Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Esowatch Portal träge?

Begonnen von Antitainment, 19. Juni 2012, 11:57:59

« vorheriges - nächstes »

Antitainment

Mir kommt das Esowatch Portal (Blog+Forum+Wiki) heute extrem langsam vor. Ich habe immer wieder Seiten-Ladefehler und einen extrem zähen Verbindungsaufbau.
Geht's nur mir so?
(Andere Webseiten flutschen problemlos in gewohnter Geschwindigkeit)
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

Dr. Ici Wenn


Bloedmann

Alles i.O., meldet die Hauptstadt.
Es gibt so viele Dinge im Leben, die wichtiger sind als Geld... aber sie kosten so viel! Groucho Marx

Elfenstaub

Zitat von: Antitainment am 19. Juni 2012, 11:57:59
Mir kommt das Esowatch Portal (Blog+Forum+Wiki) heute extrem langsam vor. Ich habe immer wieder Seiten-Ladefehler und einen extrem zähen Verbindungsaufbau.
Geht's nur mir so?
(Andere Webseiten flutschen problemlos in gewohnter Geschwindigkeit)

Same hier....laaaaaangsam
2-3 Elfen, luftgetrocknet, mit dem Mörser zerstoßen bis die Konsistenz von Puderzucker erreicht ist: Elfenstaub!

Giftig wie Aspartam, süß wie Dihydroxymonoxid und nicht überdosierbar.

Omikronn

Grundsätzlich ist bei mir auch alles i.o. Nur sehr sporadisch lädt das Forum bei mir sehr langsam.
Don't try to argue with idiots, first they tear you down to their level, then they beat you with their experience.

Antitainment

Schräg  ???
Na dann buddel ich mal nach Fehlern auf meiner Seite.


Das ergibt bei mir die Routenverfolgung
Zitat
Routenverfolgung zu www.psiram.com [95.0.239.23] über maximal 30 Abschnitte:


 2    33 ms    33 ms    33 ms  *****

 3    33 ms    33 ms    33 ms  *****
20.174]
 4    33 ms    33 ms    33 ms  *****
2.53.220.137]
 5    48 ms    46 ms    59 ms  rmws-erft-de02-se-6-0.nw.mediaways.net [195.71.2
54.9]
 6    46 ms    46 ms    46 ms  rmwc-brln-de01-xe-0-1-0-0.nw.mediaways.net [62.5
3.167.229]
 7    68 ms    68 ms    68 ms  84.16.10.1
 8    67 ms    68 ms    65 ms  Xe5-0-6-0-grtpareq1.red.telefonica-wholesale.net
[84.16.14.61]
 9    81 ms    88 ms   152 ms  Xe5-1-4-0-grtloneq1.red.telefonica-wholesale.net
[84.16.14.114]
10     *        *       75 ms  xe-9-3-1.edge3.London1.Level3.net [212.187.201.2
01]
11     *      125 ms   114 ms  TURK-TELEKO.edge3.London1.Level3.net [212.113.15
.110]
12   122 ms   115 ms   122 ms  acbdm-2-2-ln-col-1.turktelekom.com.tr [81.212.21
3.138]
13     *      123 ms     *     81.212.199.62.static.turktelekom.com.tr [81.212.
199.62]
14     *        *        *     Zeitüberschreitung der Anforderung.
15     *        *        *     Zeitüberschreitung der Anforderung.
16     *        *        *     Zeitüberschreitung der Anforderung.
17     *        *        *     Zeitüberschreitung der Anforderung.
18     *        *        *     Zeitüberschreitung der Anforderung.
19     *      124 ms   126 ms  95.0.239.23.dynamic.ttnet.com.tr [95.0.239.23]

Ablaufverfolgung beendet.

