Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Markus Fiedler bei RT-Deutsch, Der Fehlende Part  (Gelesen 6813 mal)

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Markus Fiedler bei RT-Deutsch, Der Fehlende Part
« Antwort #15 am: 13. März 2017, 17:33:02 »
Und unten werden drei Videos von KenFM verlinkt.

Damit dürften die Nachdenkseiten (leider) endgültig gestorben sein als ernsthafte Seite.
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 4526
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: Markus Fiedler bei RT-Deutsch, Der Fehlende Part
« Antwort #16 am: 13. März 2017, 17:41:09 »
Damit dürften die Nachdenkseiten (leider) endgültig gestorben sein als ernsthafte Seite.

Gib's zu, du bist auch mit der Wikipedia liiert, ähm alliiert, ähm assoziiert. Weißt schon...
Wollte ich nur mal gesagt haben!

benötigt

  • Forum Member
  • Beiträge: 12
Re: Markus Fiedler bei RT-Deutsch, Der Fehlende Part
« Antwort #17 am: 13. März 2017, 17:42:18 »
Die Nachdenkseiten sind jetzt auch auf den Zug aufgesprungen.
http://www.nachdenkseiten.de/?p=37340

Die sind nicht nur auf den Zug aufgesprungen, die haben sozusagen VIP-Tickets im Vorverkauf erworben. Den Prolog von "Zensur" spricht nämlich Herr Wellbrock und dieser vertont auch die Artikel der Nachdenkseiten.

Hier bedankt er sich für die Danksagung im Abspann von Zensur:
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1358873644171311&set=a.114443295281025.16333.100001460643345&type=3

Der Artikel ist plumpe Werbung für diesen hirnrissigen Film und soll ein bißchen die gemeinsamen Fans von KenFM und den Nachdenkseiten in Empörungszustand versetzen.

Durchschaubar, wie lächerlich...



Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Markus Fiedler bei RT-Deutsch, Der Fehlende Part
« Antwort #18 am: 13. März 2017, 17:53:38 »
Damit dürften die Nachdenkseiten (leider) endgültig gestorben sein als ernsthafte Seite.

Gib's zu, du bist auch mit der Wikipedia liiert, ähm alliiert, ähm assoziiert. Weißt schon...

Klar. Meine Seilschaften sind inzwischen so verworren, dass ich immer erstmal einen halben Tag brauche, um die Knoten zu entwirren. Ein ernsthaftes Problem.
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Markus Fiedler bei RT-Deutsch, Der Fehlende Part
« Antwort #19 am: 13. März 2017, 17:59:18 »
Die sind nicht nur auf den Zug aufgesprungen, die haben sozusagen VIP-Tickets im Vorverkauf erworben. Den Prolog von "Zensur" spricht nämlich Herr Wellbrock und dieser vertont auch die Artikel der Nachdenkseiten.

Interessant.

Zitat
Der Artikel ist plumpe Werbung für diesen hirnrissigen Film und soll ein bißchen die gemeinsamen Fans von KenFM und den Nachdenkseiten in Empörungszustand versetzen.

Durchschaubar, wie lächerlich...

Das ist dann das, was man äh Querfront nennt? Ne, simmt ja nicht, KenFM ist schießlich Friedensaktivist oder sowas und Fiedler Verschwörungsaufdecker.
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 4526
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: Markus Fiedler bei RT-Deutsch, Der Fehlende Part
« Antwort #20 am: 13. März 2017, 18:04:02 »
Der Fiedler wollte wahrscheinlich nur aufzeigen, dass alles mit allem zusammenhängt. Er hat den Holismus wieder aktuell gemacht. Welch großer Filosof :Opa:
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Markus Fiedler bei RT-Deutsch, Der Fehlende Part
« Antwort #21 am: 13. März 2017, 18:10:49 »
Der Fiedler wollte wahrscheinlich nur aufzeigen, dass alles mit allem zusammenhängt. Er hat den Holismus wieder aktuell gemacht. Welch großer Filosof :Opa:

Jetzt, wo Du es sagst. Erst dachte ich ja, der hat gewaltig einen an der Klatsche. Aber holistisch betrachtet ... So täuscht man sich.
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

Daggi

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 3649
Re: Markus Fiedler bei RT-Deutsch, Der Fehlende Part
« Antwort #22 am: 13. März 2017, 18:52:07 »
Die Nachdenkseiten gehören zu den generellen Wikipedia-Ablehnern. Sie begründen dies zum Beispiel damit, daß die Wikipedia in erster Linie Sekundärquellen für Belege fordert. Liegen die nicht vor, dann reputable Presse und auch Primärliteratur. Bei den Nachdenkseiten fordern die Herausgeber aber (soweit ich es in Erinnerung habe) Primärquellen zuerst, dann Sekundärquellen.

