Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Die Klimakatastrophe ist in vollem Gang...

Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram - Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Begonnen von Yadgar, 18. August 2022, 17:26:44

« vorheriges - nächstes »

Scipio 2.0

Also bei uns ist der ÖPNV so gut ausgebaut, dass ich sogar aufs Auto verzichten kann. Es geht also prinzipiell.

Yadgar

Hi(gh)!

Zitat von: Karl Max am 04. November 2022, 20:43:20Die grüngestrichenen Hipster (und nein, ich mag Hipster nicht - tritt einem Hipster auf den Fuß, dann hopster) wären aber auch für eine deutliche  Verbesserung des öffentlichen Verkehrs. Nehme ich mal an.

Vor allem haben die Hipster geilere Bärte als Karl Marx! Mitunter sogar geilere als ich... pechschwarz und kantig gewachsen, da kann ich schon altersbedingt nicht mithalten!

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Now playing: Lady Samantha (Elton John)

Peiresc

Zitat von: Scipio 2.0 am 04. November 2022, 21:37:10Also bei uns ist der ÖPNV so gut ausgebaut, dass ich sogar aufs Auto verzichten kann. Es geht also prinzipiell.
ZitatEine Studie der Bahn-Tochter ioki kommt nun zu dem Schluss, dass rund 55 Millionen Menschen, also eine deutliche Mehrheit, vom öffentlichen Personennahverkehr mehr oder weniger abgehängt sind.

https://taz.de/OePNV-auf-dem-Land/!5807353/

Zitat von: Yadgar am 04. November 2022, 18:18:09Rollschuhe und Fahrräder (zum Selbsttreten, keine Ih-Beix!) werden der Standard sein
Und wenn Dein Knie nicht mehr mitmacht? Pech gehabt?

Yadgar

Hi(gh)!

Zitat von: Peiresc am 04. November 2022, 22:06:56Und wenn Dein Knie nicht mehr mitmacht? Pech gehabt?

Gemach, gemach... ich werde mich beim Wohlfahrtsausschuss für eine Ausnahmeregelung für Krankenfahrstühle stark machen... diese Krankenfahrstühle darf es aber nur auf Rezept geben und sie müssen so langsam (maximal 6 km/h) und uncool designet sein, dass niemand auf die Idee kommt, sie zu ernstzunehmenden Elektromobilen hochzufrisieren!

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Max P

Was soll das Gegreine? Zuhause bleiben ist eh am ökologischsten.

sailor

Zitat von: Yadgar am 05. November 2022, 03:53:53Hi(gh)!

Zitat von: Peiresc am 04. November 2022, 22:06:56Und wenn Dein Knie nicht mehr mitmacht? Pech gehabt?

Gemach, gemach... ich werde mich beim Wohlfahrtsausschuss für eine Ausnahmeregelung für Krankenfahrstühle stark machen... diese Krankenfahrstühle darf es aber nur auf Rezept geben und sie müssen so langsam (maximal 6 km/h) und uncool designet sein, dass niemand auf die Idee kommt, sie zu ernstzunehmenden Elektromobilen hochzufrisieren!

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Viel Spass damit, wenn du selbst erst im Rolli sitzt. Ist ja nicht schon scheiße genug, auf so ein Teil angewiesen zu sein, nein, jetzt darf es auch noch das Kassenmodell sein... hergestellt aus einem Block Massivblei, wo alles weggeschnitten wird, was nicht nach Kassenrollstuhl aussieht... womit man garantiert keine größere Steigung hinbekommt, 5 Leute braucht um ihn mal anzuheben (bspw. über eine Schwelle oder 2-3 Stufen hoch). Warum nicht gleich alle Krüppel sozialverträglich "paradisieren"? Dankeschön, wiedersehen!

Peiresc

Zitat von: sailor am 05. November 2022, 13:12:18Warum nicht gleich alle Krüppel sozialverträglich "paradisieren"? Dankeschön, wiedersehen!
Da bist Du aber ausgesprochen zurückhaltend in deiner Folgerung: in Wirklichkeit geht es ihm um ein Armageddon für alle.

Im Ernst: die Vorstellungen von Y. sind total spinnert. Er baut sich gerade eine Hohlwelt mit seinen vorgeschlagenen Regulationen. Ich hätte ja gedacht, er würde uns transhumanistische Lösungen für das Knie-Problem anbieten.

