Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Wenn der Hahn kräht auf dem Mist...

Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram - Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Begonnen von eLender, 06. November 2022, 20:44:15

« vorheriges - nächstes »

eLender

Winter is coming :gruebel



Achso, falscher Kontinent:


Bei den Amis fehlt ja die W-O-Gebirgsschwelle, weshalb sehr kalte Polarluft weit nach Süden vorstoßen kann. Da müssen die Palmen manchmal auch lange Unterhosen anziehen.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

PeterPan

War das nicht die gleiche Situation 2021 Februar mit Texas? Die Kältewelle hat ja zu Stromausfällen, Zusammenbruch Petrochemie und frierend sterbenden Haushalten geführt - von den Preisen mal abgesehen.

Der Midwest ist da auch enorm. Die haben da richtige Minusgrade nicht so wie in Deutschland.

eLender

Zitat von: PeterPan am 14. November 2022, 20:39:56War das nicht die gleiche Situation 2021 Februar mit Texas?
Wahrscheinlich noch nicht, es sind ja nur Abweichungen vom Mittel. Ob das schon für apokalyptische Frostbeulen reicht, habe ich nicht recherchiert. Die haben nur aktuell einen höheren Heizbedarf bzw. weniger Verbrauch für die Klimaanlagen ;)

Zitat von: PeterPan am 14. November 2022, 20:39:56Die haben da richtige Minusgrade nicht so wie in Deutschland.
Dabei liegen die sogar südlicher. Hat natürlich auch was mit Kontinentalität zu tun, so weit drinne in der Platte. Von da kommen bei uns ja immer die kalten Luftmassen. Ende der Woche schaut scheinbar mal eine Zunge davon bei uns (eher im Osten) rein.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

PeterPan

Der DWD hat nun auch eine Pressemitteilung für den Winter 2022/2023 rausgegeben und es schaut bezüglich Gasverbrauch gut aus.

ZitatDer kommende Winter könnte, wenn die Modellrechnungen des DWD eintreten, eine Mitteltemperatur von mindestens 2 Grad Celsius (° C) erreichen und damit zu den 33 Prozent der mildesten Winter der Referenzperiode 1991 - 2020 gehören.
https://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2022/20221110_klimavorhersagen_news.html;jsessionid=18E0A4537FDFF50744BE2A54202E0C87.live31094?nn=16210

Schwuppdiwupp

Das ist mehr oder weniger Kaffeesatzleserei. :kaffee
Ach, was weiß denn ich ...

eLender

Zitat von: Schwuppdiwupp am 16. November 2022, 21:46:28Das ist mehr oder weniger Kaffeesatzleserei. :kaffee
Aber eine ziemlich wahrscheinliche.



Via Scott D.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Schwuppdiwupp

Meine Bemerkung bezog sich auf die aktuelle Wetterprognose für den kommenden Winter und nicht auf die stetige Klimaerwärmung.

Dahinter steckt meine subjektive Erfahrung bezüglich der Wetterprognosen für das östliche Ruhrgebiet.


PS: Das Video finde ich sehr eindrucksvoll.
Ach, was weiß denn ich ...

eLender

Zitat von: Schwuppdiwupp am 19. November 2022, 10:18:14Dahinter steckt meine subjektive Erfahrung bezüglich der Wetterprognosen für das östliche Ruhrgebiet.

Ja, regional und zeitlich enger gefasst kann das ganz anders aussehen. Man muss bei Modellen immer beachten, welchen zeitlichen und räumlichen Rahmen sie haben. Der DWD macht das (im Gegensatz zu manchen Kreischmedien) gut klar. Das werden aber - wie immer - nur die wenigsten lesen.

ZitatSaisonale Klimavorhersagen sind keine Wettervorhersagen
Saisonale Klimavorhersagen prognostizieren klimatische Tendenzen über größere Gebiete und längere Zeiträume im Vergleich zu einem durch Messwerte abgedeckten Referenzzeitraum der Vergangenheit. Das unterscheidet sie von Wettervorhersagen, die für einen bestimmten Ort und Zeitpunkt gelten. Auch wenn die aktuelle Prognose des DWD für den Winter im Mittel eher mildere Bedingungen als im Referenzzeitraum 1991 - 2020 vorhersagt, kann es trotzdem an einzelnen Tagen oder Wochen deutlich kälter als im vieljährigen Mittel werden.