Zitat:  Lernen Journalisten in ihrer Ausbildung, dass Primärquellen das Nonplusultra bei der Recherche sind, so besteht die Wikipedia darauf, Sekundärquellen heranzuziehen.

und

Was Zeitungen schreiben ist relevant, was Blogs schreiben irrelevant.

Sie kehren also das Prinzip um. Das ist aus Sicht eines Blogs auch völlig in Ordnung, eine in kurzen Intervallen erscheinenden Zeitung könnte auch Primärquellen gleichzeitig mit Sekundärquellen als Hintergrund nutzen. So entstehen eben Artikel in Blogs, und der Duktus kann eben hin- und herschwanken, je nach Primärquelle, Ticker usw. Kein Problem.

Völlig anders ist das aber bei einem Projekt, das als Enzyklopädie verstanden werden will, und das eine nichtkommerzielle userbasierte Onlineenzyklopädie ist. Da kann in den Artikeln aus dem nichttechnischen Bereich nicht zuerst aus Primärquellen zitiert werden. Die Autoren einer Enzyklopädie können nur das möglichst quellentreu wiedergeben was in akzeptablen Sekundärquellen zu finden ist. Bei unwichtigen Themen muss man dann auf andere Quellen ausweichen (bei Psiram die Regel wegen der Thematik der Artikel und Protagonisten).

Das hat man sehr wohl bei den Nachdenkseiten verstanden natürlich, will es aber nicht zugeben. Wikipedia wird als Blog aufgefasst und nicht als Versuch einer Enzyklopädie. Würde man es zugeben, würde die Kritik sich auf nebensächliche Fragen reduzieren.

Erkennbar ist das was ich hier schreibe, am Artikel zu Albrecht Müller bei Wikipedia, wie er von den Nachdenkseiten kritisiert wird. Betone: ALBRECHT Müller.

https://de.wikipedia.org/wiki/Albrecht_M%C3%BCller_(Publizist)

In dem Artikel bei der Wikipedia stand mal ein falscher Vorname für Müller (Alfred statt Albrecht), genauer: in einer zitierten Quelle. (erinnert an die Story um Karl-Theodor zu Guttenberg und seine Vornamen) Bei den Nachdenkseiten wird tatsächlich behauptet, es wäre nicht möglich gewesen den Vornamen von Müller ändern zu lassen, weil es dazu einer Berufung auf eine Primärquelle oder einer Email von Müller bedurft hätte, und das wäre eben nicht konform mit den Regel der Wikipedia. Das ist natürlich Quatsch und man kann das an Hand von Zitaten belegen, daß das nicht stimmt. Wenn man ein bisschen Nachdenkt (wird dies bei den Lesern der Nachdenkseiten so erwartet?)  kann zu Hypothesen kommen, warum man Blogs ungeliebter Presse und ÖR-Medien vorziehen soll.
Der ideale Untertan der totalitären Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder der engagierte Kommunist, sondern  Menschen, für die die Unterscheidung zwischen Fakt und Fiktion, wahr und falsch, nicht mehr existiert.
Hannah Arendt

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 8249
Re: Markus Fiedler bei RT-Deutsch, Der Fehlende Part
« Antwort #23 am: 13. März 2017, 19:08:08 »
Daggi, Du weißt einfach zu viel. Sollte uns das nicht nachdenken lassen?  :police:

benötigt

  • Forum Member
  • Beiträge: 12
Re: Markus Fiedler bei RT-Deutsch, Der Fehlende Part
« Antwort #24 am: 13. März 2017, 20:53:22 »
Der Fiedler wollte wahrscheinlich nur aufzeigen, dass alles mit allem zusammenhängt. Er hat den Holismus wieder aktuell gemacht. Welch großer Filosof :Opa:

Wollen wir mal eine Verschwörungskette bilden? Nun gut: NachDenkSeiten - - Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf - - Denkfunk uuund schwupps: MAINSTREAM!!11!


