Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Vegane Gesellschaft Deutschlands (=> V macht Krebs weg)  (Gelesen 1569 mal)

ZKLP

  • Forum Member
  • Beiträge: 714
Vegane Gesellschaft Deutschlands (=> V macht Krebs weg)
« am: 06. Oktober 2017, 10:44:13 »
Das hat sogar für Christian Vagedes und seine Vegane Gesellschaft Deutschlands (VGD) eine neue Qualität:
Vegane Ernährung heilt Krebs; herkömmliche Krebstherapien sind kontraproduktiv!

(Vorbemerkung: Katharina Kuhlmann genoss früher mal einen gewissen Beanntheitsgrad, weil sie beim Anblick von Tuningfahrzeugen gerne mal ihre Oberbekleidung verlor. Heute ist sie dank ihrer Präsenz im "Veganmagazin" des Christian Vagedes eines der Sternchen der veganen Szene in Deutschland.)

https://www.facebook.com/veganegesellschaft/photos/a.159698390738254.28272.154920631216030/1699751553399589/?type=3&theater

Zitat
Vegane Gesellschaft Deutschland ist mit Kathi Kuhlmann unterwegs.
30. September um 11:03


FAKTEN STATT FAKENEWS
Jetzt reden die veganen Mamis. Im neuen Veganmagazin kommen sie zu Wort. Wie Kathi Kuhlmann, zweifache Mutter rundum kerngesunder veganer Kinder (siehe Foto), die u.a. sagt: »Ich habe vor 7 Jahren meine Ernährung von vegetarisch auf vegan umgestellt. Erst durch den kompletten Verzicht auf tierische Produkte (vor allem Milch) konnte mein Körper viele verschleppte Krankheiten endgültig ausheilen. Der größte Erfolg dieser Ernährungsumstellung war, dass sich damals ein sich abzeichnendes Magenkarzinom vollständig zurückentwickelt hat.«

Zitat
Vegane Gesellschaft Deutschland
[...] Im übrigen haben wir Katharina Kuhlmann so verstanden, wie die meisten vernünftigen Leserinnen und Leser: Dass ein bereits diagnostiziertes Karzinom sich zurückgebildet hat. »Abzeichnend« bedeutet in diesem Zusammenhang, dass es wächst. Durch die vegane Ernährung konnte nicht nur das Wachstum gestoppt werden, sondern der Krebs verschwand. Das sind keine »Märchen«, sondern Tatsachen, die weltweit Menschen beschrieben haben.

Übrigens kann man bei Professor T. Colin Campbell sehr gut nachlesen, wie das funktioniert und warum das so ist.
Und (Tier-)Milchprodukte begünstigen das Wachstums von Krebszellen ebenso wie Fleischwaren, Eier und Fisch. Wenn Sie Studien hierzu interessieren sollten, googeln Sie mal. SIe können auch die aktuelle Ausgabe des veganmagazins kaufen und das Experten-Interview mit dem Charité-Professor Michalsen zum Thema lesen. [...]
91 Likes · 30. September um 21:51

Zitat
Vegane Gesellschaft Deutschland
[...] Sie behaupten: »Höchstwahrscheinlich erhielt sie zusätzlich eine Therapie der Schulmedizin entsprechend wie zB Chemotherapie, Bestrahlung oder eine Magenresektion.« Dem müssen wir widersprechen. Doch wohl eher nicht! Denn das besondere Moment an der Umstellung auf eine vegane Vollwertkost besteht ja gerade darin, dass derartige Therapien völlig kontraproduktiv wären.

Es gibt zu dem Themenspektrum ein breites Spektrum an Literatur. Das Wissen wurde lange kleingehalten. Schauen Sie sich am besten der Einfachheit halber zwei FIlme an: Auf Netflix »What the health« und »Gabel statt Skalpell«. Wenn Sie und Frau Neukirchen danach immer noch den antiveganen »Drei-Käsehoch« spielen, der alles besser weiß, dann können wir Ihnen auch nicht weiterhelfen.

PS: Die Rinder auf der Weide, die einen ganz anderen Organismus als Menschen haben, bekommen Geschwüre, weil die Böden durch Gülle und Chemie mittlerweile völlig vergiftet sind. Dass ganze Volksgruppen, die sich nur vegan ernährten (wie in China), dagegen unsere »Zivilisationskrankheiten« nicht einmal kannten und sich diese dort aber sofort bei Einführung nichtveganer Nahrung verbreiteten, spricht Bände. Nachzulesen in Campbells »The China Study«.

Dass sich Krebs – »salopp, wie Sie sagen« – nicht durch Gemüse vertreiben ließe – scheinen Sie ernsthaft zu glauben: Zigtausende Menschen haben stattdessen anderes erlebt. Es liegt wohl am Protein. Tierprotein begünstigt Krebs, Pflanzenprotein hat den gegenteiligen Effekt. Viele von denen, die das selbst erlebten, haben sich hierzu auch auf schon auf unseren Seiten unaufgefordert erklärt. In »The China Study« wird beschrieben, warum und wie.

http://veganmagazin.de/2015/prof-t-colin-campbell/
5 Likes · 1. Oktober um 11:06

Sauropode

  • Forum Member
  • Beiträge: 3492
  • Reptiloid
Re: Vegane Gesellschaft Deutschlands (=> V macht Krebs weg)
« Antwort #1 am: 06. Oktober 2017, 11:28:53 »
Colin T. Campbell scheint ein veganer Heiliger zu sein. Er erscheint in veganer Argumentation immer wieder auf wundersame Weise und scheint geradezu alles zu beweisen. Hamwer die China–Studie eigentlich schon im Wiki?

Ansonsten hoffe ich, dass keiner auf den Unfung herinfällt und sich vegan umbringt.

Edit:
ok, hamwer noch nicht https://www.psiram.com/de/index.php?title=Spezial%3ASuche&search=China–Studie&go=Seite
Die schlimmste Idee ist die einer besseren Welt.

Groucho, Du fehlst!

Daggi

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 3076
Re: Vegane Gesellschaft Deutschlands (=> V macht Krebs weg)
« Antwort #2 am: 08. Oktober 2017, 00:26:13 »
For Hinweiße that lead to the identification of the operators of Esowatch.com, a reward is offered

Das doch nur Grippe!

Kaum sind weniger Chemtrails am Himmel drehen die Menschen am Boden durch

ZKLP

  • Forum Member
  • Beiträge: 714
Re: Vegane Gesellschaft Deutschlands (=> V macht Krebs weg)
« Antwort #3 am: 08. Oktober 2017, 10:50:04 »
 :2thumbs:

Wo kann man Wetten abgeben, wann der vegane Shitstorm über Psiram hereinbrechen wird?


Sauropode

  • Forum Member
  • Beiträge: 3492
  • Reptiloid
Re: Vegane Gesellschaft Deutschlands (=> V macht Krebs weg)
« Antwort #4 am: 08. Oktober 2017, 12:16:58 »
Ab und zu kam mal der eine oder andere höchst entsetzte Veganer hier an, aber ein Shitstorm war das nicht, eher ein mimimimi.
Die schlimmste Idee ist die einer besseren Welt.

Groucho, Du fehlst!