Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

SPON Tierrechte die Nächste

Begonnen von Belbo, 22. Oktober 2013, 16:40:20

« vorheriges - nächstes »

Belbo

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/zoopolis-will-kymlicka-ueber-rechte-fuer-tiere-a-928603.html

Ein Herr Kymlicka vertritt dort folgende Thesen

Zitat
Bürger sein bedeutet, in Teilen, gemeinsamen Normen zu folgen. In diesem Sinne handeln Tiere sehr wohl verantwortungsbewusst. Haustiere zum Beispiel gewöhnen wir daran, höflich zu sein

ZitatWildtiere können kompetent auf Herausforderungen reagieren, und Autonomie ist ihnen wichtig.

$)

Groucho

Zitat von: Belbo am 22. Oktober 2013, 16:40:20
http://www.spiegel.de/kultur/literatur/zoopolis-will-kymlicka-ueber-rechte-fuer-tiere-a-928603.html

Ein Herr Kymlicka vertritt dort folgende Thesen

Zitat
Bürger sein bedeutet, in Teilen, gemeinsamen Normen zu folgen. In diesem Sinne handeln Tiere sehr wohl verantwortungsbewusst. Haustiere zum Beispiel gewöhnen wir daran, höflich zu sein

Nicht nur. Ein gut erzogener Hund wird Herrn Kymlicka auf Komando gerne in den Hintern beißen.  ;D

Zitat
ZitatWildtiere können kompetent auf Herausforderungen reagieren, und Autonomie ist ihnen wichtig.

$)

Sieht man ja exemplarisch an Ameisen und Termitenvölkern ...

ZitatDie politische Philosophie hat Politik traditionell ausschließlich über Sprache definiert. Aber das ist zu eng, auch im menschlichen Fall - denken Sie an Menschen mit geistiger Behinderung oder Kinder. Wir behaupten deshalb, dass Bürgerschaft mehr mit Mitgliedschaft als mit Sprache zu tun hat. Wenn wir das anerkennen, ist es einfacher, Tiere in die Gemeinschaft einzuschließen.

LOL! Das waren die neuesten Nachrichten aus Banalien. Vermutlich wird er sich mal in einem sprachlichen Spinnennetz so verheddern, dass ihn sprachlose Mitsäuger befreien müssen.


Harpo

Jedenfalls plädiert er für ein verbrieftes Aufenthaltsrecht der Ratte in der Kanalisation. Das ist doch wenigstens eine konkrete Ansage. Vielleicht habe ich ihn aber auch falsch verstanden.

schnüffelchen

Also laut Kymlicka haben wir nicht das Recht, wenn wir Menschen von einem tödlichen Virus bedroht werden, mit Rattenexperimenten zu forschen, um Menschenleben zu retten.

Aber wenn wir Menschen von den Ratten direkt angegriffen werden, dann gilt das Recht auf Selbstverteidigung.

Und wenn ein Bakterienstamm droht, eine Wildtierart auszulöschen, dann dürfen wir den Bakterienstamm auslöschen. Wir können bei Völkermord ja nicht zusehen. 

Oder so.  :o  :gruebel

Wenn aber die Ratten uns freiwillig gegen das Virus helfen würden, wäre das also ok, oder? Die können doch nicht einfach zusehen, wie ein Virus an uns Menschen einen Völkermord verübt.....
Ich hasse es, wenn ich Kettenbriefe nicht weiterleite und am nächsten Tag sterbe. - Gefährliche Bohnen

RächerDerVerderbten

ZitatSPIEGEL ONLINE:(...) Doch wie auf Menschenebene gibt es auch im Tierreich Konflikte zwischen Individuen und Gemeinschaften - man denke an Völkermord unter Tieren. Sollte es in manchen Fällen eine Schutzverantwortung geben?

Kymlicka: Das ist ein riesiges Problem für jede Tierrechtstheorie. (...)

Im darauffolgenden Text wird von ihm rumgeeiert, werden spezielle Lösungen für spezielle Probleme in Aussicht gestellt, dabei ist das das Defizit JEDER Tierrechtstheorie:
Sie haben auf grundlegende Fragen keine Antworten, bzw. erklären sie zu Nebensachen, die geklärt werden können, wenn Tierrechte erst mal eingeführt worden sind.

