Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Pro Reli

Begonnen von GeMa, 26. April 2009, 19:17:55

« vorheriges - nächstes »

rincewind

Zitat von: hic fuit am 27. April 2009, 07:58:39
Ich kenne auch niemanden, der irgendeinen Vorteil darin sieht, dass Bildung Ländersache ist. Evtl. liegt das daran, dass es keinen gibt.

Schwierige Frage, deren Beantwortung man sich ev. per abstrakter Iteration nähern kann: Wäre Die Bildungsvorgabe einer zentralen Weltregierung das Ideal? Furchtbare Vorstellung. Wäre die elterliche Bildungssvorgabe das Ideal? Ebenso furchtbar. Die Lösung muss dazwischen liegen.

Marie

Hm, also ich bin der Ansicht, dass man Bildung schon einheitlich gestalten sollte und das auf Bundesebene geregelt werden sollte und keine Ländersache ist! Gerade wegen der Bildungsmisere. Wir sollten uns Skandinavien zum Vorbild nehmen

hic fuit

Zitat von: rincewind am 27. April 2009, 23:11:47
...
Schwierige Frage, deren Beantwortung man sich ev. per abstrakter Iteration nähern kann: Wäre Die Bildungsvorgabe einer zentralen Weltregierung das Ideal? Furchtbare Vorstellung. Wäre die elterliche Bildungssvorgabe das Ideal? Ebenso furchtbar. Die Lösung muss dazwischen liegen.
Ich bin eher geneigt, hier die Theorie (Subsidiarität) zugunsten einer schnellen Änderung der Praxis sausen zu lassen: Wer auf Lehramt studiert hat, kann mit dieser Qualifikation nicht überall in Deutschland Lehrer werden. Und das in Zeiten von Bologna. Müssen wir schon wieder durch die EU gerettet werden?

AnnaLena

nicht mal als Professor kannst du das, in einem anderen Bundesland musst du dich umhabilitieren.
Im Ausland wird deine habil jedoch annerkannt
$)

Schau-ma-amoi

Zitat von: Magrat am 28. April 2009, 10:06:55
nicht mal als Professor kannst du das, in einem anderen Bundesland musst du dich umhabilitieren.


Das ist eben gelebter Föderalismus!  ;D

rincewind

Zitat von: General Stumm v.  Bordwehr am 28. April 2009, 10:58:58
Zitat von: Magrat am 28. April 2009, 10:06:55
nicht mal als Professor kannst du das, in einem anderen Bundesland musst du dich umhabilitieren.


Das ist eben gelebter Föderalismus!  ;D

LOL! Das absurdeste Beispiel kenn ich aus der Schweiz, dort hatte bis vor kurzem *jeder* Kanton ein unabhängiges Beschaffungsamt für die Armeeausrüstung, die dann natürlich einheitlich bei den gleichen Lieferanten gekauft haben  ;D

Conni

Zitat von: rincewind am 27. April 2009, 23:11:47
Zitat von: hic fuit am 27. April 2009, 07:58:39
Ich kenne auch niemanden, der irgendeinen Vorteil darin sieht, dass Bildung Ländersache ist. Evtl. liegt das daran, dass es keinen gibt.

Schwierige Frage, deren Beantwortung man sich ev. per abstrakter Iteration nähern kann: Wäre Die Bildungsvorgabe einer zentralen Weltregierung das Ideal? Furchtbare Vorstellung. Wäre die elterliche Bildungssvorgabe das Ideal? Ebenso furchtbar. Die Lösung muss dazwischen liegen.

Zumindest vergleichbare Standards in den Naturwissenschaften. Warum sollte ein Kind weniger Bildung bekommen, nur weil es in diesem oder jenem Land geboren wurde?

Wo ich Dir Recht gebe sind solche Fächer wie Geographie, Geschichte, Gesellschaftskunde oder Sprachen. Die können (und sollen) einen gewissen Bezug auf das jeweilige Land haben.

AnnaLena

Heimatkunde kann man aber auch mit zentral organisierten Lerninhalten lehren.

metatron

Ich weiss, ich bin wieder einmal viel zu spät im Thema.

Aber ich finde das Ergebnis der ProReli - Aktion zufriedenstellend mit der Lust auf mehr.
Ich fand es im übrigen sehr eigenartig, welche Personen für die Aktion "Gesicht zeigten".
Da kann jeder Depp mit Quote plötzlich Held werden !?
Ich sehe schon "DSDS Daniel Sundso" in der Glaubwürdigkeitsoffensive für die GEZ !
Irgendwie hat man es doch fast ausschließlich mit fleischgewordener Dummheit zu tun.

Persönlich empfinde ich den unbändigen Drang den dummdreisten oder kriminellen Lobbyisten
( von Germanische Neue Medizin bis händchenhalten mit Scientologie ) mal Lobbyismus wie man ihn
richtig macht zu zeigen !

Ich arbeite dran ... aber ich kann so nicht arbeiten !