Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Wahlkampf 2017  (Gelesen 43717 mal)

ErpelderNacht

  • Gast
Re: Wahlkampf 2017
« Antwort #315 am: 07. Juli 2018, 20:22:02 »
Und der 14. Oktober, der Tag der bayerischen Landtagswahl, der Tag der Wahrheit für die CSU, rückt unerbittlich näher.
Tick-Tack.Tick-Tack.
Mittlerweile ist bei dem Grenzkompromiss etwas Zeit vergangen. Merkels Sprüche von wegen "europäischer Lösung" und so weiter haben sich für alle als Luftnummer erwiesen, im Gegenteil, sie bekam von den anderen EU-Staaten mächtig Gegenwind. 

Im Gegenteil, Italiens neue Regierung aus Lega und Fünf Sterne Bewegung macht seine Seegrenzen dicht, und Visegrad war eh immer zu, unabhängig vom Streit in Deutschland.

Und Seehofer hat sich teilweise durchgesetzt.. Es wird Transitzentren geben, aber nur in Bayern und die Migranten sollen dort nur maximal 48 Stunden verweilen müssen und sonst wird sich nichts ändern. Ob das reichen wird, um die CSU über die Landtagswahl zu retten?

Es gibt noch keine Wahlumfrage von nach dem Streit. Wenn man sich die bekannten Zahlen ansieht Stand heute 
http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/bayern.htm?
werden acht Prozent der Stimmen sicher wegen der 5% Hürde wegfallen, eine Mehrheit bräuchte damit 46 Prozent. 
Die Freien Wähler und die FDP sind aber auch nahe an der 5% Grenze. Sollte eine von der denen wegfallen, würden etwa 13 Prozent nicht berücksichtigt werden, für eine Mehrheit im Parlament würden damit circa 42 bis 43 Prozent ausreichen. Das ist machbar für die CSU. 

Sollten sie das nicht schaffen und die FDP landet gleichzeitig unter die 5 Prozent Hürde, muss die CSU auf die verbliebenen Parteien im Parlament zurückgreifen. Das wären die Freien Wähler, die Grünen und die SPD im linken Spektrum und im rechten Spektrum die AfD. 

Das wäre der Super-GAU auf bayerisch. Bei einer Koalition mit einer Partei aus dem linken Spektrum würde die CSU dem Abwärtsstrudel von CDU und Merkel folgen. Bei einer Koalition mit der AfD wäre der Cordon sanitaire gegen die AfD noch vor der Wahl in Sachsen im September 2019 gebrochen.

Es bleibt spannend.

Lt.Havoc

  • Forum Member
  • Beiträge: 361
Re: Wahlkampf 2017
« Antwort #316 am: 07. Juli 2018, 20:35:14 »
Der oh Ton hier ist "TatVERDÄCHTIG" das heißt nicht, das die ermittelten personen auch die taten begangen haben, die können ja auch wie erwähnt,  einfach taten bezichtigt werden, die sie nicht begangen haben. Wie vile von diese Ausländischen Tatverdächtigen sind auch tatsächlich Rechtskräftig verurteilt worden? Hast edazu irgendwelche Zahlen? Statistisch gesehen begehen Immigranten weniger verbrechen als die Stammbevölkerung, weil wie blöd müßte man sein, aus seinem Elend zu fliehen um ein neues Leben aufzubauen und das alles auf Spiel zusetzen in dem man ein verbrechen begeht?

Im übrigen sagt deine Statistik auch nicht, ob es sich bei den Ausländischen Tatverdächtigen um Ausländer aus der EU handelt oder ob die von woanders her kommen. Damit kann überhaupt nicht gesagt werden, ob es sich bei den Verdächtigen tatsächlich um Syrer handelt, die ja nach deiner argumentation schuld sind an dem Anstieg von Mord.

Bezüglich des Tweets: hier nochmal das video was Three Arrows bezüglich disem Thema gemacht hat, er spricht auch explizit den Tweet an:

https://www.youtube.com/watch?v=a0g0BDEid8M

Dass das Dublin Verfahren bei solch einer Aktion gar nicht in Kraft Treten kann oder verfolgt werden kann ist doch klar. Ungarn hat die Flüchtlinge doch gar nicht registrieren lassen und wollte die so schnell wie möglich loswerden und das Problem jemand anderem überlassen. Es paßte auch in seine Flüchtlings-feindliche Strategie das Dublin Verfahren gar nicht anzuwenden.