Denkfunk? Mainstream? HÄ? Wieso? Deswegen:
Zitat:
Ob Ukrainekrieg, Griechenlandkrise oder Pegida - das Meinungsportal "Denkfunk" bezieht Position
Mit dem Denkfunk entsteht nun ein neuartiges Meinungsportal im Netz. Unterstützt wird die Non-Profit-Aktion von den Machern der "Anstalt" (ZDF), Max Uthoff und Claus von Wagner. Unter den inzwischen 45 Denkfunkern sind mit Andreas Rebers, Christoph Sieber und Tobias Mann gestandene Größen des Anstalts- und Satire Gipfel (ARD)-Personals. Aber auch Finanzexperten wie Dirk Müller halten mit ihren Ansichten nicht hinter dem Berg. Erst seit zwei Monaten stellen die Autoren ihre Werke ein, bis zu 100.000 Mal werden die Videos bereits auf Facebook und in anderen Netzwerken angeklickt."

http://www.nw.de/kultur_und_freizeit/kultur/20342624_Kabarettisten-gruenden-kritisches-Portal-Denkfunk.html

Hach ja, und dann der Freitag/Blog:

"Die beinahe täglich gegenüber den immer schlechter werden deutschen Medien hart zubeißende „Propagandaschau“ begrüßt den „denkfunk“ freudig als „Primärwaffe im Kampf gegen den gleichgeschalteten Meinungsbrei der Hofberichterstatter in den Mainstreammedien“ Und lobt „gelungene Beiträge von Chin Meyer oder “Spiegelfechter” Jörg Wellbrock“ sowie „ernsthafte und informative Beiträge (…) im Portefeuille der neuen Plattform, wie etwa ein Beitrag von Dirk Müller über den Stopp der South-Stream-Pipeline durch Russland“. Kritik indes übt die „Propagandaschau“ an der Klarnamenpflicht betreffs der Denkfunk-Club-Mitgliedschaft."

https://www.freitag.de/autoren/asansoerpress35/weiteres-gegengewicht-zu-mainstream-medien

Steuern die NachDenkSeiten etwa den Mainstream? Haben sie schon alles unterwandert?  :skeptisch: Die sind ja gefährlicher als "die Skeptiker", GWUP und Psiram zusammen.  ;) Hängt etwa alles mit allem zusammen? Fragen über Fragen....

Max Otte /Denkfunk privatinvestor.de veranstaltet übrigens Vorträge von Daniele Ganser. Beleg: http://www.privatinvestor-veranstaltung.de/
Deswegen kommt er wohl auch zu solchen Aussagen auf Boerse.de:

Zitat:
"Allerdings sind zu viele Menschen in der Matrix gefangen. Eine absolutes Unwort ist dabei der Begriff „Verschwörungstheorie“, der übrigens von der CIA erfunden wurde."
http://www.boerse.de/geldanlage/Das-Ende-meines-Facebook-Experiments-von-Prof-Dr-Max-Otte/7744691

Passend dazu:
"An die Satiriker der "Anstalt": Eure Verschwörungstheorien kotzen mich an"
http://www.huffingtonpost.de/2015/10/28/satire-anstalt_n_8406136.html


eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 4526
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: Markus Fiedler bei RT-Deutsch, Der Fehlende Part
« Antwort #25 am: 13. März 2017, 23:38:10 »
Denkfunk? Mainstream? HÄ? Wieso? Deswegen:

Aua, das wird ja immer toller. Dirk Müller ist mit von der Partie, warum nicht gleich Jebsen? Ich hatte schon vor zig Jahren mal erwähnt, dass diese ganzen "Satiriker" im öff-rechtl. TV die reinsten Verschwörungsheins sind und diejenigen, denen die Hose vor Lachen platz, die reinsten Aluhüte. Habe damals (auf FB) teils üble Beschimpfungen hinnehmen müssen, weil das ja alles ganz große Kultur sei. Aber mit der Zeit hat sich meine Ansicht doch durchgesetzt (naja, bei einigen)... ;D
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Belbo

