Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Juliane Sacher  (Gelesen 4063 mal)

kilian

  • Gast
Juliane Sacher
« am: 14. August 2009, 12:43:42 »
Hallo,

Auf der Seite ueber Juliane Sacher wird faelschlicherweise gesagt, sie sei eine Vertreterin der Germanische Neue Medizin. Diese Aussage ist im gegensatz zu den meisten Angaben ohne Referenz und sollte entfernt werden. Frau Sacher hat keinerlei Verbindungen zu der Germanischen Neuen Medizin und hat sich oeffentlich schon mehrmals ausdruecklich von Dr. Ryke Geerd Hamer's Aussagen und Ansichten distanziert.

Disclaimer: Ich kenne Frau Sacher persoenlich. Ich habe sie auf den Artikel angesprochen und sie hat der Behauptung, sie vertrete die Ansichten der Germanischen Neuen Medizin, vehement widersprochen.

Bitte entfernen sie diese Aussage von der Seite ueber Juliane Sacher und belegen Sie in Zukunft alle Aussagen mit Referenzen, so dass es einfacher ist, den Ursprung der Aussagen nachzuverfolgen.

Vielen Dank,
  Kilian

WikiSysop

  • Gast
Re: Juliane Sacher
« Antwort #1 am: 14. August 2009, 13:22:41 »
Hallo Kilian

Wenn Du hier nachsiehst: http://www.psiram.com/index.php?title=Juliane_Sacher , dann sind zum Beleg der Verbindung zwischen Frau Sacher und der GNM drei links angegeben:
* http://vodpod.com/watch/1557218-juliane-sacher-keine-panik-bei-krebs
* http://www.krebscafe.de/blog/2008/07/21/juliane-sacher-keine-panik-bei-krebs/
* http://www.youtube.com/watch?v=Imp2kxSV0Bw

Deine Aufforderung, wir sollten alle Aussagen mit Referenzen belegen, verwundert mich daher etwas.

Ich könnte mir vorstellen, dass Frau Sacher sich von den antisemitischen Äusserungen Hamers distanziert, aber ihre Nähe zu seinen Ansichten über Krebs scheint mir gut belegt. ich sichte gerade das youtube-Video, um das noch genauer zu klären. Der Autor des Artikels ist leider zZ nicht erreichbar, er könnte sicher genaueres sagen.

kilian

  • Gast
Re: Juliane Sacher
« Antwort #2 am: 15. August 2009, 18:40:21 »
Hallo WikiSysop,

Erst einmal vielen Dank fuer die schnelle Antwort.

Die Version, auf die ich mich in meinem Forumsbeitrag beziehe ist hier:
  http://www.psiram.com/index.php?title=Juliane_Sacher&oldid=23974

Die Aussage, Frau Sacher propagiere die Germanische Neue Medizin ist nach meinem Beitrag leicht abgeaendert worden, und die Referenzen sind neu eingefuegt worden (von User 0815). Bei genauerer Betrachtung zeigt sich allerdings, dass die Refernzen nicht die Aussage belegen, Frau Sacher vertrete die Ansichten der Germanischen Neuen Medizin (denn das tut sie ja nicht):

Bei zwei der Referenzen handelt es sich um (denselben) Ausschnitt aus einem Interview mit Frau Sacher, und die dritte Referenz ist ein einstuendiger Vortrag von Ryke Geerd Hamer, durch den ich mich gerade durchgequaelt habe, und der die Hauptthesen der Germanischen Neuen Medizin erklaert. Ich bin weder Mediziner noch Psychologe, daher faellt es mir bei vielen Aussagen schwer, mir auf die schnelle eine Meinung zu bilden. Allerdings scheinen mir einige der Aussagen leicht widerlegbar zu sein, wie ja auch der folgenden Seite ausgefuehrt wird:
  http://www.psiram.com/index.php?title=Widerlegte_falsifizierbare_Kernaussagen_der_Germanischen_Neuen_Medizin

Als Physiker ist mir klar, dass es sich jedenfalls beim "Hamerschen Herd", der ja eine zentrale Bedeutung in Hamers Theorien hat, und ueber den er ueber lange Strecken in seinem Vortrag redet, um ein klares Artefakt handelt.

Insgesamt zeichnet sich ein Bild einer Theorie, die zweifelhafte Aussagen mit klaren Falschaussagen und moeglicherweise noch mit antisemitischem Gedankengut vermischt. Trotzdem hat er anscheinend einige selbstbezeugte Anhaenger. Juliane Sacher ist aber keiner dieser Anhaenger. Sie distanziert sich klar von Hamer distanziert, und ich habe nach laengerer Internet-Recherche keine gegenteilige Hinweise finden koennen. Man sollte extrem vorsichtig sein, wenn man eine Person mit diesem unwissenschaftlichen und moeglicherweise kriminellem Gedankengut assoziiert und diese Aussage zumindestens belegen.

In dem Ausschnitt des Interviews mit Frau Sacher vertritt sie die Aussage, dass sich psychische Angst sehr negativ auf die Heilungschancen bei der Krebstherapie auswirken. Ich bin wie gesagt kein Fachmann, aber eine kurze Google-Suche hat mich auf die offizielle Stelungnahme des National Cancer Institute zu dem Zusammenhang von Stress und Krebs gefuhrt: http://www.cancer.gov/cancertopics/factsheet/Risk/stress

In dieser Stellungnahme wird gesagt:
Zitat
Can stress increase a person’s risk of developing cancer?

Studies done over the past 30 years that examined the relationship between psychological factors, including stress, and cancer risk have produced conflicting results. Although the results of some studies have indicated a link between various psychological factors and an increased risk of developing cancer, a direct cause-and-effect relationship has not been proven [...]

Die Aussagen von Frau Sacher fallen daher offensichtlich in die Kategorie der wissenschaftlich umstrittenen Aussagen, und nicht in die Kategorie der klar wiederlegbaren und kriminellen Aussagen.

Mit freundlichn Gruessen,
  Kilian

WikiSysop

  • Gast
Re: Juliane Sacher
« Antwort #3 am: 16. August 2009, 00:28:11 »
Hallo Kilian,

Du hast Recht, entschuldige. Die GNM-Aussage fliegt raus.

Nix für ungut!

WikiSysop

kilian

  • Gast
Re: Juliane Sacher
« Antwort #4 am: 16. August 2009, 07:35:26 »
Hallo WikiSysop,

vielen Dank fuer die Korrektur.

Es ist nicht immer einfach, die anerkannten von den umstrittenen und die umstrittenen von den kriminellen Ansichten und Behandlungsweisen zu unterscheiden. Esowatch kann in diesem Wirrwarr als sehr nuetzlieche Informationsquelle dienen.

Ich bin mir sicher, Frau Sacher kann mithelfen, die Information auf der Seite ueber sie inhaltlich zu verbessern, und ich werde sie auf das dafuer vorgesehene Forum hinweisen.

Kilian