Wir reden aber hier immer noch um Menschen, Menschen die Tausende Kilometer vor Krieg und Elend geflohen sind und damals auf dem Bahnorf dahin vegetierten und Hilfe brauchten. Die einfach wieder zurück zu schicken, wäre unverantwortlich gewesen.

Mit ist ehrlich gesagt diese Thema auch überdrüssig, es gibt genug andere Baustellen in Deutschland und Themen die genauso wichtig sind, aber die werden wegen diesen ganze Migartions Panikmache total vergessen. Was ist denn mit Bildung, Pflege und Rente? Was ist mit Investition in Forschung und Entwicklung? Wie schaut es mit dem Ausbau der Infrastruktur aus? Was ist mit der Wirtschaft? Das sind alles Themen, die ich für viel wichtiger halte, aber alle lassen sich von der AfD diese Migration Geschichte aufdrücken.

Der CSU hätte sich mal auf andere Themen Konzentrieren sollen, aber sie mußte ja nach rechts rücken, etwas was ihr in der Wahl nichts bringen wird. Diese ganze Sache hat der Regierung schwer geschadet und sollte ein lehre sein, wie man es nicht macht. Und Seehofer hat nicht das bekommen was er wollte und Merkel hat die Einigung bekomme, egal was Erpel sagt. das die Italiener nun rumspinnen ist doch normal, die wollen ja auch geld sehen dafür das sie was tun und das die Ungarn alles dicht machen war ja klar, mit dem Orban.


Schwuppdiwupp

  • Forum Member
  • Beiträge: 992
  • Purple Tentacle
Re: Wahlkampf 2017
« Antwort #317 am: 08. Juli 2018, 12:09:15 »
Bezüglich des Tweets: hier nochmal das video was Three Arrows bezüglich disem Thema gemacht hat, er spricht auch explizit den Tweet an:

https://www.youtube.com/watch?v=a0g0BDEid8M

 :merci: für den Link.
Ach, was weiß denn ich ...

ErpelderNacht

  • Gast
Re: Wahlkampf 2017
« Antwort #318 am: 08. Juli 2018, 18:05:36 »
Der oh Ton hier ist "TatVERDÄCHTIG" das heißt nicht, das die ermittelten personen auch die taten begangen haben, die können ja auch wie erwähnt,  einfach taten bezichtigt werden, die sie nicht begangen haben. Wie vile von diese Ausländischen Tatverdächtigen sind auch tatsächlich Rechtskräftig verurteilt worden? Hast edazu irgendwelche Zahlen? Statistisch gesehen begehen Immigranten weniger verbrechen als die Stammbevölkerung, weil wie blöd müßte man sein, aus seinem Elend zu fliehen um ein neues Leben aufzubauen und das alles auf Spiel zusetzen in dem man ein verbrechen begeht?

Die Tatverdächtigen werden nur dann in die Statistik eingegeben, wenn die Polizei einen hinreichenden Verdacht für eine Verurteilung hat. Das hatten wir schon mal geklärt.
Auszug aus https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2016/pks2016_node.html
Das PDF "PKS 2016 - Jahrbuch Band 3 - Tatverdächtige (PDF, 2MB)"

Zitat
Auszug Seite 8:
Die Registrierung erfolgt bei Abgabe des Vorgangs an die Staatsanwaltschaft.
Auszug Seite 9:
Die folgenden Übersichten enthalten nur die von der Polizei ermittelten Tatverdächtigen.
Das behauptete 5mal häufigere Anzeigen oder bezichtigt werden hat also keinen Einfluss auf die Statistik.
Es gibt den Faden "Fake News von Donald Trump", eröffnet von Daggi, in dem unter anderem Du die Angaben von Trump über die angestiegene Kriminalität mit Verweis auf die PKS als Fake News bezeichnest, aber wenn man sich die Zahlen genauer ansieht und es doch Indikatoren dafür gibt, dann sagt Ihr plötzlich, das könne man daraus gar nicht sehen, aus dem und dem Grund.

Mal so rum, dann plötzlich andersrum, wie es einem gefällt.