Die aktuelle Winterprognose basiert auf saisonalen Klimavorhersagen des DWD, die gemeinsam mit der Universität Hamburg und dem Max-Planck-Institut für Meteorologie entwickelt wurden. Das Modellsystem berücksichtigt die Wechselwirkungen der Atmosphäre mit trägeren Komponenten des Klimasystems, wie dem Ozean, dem Meereis oder der Landoberfläche. Das erst macht eine Vorhersage über einen längeren Zeitraum möglich.

Da einzelne Klimavorhersagen für die nächsten Wochen oder Monate mit großen Unsicherheiten verbunden sind, berechnet der DWD monatlich 50 leicht unterschiedliche Klimasimulationen, um diese Unsicherheiten erfassen zu können. Insgesamt erreicht eine saisonale Klimavorhersage nicht die Verlässlichkeit einer Wettervorhersage, aber die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse können die Vorhersagequalität für bestimmte saisonale Zeiträume deutlich erhöhen.

Wir haben, wie oben erwähnt, ein ausgeprägtes "La Ninia". Ozeantemperatur-Abnormalien sind gute Hinweise für großräumige saisonale Entwicklungen. Die hat bestimmt die NWO so bestellt :grins

Immerhin kommen bei den Temperaturen die Quergänger nicht wirklich auf die Straße.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

eLender

So, jetzt hamwa uns ein wenig den Hintern ein-, zu- und abgefroren, es war ja diese Woche in unseren Breiten etwas kühler als im Sommer. Das könnte man mit gutem Willen als den angekündigten "Kälteschock" bezeichnen, nur dass er etwas verzögert reingerauscht ist. Aber Milderung ist in Sicht: ab kommender Woche wird es wieder deutlich milder und man darf den Ofen wieder ausmachen. Ob es nochmals in diesem Jahr zu einer ähnlichen Kältewelle kommt, oder ob der Frühling schon vor der Tür steht, ist momentan etwas unsicher. Aber Xmas wird wahrscheinlich grün.

Apropos Ofen: man fragt sich ja gelegentlich, wie die Menschen das zu etwas früheren Zeiten so erlebt haben - die Sache mit dem Winter. Und sooo lange ist das nicht her, dass wir immer ein warmes Plätzchen in der Bude hatten. Ich habe mal ein wenig räschershiert, da mich so Themen interessieren. Vorsicht: könnte beim Lesen zu Schrumpfungserscheinungen führen.

ZitatSchlaf- und Kinderzimmer blieben kalt, nicht jeder Raum hatte einen Ofen. Wochenlang waren die Fenster zugefroren. Bevor wir schlafen gingen holten wir unsere schweren, von Oma geerbten Federbetten und wärmten sie am Kachelofen, wickelten uns darin ein und zogen so eingepackt in unser Bett. Manchmal bekamen wir eine Wärmflasche ins Bett, ein großes kupfernes Ei, gefüllt mit heißem Wasser und in ein Handtuch gewickelt. Man konnte sich mächtig die Füße daran verbrennen, wenn das Tuch verrutschte.
https://ewnor.de/rr/093_rr.php

Brrrr!


(zukünftigen Generationen wird man eher erzählen müssen, dass nicht jeder damals schon tief unter der Erde gelebt hat oder sich eine hochleistungsfähige Klimaanlage leisten konnte. Jaja, die Zeiten ändern sich)
Wollte ich nur mal gesagt haben!

eLender

Nur fürs Protokoll. In 10 Jahren wird das wahrscheinlich keine Meldung mehr sein (ich denke hier langfristig :angel: ). Ist doch toll, wenn man Silvester in Badehose auf dem Balkon feiern kann. Dann kann man sich zumindest nicht mehr die Hose vollkotzen bzw. man hat erheblich weniger Reinigungsaufwand. Man muss auch die positiven Seiten am Klimawandel sehen.


https://twitter.com/ScottDuncanWX/status/1609643109100445701?s=20

Richtig interessant wird jetzt die Entwicklung zum Frühjahr hin. Es bleibt in Mitteleuropa erst mal mild, aber es kann nochmal eine (oder mehrere) Kältewelle kommen. Die wird dann aber wahrscheinlich auch nicht lange andauern. Ich schreibe vll. noch was zum Polarwirbel und wie der das momentan steuert.

