Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Mal wieder grüne Gentechnik

Begonnen von Antitainment, 30. November 2011, 15:43:54

« vorheriges - nächstes »

Antitainment

Wer nicht gerade Börsen besetzt oder Steine auf Bahngleise platziert, der darf sich ein neues radikales Protesthobby zulegen.  ;)
http://www.zeit.de/2011/30/Oekoterror-Gruene-Gentechnik

Falle ich im Moment einer Mediensau zum Opfer oder häuft sich gerade die etwas eigenwillige Interpretation eines Demonstrationsrechtes?

Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

PaulPanter

Die Aktion hat doch nix mit Demonstrationsrecht zu tun.

Antitainment

Sehe ich auch so, aber anscheinend sieht das manch Einer ein wenig freier - Siehe Schottern und rechtfertigender Notstand.
http://www.taz.de/!74482/
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

rincewind

Zitat von: Antitainment am 30. November 2011, 15:43:54
Falle ich im Moment einer Mediensau zum Opfer oder häuft sich gerade die etwas eigenwillige Interpretation eines Demonstrationsrechtes?

Terrorismus ist wohl das treffendere Wort.
Ansonsten Erinnerung an unser Interview:
http://blog.psiram.com/?p=4575

PaulPanter

Oh je, wenn das schon Terrorismus ist... Können wir uns auf Vandalismus einigen?

Conina

Es ist politisch motivierte Gewalt und keine Zerstörungswut oder Zerstörungslust. Vandalismus ist bewusste illegale (bzw. normenverletzende) Beschädigung oder Zerstörung fremden Eigentums als Selbstzweck.

Die Gewalt dient der Schaffung einer gentechnikbefreiten Zone Deutschland und sie hat funktioniert.

ZitatUnter Terrorismus (lateinisch terror ,,Furcht", ,,Schrecken" ) sind Gewalt und Gewaltaktionen (wie z. B. Entführungen, Attentate, Sprengstoffanschläge etc.) gegen eine politische Ordnung zu verstehen, um einen politischen Wandel herbeizuführen. Der Terror dient als Druckmittel und soll vor allem Unsicherheit und Schrecken verbreiten oder Sympathie und Unterstützungsbereitschaft erzeugen.
Terrorismus ist keine militärische Strategie, sondern primär eine Kommunikationsstrategie.[2] [3] Terroristen streben zwar nach Veränderungen der bestehenden Ordnung, doch greifen sie nicht militärisch nach Raum (wie z. B. der Guerillero), sondern wollen das Denken besetzen und dadurch Veränderungsprozesse erzwingen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Terrorismus


Terrorismus passt von der Bedeutung her viel besser.

Binky

Siehe auch hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96koterrorismus#Beispiele_f.C3.BCr_die_unterschiedliche_Verwendung

ZitatAllgemein wird der Begriff Ökoterrorismus verwendet bei Sabotageaktionen[3] gegen Industrieanlagen oder Einzelpersonen. Praktisch kann das das Einschlagen von Metallgegenständen in Bäume[4] mit dem Ziel, deren Rodung zu behindern, Angriffe auf gentechnisch veränderte Pflanzen[5] oder Brandanschläge[6] betreffen.

PaulPanter

Ich weiß nicht. Scheint eher nicht politisch zu sein. Die haben Existenzängste meiner Meinung nach.
ZitatDie Absender bezeichnen sich als "ein.paar.vermummte.landwirt_INNEN.und.freund_INNEN". Das passt zu der Tatsache, dass viele Bauern – vor allem biologisch wirtschaftende – Angst davor haben, gentechnisch veränderte Pflanzen könnten ihre Ernte verunreinigen. Der Kampf um das Gengut, er nimmt eine neue Qualität an.

Die Durchgeknallten, die die Autos anzünden wären dann ja auch Terroristen.

rincewind

Zitat von: PaulPanter am 30. November 2011, 18:09:33
Ich weiß nicht. Scheint eher nicht politisch zu sein. Die haben Existenzängste meiner Meinung nach.
Wenn es eine Gruppe schafft, durch Zerstörung und Drohungen einen ganzen Wissenschaftszweig zum Erliegen zu bringen, mit letztlich vermutlich Milliardenschäden - dann ist das m.M. politisch.

Zitat
Die Durchgeknallten, die die Autos anzünden wären dann ja auch Terroristen.

Würd ich jetzt als Vandalismus bezeichnen. Oder gibts irgend jemanden, der kapiert, was für ein Ziel die Zündler haben?

Conina

Existenzängste sind auch lustig. Ertrags- und Ergebnissteigerungen bedrohen keine Existenzen.

Hatten wir alles schon ad nauseam:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCne_Gentechnik#Einkommensverbesserung

Nogro

Irgendwie muß es ja weitergehen, Atom ist jetzt endgültig verboten, da kommt eben Gen dran.
Es genügt nicht, keine Ahnung zu haben. Man muss auch dagegen sein (Hermann Hinsch)

Antitainment

Ich verstehe das Ganze auch eher als Terrorismus, allerdings habe ich die Rechtfertigung der Verursacher bei solchen Aktionen immer als etwas weiter gefassten "zivilen Ungehorsam" verstanden.
Es wird propagiert, dass die Lage ausweglos sei und dies das nächste adäquate Mittel ist, gegen vermeintlich widrige Umstände zu demonstrieren - So eine Art verkorkste Robin Hood Mentalität.
Bei mir entsteht aber momentan der Eindruck, dass solche Mittel im Extrem eine gewisse Toleranz in entsprechenden Kreisen erhalten, daher auch meine verbale Entgleisung mit dem überinterpretierten Demonstrationsrecht. (siehe Schottern bei Castordemo, Tierbefreiungsaktionen, vermeintlich böse Labore abfackeln, mal einen McDoof platt machen etc. pp.)

@Nogro
Irgendwie hindert das aber nicht daran trotz Ausstieg sich mal lustig an die Gleise betonieren zu lassen...
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

PaulPanter

Zitat von: Conina am 30. November 2011, 18:54:57
Existenzängste sind auch lustig. Ertrags- und Ergebnissteigerungen bedrohen keine Existenzen.

Hatten wir alles schon ad nauseam:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCne_Gentechnik#Einkommensverbesserung
Der Bio Bauer, der seine Ernte nicht verkaufen kann, weil dort ein Genfeld in der Nähe von seinen Feldern steht, interessiert das nicht.
Is halt so.
Das sind ein paar Leute aus der Region die das gemacht haben und nicht ein bundesweit agierender Anti Gen Terrorismusverein der Milliarden Schäden verursacht. Echt eh.
Ich klink mich jetzt hier aus und mampf ein paar Sojasprossen mit Tofu.

Volvox

Zitat von: Antitainment am 30. November 2011, 15:43:54
Wer nicht gerade Börsen besetzt oder Steine auf Bahngleise platziert, der darf sich ein neues radikales Protesthobby zulegen.  ;)
http://www.zeit.de/2011/30/Oekoterror-Gruene-Gentechnik

Falle ich im Moment einer Mediensau zum Opfer oder häuft sich gerade die etwas eigenwillige Interpretation eines Demonstrationsrechtes?
Doch, doch! Die "Feldbefreiung" kommt immer häufiger vor (siehe Stellungnahme des "Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V.").
Hier die relevante Grafik:


Ich denke, die Medien produzieren in diesem Fall keinen Trend sondern geben diesen Trend nur wieder.