Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Gerhard Vester - Seriosität, Arbeitsweise, Hintergründe?  (Gelesen 10712 mal)

Nickles

  • Forum Member
  • Beiträge: 3
Gerhard Vester - Seriosität, Arbeitsweise, Hintergründe?
« am: 17. November 2017, 18:06:53 »
Hallo, hier ist ein Newbie  :grins2: -

Psiram hat mir schon ein paarmal interessante Perspektiven eröffnet, ich höre/lese gerne alle möglichen Diskurse im grenzwissenschaftlichen Bereich und finde Psiram wirklich hilfreich, darum jetzt auch meine Registrierung, gleichwohl ich auch weiterhin Bücher im Regal habe, die mich hier vermutlich zur Zielscheibe machten  :laugh:

Soeben sah ich auf Youtube ein Interview mit Gerhard Vester und wüsste gerne mehr über dessen Tätigkeit und die Rezeption allgemein.

Natürlich könnte ich ihn vor allem erst 'mal selbst fragen, was allein aus Fairness wirklich naheläge, doch ahne ich, dass mich das an dieser Stelle nicht weiterführte; außerdem rangiert seine Zeit in der gehobeneren TherapeutInnenpreisklasse - ist mir das meine Neugier wert?
Ich erwäge ja nicht einmal seine Dienste, mache mir nur Sorgen um leichtgläubigere, beeinflussbarere Leute, wenn ich ihm zuhöre.

Ernst nehme ich ihn und glaube ihm auch seine persönlichen Erlebnisse aufgrund der Art der Schilderung.
Viele seiner Ideen konnte ich teilen, doch anderes ging mir einfach zu weit:
'Atlantis' z.B. ist für mich persönlich ein Reizwort.
'Alte Seele' wiederum nicht.
Gerade weil ich durch meinen Lebensweg mit solchen Themen befasst bin, jedoch denke, es ist wirklich Privatsache, stört mich deutliches Sendungsbewusstsein bzw. damit sogar ein '.biz' zu führen, und jegliche Etablierung von Ausgangsthesen als 'Es ist so' - selbst unter 'Gleichgesinnten' - verursacht mir Haarsträuben, denn jede/r hat doch eine andere Wahrnehmung der Dinge - ein Alleinanspruch auf Einblick, Verstehen und Auslegung ergibt sich für mich daraus nicht.
Wenn dann noch, wie auf der Website ersichtlich, 'Susanne Sonnenschein' die Entität 'Claudius' channelt, die sich anschließend mit 'Ave' verabschiedet, wächst in mir Misstrauen, beginnend beim Namen des Mediums - hätte eine Anke Schmidt weniger Zugang oder Ansprache? - bis hin zum lateinischen Gruß...

Was mich hier wahrscheinlich von den üblichen UserInnen unterscheidet, ist, dass ich keineswegs die Erfahrung des Channelns in Abrede stelle.
Mir missfällt, wenn es - wie hier - sehr weltlich/christlich, damit einseitig daherkommt sowie veröffentlicht und käuflich gemacht wird.
Aus der Eso-Szene (gerade dort!) kenne ich genügend labile und oft verzweifelt sinnsuchende Menschen, die undifferenziert an so etwas herangehen.

Nun stehen ja in den 'gechannelten' Texten meist konstruktive Hinweise auf sinnvolle Lebensführung.
Es gibt mit Sicherheit brachiale Computerspiele, die mehr Schaden im Denken anrichten.
Dennoch erzeugen 'Channel-Botschaften' im Lesenden den Wunsch nach mehr, ebenso wie Séancen oder ähnliches -  es wird also mehr gechannelt, mehr verkauft...
Jede Beschäftigung mit Plato oder Kant könnte Leute ähnlich weit bringen, doch muss es ja wohl 'Claudius' sein, der spricht, oder 'Imhotep' oder 'Uriel' oder 'Erzengel Michael'...Hat übrigens jemals ein Medium z.B. einen 1823 verstorbenen Joseph-Maria Meyer aus Oberösterreich gechannelt?
Der hat doch sicher auch schöne Einsichten gewonnen, möchte ich wetten...
Aber 'seine' Bücher würden sich halt nicht verkaufen und bald stünde der noch lebende Familienzweig erbost auf der Matte...

