Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Reha-Stätte Dr. Banffy - Kinder sollen bei Reha gequält worden sein

Begonnen von Marsmensch, 30. September 2010, 11:21:08

« vorheriges - nächstes »

Marsmensch

ZitatDie Reha-Stätte Dr. Banffy in Innsbruck ist Tirols größtes Behandlungszentrum für autistische Kinder. Jetzt gibt es schwere Vorwürfe gegen diese Einrichtung. Mit jungen Menschen dort soll sehr grob umgegangen werden. Auch von Quälerei ist die Rede.

1998 schwere Vorwürfe gegen Reha-Stätte
Bereits im Jahre 1998 gab es schwere Vorwürfe von Seiten der Eltern gegen die Rehabilitationsstätte Banffy. Die Leiterin, Eszter Banffy hat sich ganz der Behandlung von wahrnehmungsgestörten Kindern verschrieben. Ihre Behandlungsmethoden, etwa das Einwickeln in Decken, erschienen den Eltern zu grob und unmenschlich.

Auch ein Gutachten eines bekannten Wiener Kinderpsychiaters rückte die Therapie in die Nähe einer Kurpfuscherei. Das Land führte daraufhin im Jahr 2000 neue Qualitätsstandards bei der Rehastätte ein.

http://tirol.orf.at/stories/473066/
http://www.banffy.at/


Marsmensch


helfer

ich würd mich zuerst mal schlau drüber machen, um was es sich genau handelt.

denn in diesem Fall handelt es sich eindeutig um Rufmord ohne konkrete Beweise. Lediglich erzürnte Ex-Mitarbeiter, welche ihr Dienstverhältnis beenden mussten, brachten derartige bodenlose Anschuldigungen in Umlauf. (Anschuldigungen als Racheakt)
Artikel in der TT: http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/%C3%9Cberblick/Chronik/ChronikInnsbruck/1411999-6/keine-misshandlungen-in-der-reha-st%C3%A4tte-banffy.csp
Der Standard: http://derstandard.at/1289607864765/Innsbruck-Grober-Umgang-mit-Autisten-im-Reha-Zentrum?_lexikaGroup=11

Ermittlungen ergaben (Landeskriminalamt), dass diese Vorwürfe (brutale Behandlung, Essen von Erbrochenem usw.) nicht bestätigt werden können. !!

Die Therapie, welche in der REHA-Stätte betrieben wird ist eine international wissenschaftlich anerkannte Therapie (Komplexe Wahrnehmungstherapie: http://www.businessschooldirect.info/yahoo_site_admin/assets/docs/Komplexe_Wahrnehmungstherapie_im_Spannungsfeld_Disziplinwissenschaft_GB.225152844.pdf).
Bevor diese mit anderen ähnlichen Therapieformen (Prekop) verglichen wird, sollte wenigstens die Beschreibung der Komplexen Wahrnehmungstherapie durchgelesen werden!!

Die Erfolge dieser Einrichtung sind ersichtlich, würde nur den Eltern der behandelten Kinder zugehört, welche diese beschreiben können.


Hier ist deutlich zu erkennen, dass die Stadt Innsbruck diese Einrichtung ersticken will, beachte man, dass diese einen äußerst umstrittenen und schon von vorneherein negativ eingestellten Gutachter mit der Aufgabe der Beurteilung der REHA-Stätte beauftragte. (für die Stadt ist somit absehbar, dass dieses Gutachten negativ ausfallen wird...)

Ich bin keineswegs ein Mitarbeiter in dieser Einrichtung, möchte nur klarstellen, dass ich öfters positives Feedback dieser Therapie von Eltern bekommen habe, die ihre Kinder dort behandeln lassen/ließen.

Wenn die Stadt Innsbruck (insbesondere Soziallandesrat Gerhard Reheis (SPÖ)) die  Rehabilitationsstätte als Vertragspartner nicht wieder aufnimmt, geht eine wichtige Therapieeinrichtung in Tirol verloren (Kinder aus Deutschland und Italien besuchen diese Stätte auch).

