Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Wikipedia-Verschwörung  (Gelesen 621 mal)

eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 3751
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Wikipedia-Verschwörung
« am: 19. Oktober 2019, 21:26:40 »
Es wird zwar schon implizit eine ebensolche Verschwörung im Wiki an mehreren Stellen erwähnt, es sollte aber ein eigenes Lemma / Artikel sein. Ich las neulich:

Zitat
Wohl zwangsläufig wird eine so einflussreiche Einrichtung wie Wikipedia zum Objekt von Verschwörungstheorien. Annika Harrison nannte einige der bedeutendsten. So heißt es, dass die Autoren bezahlt würden und für eine ominöse Elite mit geheimen Zielen arbeiteten. Ist die Wikipedia am Ende eine weltumspannende Organisation, die im Auftrag der Neuen Weltordnung (NWO) unsere Meinung manipuliert? Oder plant sie zusammen mit der GWUP die Weltherrschaft – mithilfe von Psiram?
https://hpd.de/artikel/funktioniert-welt-wikipedia-17201
(als kleine Ergänzug dazu: https://www.derstandard.at/story/2000084310230/die-geheimen-verschwoerungs-skeptiker-von-wikipedia)

Als Urheber kann man wohl den Dicken sehen: https://www.psiram.com/de/index.php/Markus_Fiedler

Daraus:
Zitat
Im Film „Die dunkle Seite der Wikipedia“ versuchen Fiedler und Frank-Michael Speer zu zeigen, dass es eine der Öffentlichkeit unbekannte Seite der Wikipedia gäbe. Demnach würden Wikipediaartikel massiv manipuliert und vorsätzlich unsachlich gestaltet. Eine kleine Gruppe von Seilschaften, die nicht näher identifiziert werden, beherrsche die deutschsprachige Wikipedia mit ihren knapp 180.000 Autoren (davon rund 30.000 aktiv) und den von ihnen gewählten rund 200 Administratoren. Fiedler nennt auch den Blogger und Sachbuchautor Paul Schreyer, der die Verschwörungstheorie vertritt, dass Al-Qaida-Terroristen im September 2001 nicht das World Trade Center in New York zerstört hätten. Hinzu komme nach Fiedler der Einfluss ausschließlich westlicher Geheimdienste. Fiedler legt nahe, dass der britische Geheimdienst GCHQ und die amerikanische NSA auf Wikipedia tätig sind und über ein Netzwerk dafür sorgen, dass anonyme Akteure in großem Stil Artikel beeinflussen. Von etwaigen Einflüssen russischer oder chinesischer Dienste ist nicht die Rede.

Die "Meinungsmaschine" und das "Meinungsmanipulationsinstrument" Wikipedia weise demnach vermachtet-autoritäre, intransparente Strukturen auf, sei parteilich und werde für fremde Zwecke missbraucht. Fiedler sprach in seinem Blog auch von einer "... nazis­tische[n] und selbstverliebte[n] Seite von Wikipedia".[14] In einem Interview mit Ken Jebsen behauptete Fiedler, dass "Linksradikale und Antideutsche" Wikipedia "unterwandert" hätten - womit er ein typisches Querfrontargument aufgreift. An anderer Stelle bezeichnet er ihm unliebsame Wikipedia-Autoren als rechtsextreme Antideutsche. Eine gleichartige mögliche Seilschaft rechtsextremer Wikipediaautoren schloss Fiedler in einem Kulturstudio-Interview von Mai 2017 aus. Entsprechende Behauptungen seien überbetont, wisse er.

Um nicht den Eindruck zu erwecken, Psiram würde bestimmte Phänomene erst erzeugen (konstruieren), muss man deutlich machen, dass das Narrativ (jaja) bereits in der Welt war, ist und weiter gepflegt wird, also jenseits von Fiedler. Man wird fündig, z.B. hier:

https://www.heise.de/tp/features/Wikipedia-auf-dem-Weg-zum-Orwellschen-Wahrheitsministerium-4059211.html?seite=all

