Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Michael Vogt: Mainstream vs. Internet  (Gelesen 4141 mal)

Lord Ahriman

  • Gast
Michael Vogt: Mainstream vs. Internet
« am: 27. November 2013, 02:14:39 »
Am 1.12. hat er ein Gastspiel in Bad Steben.

Onkel Heinz

  • Gast
Re: Michael Vogt: Mainstream vs. Internet
« Antwort #1 am: 27. November 2013, 02:32:23 »
Ist das so was wie ne moderne Kaffeefahrt? Der verkauft dann doch irgendwas...

schnüffelchen

  • Forum Member
  • Beiträge: 73
  • grmpf
Re: Michael Vogt: Mainstream vs. Internet
« Antwort #2 am: 27. November 2013, 10:09:58 »
Ist das so was wie ne moderne Kaffeefahrt? Der verkauft dann doch irgendwas...

Bestimmt. Da kann man noch Wetten drauf abschließen, ob es sich um Seminare oder bioenergethische (sic) Heilsteine handelt. Obwohl, Bücher im Selbstverlag mit dem Thema der großen Weltverschwörung wären auch eine Möglichkeit.
Ich hasse es, wenn ich Kettenbriefe nicht weiterleite und am nächsten Tag sterbe. - Gefährliche Bohnen

Wiesodenn1

  • Forum Member
  • Beiträge: 924
Re: Michael Vogt: Mainstream vs. Internet
« Antwort #3 am: 27. November 2013, 10:14:12 »
Und Werbung für den Fostac-Unsinn und andere Scharlatanerieprodukte.
Bernhard Hoëcker: "Homöophatie ist, wenn Du über ein Feld läufst, furzt und sagst es ist gedüngt."

MrSpock

  • Forum Member
  • Beiträge: 2561
  • Live long and prosper!
Re: Michael Vogt: Mainstream vs. Internet
« Antwort #4 am: 27. November 2013, 16:45:05 »
Wozu noch Politologie und Soziologie studieren, wenn man als Schreinermeister auch Experte werden kann?
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

Homeboy

  • Gast
Re: Michael Vogt: Mainstream vs. Internet
« Antwort #5 am: 27. November 2013, 19:51:54 »
Wozu noch Politologie und Soziologie studieren, wenn man als Schreinermeister auch Experte werden kann?

volle zustimmung, nur absolventen dieser fächer sind oft nicht ernstzunehmen, und werden noch viel öfters nicht ernst genommen. da kommt ein marx-zitierender schreiner (holz ist ehrlich) für viele "alternative" von den "violetten" usw. sehr zupass, zumal der sich auch nicht in abstrakte sprache, komplizierte modelle oder ähnliches verbeisst.

solider eintrittspreis für einen vortrag zu einem thema, dass es in der uni für umme zum reinsetzen gibt - wir haben das dort nämlich weitgehend schon durch unsere steuern bezahlt...

MrSpock

  • Forum Member
  • Beiträge: 2561
  • Live long and prosper!
Re: Michael Vogt: Mainstream vs. Internet
« Antwort #6 am: 27. November 2013, 20:23:23 »
Ich gestehe, ich tue mich auch sehr schwer damit, Politologen und/oder Soziologen ernst zu nehmen. Pädagogen haben es auch nicht immer leicht bei mir. Ein Dr.-Ing. oder Dr.-rer.nat. hat es schon deutlich leichter, von mir ernst genommen zu werden. Über Juristen verweigere ich die Aussage.  :teufel

Aber wir wollen ja kein Berufsgruppen-Bashing betreiben.
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.