Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Ballaballaballaballaballa...  (Gelesen 5493 mal)

Yadgar

  • Forum Member
  • Beiträge: 505
Ballaballaballaballaballa...
« am: 02. April 2013, 00:57:17 »
Hi(gh)!

Mal wieder auf YouTube unterwegs gewesen... und dabei das hier gefunden! Klassischer Esoparanoiaverschwörungskokolores, zur Abwechslung mal ohne Bibelstellen und die "Nummer des Tieres"... aber ansonsten das volle Programm:

Mind Control (José Delgado), chemische Verblödung durch Fluor, Glutamat und Aspartam, NWO, Chemtrails, Gehirnwäsche durch "Mainstream-Medien", HAARP, Bevölkerungsreduktionsprogramme, ELF-Wellen, Fernmorde.... und was hilft dagegen: richtig, Wasserverwirbler, Orgonitkegel, Impfboykott und Cloudbuster!

Was sind das für Leute, die so etwas glauben? Was sind das für Leute die so etwas propagieren? Und die Skeptiker können sich noch so abmühen, mir kommt es so vor, als würden für jede verschwörungstheorie-kritische Seite zehn neue Paranoia-Seiten ins Netz gestellt! Mittlerweile glaube ich fast, dass es am besten wäre, das Internet weltweit abzuschalten, es besteht ja fast nur noch aus geistigem Giftmüll...

Warum gibt es keine Anti-Internet-Bewegung?

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

hamer_nein_danke

  • Gast
Re: Ballaballaballaballaballa...
« Antwort #1 am: 02. April 2013, 20:45:37 »
Sieh es mal andersrum... was wären wir ohne "DIE"

Manuela Bornheim

  • Gast
Re: Ballaballaballaballaballa...
« Antwort #2 am: 03. April 2013, 18:45:49 »
Ohne die bräuchten wir uns hier bei Psiram nicht so oft äussern und könnten uns um das Wesentliche kümmern. Übrigens, geile Schemträls bei 8.00 min.

Bloedmann

  • Forum Member
  • Beiträge: 2564
  • Moment...
Re: Ballaballaballaballaballa...
« Antwort #3 am: 05. April 2013, 01:54:39 »
Der ganze Schwachsinn geballt auf 15 min. Da bin ich sogar ein wenig dankbar für. Normalerweise dauert dieser Blödsinn 1 h+x. :grins2:
Es gibt so viele Dinge im Leben, die wichtiger sind als Geld… aber sie kosten so viel! Groucho Marx

Manuela Bornheim

  • Gast
Re: Ballaballaballaballaballa...
« Antwort #4 am: 20. April 2013, 02:12:09 »
Ich habe persönlich mit einem leibhaftigen Verschwörungsfan zu tun. Er ist sonst ein netter Kerl, aber er stellt alles in Zweifel. (9.11, Kondensstreifen, NWO usw) Er liesst keine Zeitung, sieht nicht fern, weil er meint, dass die nur zeigen, sagen, schreiben, was ihnen vorgegeben wird. Die Bombenanschläge von Boston sind für ihn auch nur das Werk der dunklen Macht über der Macht. (CIA, Bilderberger). Diskussionen mit ihm sind sinnlos, weil er von seinem Denken sehr überzeugt ist. Er hat schon Nächte vor dem PC gehangen und alles an Filmen angeschaut, was Youtube so alles bietet. Zu Beginn hat er mir über Facebook Links zu diesen Filmen zugeschickt mit der "Aufforderung": Sehen wir uns diese Informationen aufmerksam an. Ich habe seine Postings immer mit konträren Kommentaren versehen und habe mich oft endlos lange über die Chemtrailer lustig gemacht. W.Altfickel, Dominik Storr.
Jetzt ist er auf einem neuen Trip und hinterfragt, ob wirklich 6 Mio Juden in den KZ's umgekommen sind. Er hat irgendwelcxhe Nachweise, dass es technisch gar nicht möglich gewesen ist, so viele Menschen zu beseitigen und führt als Beleg ein Buch von John Harwood an. Das hat für mich das Fass zum Überlaufen gebracht und ich werde ihm wohl sagen müssen, dass er eine psychologische Therapie benötigt. Habe mal einen Ausschnitt aus diesem Buch angehängt.
Über Kommentare hierzu danke ich allen.

