Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Lebensziel eines Mimen: Irgendwas mit Gesundheit

Begonnen von Typee, 15. Juli 2016, 08:06:52

« vorheriges - nächstes »

Belbo


MrSpock

Zitat von: Groucho am 16. August 2016, 14:35:03
Zitat von: MrSpock am 16. August 2016, 13:48:40
Ich bin eher der Filmgucker. Sky Filmpaket und so. Die Sahnestücke natürlich auf DVD bzw. Bluray wie "Der Pate I-III" und alles von den Cohen-Brüdern, Quentin Tarantino, Robert Rodigruez, Luc Besson...

Da kämen wir schon zusammen  :grins2:

WENN ich TV gucke, dann eigentlich nur guten Trash ohne auch nur irgendeinen Bildungsauftrag und moralisierende Weltanklage, das ist unerträglich. Ich mag Dschungelcamp. In etwa so spannend wie eine Fußball-WM, wenn die Besetzung passt. Wobei ich an Fußball eigentlich völlig uninteressiert bin.  ;D

Noch nicht mal schöne Naturdokus kann man sich ansehen, ohne den Ton auszumachen, spätestens mach Minute eins kommt irgendwas wie "Noch leben sie, aaaber ... bla  ... bla Menschheit, Klima etc." Waren schöne Zeiten, damals mit Horst Stern und Co.

Mein Favorit in Bezug auf Bildung ist Leschs Kosmos. Terra X guckt mein Sohn immer gerne. Aber Kult-Trash sind die PS-Profis aus Dortmund! Das ist ein absolutes must-have! 8)
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

Groucho

Zitat von: MrSpock am 17. August 2016, 07:37:54
Mein Favorit in Bezug auf Bildung ist Leschs Kosmos.

Den ertrag ich nicht. Der moralisiert stellenweise wie ein verkappter Theologe. Ist ja auch überzeugter Christ. Nix dagegen, aber man merkt es halt, und ein gottesgläubiger Astrophysiker ist mir persönlich doch zuviel geistige Dissonanz. Was Bildung betrifft, geht wohl nach wie vor nichts über Bücher, in welcher Form auch immer.

Zitat
Terra X guckt mein Sohn immer gerne.

Macht man nix falsch.

Zitat
Aber Kult-Trash sind die PS-Profis aus Dortmund! Das ist ein absolutes must-have! 8)

Muss ich mal gucken  ;D

MrSpock

Zitat von: Groucho am 17. August 2016, 08:15:06
Zitat von: MrSpock am 17. August 2016, 07:37:54
Mein Favorit in Bezug auf Bildung ist Leschs Kosmos.

Den ertrag ich nicht. Der moralisiert stellenweise wie ein verkappter Theologe. Ist ja auch überzeugter Christ. Nix dagegen, aber man merkt es halt, und ein gottesgläubiger Astrophysiker ist mir persönlich doch zuviel geistige Dissonanz. Was Bildung betrifft, geht wohl nach vor nichts über Bücher, in welcher Form auch immer.

Zitat
Terra X guckt mein Sohn immer gerne.

Macht man nix falsch.

Zitat
Aber Kult-Trash sind die PS-Profis aus Dortmund! Das ist ein absolutes must-have! 8)

Muss ich mal gucken  ;D

Was die Bücher betrifft, gebe ich Dir absolut Recht! Und das mit dem Moralisieren ist mir auch aufgefallen, aber ich sehe großzügig darüber weg. Wohl auch aus Mangel an Alternativen, was das Fernsehformat betrifft - wenn es dann heißt: Frauentausch oder Leschs Kosmos....

Die PS-Profis laufen auf Sport1 - Montags Abends - kann ich sehr empfehlen. Guckst Du auch Mediathek: http://video.sport1.de/video/die-ps-profis-stadtflitzer-fuer-schmale-mark-staffel-7-15-zusaetzliche-folge__0_twb0oxpl
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

Dunkelzahn

Ich kann übrigens Cosmos: A Spacetime Odyssey empfehlen, hat mir sehr gut gefallen. Vielleicht nicht ganz so gut wie Cosmos: A Personal Voyage, aber sehr gut gemacht und im Geiste des Originals.
https://en.wikipedia.org/wiki/Cosmos:_A_Personal_Voyage
https://en.wikipedia.org/wiki/Cosmos:_A_Spacetime_Odyssey

Gefährliche Bohnen

Zitat von: Dunkelzahn am 17. August 2016, 08:49:46
Ich kann übrigens Cosmos: A Spacetime Odyssey empfehlen, hat mir sehr gut gefallen. Vielleicht nicht ganz so gut wie Cosmos: A Personal Voyage, aber sehr gut gemacht und im Geiste des Originals.
https://en.wikipedia.org/wiki/Cosmos:_A_Personal_Voyage
https://en.wikipedia.org/wiki/Cosmos:_A_Spacetime_Odyssey

