Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Curandera Anari  (Gelesen 366 mal)

deus ex machina

  • Forum Member
  • Beiträge: 763
Curandera Anari
« am: 30. Juni 2019, 15:35:03 »
Zitat
Auf FB gelesen

ANGST UND DAS REPTILIENGEHIRN (Hirnstamm)

Der Hirnstamm ist der älteste und tiefliegenste Teil des menschlichen Gehirns. Er hat sich bereits vor ca. 500 Millionen Jahren im Laufe der Evolution entwickelt. Er enthält die Hirnnervenkerne (siehe unten) und alle lebenswichtigen Bereiche wie die Atmung, die Regulation des Herzschlages, der Nahrungsaufnahme und der Darmtätigkeit. Da dies Grundvoraussetzungen für das Leben eines jeden Wirbeltieres sind, haben alle Wirbeltiere diesen Gehirnteil, und er ist bei allen nahezu gleich aufgebaut. Bei niederen (Nicht-Säugetier-) Wirbeltieren wie den Reptilien macht dieser Bereich sogar fast das gesamte Gehirn aus und trägt daher auch seinen Namen „Reptiliengehirn“
(gehirnlernen.de)

Dieser Teil des Gehirns ist sehr wichtig, aber oft agieren wir auch aus diesem heraus, wenn es nicht sinnvoll ist. Wenn uns Angst steuert, sind es Glaubenssätze und energetische Implantate in uns, sie wie übernommen haben von Anderen. Sie sind dann verlinkt mit dem Reptilienhirn und wir agieren aus einer Art Überlebensinstinkt heraus.

Neben verschiedenen Übungen, mit welchen man lernt das Zentrum des Energiekörpers in der Mitte zu halten, ist es essentiell die Verletzungen aus der Kindheit und eventuell anderen Leben zu heilen. Ausserdem gibt es eine einfache Übung, welche dir hilft in Situationen, in welchen dein Reptilienhirn übernimmt, du das aber nicht möchtest, wieder die Kontrolle über deine Gefühle zu erlangen.

Die Arbeit an deinen Glaubensprogrammen und Mustern wirst du aber trotzdem machen müssen, um frei und eigenmächtig zu sein, langfristig.

DIE STIRNPUNKTE

Diese Übung kommt aus der Kinsesiologie und ist äusserst effektiv. Die Stirnpunkte berühren, bringt die Energie aus dem Reptilienhirn zum präfrontalen Kortex, sozusagen das Erwachsenen-Hirn (sehr einfach erklärt). Dann kannst du wieder entscheiden, was du fühlen und wie du vorgehen möchtest.

Die einfachste Variante, die auch bei Kindern leicht anzuwenden ist, ist die ganze flache Hand, leicht auf die Stirn legen. Somit berührst du automatisch auch die Stirnpunkte. DER deuck sollte so sanft sein, wie wenn ein Schmetterling landet.

So simpel die Technik auch ist, so effektiv ist sie. Es muss nicht immer kompliziert und schwierig sein, damit es wirkt. Im Gegenteil.

Sie wirkt auch gut, wenn dein Kinds z.B. umfällt sich das Knie aufschürft. Sie hilft den Schreck und den Schmerz lindern.

Man findet diesen Link hier mit Googeln:
Facebook

simpel

  • Forum Member
  • Beiträge: 94
Re: Curandera Anari
« Antwort #1 am: 30. Juni 2019, 18:54:59 »
Was muss man mit diesem FB-Post anfangen?
Das meiste davon ist falsch oder zumindest so vereinfacht, dass es auch wieder falsch ist.

Zitat
Auf FB gelesen
ANGST UND DAS REPTILIENGEHIRN (Hirnstamm)
Der Hirnstamm ist der älteste und tiefliegenste Teil des menschlichen Gehirns.
Der "Hirnstamm" (nicht zu verwechseln mit dem Stammhirn) beim Menschen ist jeweils so alt wie der entsprechende Mensch und  "tiefliegenste" gibt nur die Lage an. Was soll man mit dieser Info also anfangen?
Zitat
... aber oft agieren wir auch aus diesem heraus, wenn es nicht sinnvoll ist.
Der Hirnstamm ist für Atmung, den Blutdruck, die Reflexe zuständig. Emotionen werden aber vor allem vom Limbischen System kreiert. Wobei man aber inzwischen weiß, dass nur das Zusammenwirken vieler Gehirnanteile Emotion und Triebverhalten steuert.

Zitat
Wenn uns Angst steuert, sind es Glaubenssätze und energetische Implantate in uns, sie wie übernommen haben von Anderen. Sie sind dann verlinkt mit dem Reptilienhirn und wir agieren aus einer Art Überlebensinstinkt heraus.
Was soll man sich darunter vorstellen? "Energetische Implantate"? "Mit dem Reptiliengehirn verlinkt"? Ich hoffe, jeder ist immer mit seinem "Reptilien-Gehirn" verlinkt, sonst hätte er ein immenses Problem.

Zitat
...das Zentrum des Energiekörpers in der Mitte zu halten,...
was soll man da in der Mitte halten? Welche Mitte ist gemeint?

Zitat
... in welchen dein Reptilienhirn übernimmt, du das aber nicht möchtest, wieder die Kontrolle über deine Gefühle zu erlangen.
Das Reptilienhirn "übernimmt" nichts. Gemeint ist vielleicht die Konditionierung (gelernte Reflexe)?

Zitat
Die Stirnpunkte berühren, bringt die Energie aus dem Reptilienhirn zum präfrontalen Kortex,
Stirnpunkte? Was soll das sein? Welche Energie ist denn gemeint?

Ganz allgemein scheint mir dieser Text auf der Basis einer völlig veralteten Vorstellung des Gehirns geschrieben zu sein. Die einzelnen Bereiche des Gehirns arbeiten nicht unabhängig voneinander. Auch, wenn alle Zusammenhänge noch lange nicht verstanden sind, ist deutlich, dass so gut wie jeder Bereich jeden anderen beeinflusst (beeinflussen kann). Die Aufteilung des Gehirns in unterschiedliche Bereiche ist zum einen historisch zu sehen und zum andern praktisch, damit man sich unterhalten kann. Der Funktion wird sie aber nicht gerecht.

simpel

  • Forum Member
  • Beiträge: 94
Re: Curandera Anari
« Antwort #2 am: 30. Juni 2019, 20:01:09 »
ich hab noch ein bisschen weiter gelesen - würde diese Dame evt. unter "Schamanismus" als Erwähnung passen?
Wobei es ja imo viele solcher, ähm Schwurbler gibt