Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

9/11-Truther bei der ARD

Begonnen von Copa, 11. Juli 2011, 11:05:12

« vorheriges - nächstes »

Copa

http://www.daserste.de/ttt/beitrag_dyn~uid,v43g7dpmu5gbz753~cm.asp

ZitatRückschau: 9/11 – Rätsel, Widersprüche, Lügen

Wie die USA auch 10 Jahre nach den Anschlägen die Wahrheit verschweigen

Sendeanstalt und Sendedatum: HR, Sonntag, 10. Juli 2011



Der zehnte Jahrestag der Anschläge vom 11.9. steht vor der Tür. Die Taten sind aufgeklärt, der Haupttäter Osama Bin Laden ist tot. Die Akte 9/11 wird von den USA pünktlich zugeklappt. "Nichts stimmt in dieser Akte, so kann es nicht gewesen sein", das behauptet Mathias Bröckers, Autor des Buchs "11.9. - zehn Jahre danach".

Kein Staatsanwalt würde nach dem sogenannten "Commission Report", dem offiziellen Bericht zur Klärung der Anschläge, ein Verfahren eröffnen, so Bröckers. Lückenhaft, unlogisch sei der Bericht, viele Aussagen seien durch den Einsatz der Folter "Waterboarding" entstanden. Er hat den "Commission Report" auf seine Glaubwürdigkeit abgeklopft und kommt zu dem Ergebnis, dass auch zehn Jahre nach den Attentaten, nicht geklärt ist, was damals tatsächlich geschah.


http://de.wikipedia.org/wiki/Mathias_Br%C3%B6ckers

ZitatMathias Bröckers (* 26. Juni 1954 in Limburg an der Lahn) ist ein deutscher freier Journalist, der vor allem für die taz und Telepolis schreibt. Bekannt geworden ist er als Autor von Sachbüchern, die für eine Legalisierung von Hanf argumentieren. Seit 2001 erlangte er größere Bekanntheit mit Verschwörungstheorien zum 11. September 2001. In diesem Zusammenhang wurde ihm mehrfach Antisemitismus vorgeworfen.

Artikel von dem Typen ist angelegt, aber noch leer:
http://www.psiram.com/ge/index.php?title=Mathias_Br%C3%B6ckers

Superkalifragilistisch

Wer zum Teufel lässt bei den ÖR eigentlich immer wieder sowas zu? Haben die Intendanten jetzt den letzten Rest Hirn verloren?
"Umgekehrt mußte die Psychoanalyse manchen enttäuschten Adepten eines vulgarisierten, auf eine ökonomisch-soziale Theorie reduzierten Marxismus als Bereicherung erscheinen."

Jetzt im Trend: »irgendwas mit Gesellschaftskritik«

PaulPanter

Moin,
http://www.youtube.com/watch?v=xZi7Mtf9IgY

Interview mit Bröckers
http://www.911-archiv.net/Interview/Aktuelles-Interview-mit-Mathias-Brockers-und-Christian-C.-Walther.html

ZitatAber Sachlichkeit erfordert eben den Erwerb von Sachkenntnis, mithin Zeit und Intelligenz. Der Mainstream ist ein dumpfer, reißender Fluss und treibt einen binnen Wochenfrist von Fukushima in die EHEC-Panik, da ist für echten Journalismus einfach keine Zeit. Also: Es wird auch weiter sachliche Diskussionen der Fakten geben, aber nicht in den Massenmedien.
Na denn...

Copa

Der Broder hat´s auch mitbekommen:
ZitatJe länger 9/11 zurückliegt, umso beliebter werden solche Konstrukte. Zum zehnten Jahrestag von 9/11 kommt über ein Dutzend neuer Bücher auf den Markt, deren Verfasser von derselben Idee besessen sind: Es war die CIA! Oder der Mossad! Oder die CIA und der Mossad. Auf keinen Fall aber Mohammed Atta und seine Gang. Letzten Sonntag wurde im Kulturmagazin «Titel, Thesen, Temperamente» der ARD ­eines dieser Bücher vorgestellt. Resümee: «Die Regierung der USA verschweigt bis heute, wie und wer die Anschläge vom 11. 9. geplant und ausgeführt hat.» Der Autor hat sich als Fachmann für den Anbau und die Nutzung von Cannabis einen Namen gemacht, ein Buch über die Geschichte des Absinths herausgegeben und einen Roman über 9/11 geschrieben. Genau der richtige Mann, um in einem Programm des öffentlich-rechtlichen Fernsehens «unangenehme Fragen» zu stellen und sie sogleich zu beantworten.
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/absinth_und_ard/

Superkalifragilistisch

"Umgekehrt mußte die Psychoanalyse manchen enttäuschten Adepten eines vulgarisierten, auf eine ökonomisch-soziale Theorie reduzierten Marxismus als Bereicherung erscheinen."

Jetzt im Trend: »irgendwas mit Gesellschaftskritik«