Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

EZW und Michael Utsch: Kritik an Psiram

Begonnen von P.Stibbons, 30. September 2012, 10:59:07

« vorheriges - nächstes »

P.Stibbons

Falls gewünscht, kann die Diskussion über den Blogpost zur EZW und zu Utschs Kritik an Psiram hier fortgeführt werden.

http://blog.psiram.com/2012/09/der-schos-ist-fruchtbar-noch-aus-dem-der-fliege-kroch/

Es geht um diese Publikation:

http://www.ekd.de/ezw/Publikationen_2759.php

P.Stibbons

Hier ein Vortrag von Utsch zum Thema "Geistheilung":

http://www.erwachsenenbildung-vb.de/fileadmin/user_upload/pdfs/2011/Geistheilung_Alsfeld.pdf

Und zum Stellenwert der Neurowissenschaften:

http://www.ekd.de/ezw/Publikationen_im_blickpunkt_streit_um_geist_und_seele.php

Hier ist eindeutig zu viel Gerald Hüther in der Literaturliste....v.a. wenn der die Kapazität in Sachen Hirnforschung sein soll
Und ausgerechnet auf Hüther trifft er im Oktober beim Meditation- und Wissenschaft-Kongress in Berlin  ::)

Utsch müsste also dringend darauf hingewiesen werden, dass Hüther incl Esch (!) etc hier keine referenzierbaren Koniferen sind.

hamer_nein_danke

in dem Dokument diesen Typen zu zitieren

ZitatSpiritistisch (z.B: Joao de Deos):
Kontakt mit jenseitigen Wesenheiten 

hat meinen Schreibtisch und Teppich versaut! Bitte nächstes Mal "Kotztüten-Icon" anbringen

hamer_nein_danke

und das auch nur zu zitieren:

ZitatUmstrittene Heiler
• ,,Germanische Neue Medizin" (Ryke Gerd Hamer)
• Selbstheilungsakademie (Clemens Kuby)
• Zellularmedizin (Dr. Matthias Rath) 
Vorwurf: Geschäft mit der Hoffnung Schwerkranker

ist eine Frechheit. Die Quacksalber sind Quacksalber und nicht umstritten... gehts noch????

P.Stibbons

@ hamer_nein_danke:

Die EZW bzw in diesem Fall Utsch (weil er Fachreferent für den "alternativen" Gesundheitsbereich ist) hat offenbar ein riesiges Problem:

ihnen fehlen brauchbare Bewertungskategorien außerhalb einer theologischen Betrachtungsweise ( letztere schöpfen sie nicht konsequent aus, um nicht in den Geruch von Fundamentalismus zu geraten)

So lange die Ärztekammern/Berufsverbände Leute wie Hamer oder die Energy-Mediziner etc. nicht rausschmeißen oder sich wenigstens fachlich klar von deren Praktiken in aller Öffentlichkeit distanzieren, wird auch kein Gericht sie verurteilen.

So lange also die Ärzteschaft nicht mit fachlichen Gründen aufwartet und sich stattdessen hinter der Therapiehoheit etc versteckt, so lange Universitäten Quack wegen der Drittmittel und Stiftungsprofessuren dulden, so lange gibt es bisher keine belastbare juristische Handhabe - die Beweislast im Schadensfall lag bislang beim Patienten. Daran ändert sich glücklicher Weise gerade etwas.

So lange also die "Fachleute" ärztlicherseits und juristischerseits sich nicht positionieren, kann die EZW nur von "umstritten" sprechen - außer sie ist sehr prozessfreudig ...

Aber wenn nun Michael Utsch und Co, die dringend auf naturwissenschaftlich fundierte Expertise angewiesen wären, ausgerechnet dem Fritzschna, seiner Klientel und den anderen notorischen Prozessierern indirekt den Rücken stärken mit solchen Verlautbarungen, die Psiram auf eine Stufe mit diesen Abzockern stellen, dann haben nicht wir von Psiram ein Problem damit, sondern sie diskreditieren ausgerechnet eine Infoplattform, die für sie eigentlich unverzichtbar ist.

Auch Utsch soll Psiram ja nicht "glauben", sondern anhand unserer Quellen selbst prüfen.
Wenn er unseren Quellen nur deshalb misstraut, weil er nicht weiß, wer wir sind, dann hat er im Grunde ein fundamentales veritables "Glaubens-Problem" :rofl2

edit:

Er hätte sich ja wenigstens die Mühe machen können, Psiram über die e-mail-Adresse anzuschreiben, wenn er am "Deutungshintergrund" so interessiert ist.

bayle

@Ponder
ZitatAuch Utsch soll Psiram ja nicht "glauben", sondern anhand unserer Quellen selbst prüfen.
Wenn er unseren Quellen nur deshalb misstraut, weil er nicht weiß, wer wir sind, dann hat er im Grunde ein fundamentales veritables "Glaubens-Problem"

Ich bin da nicht so zutraulich. Der weiß schon, was er sagt, aber er will nicht sagen, was er denkt. Er tut so, als könne er über den Wassern schweben und den Eso's mit seiner eigenen Masche das Wasser abgraben. Was empfiehlt er?