2ter Anlauf
ZitatRoutenverfolgung zu www.psiram.com [95.0.239.23] über maximal 30 Abschnitte:

 2    33 ms    33 ms    33 ms  *****

 3    33 ms    33 ms    33 ms  *****
 4    33 ms    33 ms    32 ms  *****
 5    47 ms    50 ms    47 ms  rmws-erft-de02-se-6-0.nw.mediaways.net [195.71.2
54.9]
 6    47 ms    47 ms    46 ms  rmwc-brln-de01-xe-0-1-1-0.nw.mediaways.net [62.5
3.167.253]
 7    67 ms    68 ms    68 ms  84.16.10.1
 8    75 ms    73 ms    67 ms  Xe7-0-6-0-grtpareq2.red.telefonica-wholesale.net
[94.142.117.101]
 9    75 ms    73 ms    95 ms  Xe1-0-8-0-grtloneq1.red.telefonica-wholesale.net
[94.142.117.89]
10    82 ms    73 ms    73 ms  xe-9-3-1.edge3.London1.Level3.net [212.187.201.2
01]
11   121 ms     *      114 ms  TURK-TELEKO.edge3.London1.Level3.net [212.113.15
.110]
12   121 ms   122 ms   114 ms  acbdm-2-2-ln-col-1.turktelekom.com.tr [81.212.21
3.138]
13   122 ms   127 ms   123 ms  81.212.199.62.static.turktelekom.com.tr [81.212.
199.62]
14     *     3284 ms     *     brsa-3-2-brsa-2-1.turktelekom.com.tr [81.212.222
.58]
15     *        *        *     Zeitüberschreitung der Anforderung.
16     *        *        *     Zeitüberschreitung der Anforderung.
17     *        *        *     Zeitüberschreitung der Anforderung.
18     *        *        *     Zeitüberschreitung der Anforderung.
19   123 ms   127 ms   131 ms  95.0.239.23.dynamic.ttnet.com.tr [95.0.239.23]

Ablaufverfolgung beendet.
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

Antitainment

So, jetzt ist wieder alles auf Normalgeschwindigkeit - Leider habe ich keine Ahnung warum, denn auf meiner Seite habe ich nichts verändert. Nu ja, Hauptsache es bleibt so.
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

Bloedmann

Hast Du mal geschaut ob Dein PC eventuell auf einer Wasserader steht? ::)
Es gibt so viele Dinge im Leben, die wichtiger sind als Geld... aber sie kosten so viel! Groucho Marx

Antitainment

Hervorragender Hinweis, werde sofort mit den Grabungsarbeiten beginnen; gegen HAARP habe ich das Haus schon mit mehrern Lagen Alufolie immun gemacht.

Das könnte auch das Problem sein:
Zitat
Frage Fliehkräfte vermindern?
/edit: Auf Seite 25 hab ich ein neues Problem geschildert, bitte helft mir :/

Hallo zusammen,

kürzlich habe ich mir Wohnungsintern ein Gigabit-LAN aufgebaut. Leider kam es in der Verbindung immer zu vielen Paketverlusten.
Ich habe inzwischen alle anderen Fehlerquellen geprüft, daher gibt es für mich nur eine Möglichkeit:

In meiner Wohnung gibt es einige Gänge und Türen, dadurch müssen die Leitungen viele Kurven nehmen.
Allerdings entstehen dadurch bei dem riesigem und vor allem schnellem Datendurchsatz natürlich enorme Fliehkräfte in den Kurven.
Die Daten schaffen also die Kurve nicht, und fliegen quasi aus dem Kabel.
Allerdings kommt Löcher bohren nicht in Frage, W-LAN ist mir zur Zeit finanziell auch nicht möglich.

Gibt es eine Möglichkeit wie die Daten die Fliehkräfte überwinden und trotzdem die Kurven schaffen? Villeicht spezielle Kabel? Seltsamerweise finde ich dazu bei Google auch nichts.

Wäre für Tips dankbar.
http://forum.counter-strike.de/bb/thread.php?TID=60663&SID=be233616bd2e375217155ebfeaf0d97d&page=1
;D
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

Bloedmann

@Anti: ;D
Der link hätte 'ne Kaffeewarnung verdient.

http://forum.counter-strike.de/bb/thread.php?TID=60663&page=25

ZitatHallo zusammen,
das Fliehkräfte Problem habe ich erstmal ruhen lassen und bin wieder auf 100MBit zurückgegangen (Falls euch noch Lösungen einfallen bin ich aber gerne dafür offen).
Allerdings habe ich nun ein neues Problem, dafür Missbrauche ich einfach mal diesen alten Thread hier.
Durch die 100MBit haben die Daten natürlich nur 1/10 der Schwungkraft, weshalb auch bei engesten Kurven keine Probleme auftauchen.
Allerdings habe ich jetzt meinen Schreibtisch umgeräumt, und muss das LAN Kabel deshalb über eine Tür führen.

http://people.freenet.de/Cardinal62/Bilder/tuer1.jpg
http://people.freenet.de/Cardinal62/Bilder/tuer2.jpg

(sieht noch etwas wüst aus).