Der Frühling und der Sommer dieses Jahr werden spannend. Man kann ja schon mal Wetten abgeben: wirds wieder ein trocken-heisser Vorgeschmack auf den Wüstenplaneten oder wird es ungewöhnlich kühl (aka normaler Sommer)?

Spätestens ab Mitte März wird das klarer, das hat sich bisher immer schon im Frühjahr gezeigt. Schaumermal.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Schwuppdiwupp

Zitat von: eLender am 02. Januar 2023, 20:43:09Der Frühling und der Sommer dieses Jahr werden spannend. Man kann ja schon mal Wetten abgeben: wirds wieder ein trocken-heisser Vorgeschmack auf den Wüstenplaneten oder wird es ungewöhnlich kühl (aka normaler Sommer)?

Ich tippe mal auf die Proto-Arrakis-Variante. Aber die Quoten für diese Wette sind wahrscheinlich schlecht.
Ach, was weiß denn ich ...

zimtspinne

Zitat von: eLender am 02. Januar 2023, 20:43:09Der Frühling und der Sommer dieses Jahr werden spannend. Man kann ja schon mal Wetten abgeben: wirds wieder ein trocken-heisser Vorgeschmack auf den Wüstenplaneten oder wird es ungewöhnlich kühl (aka normaler Sommer)?

mit "ungewöhnlich kühl" meinst du nur 3 Hitzewellchen statt Dauer-Hochdruckpest open end bis tief in den November, oder?
Der letzte kühle Sommer war '84 oder '87 (oder so herum, jedenfalls 80er Jahre).  Hab ich nicht mal erlebt, da befand ich mich noch in meinem vorherigen Leben als Hähnin auf dem Mist (auch kein übles Leben).

Ich bekomme schon jetzt bisschen Panik wegen des nächsten Sommers und ich habe noch nichts in Sachen Klimaanlage unternommen, da die wenigen Fachfirmen hier restlos ausgebucht waren, als ich mich mal erkundigt hatte.... das war zwar im Sommer, ungünstig, aber das klang so, als ob die auch im Winter noch genug zu tun haben.
und die Strompreise klettern weiter (auch wenn ich als Bestandskunde der Stadtwerke bisher noch absolut glimpflich davonkam, mit fast gar keiner Erhöhung bisher), so dass das in die Betrachtung mit einbezogen werden muss.

Dass ich mich voll auf Anpassung ausrichte und auch nur dort investiere --Zeit, Geld und Mühe-- versteht sich von selbst. Gesunder Egoisms ist wichtig (sagt mein Therapeut ;))

Seit der Warmphase hab ich alle Heizungen auf 0.
Bin derzeit exakt bei meiner Wohlfühltemperatur in allen Räumen.
Wohnzimmer-Bereich je nach Tageszeit 18,5 - 20,5, Schlafzimmer ist bei mir immer etwas kühler und dort kippe ich auch nachts das Fenster, tagsüber ist das Küchenfenster oft und das Badzimmer immer gekippt.
Der Mensch unter mir heizt ziemlich viel, meine neuen Nachbarn mit Baby rechts ebenfalls.... und auf meinem Balkon treiben gerade einige Kräuter wieder aus bzw haben nie damit aufgehört.



eLender

Zitat von: zimtspinne am 03. Januar 2023, 08:26:29mit "ungewöhnlich kühl" meinst du nur 3 Hitzewellchen statt Dauer-Hochdruckpest open end bis tief in den November, oder?
Sowas, ja. Dauerhochdruck ist die Pest, das ist so ein langweiliger Himmel, da kann man noch nicht mal gescheit fotografieren und Wolkenfilmchen machen :'(

Klimaanlage wäre mir zu teuer (die Preisexplosion kommt dir wahrscheinlich auch noch ins Haus geflattert, momentan ists bei mir auch noch günstig, aber es gibt ja die Anpassungsklausel...) und dann noch der Einbauaufwand :o

Ich habe in Anbetracht des Klimawandels meine Wohnsituation geändert. Jahrelang Dachgeschoss im Todestal waren kaum mehr erträglich :ohnmacht:
Wollte ich nur mal gesagt haben!