Und glaubst Du ernsthaft, da gibt es keine Beziehung zwischen der erfassten Kriminalität, der PKS und den tatsächlich Verurteilten, grad bei Mord?


Im übrigen sagt deine Statistik auch nicht, ob es sich bei den Ausländischen Tatverdächtigen um Ausländer aus der EU handelt oder ob die von woanders her kommen. Damit kann überhaupt nicht gesagt werden, ob es sich bei den Verdächtigen tatsächlich um Syrer handelt, die ja nach deiner argumentation schuld sind an dem Anstieg von Mord.
Das habe ich nicht gesagt und war nicht meine Argumentation. Es kamen und kommen ja nicht nur Syrer.
Aber wo Du das ansprichst:
Die Herkunft der tatverdächtigen Ausländer ist in der Tabelle 62 für jede Nationalität aufgeführt.
Tatverdächtige nach §211 Mord:
2015:   7 Syrer
2017: 29 Syrer
Das ist nach Adam Riese ein Anstieg von 314 Prozent, bzw. eine Vervierfachung.
Die Zahl der nichtdeutschen Tatverdächtigen war aber um 100 Personen angestiegen, die Syrer machen davon also "nur" ein Fünftel aus.


Bezüglich des Tweets: hier nochmal das video was Three Arrows bezüglich disem Thema gemacht hat, er spricht auch explizit den Tweet an:

https://www.youtube.com/watch?v=a0g0BDEid8M
Three Arrows hat die Historie gut beschrieben, jedenfalls so weit ich den Film geguckt hab, aber er hat genau den Punkt verfehlt, wo die Fehler gemacht wurden.
Dieser Tweet und die Handlungen der Bundesregierung umzu hatten etwa denselben Effekt wie diese berühmte Pressekonferenz:
Das tritt nach meiner Kenntnis...ist das sofort, unverzüglich...

Das Schlimmste daran ist, dass diese Einladung, denn so wurden dieser Tweet und die nachfolgenden Handlungen bis heute in den Herkunftsländern gedeutet, niemals von der Bundesregierung zurückgenommen wurde und meines Erachtens auch nicht wird, so lange Angela Merkel Kanzlerin bleibt.

Dass das Dublin Verfahren bei solch einer Aktion gar nicht in Kraft Treten kann oder verfolgt werden kann ist doch klar. Ungarn hat die Flüchtlinge doch gar nicht registrieren lassen und wollte die so schnell wie möglich loswerden und das Problem jemand anderem überlassen. Es paßte auch in seine Flüchtlings-feindliche Strategie das Dublin Verfahren gar nicht anzuwenden.
Und genau hier hätte die Bundesregierung ansetzen müssen. Das war ein Bruch des Schengen-Vertrags.
Die Bundesregierung hätte die Grenzen schließen müssen.
Dadurch hätten Ungarn und Österreich das Problem nicht weitergeben können und Deutschland hätte dadurch einen Kaskadeneffekt erzeugt, der die Einhaltung von Schengen erzwingt.

Das wäre die einzig richtige Entscheidung gewesen. (Und die AfD wäre heute irgendwo bei nahe 5%.)
Wir reden aber hier immer noch um Menschen, Menschen die Tausende Kilometer vor Krieg und Elend geflohen sind und damals auf dem Bahnorf dahin vegetierten und Hilfe brauchten. Die einfach wieder zurück zu schicken, wäre unverantwortlich gewesen.
Nein. Wir sind nicht für das Leid der Welt verantwortlich. Man muss diesen Leuten helfen, aber man muss sie nicht ins Land lassen. Und diese Leute hatten viele Staaten durchquert, darunter EU-Staaten, in denen kein Krieg ist und damit kein Fluchtgrund besteht.

Du musst das nur konsequent zu Ende denken, um zu sehen wie absurd das ist und dass das nicht funktionieren kann.
Wo ist die Grenze?
Bei fünf Millionen?
Bei zehn Millionen?
Bei fünfzig Millionen?
Bei hundert Millionen?
Mit ist ehrlich gesagt diese Thema auch überdrüssig, es gibt genug andere Baustellen in Deutschland und Themen die genauso wichtig sind, aber die werden wegen diesen ganze Migartions Panikmache total vergessen. Was ist denn mit Bildung, Pflege und Rente? Was ist mit Investition in Forschung und Entwicklung? Wie schaut es mit dem Ausbau der Infrastruktur aus? Was ist mit der Wirtschaft? Das sind alles Themen, die ich für viel wichtiger halte, aber alle lassen sich von der AfD diese Migration Geschichte aufdrücken.
Du verwechselst Ursache und Wirkung. Die Ursache für das Wiedererstarken der AfD ist das Migrationsthema, nicht die die Wirkung.
Wenn die Bundesregierung 2015 nicht so versagt hätte, dann wäre die Union heute bei weit über 40 Prozent Wählerstimmen.