Nein, keineswegs will ich Häme auschütten über Menschen, die ich nicht persönlich kenne und die letztlich wohl mehr Gutes als Schlechtes bewirken(!), doch gibt es Grenzen, die ich bei Gerhard Vester (und anderen) überschritten sehe.
Auch in der Art, wie er über Krebs spricht.
Als (noch) nicht von Krebs betroffener Mensch und, wie gesagt, nicht unvertraut mit der ganzheitlichen Anschauung, höre ich das und nicke sogar teilweise, für Betroffene jedoch kann es verheerend sein, denn es bleibt vor allem hängen:"Ich kann mich selbst heilen." und "Wenn ich mich nicht selbst heilen kann, liegt es an mir."

Ich könnte mir vorstellen, dass Krebserkrankte mit großem Budget und ebenso großen Sorgen an ihn herantreten und ihre letzte Hoffnung an ihn hängen.
Im Bekanntenkreis musste beispielsweise die heutige Witwe zusehen, wie ihr schwerkranker Ehemann sich ganz in die Hände seines spirituellen Lehrers gab (es war nicht Vester!) und reichlich Geld loswurde bevor er starb...Als kein Geld mehr floss, kurz vor seinem Tod, ließ ihn der große Seelenbegleiter fallen; er erschien nicht einmal am Sterbebett... Nur ein Beispiel.
Vielleicht verhielte Vester sich ja anders - und würde sich damit positiv unterscheiden von so manchen 'Gurus' der Szene.
Was er über seinen Einsatz bei KrebspatientInnen sagt, lässt ihn ohne Anfechtbarkeit gut dastehen: Sobald er erkenne, es gehöre zu jemandes Seelenplan, am Krebs zu sterben, sorge er einfach dafür, dass dieser Mensch den Krebs gut annehmen könne und zufrieden aus dieser Welt gehe.
Das ist Sterbebegleitung; daran ist nichts auszusetzen. Nur, dass sie z.B. im Hospiz von Ehrenamtlichen frei erhältlich ist und damit auch mittellosen Hartz IV-EmpfängerInnen zuteil werden kann...

Meine Frage wäre, wann er diesen Seelenplan erkennen und mit dem Kranken wie kommunizieren würde und welche Hoffnungen (Nerven und Geldbeutel) zuvor vielleicht überstrapaziert wurden.


Wer medial veranlagt ist und daraus eine Erwerbsquelle macht, diskreditiert meines Erachtens jene, die redlich im Stillen damit umgehen und ohne Aufhebens einfach wirken, wo das Leben sie hinführt. Falls ich die Verlinkungen auf der Website richtig deute, hat er allerdings noch andere, sehr irdische Quellen erschlossen.
Zu seinen Gunsten könnte ich daher nun annehmen, dass er in seiner Therapeutenrolle freier sei, also individuelle Preise vereinbaren und auch mittellose Menschen berücksichtigen würde.
Das jedoch geht nach meiner Recherche aus der Website nicht hervor; was indes deutlicher als auf vergleichbaren Seiten ins Auge fällt, sind Zahlungsmodalitäten.

Und weil ich schön öfters zusehen musste, wie Menschen sich von Tarot, Glückswürfeln, Engelsdurchgaben etc. abhängig machten und auf 'Esoterik-Messen' reichlich Geld verloren, bin ich sehr froh, wenn Psiram wächst und über die schillernd-hell-aurige Selbstdarstellung der AnbieterInnen hinaus noch andere Perspektiven einbringt, weiterhin kritisch hinterfragt.

Sorry wegen des langen Einstiegstextes; ich gelobe Besserung  :angel:

Nickles

Hier entsprechende Links:
http://www.vester.biz/index.php/claudius
https://www.youtube.com/watch?v=PssblcTOeco
https://www.youtube.com/watch?v=zDEBKnHwEc4

Omikronn

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 1820
  • Vorsicht, Klavier!
Re: Gerhard Vester - Seriosität, Arbeitsweise, Hintergründe?
« Antwort #1 am: 17. November 2017, 19:33:29 »
Hallo Nickles,

Wenn ich dich richtig verstehe möchtest du wissen ob Herr Vester Seriös ist oder nicht...
Nun, die Antwort wird dir leider nicht unbedingt gefallen und auch etwas brutal klingen:

Wenn jemand channeln in Verbindung mit Krebspatienten anführt und dafür auch noch Geld haben will ist das eifach nur Geldscheffelei ohne Rücksicht auf Verluste resp. auf Kosten des Lebens anderer. Der Satz "Ich kann mich selbst heilen." ist meiner meinung nach hochgefährlich da er einen dazu animieren kann auf echte Medizin zu verzichten. Der Satz "Wenn ich mich nicht selbst heilen kann, liegt es an mir" empfinde ich als absolut menschenverachtend. Man erkläre doch mal beispielsweise einem Kind mit Progerie im Endstadium es liege an ihm dass es sich nicht selbst heilen kann...

