verwendet, die davon ausgehen, daß der Stuhl Petri seit Jahrzehnten nicht mehr von rechtgläubigen Päpsten besetzt sei, sondern von Häretikern, sodaß de facto eine Sedisvakanz besteht.

Hinsichtlich des konkreten Beginns dieser papstlosen Zeit gibt es verschiedene Auffassungen (Tod von Pius XII 1958, Amtsantritt von Paul VI 1963). Entscheidend für diese Interpretation der Kirchengeschichte ist das 2.Vatikanische Konzil (1962-65), das bekanntlich eine Reihe von  Neuerungen in der Katholischen Kirche bewirkte, die z. T. einen Bruch mit jahrhundertelangen Traditionen darstellten und von den Sedisvakantisten als Häresie angesehen werden.  Es wurde von Johannes XXIII (1958-1963) einberufen und von Paul VI (1963-78) beendet, wobei letzterer für die Umsetzung seiner Beschlüsse verantwortlich war. Es ist nun Ansichtssache, ob man die Amtsantritte von Johannes XXIII oder Paul VI, des Einberufers oder des Beenders von „V2“, wie Lingen das Konzil spaßeshalber nennt,  als Beginn der Sedisvakanz annimmt. Er selbst legt sich in seinen Veröffentlichungen auf das Jahr 1958 fest.

In seinen Veröffentlichungen auf www.news4press.com macht er am Ende seiner Beiträge jeweils Angaben über sich selbst. „Rolf Hermann Lingen, geb. 1967 in Recklinghausen, begann nach Abitur 1986 und Bundeswehr 1987 das Studium "katholische Theologie für das Priesteramt" in Bochum 1995 machte er das "Diplom katholische Theologie" mit dem Prädikat "sehr gut" in Chur. 1996 empfing er von Bischof Georg Schmitz in VS-Schwenningen die Priesterweihe seitdem veröffentlichte er zahlreiche Artikel in unterschiedlichen Medien und Internetpräsentationen und zählt zu den aktivsten und bekanntesten sedisvakantistischen Priestern. Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten zählt der von ihm 1997 gegründete katholische Informationsdienst "Kirche zum Mitreden". „ (www.news4press.com. Pressemitteilung vom 20.7.2012, „“Prozessbetrug und Rechtsbeugung durch Richter und Staatsanwälte“).

Seine Internetpräsenz  ist http://kirchenlehre.com.

Über Lingen wird auch auf www.sediavakantismus.org berichtet. Diese Seite sei für diejenigen empfohlen, die sich gerne eine Page zu Gemüte führen wollen, auf der so richtig „die Post abgeht“.


Dr. Ici Wenn

  • Gast
Re: Rolf_Hermann_Lingen, KRR und Holocaust
« Antwort #13 am: 27. Juli 2012, 21:55:30 »
Hm. Ist der Herr jetzt was für das Wiki?

@Hegel: Dein Beitrag ist ja fast schon ein Wikieintrag ...

Hegel

  • Gast
Re: Rolf_Hermann_Lingen, KRR und Holocaust
« Antwort #14 am: 09. August 2012, 14:32:07 »
 @ Dr. Ici Wenn: Schönen Dank für die Blumen, aber zu R. H. Lingen gibt es bereits einen sehr gut recherchierten Wiki-Artikel.

In diesem Beitrag wird u. a. erwähnt, daß sich Lingen in einer Veröffentlichung gegen Homosexuelle gewandt hat, was  eine entsprechende Quellenangabe belegt.

Nun gibt es im Internet verschiedene Fundstellen, nach denen sich Lingen selbst als Schwuler geoutet haben soll.

Zu nennen ist hier http://paterlingen.blogspot.com. Dieser Blog hat nur einen Eintrag vom 5.November 2011 und soll von einer gewissen „Philomena Kraft“ stammen.

Sie berichtet, daß sie und ihr Sohn von Lingen seelsorgerisch betreut wurden. Der Sohn hätte geargwöhnt, daß der Pater schwul sei und habe ein entsprechendes Kontaktprofil auf www.manjam.com/rolfhermann gefunden. Mutter und Sohn hatten lt. dem Blog eine diesbzgl. Aussprache mit Lingen, die zum Abbruch dieses Kontakts geführt habe.

Falls sich jemand diesen Blog ansehen möchte, so sei darauf hingewiesen, daß er Screenshots mit Nacktaufnahmen von der erwähnten Kontaktseite enthält, die Lingen zeigen sollen.

Zum zweiten ist http://rolf-hermann-lingen.over-blog.de zu erwähnen. Dieser Blog wurde am 8. Mai 2011 begonnen und enthält ebenfalls nur 1 Eintrag. Der Verfasser nennt sich „Pater James Sollan“.

Inhaltlich geht es in diesem Text in der Hauptsache um die Priesterweihe Lingens und ihre kirchenrechtliche Gültigkeit, die vom Verfasser bestritten wird.