Ich mag das Thema auch nicht.
Aber es beschäftigt mich sehr.

Der CSU hätte sich mal auf andere Themen Konzentrieren sollen, aber sie mußte ja nach rechts rücken, etwas was ihr in der Wahl nichts bringen wird. Diese ganze Sache hat der Regierung schwer geschadet und sollte ein lehre sein, wie man es nicht macht. Und Seehofer hat nicht das bekommen was er wollte und Merkel hat die Einigung bekomme, egal was Erpel sagt. das die Italiener nun rumspinnen ist doch normal, die wollen ja auch geld sehen dafür das sie was tun und das die Ungarn alles dicht machen war ja klar, mit dem Orban.
Sieh nach Italien: Da siehst Du, was mit den Parteien passieren wird, die das Thema Migration ignorieren: Sie werden abgewählt und verschwinden in die Bedeutungslosigkeit.

Es ist nicht mehr die Frage, ob es einen Rechtsruck in Deutschland gibt, es ist nur noch die Frage, wann er wirksam wird.

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 7572
Re: Wahlkampf 2017
« Antwort #319 am: 09. Juli 2018, 18:03:52 »
[editiert]
Merkels Sprüche von wegen "europäischer Lösung" und so weiter haben sich für alle als Luftnummer erwiesen
Es war eine einfache Rechnung: die EU hat 500 Mio Einwohner; sie kann selbst von 10-20 Mio Migranten nicht majorisiert werden. Wenn es einen Verteilungsschlüssel gibt, an den sich alle halten.

Die Alternative ist, die Grenzen der Mitgliedsstaaten abzuschotten. Nachteilige Auswirkungen auf die Wirtschaft, routinemäßig kilometerlange Staus an allen Grenzübergängen.
Ich rede hier nicht von den Auswirkungen auf die Flüchtlinge, die es bis nach Europa geschafft haben: endlose Internierung ohne Perspektive; Ausbrüche gegebenenfalls mit Waffengewalt verhindern (d. h. niederschießen). Ich zitiere aus dem Text, den celsus gerade verlinkt hat:
Zitat
Lieber würden sie zurück in das Wasser springen und ertrinken, als zurück nach Libyen zu müssen. Die schwangeren Frauen wurden über Monate hinweg von den libyschen Aufsehern vergewaltigt. Und in Europa reden Rechtspopulisten darüber, dass es unverantwortlich sei, als schwangere Frau auf und über das Mittelmeer zu flüchten. Es ist nur leider schwer, als Frau nicht schwanger zu werden, wenn man täglich mehrfach vergewaltigt wird. Und ich denke, es ist legitim, vor seinen Peinigern weg zu laufen. Verzeihen sie meinen Zynismus.

Die Männer waren oft verheiratet und hatten Familie. Sie erzählten, dass man ihre Frauen gerne als demütigende Foltermethode im Beisein der Ehemänner vergewaltigt hat und wenn sie dann schwanger wurden, erschossen hat. Wenn die Töchter noch zu jung waren, hat man ihnen gleich die Kehle durchgeschnitten und mit kleinen Jungen passierte im Grunde dasselbe.

Junge, hübsche Frauen wurden auf Marktplätzen verkauft, wie Vieh. Und das hat sich mit Sicherheit nicht geändert. Das passiert immer noch – und ich befürchte, es ist noch viel schlimmer geworden, seitdem die EU ihre NO WAY Politik, die Festung Europa, aufbaut. Was in Libyen passiert, ist mit Worten nicht zu beschreiben. Es ist die wahrhaftige Hölle.
https://www.volksverpetzer.de/gastkommentar/mittelmeer-retten/

Auf eine europäische Einigung zu hoffen war naiv.