Auch die weltbeste Top-Profilerin aka Grieger-Langer setzt auf das Pferd (es kann so nützlich sein):
Zitat
“Wer glaubt, Wikipedia sei ein Lexikon, der irrt. Es ist Teil einer Kampagne, die unser Denken manipulieren soll, ein Anschlag auf unsere Demokratie und die freie Meinung”, macht sie deutlich. Nur wenige Dutzend Menschen seien für mehr als 70 Prozent aller Inhalte auf Wikipedia verantwortlich. “Das hat mit Schwarmintelligenz nichts zu tun, sondern nur mit Diktat”, macht sie klar. Und wer Wikipedia beherrscht, der beherrscht auch die Google-Seite Eins und damit das, was wir an Meinungen und Informationen überhaupt zu Gesicht bekommen.
https://profilersuzanne.com/blog/cool-im-kreuzfeuer-begeistert/

Und noch einer:
Zitat
Die »Wikipedia-Verschwörung«: Die Friedens-Querfront bekommt Schützenhilfe – ausgerechnet von Ex-Verfassungschutzchef Helmut Roewer
https://www.friedensdemowatch.com/tag/wikipedia-verschwoerung/

Eine "intermediäre" Sicht:
Zitat
wikipedia Gibt es beim deutschen wikipedia eine Zensur unliebsamer Beiträge? Ein Selbstversuch.
https://www.freitag.de/autoren/jay/verschwoerungen-bei-der-online-enzyklopaedie

Weiter Fünde/Meinungen/Sonstiges bitte gerne hier abladen ;)
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Belbo

  • Gast
Re: Wikipedia-Verschwörung
« Antwort #1 am: 20. Oktober 2019, 00:18:33 »
Wenn ich mich recht erinnere war ja Fiedler besonders aus zwei Gründen beleidigt.
1. Sein schlanker recht gut aussehender Guru und alter ego, Daniele Ganser, wurde von Psiram und Wikipedia kritisiert.
2. Der "zionistischkritische" Eintopf, von dämlichen Verschwörungsseiten den er sich für sich zusammengerührt hatte, wurde als der Antisemitismus entlarvt der er ist, und entsprechend auf Wikipedia abgelehnt. Beleidigte Leberwurst die Fiedler ist, hat das nicht etwa zu einer Auseinandersetzung mit den Einwänden geführt, sonder dazu, dass er sich selber als Opfer stilisiert. Klar hat er in der Szene da schnell Komplizen gefunden. Inwieweit dieser selbsteverliebte, egozentrische Ansatz, als verfolgtes Opfer der elitären Weltverschwörung, Menschen wie den Attentäter von Halle motiviert hat... nunja...

eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 3751
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: Wikipedia-Verschwörung
« Antwort #2 am: 21. Oktober 2019, 23:57:09 »
Wenn ich mich recht erinnere war ja Fiedler besonders aus zwei Gründen beleidigt.

Ja, Fiedler hat aus Frust eine neue Erzählung erschaffen. Eine, die es in Variationen mit mehr mythischem Charakter schon vorher gab. Lange vor Fiedler konnte man es immer wieder lesen: die Wikipedia ist unterwandert und dient finsteren Mächten. Das musste auch schon bald, nachdem WP sich als das "Wissen der Menschheit" herauskristallisierte, passieren. Wie konnte es sein, dass WP nicht bestätigt, was die Verschwörungsheinis schon immer gewusst haben? Nämlich, dass die offiziellen, etablierten und konsensfähigen Darstellungen der Wirklichkeit nur Erzählungen nach Gusto der Herrschenden sind.

Was Fiedler gemacht hat: Er hat das, was sowieso schon im Raum stand, mit "Fakten" belegt. Er hat aus dem Mythos eine scheinbare Wahrheit gemacht. Nicht falsch verstehen: seine "Fakten" sind natürlich auch wieder nur Anleihen aus einer Wirklichkeit, die nur in bestimmten Köpfen existiert. Er hat aber scheinbar ein logisches Konstrukt erzeugt, das für viele sehr glaubhaft ist. Und er kann diese bequemen Wahrheiten für das geneigte Wirrvolk über YT direkt in die Hohlbirnen senden.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Daggi

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 2510
Re: Wikipedia-Verschwörung
« Antwort #3 am: 22. Oktober 2019, 14:14:17 »
@Belbo:

Wenn ich mich recht erinnere war ja Fiedler besonders aus zwei Gründen beleidigt.

