Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

OMG

Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram - Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Begonnen von Sauropode, 14. November 2015, 00:26:47

« vorheriges - nächstes »

Conina

Krasser Gedanke:
Man könnte die Todesopfer durch Schusswaffen deutlich reduzieren, wenn man eine funktionierende Sterbehilfe einführen würde.




Conina


Groucho

Wollte Käßmann nicht mit Saufen aufhören?

Sauropode

De Schriftsetzer hat statt eines n ein l gesetzt.Wie ein einzelner Buchstabe den Sinn einer Aussage verändern kann....

Groucho

Zitat von: Sauropode am 21. November 2015, 12:03:24
De Schriftsetzer hat statt eines n ein l gesetzt.Wie ein einzelner Buchstabe den Sinn einer Aussage verändern kann....

:rofl2

Nicht_Peter


sumo

es gibt im Internet Videos, auf denen kleine Jungs zu sehen sind, ich schätze so fünf bis sechs Jahre alt, die mit Pistolen und MPis schießen üben, mit scharfem Schuß. Gekleidet in schwarz, im Hintergrund die IS-Fahne. Ebenso gibt es Bilder und Videos, auf denen die Verbrecher des IS eine Gruppe syrischer Offiziere niedermetzeln lassen von vielleicht Dreizehn/Vierzehnjährigen, die mit Pistolen den Opfern ins Genick schießen. (Mal abgesehen von den üblen Videos von überaus grausamen Morden)
Das ist der Nachwuchs der Mörder. Diese Mordbanden schlachten ihre Gegner, und zwar teilweise im Wortsinne. Diese Mörder stellen keine Forderungen, sondern führen einen asymmetrischen krieg gegen alle, die nicht ihren Steinzeitglauben teilen.
Wie soll man mit derartigem Pack (und da ist das Wort Pack wahrlich an der richtigen Stelle) verhandeln, und vor allem WORÜBER?
Wie soll man solche Kinder nach verübten Mordtaten resozialisieren? Die haben keinerlei Empfinden dafür, daß das, was sie da taten, irgendwie Unrecht sein könnte. Also wie resozialisieren? Vielleicht kann Käßmann mit ihnen beten, wollte sie ja mit den Taliban auch machen.
Ich habe den Eindruck, daß es mit solchen Käßmanns und Freunden eine Gruppe von Leuten gibt, die sich in einem Paralleluniversum aufhalten und die noch nicht begriffen haben, was IST eigentlich ist und was deren Handlungen bedeuten.

Scipio

Der Typ hier hat auch was zum Thema zu sagen: https://www.youtube.com/watch?v=J_h5ymRJRUk Der meint sinngemäß so viel wie: Nicht umbringen sondern aufhalten.

Achja das hier gab's diese Woche auch noch: http://www.sz-online.de/sachsen/zahl-privater-waffen-in-sachsen-steigt-2933679.html

Peiresc

Zitat von: Sir David Attenborough am 19. November 2015, 20:03:47
1. Legaler Waffenbesitz ist ein Lackmustest für Freiheit, ermöglicht er doch notfalls, die Mächtigen abzusägen. Wenn diese Hindernis erst mal weg ist, kann man mit dem Volk alles mögliche machen. Und die Vergangenheit spricht Bände, was danach passierte.
Ich habe festgestellt, dass ich doch noch nicht ganz damit fertig bin. Per definitionem handelt es sich nicht um eine Demokratie, wenn man zur Ablösung der Regierung Waffengewalt braucht. Das einzige Merkmal der Demokratie ist, dass ein Machtwechsel unblutig verläuft (Popper, Die offene Gesellschaft).

Zitat von: Scipio am 22. November 2015, 09:05:54
Achja das hier gab's diese Woche auch noch: http://www.sz-online.de/sachsen/zahl-privater-waffen-in-sachsen-steigt-2933679.html
Die müssen sich bestimmt alle gegen die übergriffige sächsische Landesregierung verteidigen.