Auf Abkommen („Rücknahme“)  mit den nordafrikanischen Staaten zu hoffen ist noch viel naiver. Der tigergesprungene Bettvorleger Seehofer kriegt es ja nichtmal hin, sich mit Kurz zu einigen.

Tatverdächtige nach §211 Mord:
2015:   7 Syrer
2017: 29 Syrer
Das ist nach Adam Riese ein Anstieg von 314 Prozent, bzw. eine Vervierfachung.
Das sind sogar 3140 Promille, aber das sagt nichts über die Gewaltbereitschaft der Syrer als solche (dazu müsste man die Zahl ins Verhältnis mit ihrer Gesamtzahl setzen). Erster Google-Treffer:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/463384/umfrage/auslaender-aus-syrien-in-deutschland/



Aber warum war die Kanzlerin naiv?
die Handlungen der Bundesregierung umzu hatten etwa denselben Effekt wie diese berühmte Pressekonferenz:
Das tritt nach meiner Kenntnis...ist das sofort, unverzüglich...
Genau deshalb: es war gutgegangen. Die Bundesrepublik hat schon einmal 17 Millionen Wirtschaftsflüchtlinge auf einen Schlag verkraftet. Obwohl die Bevölkerung, sagen wir mal, gewisse Bedenken dabei hatte. Mathias Richling hatte das seinerzeit so formuliert (ich zitiere aus dem Gedächtnis):
Zitat
Unsere armen Brüder und Schwestern im Osten ... wir wären ja gestorben für die, gestorben. Aber mit ihnen leben?

Wir sind nicht für das Leid der Welt verantwortlich.
Doch, ein kleines bisschen schon.

Man muss diesen Leuten helfen,
Das ist nichts als eine Phrase.


aber man muss sie nicht ins Land lassen
sondern? Wenn sie nicht in ihren shitholes bleiben, muss man sie ggf. ertrinken lassen, einsperren oder erschießen. Darauf läuft der europäische Konsens der Rechten hinaus.

Über das Asylrecht gilt
Zitat
that the abuse does not take away the use

Pierre Bayle, DHC, Pareus, rem. G

Wenn 29 Syrer in Deutschland 2017 gemordet haben, dann haben 698.921 Syrer in Deutschland nicht gemordet.

Abschließend noch, ErpelderNacht: Die Zahlen, die Du extrahiert hast, mögen korrekt sein. Aber der Trump-Faden zeigt, dass Du nicht in der Lage bist, Fakten, die Deiner vorgefassten Meinung widersprechen, zur Kenntnis zu nehmen. Deswegen misstraue ich Deiner Recherche.

Ich betone noch einmal, auch ich sehe Probleme, für die ich keine Lösung kenne.  Aber die AfD ist der letzte Husten.





Lt.Havoc

  • Forum Member
  • Beiträge: 361
Re: Wahlkampf 2017
« Antwort #320 am: 09. Juli 2018, 18:30:01 »
Außerdem Lügt Erpel hier wie gedruckt was den Tweet angeht, denn die Flüchtlinge haben schon schon Monate vorher auf den weg gemacht, lange bevor dieser Tweet abgesetzt wurde. , das würde er wissen, wenn er das Three Arrows video bis zu ende angesehen hat, dort wird auch im übrigen erklärt, warum diese Flüchtlingswelle überhaupt zustande gekommen ist, und warum es überhaupt keine alternative gab.

Erpel behauptet ja, das die Aktion, die Flüchtlinge reinzulassen, die Afd gestärkt habe, das ist völliger Unsinn, war doch im Sommer 2015 so, das die Bevölkerung druck auf die Bundesregierung ausübte, den Flüchtlingen zu helfen, waren doch Bilder von Ertrunkenen Flüchtlingen in dem Medien präsent, genauso wie Berichte von der Situation der Flüchtlinge in Ungarn. Die Stimmung ist erst nach den Anschlägen in Paris, Belgien und Berlin gekippt und wurde von der Afd politisch ausgeschlachtet.

Im übrigen sind wir Verpflichtet, anderen Menschen die in not sind, zu Helfen, das schreibt sogar das Grundgesetz vor, nicht zu vergessen, das Deutschland auch in der UN sitzt und den Völkerrechtsvertrag mit unterzeichnet hat, der besagt, das wir Flüchtlinge zu helfen haben. daher erübrigt sich die Frage, ob wir and irgendetwas mit Schuld sind, damit hat das nichts zu tun, die Gesetze und Regeln sind klar. Menschen in Not MUSS geholfen werden.