Ich glaube du hast die stärkste Motivation vergessen: seine Eitelkeit in Verbindung mit dem Oberlehrerhaften und seine Unkenntnis der Wikipedia (auf dem Boden einer Art Querfrontmentalität sowie seiner "Judenwitterungen"):

Zitat Psiram-Wiki:

Markus Fiedler war im Februar 2004, Mai 2004, Juni 2009, November 2009 sowie im Februar 2015 unter dem Benutzernamen Mf bei der deutschsprachigen Wikipedia als Autor aktiv. Auf Fiedlers Account "Mf" gehen für die Jahre 2004 bis 2015 sechs Änderungen an den Artikeln FM-Synthese und eine Änderung am Artikel MP3 zurück. Hinzu kommen sechs Diskussionsbeiträge zum Artikel über Daniele Ganser sowie einige Beiträge im Zusammenhang mit Vandalismusmeldungen.[9]

Sein Artikel "FM-Synthese" war eine Kopie eines Textes seiner privaten Homepage zum selben Thema. In die Einleitung zum Wikipedia-Artikel setzte er seinen Namen sowie einen Link zu seiner privaten Webseite; davon erhoffte sich Fiedler möglicherweise mehr Traffic seiner Webseite oder eine größere Reputation als Autor und Kenner der Elektroakustik. Er missachtete dabei die Wikipedia-Regeln, die ein Verlinken zu privaten Webseiten nicht zulassen. Diese Einträge mussten von anderen Autoren rückgängig gemacht werden. Sein kopierter Artikel führte zu Streitigkeiten auf der Diskussionsseite des Artikels FM-Synthese.[10] So wurde Fiedler vorgeworfen, seinen Text wie ein "Diktator" zu bewachen. Fiedler schrieb dazu: "Den ursprünglichen Artikel hatte ich als Kopie eines Artikels von meiner Homepage als erster hier eingestellt und dieser Artikel war noch bis vor kurzem der einzige ausführliche - und vor allem - allgemeinverständliche Text im deutschsprachigen Bereich. Dass der dann von mir beherrscht wird (alleine durch die Textlänge) ist dann wohl selbstverständlich, wenn es kaum Ergänzungen anderer Autoren gibt...". Ihm wurde auch vorgeworfen, dass der Text in "Kindersprache" verfasst sei und Essay-Charakter habe, was mit den Wikipedia-Regeln inkompatibel sei und ihn für eine Enzyklopädie ungeeignet mache. Fiedler reagierte auf die Kritik ausgesprochen empfindlich und drohte, vor Gericht zu gehen (Zitate aus der Diskussion auf der Diskussionsseite dieses Artikels bei Psiram).

Trotz seiner äußerst geringen aktiven Beteiligung am Projekt Wikipedia entwickelte sich Fiedler zum engagierten Wikipediakritiker und vermeintlichen Kenner von Insidervorgängen. In einem "kitchen talks"-Interview mit dem Österreichischen Blogger Herbert Gnauer im Juli 2017[11] behauptete Fiedler, Ende 2014 zum Kritiker der Wikipedia geworden zu sein.


Allerdings spielt der Aufruf von Ganser, sich an einem "edit-war" um seinen Artikel aktiv zu beteiligen auch eine Rolle. Ich vermute aber daß es nur der Zündfunke für die beleidigte Leberwurst war:

Zu diesem Zeitpunkt [gemeint ist Oktober 2014] sei ihm der Wikipedia-Artikel zu Daniele Ganser aufgefallen, den er als nicht neutral empfand. Dies wird in einem Podcast seines Terzmagazins vom 26. Februar 2015 klar:

usw
For Hinweiße that lead to the identification of the operators of Esowatch.com, a reward is offered

Ein Impfgegner, ein Reichsbürger und ein Chemtrailanhänger kommen in eine Kneipe. Er bestellt ein Bier.

duester

  • Forum Member
  • Beiträge: 898
Re: Wikipedia-Verschwörung
« Antwort #4 am: 22. Oktober 2019, 18:27:36 »
Eine "intermediäre" Sicht:
Zitat
wikipedia Gibt es beim deutschen wikipedia eine Zensur unliebsamer Beiträge? Ein Selbstversuch.
https://www.freitag.de/autoren/jay/verschwoerungen-bei-der-online-enzyklopaedie

 :ohnmacht: Er trifft eine "Vorauswahl". Und dabei bleibt Eva draussen, aber Kenny-Boy is' drin? Ja, neee, is' klar.