Marsmensch

Zitat von: helfer am 12. April 2011, 14:19:26
ich würd mich zuerst mal schlau drüber machen, um was es sich genau handelt.

Tja - der Richter hat sich schlau gemacht:

http://tt.com/csp/cms/sites/tt/Tirol/3746502-2/banffy-leiterin-zu-2800-euro-geldstrafe-verurteilt.csp

http://tirol.orf.at/news/stories/2508636/

ZitatDer Richter meinte in seiner Urteilsbegründung, jemanden - und sei es nur kurz - einzusperren sei ,,keine geeignete Therapiemaßnahme". Die Schilderungen von damaligen Praktikanten im Prozess würden zudem darauf schließen lassen, dass die Kinder die Maßnahmen tatsächlich auch als Einsperren empfunden hätten. Einige frühere Mitarbeiter, großteils Studenten, hatten ausgesagt, dass die Kinder geweint und geschrien hätten.

Wenn man daran denkt, was die Kinder hier durchmachen mussten, da kann einem nur schlecht werden..


P.Stibbons

Und an dieser Ausbildungsstätte ist die Dame auch tätig:

http://www.nlp-nielsen.de/ucn.htm

>>....Die neuen akademischen Ausbildungen mit NLP & Coaching sind:

    Master of Arts (MA) in Psychologie mit einem Schwerpunkt in NLP und Coaching, bei Zugang über Abitur 10 Semester Studium, bei Zugang über vorheriges abgeschlossenes Hochschulstudium 4 Semester Studium, Creditpoints z.B. für: NLP-Ausbildungen, begleitendes Coaching und erworbene Kompetenzen

    Doctorate (Dr./Ph.D.) in Psychologie mit einem Schwerpunkt in NLP und Coaching, 3 Jahre Studium, Creditpoints z.B. für: NLP-Ausbildungen, begleitendes Coaching und erworbene Kompetenzen, Zugangsvoraussetzung: MA in Psychology oder abgeschlossenes Hochschulstudium und viel Praxiserfahrung

Die Ausbildungen werden durch Semesterbegleitcoachings unterstützt. Sie sind in englischer und in deutscher Sprache möglich.

Die Universidad Central de Nicaragua hat eine Zweigstelle in Berlin und weitere sind in mehreren Weltstädten für alle erforderlichen Prüfungen geplant.

Die akademischen Ausbildungen werden als blended learning Fernstudienlehrgänge mit Internetunterstützung und Präsenzprüfungen durchgeführt.

Nach IN und ICI gesiegelte Ausbildungen in NLP und Coaching können durch Creditpunkte (ECTS) anerkannt werden.
Andere Ausbildungsabschlüsse können nach entsprechender Prüfung ebenfalls anerkannt werden.

Die UCN hat mit der Organisation und Durchführung der Studiengänge in Psychologie mit NLP und Coaching an der Universidad Central de Nicaragua (UCN) in der Abteilung für Internationale Programme (blended Learning Fernstudium) am Departments for Human Communication (psychologische Fakultät) Prof./UCN Nandana Nielsen und Prof./UCN Karl Nielsen beauftragt.

Die eLearningplattform für die Studiengänge ist die bewährte Moodle-Plattform.

Dozenten an der UCN sind neben Prof./UCN Nandana Nielsen und Prof./UCN Karl Nielsen: Professor Dr. Gabriel Kovac aus Israel, Professor Dr. Albert Nonnenmacher aus Deutschland, DDr. Eszter Banffy aus Österreich, Dr. Ricardo Roberto Saavedra Hidalgo aus Mexiko, Leo Angart aus China, Dr./Universidad Central de Nicaragua Nada Kaiser aus Kroatien, Dr. Manfred Birk aus Deutschland, Dr. Richard Bolstad aus Neuseeland, Professor Dr. Gerhard Berchtold aus Österreich.