Und wir reden hier immer noch über Menschen, hinter den Zahlen ist Menschliches leben, Leute die genau so viel wert haben, in Frieden, Freiheit und Sicherheit zu leben wie wir auch und diese ganze Debatte ist unglaublich Zynisch, denn werden wir hier reden, verrecken irgendwo Flüchtlinge weil wir mal wieder nichts getan haben und uns Abschotten, weil wir uns vor Angst in die Hose machen, und damit leben kann, hat echt den letzten Schuß nicht gehört. 

Ja ich weiß, das ist ganz schön polemisch, aber das gehört nun mal dazu. Vielleicht bin ich auch ein wenig zu sehr Voreingenommen in dieser Debatte, da ich indirekt das Produkt von Flucht/Immigration bin, sind doch Vorfahren von mir mal Hugenotten gewesen (oder zu mindestens waren sie Franzosen, die irgendwann mal nach Deutschland ausgewandert sind) und daher ist dieses Thema für mich immer ein wenig sensibel gewesen.

Schwuppdiwupp

  • Forum Member
  • Beiträge: 992
  • Purple Tentacle
Re: Wahlkampf 2017
« Antwort #321 am: 10. Juli 2018, 13:51:20 »
Wir sind nicht für das Leid der Welt verantwortlich.
Doch, ein kleines bisschen schon.

Ich fürchte, es ist nicht nur ein kleines bisschen.


Ja ich weiß, das ist ganz schön polemisch, aber das gehört nun mal dazu.

Ich finde nicht, dass du polemisch bist.
Ach, was weiß denn ich ...

ErpelderNacht

  • Gast
Re: Wahlkampf 2017
« Antwort #322 am: 18. August 2018, 17:45:56 »
Eine formelle neue GroKo sehe ich nicht kommen. Dazu müsste die SPD gleich mehrere Aufgaben stemmen, die derzeit jede für sich eine Nummer zu groß für sie sind. Erstens ein meuterndes Fußvolk sedieren, und zweitens einen neuen Vorsitzenden ausgucken. Ein Otto von Bismarck konnte es sich leisten, sich um sein Geschwätz von vorgestern nicht zu scheren (Zitat Ende), ein Martin Schulz kann das nicht.
Jetzt sind wir der GroKo einen Schritt näher gekommen, Martin Schulz hat seinen eigenen Untergang besiegelt und die SPD trudelt ihm nach. Und in der CDU brodelt es ebenso.

Und die Themen, die die AfD entstehen ließen und groß gemacht haben, wurden entweder gar nicht erst angesprochen (Grenzschutz, Migration) oder sind auf das genaue Gegenteil festgelegt worden. (EU-Integration, Schuldenunion).

Ich bin gespannt auf das Debakel in Hessen und Bayern im Herbst.

Mittlerweile sind wir ein halbes Jahr älter und das Debakel nimmt langsam Formen an.
Die Wahlen nächstes Jahr in  den ostdeutschen Bundesländern Brandenburg, Sachsen und Thüringen werden noch interessanter.

Vor kurzem ließ der schleswig-holsteinische Ministerpräsident - CDU - einen Versuchsballon steigen, bei dem er für den Osten eine Zusammenarbeit der CDU mit der Linken vorschlug.
Das wurde ob der Reaktionen ganz schnell wieder einkassiert. Aber der Vorschlag ist in der Luft.

Aber wie kommt man auf die Idee?

Schaut man sich die letzten Umfragen so an, dann fällt eine Fragmentierung der bisherigen etablierten Parteien und eine Stärkung  der Ränder - Linke und AfD auf.
http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/index.htm

Sachsen:
https://twitter.com/Wahlrecht_de/status/1006457104763322368

Linke&AfD haben zusammen 43%
Zur Mehrheit sind 48% nötig.
Eine Koalition ohne Linke und AfD ist bei so einem Ergebnis nur mit  einer Megakoalition CDU-SPD-Grüne-FDP möglich.
CDU und AfD hätten zusammen 56%.