Ja, Cosmos - A Spacetime Odyssey ist vor allem schön anzusehen, tolle Bilder und schön gemacht, seh ich auch gern :)
Ansonsten stimme ich aber Groucho zu, wenn man wirklich was Informatives will, geht nichts über Geschriebenes. Das Medium Film hat einfach gewisse Schwächen diesbezüglich - bei Geschriebenem hat man sein eigenes Tempo und man kann besser Fakten checken.
Bei Dokumentarfilmen wird man irgendwie auch leichter manipuliert - die passende Hintergrundmusik, das Setting etc. Die emotionale Ebene kann da leichter und unbemerkter ins Spiel gebracht werden. Stört mich immer ein wenig.
"Ich muss an dieser Stelle gestehen: Ich mag Karpfen gar nicht." - Groucho
RIP

Groucho

Zitat von: Gefährliche Bohnen am 17. August 2016, 09:16:44
Bei Dokumentarfilmen wird man irgendwie auch leichter manipuliert - die passende Hintergrundmusik, das Setting etc. Die emotionale Ebene kann da leichter und unbemerkter ins Spiel gebracht werden. Stört mich immer ein wenig.

Ja. Filmmusik wird meist völlig unterschätzt. Gleiche Szene mit anderer Musik, und schon kann die emotionale Wahrnehmung völlig anders sein. Scheint fast, als sei der Verstand komplett aufs Auge fixiert, während hintenrum übers Ohr die Emotion ungefiltert reinläuft  :grins2: Bei Spielfilmen ist das ja zwingend, bei Dokus nervt das nur.

Dunkelzahn

Da stimme ich nicht ganz zu. Die Cosmos Serie hat als Ziel ganz klar, die Lust am Wissen zu vermitteln, einen staunenden Blick auf die titanische Größe des Universums, auf die großen Leistungen der "Helden" der Wissenschaft. Das Konzept hat gar nicht vor, maximales Wissen zu transportieren.

Ich sehe da einen Unterschied zur reinen Wissensvermittlung. Dort ziehe ich auch meist geschriebenes vor, schon aus dem einfachen Grund, dass ich in meinem eigenen Zeitrahmen darüber reflektieren kann und nicht durch das Tempo des Videos getrieben werde. Wobei je nach Inhalten Videos natürlich viel besser sind. Eine Beschreibung eines Dudelsacks kann nun mal mit einem entsprechenden Video nicht mithalten.
Btw.: Musste gerade an die Sendung mit der Maus denken. Dort war das auch sehr gut gemacht. Eigentlich alltägliche Dinge wie Regenschirme (also die Herstellung und wie das aufmachen funktioniert) einfach und klar erklärt.

Gefährliche Bohnen

Zitat von: Dunkelzahn am 17. August 2016, 10:16:36
Da stimme ich nicht ganz zu. Die Cosmos Serie hat als Ziel ganz klar, die Lust am Wissen zu vermitteln, einen staunenden Blick auf die titanische Größe des Universums, auf die großen Leistungen der "Helden" der Wissenschaft. Das Konzept hat gar nicht vor, maximales Wissen zu transportieren.

Ja, eben. Deswegen mag ich's ja auch.  :grins2:
"Ich muss an dieser Stelle gestehen: Ich mag Karpfen gar nicht." - Groucho
RIP

Groucho

Zitat von: Dunkelzahn am 17. August 2016, 10:16:36
Da stimme ich nicht ganz zu. Die Cosmos Serie hat als Ziel ganz klar, die Lust am Wissen zu vermitteln, einen staunenden Blick auf die titanische Größe des Universums, auf die großen Leistungen der "Helden" der Wissenschaft. Das Konzept hat gar nicht vor, maximales Wissen zu transportieren.

Glaube nicht, dass wir uns wirklich uneinig sind. Die Intention ist aber deutlich, der Unterschied (der mir so auf den Kecks geht) ist, wenn über die Hintertüre gleich noch ein Weltbild á la "Diese großartige Schöpfung müssen wir erhalten!" eingeführt wird. Es ist oft weniger das Zeigen der Faszination, sondern die Belehrung, die dahinter steht; es ist so furchtbar deutsch.

Zitat
Ich sehe da einen Unterschied zur reinen Wissensvermittlung. Dort ziehe ich auch meist geschriebenes vor, schon aus dem einfachen Grund, dass ich in meinem eigenen Zeitrahmen darüber reflektieren kann und nicht durch das Tempo des Videos getrieben werde. Wobei je nach Inhalten Videos natürlich viel besser sind. Eine Beschreibung eines Dudelsacks kann nun mal mit einem entsprechenden Video nicht mithalten.

