Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Urzeit-Code  (Gelesen 1478 mal)

Chris224

  • Gast
Urzeit-Code
« am: 27. Februar 2012, 03:21:30 »
Hat da irgendjemand genauere Informationen über die Versuchsanordnung?

Das könnte man ja ohne größeren finanziellen Aufwand mal austesten.

Sollte nicht direkt an die große Glocke gehängt werden, aber jedes Experiment muss eigentlich reproduzierbar sein.

Gleiche Bedingungen, eine größere Zahl an Pflanzen, gleiche Wachstumsfaktoren und über mehrer Generationen, Kontrollgruppen, Statistik. Fertig. Klaptt oder klappt nicht. Ham we in der LLVA auch gemacht, allerdings mit Wein.

Hab den Artikel im Eso-Watch gelesen. Scheint verdächtig nach Verschwörung zu klingen, keine genauen Versuchsergebnisse, keine Statistiken und gleichwertige Versuchsbedingungen. Veränderungen, ja, Reproduzierbarkeit, nein, Statistik, nix von gesehn, nur Behauptungen von Gruppen und Kontrollgruppen. Erklärungen: ruhende Erbanlagen, Epigenetik, gibts schon, zusätzliche Chromosomen, wo solln die herkommen und nach welchem Prinzip und welcher Information sollen die sich gebildet haben?

Evtl. Diploidie vers. Polyploidie vor allem bei Weizen und Farnen sowie Zuchtformen. Möglicherweise eine beeinflussung der Zellteilung und Chromosomen-Verteilung durch das Feld. Dann aber keine "neuen" Chromosomen und eher zufällig und nicht reproduzierbar, bzw. auch nicht Vererbar.

Rückbildung der Eigenschaften über mehrere Generationen dokumentiert.

Dann wohl eher n Schuss mit der Schrotflinte und sich wundern dass Löcher da sind.

Das Buch von dem Bürgin würd ich erst kaufen wenn der Versuch funktioniert, wahrscheinlich steht eh nix relevantes als Behauptungen drin. Und Geld ist knapp.

Aber das war interessant:

"...Auch das Patent konnte von den Söhnen von Schürch und Ebner zurückgekauft werden – sie stellen es kostenlos zur Verfügung. Dem Anbau der „Urzeit-Pflanzen“ steht also prinzipiell der Weg frei. Mit minimalem Kostenaufwand lassen sie sich von jedermann züchten. ....."

zu lesen bei
http://www.wahrheitssuche.org/urzeit-code.html

Wenn dass die ökologische Alternative zur Gentechnologie sein sollte, warum gibt Ciba denen das Patent zurück?

Ich glaub ich werd doch noch Reich, mein Onkel is Bauer. Der freut sich bestimmt wenn ich mit Superweizen ankomm.
Mein Leben lang frische Milch und Eier für nix. Wenn das kein Geschäft ist.

Soll ich, soll ich nicht. Tretet mich oder helft, beides angenehm.









Daggi

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 2337
Re: Urzeit-Code
« Antwort #1 am: 27. Februar 2012, 03:28:19 »
olle Kamellen:

http://psiram.com/ge/index.php?title=Urzeit-Code

da steht auch was zum Versuchsaufbau.
For Hinweiße that lead to the identification of the operators of Esowatch.com, a reward is offered

Ein Impfgegner, ein Reichsbürger und ein Chemtrailanhänger kommen in eine Kneipe. Er bestellt ein Bier.

Chris224

  • Gast
Re: Urzeit-Code
« Antwort #2 am: 27. Februar 2012, 05:45:49 »
@Daggi:

Zitat
da steht auch was zum Versuchsaufbau.

Sieht ja so kompliziert nicht aus. Kenn sogar jemand der mir so einen Labor Generator leihen könnte.

Aber nach Lektüre vom Link, schade, Reichtum, Eier und Frischmilch wahrscheinlich ade.

Aber Mozart könnte doch helfen. Klassische Musik soll ja auch Wachstumsfördend sein. Weiß nur nicht wie ich das meinem Onkel verklickern soll. Der steht eher auf die Waldecker Herzbubis. Könnt schwierig werden.