Als ob Wissenschaftler Pläne für n intergalaktisches Raumschiff mit dem Spruch vorstelln würde: Die Sache mit dem Antrieb klärn wir dann unterwegs. :o
If the only thing keeping a person decent is the expectation of divine reward, brother, that person is a piece of shit. Rusty Cohle

Belbo

Ich finde ja immer noch das Beispiel am entwaffnensten wo das Kind mit dem Hund (der Ratte) an der Leine über die Strasse springt und du als Philosoph und Autofahrer nur die Möglichkeit hast entweder den einen oder den anderen zu überfahren. Bei Hunden ists klar, die überfahren wo mehr Fleisch dran ist.

gesine2

Zitat...und Autonomie ist ihnen wichtig.
Grad gestern hatte ich eine erhellende Diskussion über Autonomie mit meiner Hausspinne.
Herrschaftszeiten, das stellt jeden bisher gesehenen Anthropomorphismus in den Schatten^^
_____________________
ne schöne jrooß, gesine2

Belbo

Du stehst immer noch auf dem Tisch?

gesine2

Zitatauf dem Tisch?
heyheyhey, kleiner grüner Schäker, es wurde mir in jahrelangem Training abgewöhnt, mich direkt auf die Achtbeiner zu stellen. Mit dem einen oder anderen Fuß. Ich stand nicht auf, ich saß neben dem Balkon-Tischli², während sich Spidey zur Diskussion neben mein rechtes Ohr abseilte. Es ging um seine/ihre Ineffektivität, was den Mückenschutz im heurigen Sommer anging. Immerhin biete ich eine ruhige Balkonlage, ausreichend Fadenanknüpfpunkte und ab+zu sogar ein prima Unterhaltungsprogramm, von der Notfallverköstigung (Fliegenleichenzielwerfen) ganz zu schweigen, da sollte ein gerüttelt Maß zielführender Action drin sein.

Das letzte Argument der anderen Seite war so was wie 'ach scheiß die Wand an', zumindest sah es sehr danach aus. Nun sieht es bei mir so aus, daß mit der Anschaffung immobiler Fußtruppen geliebäugelt wird. Die sind anders - nicht quatschen, grabschen.

__________
² das heißt so weil es in Relation zu einem Tisch so aussieht wie ein Fischli zum Fisch.
_____________________
ne schöne jrooß, gesine2

Hildegard

Auf Amazon ist keine Leseprobe, aber bei Suhrkamp (ja, das Buch erscheint bei Suhrkamp).


gesine2

_____________________
ne schöne jrooß, gesine2

Groucho

Zitat von: gesine2 am 24. Oktober 2013, 17:47:22
..und noch ne Besprechung beim hpd.

Das passt ja zum hpd, sowas völlig kritikfrei ernst zu nehmen.

gesine2

Zitatvöllig kritikfrei
Ja, da hatte ich erst mal ein paar Druckstellen vom Äuglein-Reiben, Groucho, allerdings weil es unerwartet war, also nicht 'passt'e. Vieleicht habe ich ja bisher etwas übersehen...
_____________________
ne schöne jrooß, gesine2

Groucho

Zitat von: gesine2 am 24. Oktober 2013, 20:22:07
Zitatvöllig kritikfrei
Ja, da hatte ich erst mal ein paar Druckstellen vom Äuglein-Reiben, Groucho, allerdings weil es unerwartet war, also nicht 'passt'e. Vieleicht habe ich ja bisher etwas übersehen...

Wenn's ganz arg humanistisch wird, Gesinchen, setzt man gerne auch mal ein "trans-" davor  8) 

gesine2

Aber die Tierchen sind doch nicht trans- sondern bestenfalls proto-

Außerdem sind H und TransH kein Paar, geht nicht das eine aus dem anderen hervor, auch wenn sie Teile gemeinsam haben bzw ähnlich klingen. Schach ist auch nicht gleichsetzbar mit Eiskunstlauf, bloß weil in beidem Figuren vorkommen.
_____________________
ne schöne jrooß, gesine2