Alles in allem: Gerhard Vester ist aus meiner Sicht ein gefährlicher Scharlatan vor dem gewarnt werden müsste!

Don't try to argue with idiots, first they tear you down to their level, then they beat you with their experience.

Schwuppdiwupp

  • Forum Member
  • Beiträge: 947
  • Purple Tentacle
Re: Gerhard Vester - Seriosität, Arbeitsweise, Hintergründe?
« Antwort #2 am: 17. November 2017, 20:48:27 »
Vester, Welten Wandel TV u.s.w. sind allem Anschein nach jede Menge Stoff für weitere Psiram-Artikel. :Aluhut:
Ach, was weiß denn ich ...

Nickles

  • Forum Member
  • Beiträge: 3
Re: Gerhard Vester - Seriosität, Arbeitsweise, Hintergründe?
« Antwort #3 am: 18. November 2017, 01:20:01 »
Danke, Omikronn und Schwuppdiwupp, dass Ihr Euch Zeit zum Durchlesen genommen und geantwortet habt...
Ich hatte mich bemüht, die Vorgehensweise von Gerhard Vester möglichst differenziert in den Raum zu stellen - betont, dass ich noch nicht genug darüber wisse - lediglich Bedenken geäußert und angefragt, ob sich jemand bereits damit befasst habe und mehr sagen könne.
Aus dem Kontext herausgenommen führten hier aber zwei Äußerungen zu Missverständnissen: Die beiden Sätze über Selbstheilung waren keine Vester-Zitate, sondern ein mögliches Resumée aufgrund seines Vortrags. Auslegungssache. Und darin sah ich eine Gefahr.
Mir ging es um Schwachpunkte und Fallstricke für Betroffene. Ich selbst bin nicht betroffen.
Weiteres Missverständnis: Wer die Seite aufgerufen hat, wird gesehen haben, dass Channeln nicht im Kontext mit Krebsbehandlung angeboten wird. Dass Susanne Sonnenschein auf seiner Website verlinkt ist, empfinde ich persönlich als unseriös, doch ist sie ja nur eine von vielen, vielen anderen Channellern im Web.
Die Faktenlage wäre schon wichtig. Für mich zielt so ein Diskurs im Übrigen nicht auf Plattmachen der anderen Denkweise, sondern auf Objektivität: Nicht alle EsoterikerInnen sind Scharlatane oder führen Übles im Schilde - das müsste dann bitte erst noch bewiesen werden.

Ich persönlich, liebe/r Schwuppdiwupp, begrüße out-of-the-box Projekte wie WeltenWandel TV (heute erst entdeckt) oder Mystica TV. Dort sind auch viele abgeklärte und kluge Menschen im Interview zu hören, und vom unvoreingenommenen Zuhören ist meines Wissens noch niemand dümmer geworden.
Zwischen dem, was man jetzt weiß und dem, was man noch alles wissen könnte, wenn man wollte, ist viel Raum für alle, meine ich, solange niemand zu Schaden kommt.
LG -
Nickles

RainerO

  • Gast
Re: Gerhard Vester - Seriosität, Arbeitsweise, Hintergründe?
« Antwort #4 am: 18. November 2017, 14:18:35 »
... Zwischen dem, was man jetzt weiß und dem, was man noch alles wissen könnte, wenn man wollte, ist viel Raum für alle, meine ich, solange niemand zu Schaden kommt...
Tja, und spätestens mit diesem Satz hat es bei mir altem, leicht paranoidem Skeptiker "Klick" gemacht.
In diesem einzelnen Satz sind gleich drei Esoteriker-Phrasen verwurstet: "Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde...",
"Man muss offen für alles sein..." und "Wer heilt, hat Recht".
Spätestens damit (aber auch mit der Verteidigung Vesters im zweiten Posting) müffelt dieser Erstauftritt für mich schwer
nach Werbung und nicht nach "Ich will wissen, ob...".

Aber vielleicht bin ich auch schon zu misstrauisch geworden und tue Nickles Unrecht.

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 8879
  • Friedensforscher
Re: Gerhard Vester - Seriosität, Arbeitsweise, Hintergründe?
« Antwort #5 am: 18. November 2017, 15:09:14 »
vom unvoreingenommenen Zuhören ist meines Wissens noch niemand dümmer geworden.

