Psiram Forum

Deutsch => Andere Webseiten oder Medien => Thema gestartet von: sweeper am 02. April 2013, 18:11:41

Titel: Trotz Atomausstieg und Energiewende...
Beitrag von: sweeper am 02. April 2013, 18:11:41
http://www.berliner-zeitung.de/energiewende/energiewende-stromexport-trotz-atomausstieg,10808242,22260122.html
Zitat
Eine gute Nachricht: Der teilweise Atomausstieg 2011 hat entgegen der Behauptung vieler Skeptiker nicht dazu geführt, dass Deutschland dauerhaft abhängig ist von Stromlieferungen aus dem Ausland. Im Gegenteil: Deutschland exportierte soviel Strom wie seit Jahren nicht mehr.

Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag bekanntgab, wurden im Jahr 2012 per Saldo so viel Strom exportiert wie zuletzt 2008. 22,8 Milliarden Kilowattstunden beträgt der Überschuss – und der Hauptabnehmer sind die Niederlande. 1,4 Milliarden Euro betrug der Überschuss durch die Verkäufe.

Die beschleunigte Energiewende hat also nicht dazu geführt, dass Deutschland permanent große Strommengen importieren muss. Im Gegenteil: Der Ausbau der erneuerbaren Energien ging in den vergangenen Jahren schnell vonstatten, ihr Anteil an der Erzeugung beträgt inzwischen rund ein Drittel...

Titel: Re: Trotz Atomausstieg und Energiewende...
Beitrag von: Daggi am 02. April 2013, 18:43:20
Daten dazu sind beispielsweise hier zu finden:

http://www.ise.fraunhofer.de/de/downloads/pdf-files/aktuelles/stromproduktion-aus-solar-und-windenergie-2012.pdf

Der Exportüberschuss erreicht 2012 ca. 22 TWh und liegt damit auf dem
Niveau des Rekordjahres 2008, in dem 22,5 TWh exportiert wurden.


Man sieht da übrigens, wie sich PV-Strom und Windstrom teilweise ergänzen. Der eingespeiste, zunehmende EE-Strom hat zum Rückgang der Stromeinkaufspreise geführt und zu einer Einsparung bei Gas zur Energieerzeugung.

Titel: Re: Trotz Atomausstieg und Energiewende...
Beitrag von: Belbo zwei am 02. April 2013, 19:13:27
Daten dazu sind beispielsweise hier zu finden:

http://www.ise.fraunhofer.de/de/downloads/pdf-files/aktuelles/stromproduktion-aus-solar-und-windenergie-2012.pdf

Der Exportüberschuss erreicht 2012 ca. 22 TWh und liegt damit auf dem
Niveau des Rekordjahres 2008, in dem 22,5 TWh exportiert wurden.


Man sieht da übrigens, wie sich PV-Strom und Windstrom teilweise ergänzen. Der eingespeiste, zunehmende EE-Strom hat zum Rückgang der Stromeinkaufspreise geführt und zu einer Einsparung bei Gas zur Energieerzeugung.


Was ich immer noch nicht gefunden habe ist eine Berechnung inwieweit sich die "Energiewende" und die damit verbundene Verschandelung der Landschaft volkswirtschaftlich auswirkt, also inwiefern man es merkt dass ein Teil des Geldes für die energieerzeugung nicht im nahen Osten sondern beim Bauern vor Ort landet und da ja theoretisch die Kaufkraft ankurbeln sollte. (mal wieder ein echtes Füllwortmonster  :crazy )
Titel: Re: Trotz Atomausstieg und Energiewende...
Beitrag von: sumo am 02. April 2013, 19:24:51
ein sehr aufschlußreiches PDF, ich werde es mir mal in Ruhe reinziehen, bisher überflog ich es nur.
So umfangreich, wie es ist, hoffe ich darauf, Informationen zu finden, inwieweit die Bereitstellung der EE mit dem Bedarf übereinstimmt, speziell wie die EE die Grundlast abdecken können und wie die EE auf Lastspitzen reagieren. Ich habe bisher noch nichts überzeugendes finden können zu dem klassischen Problem, daß die Hauptmenge EE bei Sonne und Wind erzeugt wird, aber man bei Dunkelheit die Energie braucht.
Titel: Re: Trotz Atomausstieg und Energiewende...
Beitrag von: Belbo zwei am 02. April 2013, 19:35:39
ein sehr aufschlußreiches PDF, ich werde es mir mal in Ruhe reinziehen, bisher überflog ich es nur.
So umfangreich, wie es ist, hoffe ich darauf, Informationen zu finden, inwieweit die Bereitstellung der EE mit dem Bedarf übereinstimmt, speziell wie die EE die Grundlast abdecken können und wie die EE auf Lastspitzen reagieren. Ich habe bisher noch nichts überzeugendes finden können zu dem klassischen Problem, daß die Hauptmenge EE bei Sonne und Wind erzeugt wird, aber man bei Dunkelheit die Energie braucht.

Sehr erhellend wäre es auf jeden Fall zu welcher Preisspanne zwischen Einkauf und Verkauf diese "Überschüsse" an den Nachbarn gebracht wurden....
Titel: Re: Trotz Atomausstieg und Energiewende...
Beitrag von: Conina am 02. April 2013, 21:31:49
http://www.berliner-zeitung.de/energiewende/energiewende-stromexport-trotz-atomausstieg,10808242,22260122.html

Die Berliner Zeitung bewirbt Gerald Hüther:
http://service.berliner-zeitung.de/veranstaltungen/kino-und-film/gerald-h%C3%BCther-das-geheimnis-des-gelingens-974053

Zitat
Veranstaltungen Kino & Film Veranstaltungsdetails
Gerald Hüther: Das Geheimnis des Gelingens

Eindeutig eine miese Quelle.   ;D ;D ;D
Titel: Re: Trotz Atomausstieg und Energiewende...
Beitrag von: Daggi am 02. April 2013, 21:38:00
Ja! Die wurden quasi verschenkt. Auf dem Niveau der EE-Umlage oder drunter.
Titel: Re: Trotz Atomausstieg und Energiewende...
Beitrag von: The Doctor am 02. April 2013, 21:48:57
Ja! Die wurden quasi verschenkt. Auf dem Niveau der EE-Umlage oder drunter.

Also wurden die Gewinne der Stromerzeuger durch die Umlage mitfinanziert.   >:(
Titel: Re: Trotz Atomausstieg und Energiewende...
Beitrag von: sweeper am 02. April 2013, 22:15:44
http://www.berliner-zeitung.de/energiewende/energiewende-stromexport-trotz-atomausstieg,10808242,22260122.html

Die Berliner Zeitung bewirbt Gerald Hüther:
http://service.berliner-zeitung.de/veranstaltungen/kino-und-film/gerald-h%C3%BCther-das-geheimnis-des-gelingens-974053

Zitat
Veranstaltungen Kino & Film Veranstaltungsdetails
Gerald Hüther: Das Geheimnis des Gelingens

Eindeutig eine miese Quelle.   ;D ;D ;D
Es kommt noch schlimmer, Conina:
Der DLF hatte die Nachricht  heute auch, und natürlich SPIEGEL.
Wir wissen, was das bedeutet... :D