71hAhmed

  • Gast
Re: Ballaballaballaballaballa...
« Antwort #5 am: 20. April 2013, 11:01:25 »
Grundsätzlich: Jemanden davon zu überzeugen, daß sein gesamtes Weltbild und der Umgang mit Informationen nicht zur Realität passt, ist schwierig. Immerhin hat derjenige sich ja schon lange darin eingerichtet.
Eine Möglichkeit ist der Vorschlag, er solle seine bezweifelnde Denkweise auf ALLE Informationen und Quellen anwenden, nicht nur auf die bösen Mainstreammedien.
Allerdings gehört dazu, daß man sich auch mit technischen/wissenschaftlichen Grundlagen (Physik,Chemie etc.) des jeweiligen Gebietes befasst, bevor man etwas beurteilt.
Beispiel: die meisten 9/11-Gläubigen haben kaum bis gar keine Ahnung von Bauwesen, Statik, Materialwissenschaften, Flugzeugbau oder kontrollierten Abrisssprengungen. Deswegen werden sie auch häufig ungehalten, wenn man ihnen mit technischen Fakten kommt.
Entsprechendes gilt für die Thesen von Harwood und anderen. Technisch war und ist eine solche Aktion kein großes Problem, zumal ja nicht alle direkt getötet wurden, sondern an den Arbeits-und Lebensbedingungen verreckt sind (Unterernährung, kaum medizinische Versorgung, Zwangsarbeit).
Die Technologie stand zur Verfügung, alles was fehlte,war der Wille und die Möglichkeit (politisch), die nötige Infrastruktur aufzubauen und zu nutzen.
Das einzige (technische) Problem war, gerade gegen Kriegsende, die Unmengen an Leichen und Zeugen loszuwerden.

Ob du deinen Bekannten dazu bringen kannst, sich mit allen Quellen unvoreingenommen zu beschäftigen, ist eine andere Frage, das ist bei Gläubigen immer schwierig bis unmöglich, je nachdem, wieweit sie sich verrannt haben. Der Vorschlag, mal zum Psychologen zu gehen, wird dich eher nicht weiterbringen:
-erstens wird das häufig als persönlicher Angriff empfunden;
-zweitens
Zitat
sind die ja alle vom System gedrillt, Kritiker auf Linie zu bringen
-drittens fehlt wohl die Einsicht, daß ein Problem vorliegt, das ohne professionelle Hilfe nicht zu lösen ist;
Wahrscheinlich ist eine Strategie der kleinen Schritte und des "ja,aber" noch das sinnvollste, was du versuchen kannst, um Denkprozesse in Gang zu bringen, ohne direkt Abwehr zu produzieren (und krasse Formulierungen vermeiden  ;) etwas Gelassenheit ist manchmal der bessere Weg, auch wenns schwer fällt).


Manuela Bornheim

  • Gast
Re: Ballaballaballaballaballa...
« Antwort #6 am: 20. April 2013, 12:59:26 »
Ich habe gerade versucht, mir dieses Video einmal ganz anzusehen, muss aber gestehen, dass ich es nach 7 Minuten beendet habe. Mögen die Verfasser die mainstream Medien als manipuliert bezeichnen, so sind diese Arten der "Information" noch mehr als Manipulation. Natürlich ist Fluor ein Gift, aber nur in der entsprechenden Dosierung. Genauso wie der gemeine Fingerhut (Digitalis) hoch giftig ist, werden aus seiner Substanz in entsprechend geringer Konzentration Medikamente gegen Herzinfarkt hergestellt. Die Eltern vor Schutzimpfungen zu warnen ist mehr als fahrlässig.
Das Einprasseln von ungeprüften Behauptungen macht den "bildungsresistenten" Zuhörer zum Sklaven der Verfasser derselben, denn dem Zuhörer ist es kaum möglich, das alles zu wiederlegen, denn Dinge, die es nicht gibt, sind nicht wiederlegbar.
Ich habe mich in den vergangenen Wochen wiederholt mit teils krassen Kritiken im Forum Weltverschwörung.de gemeldet. Das Resultat war mehrmalige Sperre angeblich wg. Beleidigung. Wiederspruch wird dort als Beleidigung gewertet. Sie nicht nach freier Meinungsäusserung sondern mehr nach Manipulation aus. Wer zweifelt, ist schon Teil der Verschwörung.

ajki

  • Forum Member
  • Beiträge: 955
Re: Ballaballaballaballaballa...
« Antwort #7 am: 20. April 2013, 13:07:44 »
... als Beleg ein Buch von John Harwood ...

Es ist vielleicht eher das Pseudonym "Richard E. Harwood" und der Titel "Did Six Million Really Die?" [WP, US] gemeint. Tatsächlicher Autor war wohl ein gewisser R. Verral, der Verleger der notorische Zündel (dessen Einfluss auf alle möglichen Typen auf dutzenden Psiram-Wiki-Seiten bezeugt ist) und die ganze Angelegenheit ist einer der vielen dutzend "typischen" Klamotten.
every time you make a typo, the errorists win

