Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Intelligenz vererbbar?

Begonnen von Belbo zwei, 13. Mai 2011, 15:04:28

« vorheriges - nächstes »

heterodyne

Zitat von: P.Stibbons am 16. Mai 2011, 12:06:23
Besonders spannend finde ich übrigens dies hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Intelligenz#Das_Milwaukee_Project
Zitat
Das Milwaukee Project

Das Projekt wurde von der University of Wisconsin durchgeführt mit dem Ziel, zu erforschen, wieso ein Drittel aller geistig behinderten Kinder in Milwaukee aus dem gleichen Viertel der Stadt, in dem nur 3 Prozent der Bevölkerung lebten, stammten.[122] Weiterhin sollte eine Lösung für dieses Problem gefunden werden.

Für das Projekt wurden Kinder ausgewählt, deren Mütter einen IQ von höchstens 80 hatten, und dann in eine Behandlungs- und eine Kontrollgruppe aufgeteilt. Die Kinder der Behandlungsgruppe wurden schon als Babys in ein sogenanntes Infant Stimulation Center gebracht, wo sie von persönlichen Trainern, die allesamt promovierte Akademiker aus dem Gebiet der Pädagogik und Psychologie waren, individuell und intensiv betreut wurden. Beispielsweise spielten die Trainer Lernspiele mit den Kindern oder lasen ihnen vor. Zusätzlich erhielten die Kinder einen individuellen Speiseplan, der von einem Arzt erstellt wurde.

Mit 6 Jahren erwiesen sich die Kinder aus der Behandlungsgruppe als überdurchschnittlich intelligent. Sie hatten einen Durchschnitts-IQ von 120 und es waren etliche Hochbegabte darunter. Die Kinder der Kontrollgruppe dagegen hatten einen IQ von 87 und es waren keine Hochbegabten darunter. Danach endete die Betreuung.

Die Kinder wurden nicht mehr gefördert und besuchten die schlechten öffentlichen Schulen ihres Viertels. Ihr IQ fing an zu sinken, so dass sie im Alter von 14 Jahren durchschnittlich einen IQ von 101 aufwiesen. Sie waren damit durchschnittlich intelligent und vor allem deutlich intelligenter als die Kinder der Kontrollgruppe.[50]
Ich auch. Extrem interessant und eigentlich müßten sich doch alle die gewinnorientierten und pragmatischen die Haare raufen ob des verschleuderten Potentials daß in den ganzen Armen dieser Erde schlummert - das war jetzt meine Frust-polemik zum Tag

Chili

Genau das meine ich.Und das passiert auf einem ganzen Kontinent,wo mangels Bildung die Menschen dumm gehalten werden.

Belbo zwei

Da muss man schon wie bei uns auf diesen Riesenölvorkommen sitzen  um die Bildung der Kultusministerkonferenz zu überlassen.

http://www.bpb.de/publikationen/CSELQR,0,Ausgaben_f%FCr_Bildung_im_internationalen_Vergleich.html

P.Stibbons

http://de.wikipedia.org/wiki/Milwaukee_Project
Zitat
Kritik am Projekt

Es wird kritisiert, dass die beiden Gruppen zu klein gewesen wären, so dass nicht überprüfbar sei, ob die Ergebnisse nur durch Zufall zustande gekommen sind. Andererseits wurden die hohen Kosten des Projekts kritisiert, da es etwa 14 Millionen US-Dollar kostete..

Ob das heutzutage wirklich so teuer sein muss???
Kann der Kostenfaktor überhaupt ein stichhaltiges Argument dafür sein, Menschen einfach ihrem Elend zu überlassen?

Zitat....nicht überprüfbar sei, ob die Ergebnisse nur durch Zufall zustande gekommen sind...

Das halte ich für blanken Zynismus!!

Heterodyne, du brauchst dein Frust-Posting gar nicht so kleingedruckt zu schreiben, finde ich...

Chili

ZitatDas halte ich für blanken Zynismus!!

Stimmt.Erst den Menschen Bildung und Förderung vorenthalten und dann behaupten,sie seinen blöd.