Yadgar

Hi(gh)!

Zitat von: Peiresc am 05. November 2022, 15:54:34Im Ernst: die Vorstellungen von Y. sind total spinnert. Er baut sich gerade eine Hohlwelt mit seinen vorgeschlagenen Regulationen. Ich hätte ja gedacht, er würde uns transhumanistische Lösungen für das Knie-Problem anbieten.

An sich wäre mir die transhumanistische Lösung auch lieber... aber wenn der Transhumanismus von Typen wie Elon Musk und Peter Thiel (letzteren kann man nur als lupenreinen Technofaschisten bezeichnen!) dominiert wird, bleibe ich lieber Homo sapiens-Wildtyp, auch wenn ich (*1969) dann spätestens 2089 weg vom Fenster bin.

Nein, die transhumanistischen Technologien müssen so weit in die Hände der Einzelnen gegeben werden, wie es zu Heimcomputer-Zeiten mit der Technologie des Programmierens geschah: jeder Mensch sollte selbst in die Lage versetzt werden, nach eigenen Vorstellungen sein Genom zu hacken, seine Sinnesorgane oder sein Gehirn aufzurüsten, ohne Zwangsvernetzung und Abhängigkeit von Alphabet Health, Meta Mind oder wie die Konzerne sonst noch heißen werden! Genau wie man mit einem C 64 (und bald darauf Atari ST, Amiga, 286er, 386er, 486er...) plötzlich in der Lage war, seine eigene Software zu schreiben...

Bis bald im Khyberspace! (und ich würde mich dann zum sehnig-schwarzbärtigen afghanischen Wanderderwisch umprogrammieren...)

Yadgar

sailor

Transhumanismus? Sozusagen die Lösung für Alles(TM)? Sagt das bloss nicht den Genderlingen :D Wenn Yadgar Wanderderwisch wird werde ich.... ein Leopard II A7. Nie wieder Stau, nie wieder Diskussionen ums Wechselgeld am DriveIn, nobody messes with a Main Battle Tank.... und Alita ist wirklich süss ;)

:D

Ich sehe neben dem ÖPNV die Versorgungsnetze im urbanen Raum als viel größere Chance an. Man muss in den Bereichen "Medienver- und Entsorgung" Strom/Gas/Wasser/Schei*e und Verkehr eh viel tun, also wäre mehr Fernwärme/Fernkälte, lokale Speicher für Strom und Wasser und nachhaltige Abwasserbehandlung (inkl. Biogas) angesagt. ausserdem bin ich ein Fan der Idee, unterirdische Warenversorgungssysteme (amazon-Rohrpost) einzurichten, dann kommen auch die ganzen Kleintransporter weg...

eLender

Zitat von: Karl Max am 05. November 2022, 12:08:33Zuhause bleiben ist eh am ökologischsten.
So ist es! Man muss ja nicht 24/7 in der Bude hocken, aber wenn man schon die Atmosphäre zupustet, dann sollte man das auf das Nötigste beschränken. Man kann ja auch auf leisen Sohlen, dem Carbonesel oder der Bimmelbahn umherziehen, wenns nur dem Vergnügen dient. Es ist erschütternd, wie viel (vermeidbarer) Verkehr nur für Freizeitaktivitäten entsteht. Selbst (oder gerade) in ländlichen Räumen ist am WE beinahe so viel Gebrumme unterwegs, wie sonst. Da kommen die Städter, um mal kurz vom Wanderparkplatz 5 min in den Wald hineinzurufen und ziehen dann wieder Zehner von Kilometern zurück in die Betonwüste. Helikoptertaxis finde ich auch mehr als nur nervig. Ein Symptom von vielen.

Aber: Indididualverkehr wird es weiterhin geben und er ist auch nötig.
Zitat von: Peiresc am 04. November 2022, 22:06:56Eine Studie der Bahn-Tochter ioki kommt nun zu dem Schluss, dass rund 55 Millionen Menschen, also eine deutliche Mehrheit, vom öffentlichen Personennahverkehr mehr oder weniger abgehängt sind.
Ist eine bittere Realität und daran wird sich auch absehbar kaum etwas ändern. Man braucht aber keine zwei Tonnen Stahl um sich herum, um wegzukommen. Kleine sparsame und möglichst emissionsarme (Fernziel: emissionsfreie) Vehikel, die man nur für das Nötigste nutzt.