Das dachte ich früher auch immer. Aber erstaunlicherweise scheint das anders zu sein. Wir haben hier eine riesige Sammlung von Leuten, bei denen man definitiv nach einem Vortrag dümmer ist als vorher. Da gehen halbwegs normalgebildete Menschen hin und kommen als Zombies wieder raus, die nun von Erdstrahlen, Chemtrails, Elektrosmog, Homöopathie, Geistheilen, oder Reptiloidenmenschen schwafeln und aus der Nummer nie wieder herauskommen.

Die Leute sind hinterher definitiv dümmer als vorher, denn Pseudowissen verdrängt Wissen.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Schwuppdiwupp

  • Forum Member
  • Beiträge: 947
  • Purple Tentacle
Re: Gerhard Vester - Seriosität, Arbeitsweise, Hintergründe?
« Antwort #6 am: 18. November 2017, 15:22:23 »
Ich persönlich, liebe/r Schwuppdiwupp, begrüße out-of-the-box Projekte wie WeltenWandel TV (heute erst entdeckt) oder Mystica TV. Dort sind auch viele abgeklärte und kluge Menschen im Interview zu hören, und vom unvoreingenommenen Zuhören ist meines Wissens noch niemand dümmer geworden.
Zwischen dem, was man jetzt weiß und dem, was man noch alles wissen könnte, wenn man wollte, ist viel Raum für alle, meine ich, solange niemand zu Schaden kommt.

Da bin ich ganz anderer Meinung. :protest:

Viele dieser "Out-Of-The-Box-Projekte" sind nichts anderes als Desinformationsplattformen, in denen immer die selben Pausenclowns ihre Botschaften (typischerweise Heilsversprechen und/oder Verschwörungstheorien) dem Volk unterjubeln wollen. :Opa:

Und in dem Moment, wo einer dieser Laienprediger was von einer Stimme aus dem Off schwafelt, schalte ich ab. Der hätte mal lieber das letzte Bier und/oder Joint unkonsumiert gelassen. :schlaeger

PS: Es muss heißen: Böser Schwuppdiwupp!  :teufel
Ach, was weiß denn ich ...

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 7386
Re: Gerhard Vester - Seriosität, Arbeitsweise, Hintergründe?
« Antwort #7 am: 18. November 2017, 15:33:25 »
Zitat
vom unvoreingenommenen Zuhören

Die bekannte Entgegnung:
Zitat
"I try to keep my mind open, but not to the extend that my brains fall out"
deren Herkunft unsicher ist (jedenfalls ist es mir nicht gelungen, sie zweifelsfrei zu orten), hat noch eine andere, gelungene Fassung, die noch nicht so abgelaufen ist:

Zitat
"The trouble with having an open mind, of course, is that people will insist on coming along and trying to put things in it."
(Terry Pratchet).

Nickles

  • Forum Member
  • Beiträge: 3
Re: Gerhard Vester - Seriosität, Arbeitsweise, Hintergründe?
« Antwort #8 am: 20. November 2017, 00:18:26 »
An alle Scharfzüngigen, die hier reagiert haben: Ich finde Eure Antworten pointiert. :-) Dem möchte ich gar nichts entgegensetzen.
Und - nein - auch Werbung für Vester wollte ich sicher nicht machen, ich kenne den Menschen ja gar nicht.
Ich sehe mir einfach gerne vieles an, bislang ist kein Schaden für mich daraus entstanden, gleichwohl ich das bei anderen beobachten konnte - und das war der Grund, bei Vester innezuhalten und zu fragen, wie manipulativ die ganze Sache wohl daherkommt, und, wie gesagt, wie ich sie bewerte, weiß ich, ich fragte nur, ob jemand mehr über sein Vorgehen wisse.
Es gibt viele mit ganz ähnlichen Angeboten. Diese Angebote sind in der Tat oft bedenklich und ziehen Leuten Geld aus der Tasche, darüber sind wir uns ja hier alle einig, scheint's.
Noch gefährlicher finde ich es, wenn jemand vorgibt, den 'Seelenplan' eines anderen zu kennen. Vielleicht kennt er ihn sogar, was soll's, aber solcherlei Mitteilungen treffen Menschen in Krisensituationen, wenn sie besonders ungefestigt sind, und da wird's für mich halt heikel...
So, nu' erst 'mal ein paar Bachblüten... :Aluhut:
Tschüs und vielleicht bis bald wieder -
Nickles