Zitat
Eine angemessene Glaubenshaltung: ,,Dein Wille geschehe".
Den Heilungsauftrag Jesu wieder ernst nehmen
Das Heilsame der Gottesbeziehung verkündigen und vorleben
Sich mit der Endlichkeit versöhnen und mit Grenzen zufrieden akzeptieren
Angebote der Segnung und Krankensalbung
Heilsame Gemeinschaft!
Tut mir leid, ich bin nicht fähig, die Esoterik zu rasieren und gleichzeitig die Kirche im Dorf stehen zu lassen.

P.Stibbons

@ bayle:
Du liest da Sachen raus bzw rein wie ein Kaffeesatzleser, mein Lieber.
Bzw das, was du da gern drin finden möchtest - das andere blendest du aus:
Zitat
Er tut so, als könne er über den Wassern schweben und den Eso's mit seiner eigenen Masche das Wasser abgraben.

Das ist insofern inkorrekt, weil du implizierst, dass Kranke und Sterbende keine emotionalen oder "spirituellen" Bedürfnisse haben oder wenn, müsse man sie unbedingt  aufklärerisch davon befreien. Sehr überzeugend...

Ich habe auch zu einigen Dias was anzumerken, aber dafür lass ich mir Zeit.
Was Utsch zu den einzelnen Dias erläuternd gesagt hat, wissen wir übrigens nicht.

Allerdings könntest du, wenn du nicht nur oberflächlich scannst, sondern versuchst, dem Duktus zu folgen, ein paar Hinweise zu deiner Frage finden, warum Ärzte sich der Paramedizin zuwenden.

Ob du Utschs Interpretation dabei folgen magst, sei mal dahin gestellt.

Zu Philippi hat er u.a. als Kritik (an dessen Gesinnung/ Weltanschauung):

ZitatDie Bioenergetische Meditation verspricht als Behandlungsziel innere Harmonie und die Gesundheit von Körper, Seele und Geist.
Nach biblisch-theologischem Verständnis sind aber Leiden, Schmerzen und das Leben mit Grenzen (Behinderung, chronische Krankheit) Teil der menschlichen Lebenswirklichkeit.
Diese Erfahrungswirklichkeit hat ihre schöpfungsgemäße Bedeutung und sollte nicht ,,wegtherapiert" werden.

http://www.ekd.de/ezw/images/ezw_utsch_bioenergetische_meditation_nach_viktor_philippi.pdf

Wobei ich die Formulierung "schöpfungsgemäße Bedeutung" an dieser Stelle missglückt und irreführend finde - aber das würde jetzt zu sehr in Theologie abgleiten. Gemeint ist auf keinen Fall, dass Kranke sich einfach in ein scheinbar gottgewolltes Schicksal zu ergeben hätten.

bayle

Zitatdu implizierst, dass Kranke und Sterbende keine emotionalen oder "spirituellen" Bedürfnisse haben
Emotionale Bedürfnisse hat jeder. Spirituelle Bedürfnisse in dem Sinn, der hier einzig infrage kommt, hat bei weitem nicht jeder. Wie gehst Du nur mit meinen Bemerkungen um? So:
ZitatDu liest da Sachen raus bzw rein wie ein Kaffeesatzleser

Was mach ich noch falsch?
Zitatwenn du nicht nur oberflächlich scannst, sondern versuchst, dem Duktus zu folgen
Dazu nur:
Zitat von: bayle am 06. September 2012, 21:23:56
Aber wenn ich Welträtselschmerz habe, werde ich keinen Theologen befragen.

Und dann sagst Du noch:
ZitatWobei ich die Formulierung "schöpfungsgemäße Bedeutung" an dieser Stelle missglückt und irreführend finde
Das hebt Dich wohltuend von Herrn Utsch ab. Wenn Du das unkommentiert zitiert hättest, hätten dich meine Salven niedergemäht.

P.Stibbons

ZitatWenn Du das unkommentiert zitiert hättest, hätten dich meine Salven niedergemäht.

Sweety, du hast vor allem ein Ego-Problem.

Binky

Zitat von: P.Stibbons am 30. September 2012, 17:53:20
ZitatWenn Du das unkommentiert zitiert hättest, hätten dich meine Salven niedergemäht.

Sweety, du hast vor allem ein Ego-Problem.

Kannst Du mal die ad Hominems sein lassen?

P.Stibbons

Falls du mich meinst: was soll ich zu den "Salven, die dich niedermähen" (also mich) wohl sonst sagen?
Das ist doch wohl völlig lächerlich.

Wenn gute Sachargumente kommen, kann das Gespräch gern fortgesetzt werden, aber so bitte nicht.

Und wenn bayle die Dias von Utsch so tendenziös zitiert, ist das ehrlich gesagt nicht mein Problem.

bayle

Ponder, wenn Du wirklich das Gefühl hast, Du müsstest Utsch gegen mich verteidigen, dann läuft hier gründlich was schief, ich will mich nicht äußern bei wem. Hinter die Salven hätte ich vielleicht noch einen Smiley setzen sollen; ich hatte geglaubt, Du verstündest den Konjunktiv. Mir ist Deine und meine Zeit zu schade, um da noch mehr ins Detail zu gehen. Mir fallen noch 'ne Menge Bemerkungen ein, die die Stimmung weiter anheizen könnten, aber ich schlage vor, wir hören damit auf.