Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Österreich krebsfrei dank Dr. Matthias Rath  (Gelesen 2513 mal)

Belbo

  • Gast
Österreich krebsfrei dank Dr. Matthias Rath
« am: 12. August 2013, 13:19:38 »
http://www.oesterreich-krebsfrei.at/krebs/der_wissenschaftliche_durchbruch.html

Zitat
Der wissenschaftliche Durchbruch
Krebs – Das Ende einer Volkskrankheit

Nur einmal in der Geschichte wird eine Entdeckung gemacht, die zur natürlichen Kontrolle der Krebskrankheit führt.

Ein medizinischer Durchbruch dieser Art führt die leitenden Wissenschaftler von der Entdeckung der zu Grunde liegenden zellulären Mechanismen, über die wissenschaftliche Bestätigung neuer Therapiemechanismen durch Grundlagenforschung, bis schließlich hin zum klinischen Erfolg bei Krebspatienten.

Das "Ende der Krebs-Epidemie" wird uns, den Menschen der Erde, nicht geschenkt. Die Menschheit muss sich das Recht erkämpfen, in einer Welt ohne Angst vor Krebs leben zu dürfen. Dieses fundamentale Menschenrecht muss einmal in der Geschichte errungen werden.

Dieser Augenblick ist jetzt.

Mit eigener Facebookseite.


ajki

  • Forum Member
  • Beiträge: 955
Re: Österreich krebsfrei dank Dr. Matthias Rath
« Antwort #1 am: 12. August 2013, 18:14:59 »
Find' ich gut, dass auch in Österreich die verdammte Wissenschaft endlich mal durchgebrochen ist. ;-)
every time you make a typo, the errorists win

Skrzypczajk

  • Gast
Re: Österreich krebsfrei dank Dr. Matthias Rath
« Antwort #2 am: 12. August 2013, 23:38:14 »
Ja, endlich. Die Schweiz und Deutschland sind ja schon länger krebsfrei:

http://www.schweiz-krebsfrei.ch/
http://www.deutschland-krebsfrei.de/

Habra

  • Forum Member
  • Beiträge: 136
  • Giftmischer
Re: Österreich krebsfrei dank Dr. Matthias Rath
« Antwort #3 am: 13. August 2013, 03:29:29 »
Es darf nicht wahr sein, ein neuer Dr. Hamer (gut, er behandelt seine Patienten wenigstens mit Vitaminen und diversen Aminosäuren). Gibt es denn gar keine Möglichkeit, solche Scharlatane zu bremsen?
Die Wissenschaft muß sich doch langsam verarscht vorkommen, qualifizierte Mediziner, Biologen und andere Naturwissenschaftler bemühen sich seit Jahrzehnten um optimale Therapien gegen alle möglichen Krebsarten und werden durch Idioten, deren Ego fast noch größer als deren Geldgier ist, für dumm verkauft.
Ich lobe mir PSIRAM, das diese Scharlatane benennt. Leider fehlt der Politik die geistige Reife, dafür zu sorgen, dass Heilpraktiker, Geistheiler und Vertreter obskurer Behandlungsmethoden in der Gesundheitspolitik nichts verloren haben.