Scipio

Zitat von: Peiresc am 22. November 2015, 09:34:08
Zitat von: Scipio am 22. November 2015, 09:05:54
Achja das hier gab's diese Woche auch noch: http://www.sz-online.de/sachsen/zahl-privater-waffen-in-sachsen-steigt-2933679.html
Die müssen sich bestimmt alle gegen die übergriffige sächsische Landesregierung verteidigen.

Es geht das Gerücht um, dass es wohl wegen der Flüchtlinge sein soll.

Nicht_Peter

Zitat von: Scipio am 22. November 2015, 09:05:54
Der Typ hier hat auch was zum Thema zu sagen: https://www.youtube.com/watch?v=J_h5ymRJRUk
Und mal wieder: "Der Islam hat nichts mit dem Terror zu tun." Ich tue mich mit dieser Aussage trotz ihrer ständigen Wiederholung schwer. Wenn ein Terrorist Allahu Akbar brüllt, sich auf den Propheten Mohammed beruft und der Koran Gewalt und Unterdrückung rechtfertigt, fällt es mir schwer zu sagen, dass der Islam "nichts damit zu tun hat". Ideologien und Religionen sind immer gefährlich, wenn sie einen Absolutheitsanspruch glauben zu haben und Gewalt gegen Andersdenkende rechtfertigen. Der Islam ist da imo keine Ausnahme.

Typee

Daran ist sicher richtig: wenige Ideologien machen es den Narren so einfach, ihre Aggressionen zu überhöhen, wie der Islam.
Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.

Typee

Zitat1. Legaler Waffenbesitz ist ein Lackmustest für Freiheit, ermöglicht er doch notfalls, die Mächtigen abzusägen.

Das ist ein Relikt aus einer Zeit, in der die "Mächtigen" auch nicht viel mehr aufzubieten hatten als Säbel und Schießgewehre.
Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.

Groucho

Zitat von: Nicht_Peter am 22. November 2015, 10:16:26
Zitat von: Scipio am 22. November 2015, 09:05:54
Der Typ hier hat auch was zum Thema zu sagen: https://www.youtube.com/watch?v=J_h5ymRJRUk
Und mal wieder: "Der Islam hat nichts mit dem Terror zu tun." Ich tue mich mit dieser Aussage trotz ihrer ständigen Wiederholung schwer. Wenn ein Terrorist Allahu Akbar brüllt, sich auf den Propheten Mohammed beruft und der Koran Gewalt und Unterdrückung rechtfertigt, fällt es mir schwer zu sagen, dass der Islam "nichts damit zu tun hat". Ideologien und Religionen sind immer gefährlich, wenn sie einen Absolutheitsanspruch glauben zu haben und Gewalt gegen Andersdenkende rechtfertigen. Der Islam ist da imo keine Ausnahme.

Das ist natürlich völliger Quatsch, natürlich hat das mit Islam zu tun. Der Koran ist so auslegungsfähig wie die Bibel, und so, wie es fundamentalistische Christen gibt, die Ärzte erschießen, die eine Abtreibung ausführen, gibt es eben auch die Fundis im Islam. Es ist nur ein quantitativer Unterschied, dessen Ursachen auch in einem extremen Niedergang der arabischen Kultur zu finden sind - große Minderwertigkeitsgefühle sind da zwangsläufig. Die Denker der Dschihadisten sehen sich als die Elite des wahren Glaubens, im Prinzip das, was Popper so gegen Platon wettern lies, die Aufrechterhaltung der "Idea", die Sicht, alles könne immer nur schlechter werden ab dem Ursprünglichen. Diese Sicht ist im deutschen Zeitgeist übrigens auch sehr ausgeprägt, die Auswirkungen scheinbar harmloser und nicht so deutlich brutal, aber letzen Endes genau so zerstörerisch.

Scipio

Was mich in diesem Zusammenhang am meisten interessiert ist folgendes: Der Dude meinte man müsse die Kerle vom IS aufhalten ohe Sie zu töten, nur wie soll das gehen?