Thüringen:
https://twitter.com/Wahlrecht_de/status/1002681495222407169

Ähnlich wie in Sachsen.
Linke & AfD haben zusammen 44%.
Zur Mehrheit sind 48% nötig.
Eine Koalition ohne Linke und AfD ist bei so einem Ergebnis nur mit  einer Megakoalition CDU-SPD-Grüne-FDP möglich.
CDU und AfD hätten zusammen 49%, das würde knapp reichen.

Brandenburg, ganz frisch:
https://twitter.com/Wahlrecht_de/status/1030534347470856192

Linke und AfD kommen zusammen auf 39%
Die AfD könnte stärkste Partei werden, noch vor der CDU.
Sieben Prozent der Stimmen würden wegfallen, also sind ca. 46,5% für eine Mehrheit nötig.
Dafür müssten CDU und SPD noch Grüne oder FDP ins Boot holen.
Eine Koalition SPD-Linke-Grüne wäre möglich.
CDU und AfD hätten zusammen 39%, mit der CDU als Juniorpartner. Das würde nicht reichen.
CDU und AfD und FDP hätten zusammen 44%. Das würde auch nicht reichen.

Fazit:
Solche Wahlergebnisse, sollten sie so kommen, werden eine neue Realität erzeugen.
Eine stabile Regierung unter Ausschluss beider Schmuddelkinder Linke und AfD wird sehr schwierig werden, besonders für die CDU.
Das sind nur Momentaufnahmen, noch ist alles im Fluss und es könnte ganz anders kommen und Umfragen sind keine Wahlergebnisse.
Aber das Nachdenken hat begonnen.

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 9021
  • Friedensforscher
Re: Wahlkampf 2017
« Antwort #323 am: 18. August 2018, 18:38:08 »
Umfragen, die nicht von der AfD-nahen INSA kommen, zeichnen ein etwas anderes Bild.

The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

ErpelderNacht

  • Gast
Re: Wahlkampf 2017
« Antwort #324 am: 18. August 2018, 22:31:29 »
@celsus:
Ich schrieb von den Ergebnissen von Landtagswahlumfragen in ostdeutschen Bundesländern und Du zitierst das Ergebnis einer gesamtdeutschen Bundestagswahlumfrage. 
Ist das nicht ein Vergleich von Äpfel und Birnen? 

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 9021
  • Friedensforscher
Re: Wahlkampf 2017
« Antwort #325 am: 18. August 2018, 23:01:25 »
Das liegt daran, dass ich deine Beiträge gewöhnlich nicht lese.

Vergleich INSA und Infratest dimap am Beispiel Thüringen:

https://dawum.de/Thueringen/INSA/
https://dawum.de/Thueringen/Infratest_dimap/

Sachsen:
https://dawum.de/Sachsen/INSA/
https://dawum.de/Sachsen/Infratest_dimap/
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

ErpelderNacht

  • Gast
Re: Wahlkampf 2017
« Antwort #326 am: 18. August 2018, 23:50:12 »
Das liegt daran, dass ich deine Beiträge gewöhnlich nicht lese.

Vergleich INSA und Infratest dimap am Beispiel Thüringen:

https://dawum.de/Thueringen/INSA/
https://dawum.de/Thueringen/Infratest_dimap/

Sachsen:
https://dawum.de/Sachsen/INSA/
https://dawum.de/Sachsen/Infratest_dimap/
Zwischen den Umfragen ist jeweils ein ganzes Jahr. Wenn Du beide Institute vergleichen willst, musst Du Umfragen nehmen, die näher beieinander sind. Das wirst Du aber bei Landtagswahlumfragen nicht können, denn da wird nur sehr selten gefragt, ein- bis zweimal im Jahr. Ich hatte die jeweils letzten Verfügbaren genommen, dass das bei allen drei Insa ist, ist Zufall.

Scipio

  • Gast
Re: Wahlkampf 2017
« Antwort #327 am: 06. Oktober 2018, 01:08:46 »
Mal was neues aus Bayern: 33% für die CSU.

ErpelderNacht

  • Gast
Re: Wahlkampf 2017
« Antwort #328 am: 11. Oktober 2018, 09:17:31 »
Und der 14. Oktober, der Tag der bayerischen Landtagswahl, der Tag der Wahrheit für die CSU, rückt unerbittlich näher.
Tick-Tack.Tick-Tack.
Mittlerweile ist bei dem Grenzkompromiss etwas Zeit vergangen. Merkels Sprüche von wegen "europäischer Lösung" und so weiter haben sich für alle als Luftnummer erwiesen, im Gegenteil, sie bekam von den anderen EU-Staaten mächtig Gegenwind.