  • Gast
Re: Markus Fiedler bei RT-Deutsch, Der Fehlende Part
« Antwort #26 am: 14. März 2017, 02:00:08 »
Die Nachdenkseiten sind jetzt auch auf den Zug aufgesprungen.
http://www.nachdenkseiten.de/?p=37340

Noch nichts auf "achgut"?

benötigt

  • Forum Member
  • Beiträge: 12
Re: Markus Fiedler bei RT-Deutsch, Der Fehlende Part
« Antwort #27 am: 14. März 2017, 14:58:43 »



Zitat
Aua, das wird ja immer toller.
Ein Träumchen, nicht wahr?
Zitat
Dirk Müller ist mit von der Partie, warum nicht gleich Jebsen?
Mir reichen schon die Jebsen-Fans. >:(
Zitat
Ich hatte schon vor zig Jahren mal erwähnt, dass diese ganzen "Satiriker" im öff-rechtl. TV die reinsten Verschwörungsheins sind und diejenigen, denen die Hose vor Lachen platz, die reinsten Aluhüte.
Ja, das ist nicht völlig abwegig. Natürlich nicht pauschal anwendbar. Bei der Anstalt habe ich allerdings keine Zweifel an deren Aluhut. Wer die "propagandaschau" als Quelle im "Faktenscheck" auf der Seite des ZDF angibt, hat wirklich nicht mehr alle Latten am Zaun.
Zitat
Habe damals (auf FB) teils üble Beschimpfungen hinnehmen müssen, weil das ja alles ganz große Kultur sei. Aber mit der Zeit hat sich meine Ansicht doch durchgesetzt (naja, bei einigen)... ;D
Der "Denkfunk" ist ohnehin ein mehr als fragwürdiges Konstrukt.
Max Otte z.B. hatte ich neulich mal bei Lanz gesehen und mich über diesen Kerl mehr als gewundert. Bei Trump-Fans werde ich eben generell etwas misstrauisch.  :skeptisch: Als ich dann sein; "CIA hat das Wort Verschwörungstheorie erfunden" Dummfasel gelesen und die Ganser Veranstaltung auf seiner Seite gefunden hatte, war mir schlagartig so einiges klar. #alternativeFakten sind eben schwer in Mode und werden gesellschaftsfähig gemacht. Eine ziemlich erschreckende Entwicklung.

benötigt

  • Forum Member
  • Beiträge: 12
Re: Markus Fiedler bei RT-Deutsch, Der Fehlende Part
« Antwort #28 am: 30. März 2017, 13:52:01 »
Nur zur Info.

Herr Fiedler hat seinen Film geändert und er wurde auf KenFM erneut hochgeladen. Die Szene mit den angeblichen "Antifaschisten" die in Wirklichkeit lupenreine Faschisten zeigte, wurde entfernt und statt die genannten Autoren bei Wikipedia als "Linksradikale" zu bezeichnen, wird jetzt von „Transatlantikern, Transatlantifa oder Antideutschen“ gesprochen.   :gaehn:


Zur Thematik Ganser und KenFM gibt es übrigens einen neuen YouTube Kanal:

"Daniele Ganser. Der Phrasendrescher"

https://www.youtube.com/watch?v=FfWIaoUdts4

 ;D



eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 4526
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: Markus Fiedler bei RT-Deutsch, Der Fehlende Part
« Antwort #29 am: 30. März 2017, 15:18:42 »
Die Szene mit den angeblichen "Antifaschisten" die in Wirklichkeit lupenreine Faschisten zeigte, wurde entfernt und statt die genannten Autoren bei Wikipedia als "Linksradikale" zu bezeichnen, wird jetzt von „Transatlantikern, Transatlantifa oder Antideutschen“ gesprochen.

Interessant! Wahrscheinlich hat ihm eine lokale autonome Gruppe gedroht, die Walpurgisnacht vor seinem Haus zu feiern. Wer so brutal und hirnlos alles mit allem vermischt und quasi alles als Gesindel bezeichnet, was ihm in seiner merkwürdig einfachen Weltsicht nicht passt, der braucht sich auch nicht über solche Aktionen wundern. Gut, kann natürlich auch sein, dass er langsam selber merkt, wie dämlich er eigentlich ist.
Wollte ich nur mal gesagt haben!