Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Eigenblutbehandlung und schmutzige Spritzen

Begonnen von Jane, 19. November 2008, 11:02:49

« vorheriges - nächstes »

Jane


Conni

Hmmm, dann macht sie eben als Heilpraktikerin weiter

Kinderarzt

"Eigenblut-Behandlung" ist außerdem eh übelster Scharlatanerie-Betrug.


Deceptor

Ein Ausbau des Artikels mit Auflistung aller Methoden ist in Vorbereitung.

Achter

was chefarztfrau dazu schreibt:
http://chefarztfrau.de/?p=380

Zitat
Anthroposophische Medizin: Pisse, Blut und ganz viel Dreck?

Chefarztfrau November 19, 2008 03:34 pm para:medizin

Die wegen grober Hygienemängel und Körperverletzung in 1.600 Fällen angeklagte HNO-Ärztin Ute S. verteidigt ihre unappetitlichen Methoden vor dem Landgericht Ravensburg als anthroposophische Medizin.

Sie habe den Mensch als Ganzes betrachtet, nicht nur einzelne Symptome. Frau Dr. S. rührte unter anderem ganzheitliche Mixturen aus Urin und Eigenblut an und servierte die Labsal ihren Patienten in ungespülten Humpen - kolportieren nicht nur die üblichen Verleumder der reinen Lehre: Von der Kreisverwaltung Sigmaringen wurden 1.800 Patienten aufgefordert, sich vorsorglich auf HIV und Hepatitis untersuchen zu lassen.

Die Anthroposophie entwickelt sich zunehmend vom intellektuellen Ärgernis zu einer ernsten Gefahr für die Allgemeinheit. Sicher wird jetzt wieder primitive Pogrom-Stimmung gemacht?

(Quelle: DDP-Meldung vom 19.11.2008, 14:36 Uhr)
Tags: Anthroposophie


Jane

Die Deppen die ihre Kinder zu dieser Wahnsinnigen gebracht haben sehen sich jetzt als Opfer. Diese Eltern gehören genauso vor Gericht wie die Ärztin. 

Zitat"Meine Frau ist völlig fertig und extrem verängstigt", sagt ein Betroffener, der anonym bleiben möchte. Seine Familie hat den Brief vom Fachbereich Gesundheit des Landratsamts Sigmaringen bekommen. "Wenn mit meiner Tochter etwas ist, dann ...", fährt er fort und blickt zurück. Im Herbst 2006 bekam seine Tochter dicke Mandeln. Die Schwellung wollte nicht mehr zurückgehen, und es drohte gar eine Operation. "Auf der Suche nach Alternativen zur OP wurden wir auf die HNO-Praxis aufmerksam", erinnert er sich.

http://www.szon.de/lokales/badsaulgau/badsaulgau/200810230522.html


Jane