Im Gegenteil, Italiens neue Regierung aus Lega und Fünf Sterne Bewegung macht seine Seegrenzen dicht, und Visegrad war eh immer zu, unabhängig vom Streit in Deutschland.

Und Seehofer hat sich teilweise durchgesetzt.. Es wird Transitzentren geben, aber nur in Bayern und die Migranten sollen dort nur maximal 48 Stunden verweilen müssen und sonst wird sich nichts ändern. Ob das reichen wird, um die CSU über die Landtagswahl zu retten?

Es gibt noch keine Wahlumfrage von nach dem Streit. Wenn man sich die bekannten Zahlen ansieht Stand heute
http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/bayern.htm?
werden acht Prozent der Stimmen sicher wegen der 5% Hürde wegfallen, eine Mehrheit bräuchte damit 46 Prozent.
Die Freien Wähler und die FDP sind aber auch nahe an der 5% Grenze. Sollte eine von der denen wegfallen, würden etwa 13 Prozent nicht berücksichtigt werden, für eine Mehrheit im Parlament würden damit circa 42 bis 43 Prozent ausreichen. Das ist machbar für die CSU.

Sollten sie das nicht schaffen und die FDP landet gleichzeitig unter die 5 Prozent Hürde, muss die CSU auf die verbliebenen Parteien im Parlament zurückgreifen. Das wären die Freien Wähler, die Grünen und die SPD im linken Spektrum und im rechten Spektrum die AfD.

Das wäre der Super-GAU auf bayerisch. Bei einer Koalition mit einer Partei aus dem linken Spektrum würde die CSU dem Abwärtsstrudel von CDU und Merkel folgen. Bei einer Koalition mit der AfD wäre der Cordon sanitaire gegen die AfD noch vor der Wahl in Sachsen im September 2019 gebrochen.

Es bleibt spannend.

Dann wollen wir uns mal die letzte Wasserstandsmeldung vor der Bayernwahl kommenden Sonntag ansehen:



Wow. Das hab ich so nicht erwartet. Das sieht klar nach einem Abwärtsstrudel aus. Ein echtes Debakel für die CSU.
Die Aktionen Seehofers bezüglich Grenzsicherung waren anscheinend für einen Gutteil der Wählerschaft nicht zufriedenstellend, noch dazu ist Merkel immer noch im Amt, obwohl Seehofer die Gelegenheit hatte, sie zu stürzen. Eine glaubhafte Wende in Sachen Grenzschutz, die der AfD den Wind aus den Segeln nehmen würde, sieht anders aus.

Für eine CSU-AfD-Regierung würde es rechnerisch reichen, soweit ist die Union aber noch nicht. In Bayern wird der Cordon sanitaire gegen die AfD wohl noch halten.
Da schaut es eher nach einer Koalition CSU-Freie Wähler aus, je nachdem, ob die FDP es schafft oder nicht, mit ihnen als dritten Partner oder nicht.
Als dritte Möglichkeit wäre rechnerisch eine CSU-Grüne Regierung möglich. Ob das die CSU-Parteimitglieder tolerieren würden?
Und ob die SPD die 10% Hürde schafft?
Und ob FDP und Linke reinkommen?

Ich bin gespannt auf Sonntag.

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 7572
Re: Wahlkampf 2017
« Antwort #329 am: 11. Oktober 2018, 12:21:42 »
Die Aktionen Seehofers bezüglich Grenzsicherung waren anscheinend für einen Gutteil der Wählerschaft nicht zufriedenstellend
Ich stimme zu. Sie waren für das bürgerliche Lager einfach mal zu rabiat. Wem diese PR-Stunts zu wenig sind, der hat ohnehin keinen Grund, CSU zu wählen, der kann ja gleich zum Original-Krawallbruder gehen.

Die CSU hat vor Wahlen schon immer den rechten Rand rhetorisch eingesammelt, die haben einfach nur die alte Taktik verfolgt. Das scheint diesmal schief zu gehen.

Auch in Bayern hat die "Grenzsicherung" (ein misnomer) > 80% Gegner.