Das Problem ist nun seit ich das so umgebaut habe klappt mein LAN wieder so gut wie gar nicht.
Die Ursache des Problems liegt allerdings nahe:

Die Daten müssen steil nach oben, und das über 2 Meter, bei einem Schub von nur 1/10 eines GBit LANs.
Deshalb vermute ich das die meisten Daten wieder abstürzen bevor sie den Weg nach oben geschafft haben.
Wie kann ich nun dafür Sorgen das es dennoch funktioniert?
Gibt es da booster-tools oder ähnliches? Wobei oben in der Tür ja eine enge Kurve kommt, weshalb die Daten da wiederrum nicht zu schnell sein dürfen...

bitte helft mir traurig
Es gibt so viele Dinge im Leben, die wichtiger sind als Geld... aber sie kosten so viel! Groucho Marx

71hAhmed

Da fällt mir nur noch das zu ein.

*AspirinholundTischkantepolster*

Bloedmann



Wollen Sie so enden?


Nur die EarthRay Entbündelung kann Sie vor schmerzhaften Krankheiten schützen

Wir können Sie retten!

Zitat von: 71hAhmed am 19. Juni 2012, 19:54:56
*AspirinholundTischkantepolster*

Finger heb....
Es gibt so viele Dinge im Leben, die wichtiger sind als Geld... aber sie kosten so viel! Groucho Marx

sumo

normalerweise bestehen ja die Daten aus Einsen und Nullen. Die Nullen sind rundllich und können sich somit auch durch Kabelengstellen durchquälen, an denen die Einsen mit ihrem oberen Haken hängenbleiben. Sichtbar wird das durch kleinere Beulen mitten im Kabel, diese verdickungen lassen sich durch vorsichtige Massage des Kabels mit den Fingern beseitigen. Sehr sinnvoll ist es, zur Erleichterung der Massage spezielles Heilöl zu verwenden, damit das Kabel auch geschmeidig bleibt.
Am sichersten ist jedoch entweder die Kabelverlegung in großen Bögen oder die Verwendung patentierter W-Lan-Kabel.

celsus

Zitat von: sumo am 20. Juni 2012, 16:28:40
normalerweise bestehen ja die Daten aus Einsen und Nullen. Die Nullen sind rundllich und können sich somit auch durch Kabelengstellen durchquälen, an denen die Einsen mit ihrem oberen Haken hängenbleiben. Sichtbar wird das durch kleinere Beulen mitten im Kabel, diese verdickungen lassen sich durch vorsichtige Massage des Kabels mit den Fingern beseitigen. Sehr sinnvoll ist es, zur Erleichterung der Massage spezielles Heilöl zu verwenden, damit das Kabel auch geschmeidig bleibt.
Am sichersten ist jedoch entweder die Kabelverlegung in großen Bögen oder die Verwendung patentierter W-Lan-Kabel.

Das mit den Einsen ist ja ein altes Problem. Lässt sich aber leicht lösen, weil die sich nur verhaken, wenn sie rückwärts durch das Kabel müssen.
Also einfach dafür sorgen, dass sie immer mit dem Haken voran das Kabel passieren.

Es fällt sofort auf, dass der Masseschwerpunkt der Eins auf der Hakenseite ist. Deshalb lassen sich die Einsen mit einem kleinen Magneten so ausrichten, dass immer der schwere Teil voran durch das Kabel geht.

Der Magnet sollte ringförmig sein und auf der Seite der Datenquelle sitzen.
Bei bidirektionalen Verbindungen kommt auf beide Kabelenden ein Magnet.

Bei professionellen Kabeln ist das übrigens schon eingebaut. Man sieht das an so einem zylinderförmigen, eingegossenen Wulst, der sich 1-2 cm hinter dem Stecker befindet.
Meistens sind das Monitorkabel, bei denen ist es besonders wichtig, weil sonst die Farben verfälscht werden.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

sumo

na sowas!!!
Bei Farbverfälschungen auf dem Monitor helfen bei mir regelmäßig nachgefüllte Pixeltoner. ...
Ansonsten hast Du natürlich recht, die Ausrichtungen der Einsen sorgen schon für Abhilfe.