Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Ein Arztkommentar

Begonnen von cohen, 22. Juli 2009, 09:12:22

« vorheriges - nächstes »

cohen

Zitat

26.06.2009 09:38:30

Amidufou: JA, genauso läuft's! Kompliment für die SUUPER journalistische Leistung!

Herr Kollege, ganz recht: so machen wir's auch.

Im Zuge unserer Quälitätssicherung haben wir implementiert:

1: Patient betritt die Praxis

2: Pat wird nicht einmal begrüßt, sondern sofort durch Plakate und flyer gegen die guten guten Gesundheitsgutmenschen indoktriniert

3: wir checken rasch ab, wie wir die gesetzliche Krankenkasse des Patienten durch unnötige teure Untersuchungen abkassieren können und tun das augenblicklich

4: wir nehmen den Patienten als Geisel und drängen ihm in ein Jammergespräch über unseren angeblichen bevorstehenden Bankrott auf

5: wir lassen ihn einfach draußen im Wartezimmer verschmachten, während wir uns mit unserer Frau für heute nachmittag um 13.30 beim Golf verabreden

6: wir lassen ihn weiterschmachten, während wir auf Facharzt.de die täglichen Hetzparolen gegen die guten guten Gesundheitsgutmenschen eingeben

7: wir reden ihm teure, unnötige und gefährliche Igel-Leistungen ein und zocken ihn nach allen Regeln der Kunst ab

8: wir entlassen den Patienten mit einem Rezept über teure und unnötige Medikamente zu Lasten der Solidargemeinschaft, am besten immer gleich N3

9: im Nebenzimmer empfangen wir Geldboten der Pharmamafia, die uns unseren täglichen bakshish vorbeibringen

10: wir brausen mit unserem werksgetunten Cayenne Turbo S mit Vollgas nach Hause, um unseren täglichen Beitrag zur CO2-Bilanz zu leisten. (Dem rechtschaffenen Sonderschulpädogen auf seinem Drahtesel nehmen wir natürlich die Vorfahrt, er überlebt nur, weil er sich mit einem Sprung in den Straßengraben retten kann)

11: auf dem Heimweg zwei Leichenschauen: die Einschußlöcher übersehen wir geflissentlich. Als Gegenleistung dafür nehmen wir die Versicherungskarten mit: damit läßt sich sicher noch etwas anfangen...

12: um unseren Verdienst ins Aberwitzige zu steigern, jetten wir rasch nach England, um dort übermüdet vom vielen Geldverdienen im Dienst arme Untertanen der Krone gewissenlos um die Ecke zu bringen

13: dann fliegen wir wieder heim, denn wir haben in Deutschland einfach ein so g**les Quacksalberleben, daß wir nie auf die Idee kämen, ins Ausland zu fliehen

UND DANN SIND WIR SO UNDANKBAR GEGEN UNSERE WOHLTÄTER

KALAU, USCHMI USW.

http://www.sueddeutsche.de/wissen/780/473297/text/?page=2#readcomment

;D ;D ;D