Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: IEM-Nova, Heinz Wenz  (Gelesen 7250 mal)

duester

  • Forum Member
  • Beiträge: 1140
Re: IEM-Nova, Heinz Wenz
« Antwort #15 am: 14. September 2015, 17:05:54 »
Aber welche Funktion hat in dem Zusammenhang Hohn, Spott und Schadenfreude?

Gewöhnlich ärgern sich Betrugsopfer selbst schon genug über ihre Doofheit. Muss man ihnen dann noch genau erklären wie doof sie sind und warum?

Stimmt. Hohn, Spott und Schadenfreude haben da keine Funktion (wobei das vielleicht auch noch mal ein Unterschied ist, ob man sich schadenfroh direkt gegenüber einem Betroffenen äußert oder ob man sich hier über einen abstrakten Fall äußert). Wenn es aber um die Analyse der Vorgänge geht, also um das "Wie konnte das passieren und was kann man tun, dass es nicht wieder passiert?", dann hat der Verweis auf die Eigenverantwortung eine wesentliche Funktion. Denn was wären denn z.B. die Folgen, wenn man in solchen Fällen nicht auch den Anteil sieht, den die Betroffenen haben? Die logische Folgerung müsste die Forderung nach mehr staatlichem Eingriff sein - aber man kann die Menschen nicht vor sich selbst schützen.

eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 4580
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: IEM-Nova, Heinz Wenz
« Antwort #16 am: 14. September 2015, 17:15:51 »
Gerade in dem Fall, bzw. generell bei solchen Wundermaschinen, kann man nicht einfach nach Täter und Opfer trennen. Auch ist nicht jeder "Täter" wirklich ein Betrüger im eigentlichen Sinne, er ist ja nicht selten wirklich von seiner Maschine überzeugt. Die Dynamik ist doch meist recht komplex. Ein irrer Erfinder bastelt an einem Wundergerät, von dem er vll. wirklich überzeugt ist. Dann kommen Wundergläubige ins Spiel, die das ganze noch antriggern und ggf. Geld in die Sache schießen. Das erzeugt einen gewissen Nachahmungseffekt und schon rollt die Lawine.

Bei Allmy gibt es einen sehr langen Thread zum K€she und seinem Plasma-Dingens. Dass der nicht mehr alle Schrauben im Schrank hat, sollte jedem mittlerweile klar geworden sein, der ist wohl wirklich von seinen Ideen überzeugt. Auch wenn er vll. insgeheim ahnt, dass das alles irgendwie nicht funtionieren kann, wird er von seinen Anhängern immer wieder angetrieben. Die sind ja auch nicht mehr ganz knusper an der Waffel, leiden nicht selten am gleichen Narzissmus und fühlen sich auserwählt, die Menschheit in die nächste Dimension zu leiten. Gerade wenn dann noch Geld fließt, schaukelt sich sowas solange auf, bis die Knete im Vakuum verschwunden ist. Wir haben doch auch schon genug Fälle gesehen, wo selbst Geschädigte dem Verurteilten noch durch die schwedischen Gardinen die Treue halten und ihren Messias als Opfer der Energiemafia sehen.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: IEM-Nova, Heinz Wenz
« Antwort #17 am: 14. September 2015, 17:52:04 »
Aber welche Funktion hat in dem Zusammenhang Hohn, Spott und Schadenfreude?

Gewöhnlich ärgern sich Betrugsopfer selbst schon genug über ihre Doofheit. Muss man ihnen dann noch genau erklären wie doof sie sind und warum?

Für mich selbst habe ich nur nach Mitleid gefragt, spotten und verhöhnen sehe ich jetzt auch nicht als besonders angesagt. Es gibt aber schon einen deutlichen, qualitativen Unterschied, an dem entlang die Grenze verläuft. Bei den ganzen Gesundheitsthemen geht es um Angst, Unsicherheit, mangelnde Bildung in Bereichen, die man keinem zum Vorwurf machen kann. Zudem sind viele Dinge staatlich und von KK anerkannt. Das ist m.M. schon etwas völlig anderes, als wenn schlichte Gier, die bekanntlich blind macht, das offensichtliche Moment des Betrogenwerdens ist. Wer bei sowas einsteigt, hat i.d.R. ja auch Geld übrig, die Konsequenzen sind überschaubar. Das mit einem "Selber schuld, kein Mitleid" abzuhaken, das halte ich schon für angemessen, solange das keinen Einfluss auf das Strafmaß des Betrügers hat.
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)