Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Neulich im Ärzteforum

Begonnen von The Doctor, 23. April 2013, 08:45:21

« vorheriges - nächstes »

The Doctor

@ Groucho:

Aus Deinem Link:

ZitatTattoofarben, selbst metallhaltige, sind durch das statische Magnetfeld nicht beeinflusst. Es existieren hier keinerlei Risiken.

Interessant auch folgendes:

ZitatPiercings können, falls sie ferromagnetische Bestandteile haben, vom Magneten angezogen also bewegt werden. Dies führt im allgemeinen aber nicht zu Verletzungen! In der Regel bestehen Piercings aus Chirurgenstahl, Titan oder nichtmetallischen Stoffen, werden also nicht vom Magnetfeld beeinflusst.

Und:

ZitatIch bin bekennender Adrenalinjunkie und hatte somit das zweifelhafte Vergnügen, bereits mehrere Platten, Nägel, Schrauben, Drähte in meinem Körper besessen zu haben. Zudem habe ich mehrere Piercings und 2 Tattoos, eins davon großflächig. Ich habe innerhalb der letzten 18 Jahren weder am noch im MR-Gerät (mehrere Hundert MR-Untersuchungen als Versuchskaninchen) je irgendwelche gesundheitsschädliche oder auch nur unangenehme Erfahrungen gemacht. Ich habe zwar jedes Mal gemerkt, dass sich meine Fingerringe und geschlossenen ringförmigen Piercings bei Bewegungen im Magnetfeld leicht drehen, was aber sobald man sich nicht mehr bewegt aufhört und absolut unproblematisch ist.

Als Fazit gilt, sowohl Piercings als auch Tattoos stellen, solange sie westlichen Standards entsprechen, bei MR- und Röntgenuntersuchungen kaum ein Risiko dar. Was aber bei Piercings immer in Betracht gezogen werden muss, ist, dass sie sowohl im MRT als auch beim Röntgen die Untersuchungsergebnisse verschlechtern und damit die Diagnose beeinträchtigen. Darum besser raus damit und eine sichere Diagnose bekommen, als sich stur stellen und eine Fehldiagnose riskieren. Auf alle Fälle sollte man den untersuchenden Arzt auf die Piercings hinweisen!

Also ist die Geschichte mit den Verletzungen durch aus Versehen nicht entfernte Piercings auch nur ein urban myth?
Immer, wenn Du glaubst, dümmer geht's nicht mehr, kommt von irgendwo ein Eso her!

Groucho

Zitat von: The Doctor am 26. April 2013, 11:36:53
@ Groucho:

Aus Deinem Link:

ZitatTattoofarben, selbst metallhaltige, sind durch das statische Magnetfeld nicht beeinflusst. Es existieren hier keinerlei Risiken.

Interessant auch folgendes:

ZitatPiercings können, falls sie ferromagnetische Bestandteile haben, vom Magneten angezogen also bewegt werden. Dies führt im allgemeinen aber nicht zu Verletzungen! In der Regel bestehen Piercings aus Chirurgenstahl, Titan oder nichtmetallischen Stoffen, werden also nicht vom Magnetfeld beeinflusst.


Ja, aber das betrifft ja nur das statische Magnetfeld, mit den Gradientenfeldern wird in magnetisches Material induziert -> Wärme

Zitat
Also ist die Geschichte mit den Verletzungen durch aus Versehen nicht entfernte Piercings auch nur ein urban myth?

Keine Ahnung, aber ich kann mir schon vorstellen, dass es auch Piercings gab/gibt, die eben nicht fachgerecht, also z.B. mit magnetischem Material gemacht wurden und sich da Legenden gebildet haben.