Stimme nur halb zu. Ein Video ist halt nur deutlich einfacher herzustellen, als eine wirklich gute Beschreibung. Aber klar, jedes Medium hat seine Vor- und Nachteile. Witzig übrigens, dass Archäologen immer noch Handskizzen von ihren Ausgrabungen machen.

Zitat
Btw.: Musste gerade an die Sendung mit der Maus denken. Dort war das auch sehr gut gemacht. Eigentlich alltägliche Dinge wie Regenschirme (also die Herstellung und wie das aufmachen funktioniert) einfach und klar erklärt.

Das waren didaktische Meisterleistungen.  :grins2:

PeterPan

Interessanterweise bin ich unter anderem durch dieses mediale Weltbild skeptisch geworden. Sei es Dokumentationen, Berichte oder Reportagen bei Arte, ARD, ZDF und Konsorten wirkten auf Dauer moralinsauer. Ab da begannen auch Faktenchecks und der Weg führte zu psiram.com.

In der Regel ignoriere ich die Belehrung und versuche anhand der Details mehr zu erfahren. Ein bisschen wie ein Appetizer. Angenehmer wäre tatsächlich eine Art Sachkundesender á la Sendung mit der Maus (damit es auch für Kinder spannend ist).

Groucho

Zitat von: PeterPancake am 19. August 2016, 10:18:59
Interessanterweise bin ich unter anderem durch dieses mediale Weltbild skeptisch geworden. Sei es Dokumentationen, Berichte oder Reportagen bei Arte, ARD, ZDF und Konsorten wirkten auf Dauer moralinsauer. Ab da begannen auch Faktenchecks und der Weg führte zu psiram.com.

Find ich gut  :grins2:

Zitat
In der Regel ignoriere ich die Belehrung und versuche anhand der Details mehr zu erfahren. Ein bisschen wie ein Appetizer. Angenehmer wäre tatsächlich eine Art Sachkundesender á la Sendung mit der Maus (damit es auch für Kinder spannend ist).

Ein bisschen mehr Leichtigkeit wäre angesagt. Man muss leider auf den englischsprachigen Raum ausweichen, da gibt es sowas.
Diese ganzen Dokus über Natur in den ÖR sind halt wirklich so gut wie immer mit sprachlich-musikalischem Moralin getränkt.

Das ist vermutlich so ähnlich wie Forschungsgelder eintreiben. Man muss ein gesellschaftliches Metathema darübersetzen. Geld für Schmetterlingsforschung in der Arktis, nur weil man halt ein kauziger Schmetterlingsforscher ist: unmöglich. Setze im Antrag "Klimawandel" bla etc. davor, schon sind die Chancen um 100% gewachsen. Dürfte bei der Finanzierung solcher Naturfilme exakt auch so ablaufen.

Dunkelzahn

Zitat von: Groucho am 17. August 2016, 10:49:47
Zitat
Wobei je nach Inhalten Videos natürlich viel besser sind. Eine Beschreibung eines Dudelsacks kann nun mal mit einem entsprechenden Video nicht mithalten.

Stimme nur halb zu. Ein Video ist halt nur deutlich einfacher herzustellen, als eine wirklich gute Beschreibung. Aber klar, jedes Medium hat seine Vor- und Nachteile. Witzig übrigens, dass Archäologen immer noch Handskizzen von ihren Ausgrabungen machen.

Ein gutes Video ist auch nicht einfach herzustellen und gewisse Informationen sind einfach per Skizze oder Text nicht transportierbar. Ein gutes Beispiel ist für mich z.B. Crash Course World History. Youtube-Serie, aber da steckt einiges an Arbeit drin.

Für viele Informationen ist ein Video auch einfach optimal. Für andere, wie z.B. technische Eckdaten wie Gewicht etc. ist es natürlich eher ungeeignet. Nur weil es viel Mist im Video/Doku-Bereich gibt, heißt das nicht, dass je nach Thema ein Video nicht besser ist. Und in Kürze vermutlich 3D. Ich denke mal, z.B. ein Elefant wirkt in 3D nochmal viel stärker.

lanzelot

Den Ochsenfrosch habe ich gestern mal für's goldene Brett vorgeschlagen.
Mit Sicherheit kein Favorit.
Aber mir hat der Name auf der Liste gefehlt, eine Erwähnung hat "Heilpraxis-BioChemie-Uwe" auf jeden Fall verdient.

Silberne und bronzene Bretter jibbet wohl nicht?