Ich bin für eine Aufnahme ins Wiki, weil die Anfänge dieses Mist so gut dokumentiert sind. Wir können nicht zu den Ursprüngen von Antisemitismus zurückreisen und es ist auch gar nicht so leicht, die Anfänge von Chemtrails oder MCS zurückzuverfolgen, aber hier geht es. Schöne Gelegenheit für so was wie eine Checkliste: Was unterscheidet eine ausgewachsene Verschwörungsideologie von vereinzelten Gehirnfürzen, die direkt wieder in der Versenkung verschwinden?

duester

  • Forum Member
  • Beiträge: 898
Re: Wikipedia-Verschwörung
« Antwort #5 am: 22. Oktober 2019, 18:42:52 »
Hat jetzt nichts mit Wikipedia zu tun, aber erklärt gut die Chronologie dieses "Abdriften" in das Verschwörungsdenken. Da gibt es eine Reihe von Parallelen zu MF.

https://www.belltower.news/games-of-truth-der-weg-einer-ehemaligen-tv-journalistin-in-die-verschwoerungswelt-82439/

eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 3751
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: Wikipedia-Verschwörung
« Antwort #6 am: 23. Oktober 2019, 01:13:00 »
Ich bin für eine Aufnahme ins Wiki...

So ist's brav :taetschel: (weil es für ein wenig Motivation sorgt)

Die habe ich noch aufgetan (Katrin McClean):
Zitat
Es erscheint mir unrealistisch zu glauben, dass all diese diffamierenden Artikel, deren Wortlaut bzw. Argumentationsmuster sich so auffällig gleichen, nur durch das spontane Wirken von Einzelakteuren entstanden sind.

Ebenso habe ich große Zweifel, dass die deutsche Wikipedia, die neben all ihren freiwilligen „Benutzern“ auch ein paar hauptamtliche Administratoren beschäftigt, so gar nichts von diesem Treiben wissen sollte. Ob es hier nur um stillschweigende Duldung oder ein aktives Einwirken geht, mag ich nicht beurteilen.
Vorsicht Propagandakanal: https://deutsch.rt.com/32651/meinung/kafkaeske-prozesse-verkommt-wikipedia-zum-gesinnungspranger/
Wollte ich nur mal gesagt haben!

eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 3751
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: Wikipedia-Verschwörung
« Antwort #7 am: 23. Oktober 2019, 01:20:14 »
Das gibt's auch noch ;D

Zitat
Über Veröffentlichungen auf der Plattform YouTube versuchen Markus Fiedler und Dirk Pohlmann seit 2018 einen linksradikalen, gleichzeitig proamerikanischen und proisraelischen „Klüngel“, der die Wikipedia unterwandert habe, aufzudecken. Sie veröffentlichten in diesem Zusammenhang den Klarnamen eines Benutzers, der ihm unliebsame Mitglieder der Partei Die Linke, der er selbst angehörte, in Zusammenhang mit Antisemitismus und Antizionismus gerückt hatte. Als der Benutzer dagegen gerichtlich vorging, bekamen Fiedler und Pohlmann in einem einstweiligen Verfügungsverfahren Recht. Das Gericht argumentierte, dass in diesem Fall das öffentliche Informationsinteresse vor dem Persönlichkeitsrecht überwiege.[64] Die beiden veröffentlichen auch beim russischen Staatssender Russia Today und bei KenFM, wo verbreitet wird, die Mainstreammedien würden durch eine proamerikanische Lobby gesteuert. Der Journalist Thomas Urban bescheinigt ihnen deshalb, eine „eigene Agenda“ zu verfolgen.[65]

gefunden auf (tärää): https://de.wikipedia.org/wiki/Kritik_an_Wikipedia#Einflussnahme_durch_Interessengruppen_(Lobbyismus)
Wollte ich nur mal gesagt haben!