Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

So ticken sie halt, die Autoritären!

Begonnen von Yadgar, 28. Januar 2018, 14:04:03

« vorheriges - nächstes »

Yadgar

Hi(gh)!

http://www.tagesspiegel.de/berlin/rechtspopulisten-brandenburger-afd-politiker-konvertiert-zum-islam/20877200.html

Huahuahuahuahua!

Hoffentlich lässt er sich jetzt wenigstens einen Bart wachsen...

Aber da sieht man, wie ähnlich sich die feindlich gegenüberstehenden Lager im Grunde sind: beide autoritär, lust- und frauenfeindlich, homophob sowieso (das scheint in der Tat der kleinste gemeinsame Nenner aller Rechten auf diesem Planeten hier zu sein!), militaristisch... im Grunde beneiden die AfD-Fanboys die (konservativen oder radikalen) Muslime um ihre "archaische Härte", ihren "Thymos" - sie treten wahrscheinlich nur deshalb nicht massenweise zum Islam über, weil sie als Konvertiten in einer Islamischen Republik Deutschland wohl eher nicht die erste Geige spielen würden!

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Scipio

Ja davon habe ich auch schon gehört.

Gibt da ja gewisse Schnittmengen....

MrSpock

Ähnlich wie bei Linken und Rechten. Die haben mehr gemeinsam als sie wahr haben wollen.
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

Lt.Havoc

Zitat von: MrSpock am 29. Januar 2018, 08:55:08
Ähnlich wie bei Linken und Rechten. Die haben mehr gemeinsam als sie wahr haben wollen.
Du meinst extreme Rechte und Linke, richtig? Schon richtig, auch wenn ich nicht unbedingt an die Hufeisentheorie glaube.

Der Witz das Radikal Fundamentalistische Christen und Radikal fundamentalistische Islamisten viele Gemeinsamkeiten haben, ist schon lange bekannt. Da beide Religionen halt teil der 3 Großen Abrahamischen Religionen sind, ist das doch klar das es dort Dinge gibt, wo sich beide Seiten verständigen könnte, gerade was Frauen, homosexuelle und Ungläubige angeht.

Auch Neo-Nazis haben so eine hassleibe zu dem Islam, auf einer Seite fürchten sie die Islamisierung Europas und der Welt und dadurch das aussterben des Weißen Mannes und der Westlichen Werte, und auf der anderen Seite mögen sie Islamisten, da Islamisten gegen Israel, die USA und damit das Weltjudentum bekämpfen. Das ist halt schon extrem Paradox. 

Daher wundert es mich so nicht, das AfD Politiker Muslime werden.

Yadgar

Hi(gh)!

Zitat von: Lt.Havoc am 29. Januar 2018, 09:18:56
Auch Neo-Nazis haben so eine hassleibe zu dem Islam, auf einer Seite fürchten sie die Islamisierung Europas und der Welt und dadurch das aussterben des Weißen Mannes und der Westlichen Werte, und auf der anderen Seite mögen sie Islamisten, da Islamisten gegen Israel, die USA und damit das Weltjudentum bekämpfen. Das ist halt schon extrem Paradox. 

Daher wundert es mich so nicht, das AfD Politiker Muslime werden.

Für die Nouvelle Droite in Frankreich (Alain de Benoist etc.) und auch für italienische Anhänger der Traditionalistischen Schule (u. a. Fritjof Schuon, René Guenon; aber auch Julius Evola) war der Islam, sogar gerade der Sufismus (was ich ziemlich verstörend fand, als ich zum ersten Mal davon las) immer der natürliche Bündnispartner gegen die Moderne... wahrscheinlich schielen die nicht auf Wahlprozente wie unsere AfD-Fanboys, sondern bevorzugen den Putsch im richtigen Moment, im Bündnis mit Islamisten... gruselig!

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

LaDeesse

100 bis 150 Einzelpersonen aus mindestens 50 konservativen europäischen Organisationen, so heißt es in einem kürzlich veröffentlichten Bericht des Europäischen Parlamentarischen Forums für Bevölkerung und Entwicklung (EPF), gehörten Agenda Europe an. Das Netzwerk, schreibt darin EPF-Geschäftsführer Neil Datta, sei ,,reaktionär und expansiv". Er warnt: Sollten deren Mitglieder ihre Ziele erreichen, würden sie jahrzehntelange Fortschritte sexueller und reproduktiver Rechte zunichtemachen. ... Das Beunruhigende: Neben dem schnellen und professionellen Aufbau des europaweiten Lobby-Netzwerks und mehr als einem Dutzend politischer Initiativen in den einzelnen Ländern erzielte die Bewegung bereits konkrete politische Erfolge – vor allem in Ländern, in denen der Kampf um Antidiskriminierungsrechte noch eher am Anfang steht. So trieb die kroatische Mitgliedsorganisation ,,Im Namen der Familie" das Referendum zur traditionellen Ehe in Kroatien 2013 voran, Ehe gilt dort nun als Einheit von Mann und Frau. In Slowenien wurde 2015 ein Referendum zur Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe mithilfe des Netzwerks blockiert, schreibt EPF.
http://www.taz.de/!5498934/

LaDeesse

ZitatLinks das Logo der AfD Jugendorganisation ,,Junge Alternative" (JA). Rechts das Logo der paramilitärischen NSDAP-Terrorbande ,,Sturmabteilung" (SA). Das ist weder Satire, noch Zufall, noch Dummheit, noch Provokation: Das muss man nicht erklären, das ist genau so gemeint!
https://twitter.com/janboehm/status/1003171696034148352/photo/1