Er verweist auch auf verschiedene Links, die sich mit Lingen beschäftigen. Unter der Überschrift „Moralapostel Rolf-Hermann Lingen und sein schizophrenes Doppelleben“ gelangt man ebenfalls zu dem schon erwähnten www.manjam.com.

Betrachtet man diese Pages internethermeneutisch, dann kommen gewisse Zweifel hinsichtlich ihrer Echtheit auf.

Die letztgenannte Seite macht auf den ersten Blick einen authentischen Eindruck. Es finden sich Fotos von Lingen und allerlei persönliche Angaben, wie Adreße, Körpergröße, Gewicht, Hobbies usw. Allerdings gibt es keinen Beleg dafür, daß diese Informationen tatsächlich von Lingen selbst stammen. Fotos von ihm sind im Internet verfügbar. Die persönlichen Angaben können ebenfalls aus anderen Quellen stammen oder einfach geraten sein.

Merkwürdig erscheint, daß sich Lingen mit seinen Vornamen registriert haben soll. Soweit ersichtlich, verwenden andere Benutzer Pseudonyme.

Seltsam widersprüchlich ist auch die folgende Aussage auf diesem Profil. „Ich suche einen Lebenspartner, der mir in der Seelsorge behilflich ist und meine Mission mitträgt. (…). Verständlicherweise kann ich als römisch katholischer Priester nicht öffentlich schwul auftreten und ich muss in meinem Umfeld meine homosexuelle Neigung immer verleugnen und abstreiten.“

Es dürfte schwierig sein, auf einer solchen  Grundlage eine partnerschaftliche Beziehung aufzubauen, sodaß sich die Frage stellt, ob eine solche Kontaktsuche überhaupt realistisch wäre.

Ähnliche Aussagen finden sich auch auf dem Kraft-Blog. In der erwähnten Aussprache soll Lingen  erklärt habe, daß er die Sexualmoral der katholischen Kirche aus beruflichen Gründen vertreten müsse, sie privat aber für „Schwachsinn“ halte und in seinem Privatleben nicht praktiziere. Diese feinsinnige Unterscheidung zwischen Berufs- und Privatleben dürfte für einen Priester kaum möglich sein, da von ihm erwartet wird, daß er die Glaubenslehren seiner Kirche wahrhaftig vertritt und zwar fulltime und nicht nur zwischen 9 und 18 Uhr.

Es ist ebenso schwer zu glauben, daß jemand, der strikt traditionalistische kirchliche Position wie Lingen vertritt und dem Frau Kraft eine „tiefe Religiosität“ bescheinigt, solche Auffassungen hat, sie gegenüber anderen offenbart  und sich selbst dadurch unglaubwürdig macht.

Ein weiterer Punkt, der diesen Kraft-Blog zweifelhaft erscheinen läßt, ist die Ursache des  Verdachts, den der Sohn geäußert hat. Die Annahme, daß Lingen schwul sei, wird so begründet, daß „er oft gegen die Unmoral der Gesellschaft schimpfte, selbst aber einen homosexuellen Eindruck vermittelte.“.  Es stellt sich die Frage, wie viel Homosexuelle Kraft junior eigentlich kennt, um solche Urteile fällen zu können bzw. wie  sich denn dieser „homosexuelle Eindruck“ geäußert hat.

Interessant ist auch der Umstand, daß der Sohn diese Kontaktseite überhaupt gefunden hat. Wenn man eine Google-Suche mit den Stichwort „rolf-hermann lingen schwul / gay“ oder Varianten davon durchführt, erhält man keinen Hinweis auf diese Seite. Kraft junior hätte also, was natürlich nicht unmöglich ist, Kontaktseiten dieser Art sozusagen durcharbeiten müssen, was u.U. auch Anmeldungen erfordert hätte. Und da ist es natürlich ein sehr glücklicher Zufall, daß Lingen sich mit seinem eigenen Namen registriert hat.

http://rolf-hermann-lingen.over-blog.de ist von anderer Qualität. Der Text läßt den Schluß zu, daß er von jemandem verfaßt wurde, der einen theologischen Hintergrund hat. Es findet sich hierin ein längeres Zitat in Latein, es wird auf theologische Literatur verwiesen und der Fachbegriff „Dikasterium“ (=Amt der römischen Kirche) wird verwendet.

Ein Geistlicher tritt auch als Verfasser auf, „Pater James Sollan“. Dieser Name scheint auf eine Herkunft aus dem englischsprachigen Raum hinzudeuten. Der Text selbst ist in fehlerfreiem Deutsch verfaßt, sodaß es unwahrscheinlich ist, daß er von einer Person ausländischer Provenienz stammt. Weitere Angaben zu diesem Pater konnten nicht ermittelt werden. Eine entsprechende Google-Suche blieb erfolglos.

Auch hier findet sich, wie erwähnt ein Verweis auf die angebliche Kontaktseite Lingens. Hier gilt das gleiche wie oben.