Das wird der Gesetzgeber aber kaum durchsetzen können, da dann der Grillfetischisten  SUV-Aufstand zu apokalyptischer Sturmstärke aufzieht und der Trumpismus seine Blütezeit erleben würde. Sowas kann nur durch Einsicht und eigene Motivation erreicht werden. Aber ich bin nicht naiv genug, um das für eine real mögliche Entwicklung zu halten. Zumal der (Individual-)Verkehr auch nur eine von vielen Baustellen ist, und auch schon durch bodenklebende Lebewesen bekämpft wird. Wahrscheinlich ohne Erfolg.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Yadgar

Hi(gh)!

Zitat von: eLender am 05. November 2022, 23:52:27So ist es! Man muss ja nicht 24/7 in der Bude hocken,

Ich würde mich nicht wundern, wenn demnächst irgendein Redaktionstroll Onlinezeitungs-Leitartikler Ausgangssperren und Kontaktverbote als das Nonplusultra gegen die Klimakatastrophe anpreist... die Werbeeinnahmen schwächeln in letzter Zeit, und das Kokain ist auch so teuer geworden...


Zitat von: eLender am 05. November 2022, 23:52:27Das wird der Gesetzgeber aber kaum durchsetzen können, da dann der Grillfetischisten  SUV-Aufstand zu apokalyptischer Sturmstärke aufzieht und der Trumpismus seine Blütezeit erleben würde.

Je dümmer, desto Auto! Brumm brumm, tüüt tüüt! "Dat hab isch mir hacht eraaabeitet, dat steht mir zu, mein Pochsche Cayenne fährt auch ohne Wald! Heidewitzka! Fridays for Hubraum! AfD! AfD! AfD!" etc. pp. ad nauseam.

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

celsus

Das Klima ist so gut wie gerettet.

ZitatDiEM25 @DiEM_25
Nov 7
The world's elite have arrived at #COP27 on hundreds of private jets to lecture you about climate change. Sponsored by Coca-Cola.


The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

eLender

Zitat von: Yadgar am 06. November 2022, 23:13:06.. die Werbeeinnahmen schwächeln in letzter Zeit, und das Kokain ist auch so teuer geworden...
Und vor allem: die Spazierdenken brauchen endlich ein neues Thema. Da sprudelt es auch nicht mehr so richtig. Und Koks ist im Knast verboten

Zitat von: celsus am 08. November 2022, 16:56:21Das Klima ist so gut wie gerettet.
Etwa in Bildmitte sehe ich den Flieger von Vandana Shiva. Aber die ist voll öko, die hat noch die Künast mitgenommen. Alles wird gut.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

PeterPan

Das Thema "Anpassung" ist wieder ein wenig in den Vordergrund gerückt. Ich möchte jetzt nicht um das Hauptthema "Letze Generation und fragwürdige Protestaktionen" reden, da dafür bereits ein anderer Faden existiert. In der Diskussionsrunde wurden 4°C erwähnt, die mit Verwerfungen einhergehen. Schwierig es zu hinterfragen und ob aktive und seriöse Wissenschaftler so dystopisch argumentieren halte ich für fragwürdig.
4°C wären bereits bei 3°C Durchschnittstemperatur weltweit über Land möglich. Dazu gibt es sogar einen kleinen Blick in die Zukunft durch die Klima-Abschnitte bei Städten auf Wikipedia - Mean Temperature wird bei einer solche Erwärmung quasi zu Average High. Natürlich muss bedacht werden, dass nichts unternommen wird und es dann auch so kommt.
https://www.fr.de/kultur/tv-kino/markus-lanz-wirft-klimaaktivistin-carla-rochel-erpressung-vor-zv-kritik-91906507.html

Hier anhand des Beispiels Hamburg-Venedig. Hamburg wird zu Venedig. Bereits jetzt knackt Hamburg Jahrestemperaturen von ~10,7°C (2018).



Der Mittelmeerraum wird wahrscheinlich in den nächsten 30-40 Jahren die kühlere Jahreszeit verlieren. Palermo und ganz Sizilien wird dauerhaft Sommer haben (wie am Äquator).


Und in Äquatornähe wird es praktisch ungemütlich. Kinshasa die Hauptstadt Kongos wird zwar nicht 5°C wärmer (eher 3,5°C), aber die Vorstellung regelmäßig monatliche Durchschnittstemperaturen von über 30°C ist nicht gut.