Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

ZAG Berlin, Verschwörungskonstrukte

Begonnen von Graf Zahl, 13. April 2011, 22:57:06

« vorheriges - nächstes »

Graf Zahl


Wolleren

Ja, sehr gut. Die Argumentationstechnik von Verschwörungstheoretikern und ihre Widersprüche (DORT sind sie, nicht in der VT) schön analysiert.
Neben den walisischen Klempnern, die an allem schuld sind, gefällt vor allen Dingen die Kritik an der tatsächlich kritikbehindernden, "system"-erhaltenden, wenn nicht reaktionären Rolle aller VT:

Zitat von: http://www.zag-berlin.de/antirassismus/archiv/50verschwoerungskonstrukte.htmlDer slovenische Philosoph Slavoj Žižek beschreibt diese Verhältnis wie folgt:

Der Feind ist 'das System', die versteckte 'Organisation', eine antidemokratische 'Verschwörung', nicht der Kapitalismus und die Staatsapparate. Das Problem an dieser kritischen Haltung ist nicht nur, dass sie die konkrete Gesellschaftsanalyse durch den Kampf gegen abstrakte paranoide Phantasien ersetzt, sondern dass sie, in einer typisch paranoiden Geste, die gesellschaftliche Realität unnötigerweise verdoppelt"7

So kann man Verschwörungskonstrukte allgemein als verblendete Kritiken des Verblendungszusammenhangs begreifen. Als zutiefst ideologische Ideologiekritik.

Formulierung für VT-Fans: DIE setzen VT in die Welt, damit WIR uns nicht mit der Realität beschäftigen!!!!!!!!1