sumo

  • Forum Member
  • Beiträge: 885
Re: Ballaballaballaballaballa...
« Antwort #8 am: 20. April 2013, 14:58:14 »
dann dürfte Dir bald auch der Name Germar Rudolf begegnen, der ist Chemiker und hat wissenschaftlich zu beweisen versucht, daß in den Gaskammern von einem Vernichtungslager keine Menschen vergast wurden, denn man hätte wohl Rückstände der sich bildenden Zyanverbindungen finden müssen. Rudolf sitzt irgendwo im Knast wegen Holocaustleugnung. leider habe ich auch schon mit überzeugten Vertretern dieser Zunft geredet, und sie sind so von ihrem Weltbild überzeugt, daß ich es aufgegeben habe, mit denen über diese Themen zu reden. Faszinierenderweise gilt deren "Brettvormkopfhaltung" nur für dieses spezielle Gebiet, über andere Themen kann man völlig ergebnisoffen diskutieren, und noch merkwürdiger, bei Homöopathie und Anthroposophie haben wir gleiche Ansichten.

Manuela Bornheim

  • Gast
Re: Ballaballaballaballaballa...
« Antwort #9 am: 20. April 2013, 23:20:09 »
Sumo, dann dürfte es sich bei diesen Leuten um Antisemiten handeln, sonst habe ich keine Erklärung.

ajki

  • Forum Member
  • Beiträge: 955
Re: Ballaballaballaballaballa...
« Antwort #10 am: 21. April 2013, 13:03:08 »
Dieter Nuhrs Behandlung des Themas in seinem 2010er (?) Programm "Nu(h)r die Wahrheit" fand (finde) ich höchst unterhaltsam und halte es auch für einen guten Zugriff auf eine Möglichkeit, ins Abseitige Abgeglittene wieder ein bißchen zurück zu holen. Insofern erfüllt der Kabarettist eine wichtige soziale Funktion, die das zu Ernst nehmen des eigenen Glaubenssystems wirkungsvoll unterminiert.

Nicht ganz einverstanden war/bin ich mit:

Zitat
... Schwierige Wirkungszusammenhänge mag der Verschwörungstheoretiker nicht. Er glaubt, dass alles viel einfacher ist. ...

Schon bei den eigengewählten Beispielen wird unmittelbar klar, dass es auf gar keinen Fall die Vereinfachung ist, die der VTler anstrebt oder die ihn umtreibt. Die ungeheuerliche Verkomplizierung des Vorgangs liegt völlig auf der Hand, wenn zig zehntausende Leute den "Mond-Hoax" oder "9/11" entgegen des doch eher schlichten tatsächlichen Verlaufs tatsächlich hätten durchziehen müssen oder wollen. Ganz im Gegenteil fallen viele VT dadurch auf, dass sie alles auf bizarrstmögliche Weise verkomplizieren. Es geht soweit, dass *eine* simple Erste-Hand-Prüfung schlicht im Anlegen von "Ockhams Rasiermesser" liegt - wenn's zu wirr, zu kompliziert wird, ist es mit übergroßer Wahrscheinlichkeit non-sense.
every time you make a typo, the errorists win

Belbo zwei

  • Gast
Re: Ballaballaballaballaballa...
« Antwort #11 am: 21. April 2013, 13:07:50 »
Dieter Nuhrs Behandlung des Themas in seinem 2010er (?) Programm "Nu(h)r die Wahrheit" fand (finde) ich höchst unterhaltsam und halte es auch für einen guten Zugriff auf eine Möglichkeit, ins Abseitige Abgeglittene wieder ein bißchen zurück zu holen. Insofern erfüllt der Kabarettist eine wichtige soziale Funktion, die das zu Ernst nehmen des eigenen Glaubenssystems wirkungsvoll unterminiert.

Nicht ganz einverstanden war/bin ich mit:

Zitat
... Schwierige Wirkungszusammenhänge mag der Verschwörungstheoretiker nicht. Er glaubt, dass alles viel einfacher ist. ...

Schon bei den eigengewählten Beispielen wird unmittelbar klar, dass es auf gar keinen Fall die Vereinfachung ist, die der VTler anstrebt oder die ihn umtreibt. Die ungeheuerliche Verkomplizierung des Vorgangs liegt völlig auf der Hand, wenn zig zehntausende Leute den "Mond-Hoax" oder "9/11" entgegen des doch eher schlichten tatsächlichen Verlaufs tatsächlich hätten durchziehen müssen oder wollen. Ganz im Gegenteil fallen viele VT dadurch auf, dass sie alles auf bizarrstmögliche Weise verkomplizieren. Es geht soweit, dass *eine* simple Erste-Hand-Prüfung schlicht im Anlegen von "Ockhams Rasiermesser" liegt - wenn's zu wirr, zu kompliziert wird, ist es mit übergroßer Wahrscheinlichkeit non-sense.

Wahrscheinlich ist die Vereinfachung der Glaube dass eine grosse Verschwörung dahinter steckt und der komplizierte Wust an Erklärungen der Versuch diesen "Glauben" irgendwie mit der Realiät in Einklang zu bringen.